• piscator
    Dabei seit: 1085529600000
    Beiträge: 904
    geschrieben 1170435053000

    Hi!

    30 $? Das darf doch nicht wahr sein. Das halte ich auch für leicht überteuert.

    Die Views sind vom Rim aus doch schon spektakulär genug, da muß ich nicht unbedingt über dem Abgrund selbst stehen (bin eh nicht schwindelfrei :?).

    Auf der Homepage kann man schon das Indianerdorf erkennen - sieht so nach Pueblobauweise aus. Naja, scheint ja dann doch wohl eher Touristenabzocke zu sein.

    LG

    Barbara

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! (Lawrence George Durell)
  • BarbaRi
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 92
    geschrieben 1170594243000

    Hallo Barbara,

    soweit ich das auf der Website verstanden habe, ist der Skywalk nur in Verbindung mit einem sog. West-Rim-Package zu buchen. Das wären dann sogar 100 USD.

    Soviel Geld, nur damit mir übel wird, wenn ich auf einem Glasboden in die tiefste Tiefe blicken müßte? Bin zwar schwindelfrei, mag aber nicht ungebremst nach unten schauen. Wäre der Fußboden nicht durchsichtig, hätte ich kein Problem, da rauszugehen. Wohl aber mit dem Preis ...

    Grüße von (ebenfalls) Barbara

  • piscator
    Dabei seit: 1085529600000
    Beiträge: 904
    geschrieben 1170608481000

    Hallo Barbara!

    Da stimme ich Dir bedingungslos zu - mit mir auch nicht. Ich habe die Homepage noch nicht im Detail studiert, mir aber schon sowas gedacht.

    Wahrscheinlich darfst Du nur auf den Walk, wenn Du vorher an allen Shops im Indian Village vorbeigegangen bist (für das Du das Package bezahlst), oder so ähnlich.

    Nee, ich bleibe auch lieber bei den normalen Wanderungen am Rim entlang und zahle den Eintritt für den Nationalpark.

    LG

    Barbara

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! (Lawrence George Durell)
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1172702466000

    Im ZDF lief eben in "Abenteuer und Wissen" ein sehr interessanter Bericht über die Bauarbeiten am Skywalk. Der leitende Ingenieur wurde interviewt, man sah die Baustelle und die Schwierigkeiten des Baus wurden erläutert. Eine deutsche Firma liefert übrigens die Spezialglasplatten, auf denen die Touristen dann gehen werden.

    In 8 Tagen wird die Konstruktion über den Abgrund geschoben, Eröffnungstermin ist dann der 28. März.

    Da es sich wohl um die erste "Brücke" dieser Art handelt, wird bestimmt nochmal in den Medien darüber berichtet, wenn sie eröffnet wird.

  • artusundluna
    Dabei seit: 1108512000000
    Beiträge: 411
    geschrieben 1173433945000

    Hallo,

    gestern brachte das ZDF wieder einen Bericht - der Eröffnungstermin Ende März scheint gehalten werden zu können und ein Teil der Einnahmen fließt wohl dem ansässigen Indianerstamm zu.

    Das Ding sah aus wie ein riesiger Zungenreiniger, der an die Steilwand angetackert war und soll auch starke Winde aushalten...

    Ciao, Karin

  • piscator
    Dabei seit: 1085529600000
    Beiträge: 904
    geschrieben 1173436520000

    Hi!

    Schade, ich habe beide Berichte verpaßt. Muß ich in den nächsten Tagen mal etwas aufpassen (interessieren tut es mich ja doch...).

    Und - kann nicht mal ein Admin meinen Schreibfehler im Titel ausmerzen? Sky"wald" klingt irgendwie seltsam. Danke!

    LG

    Barbara

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! (Lawrence George Durell)
  • mona-lise
    Dabei seit: 1159488000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1173550537000

    Heute gab es einen Artikel im KStA dazu :

    dieser ansässige Indianerstamm hat sich wohl gespalten, aufgrund dieses Baues. Die eine Hälfte will am Tourismus verdienen, die andere Natur und Kultur/Traditionen schützen. Ich möchte gerne hin, weiß aber noch nicht, ob ich diesen Tourismus mitmache - in Australien habe ich aus diesen Günden nicht den Uluru bestiegen. Ich möchte trotz meiner Neugier den Einheimischen nicht zu nahe treten.

    Mona

  • puffel
    Dabei seit: 1095724800000
    Beiträge: 1058
    geschrieben 1173555020000

    Hab das in den letzten Tagen im Fernsehen gesehen, wie nach alter indian. Tradition eröffnet wurde.

    Also, erstmal: ich kann ja nicht mal im 4. Stock auf den Balkon gehen, geschweige denn ohne Herzrasen über die Europabrücke fahren. Was sollte ich da auf 1.200m über dem Abgrund???

    War zum letzten Mal im Jahr 1996 im Canyon (meine Güte, die Zeit vergeht!). Meiner Meinung nach mögen die Indianerstämme sehr wohl gerne am Tourismus mitverdienen!

    Nichts desto trotz, es geht hier nicht um Indianer, es geht um schwindelerregende Höhen!

    Ich frage mich, wer so cool sein kann, und da drüber spaziert!

    Ich würd mir in die Hosen p....., ehrlich!

    Neid muss man sich hart erarbeiten!
  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1023
    geschrieben 1173608375000

    http://www.grandcanyonskywalk.com/

    Das ist die Homepage vom SkyWalk.

  • angelikaweyers
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1179941095000

    War am 14.5.2007 auf dem Skywalk am West Rim des Grand Canyon. Habe für mich und meine Tochter 162,40$ incl. tax bezahlt. Der Eintrittspreis enthält Zugang zum Hualapai Dorf, Essen am Guanopoint des Grand Canyon ( war wirklich gut Hühnchen mit cornbread, Maiskolben und Kartoffelpüree, Kuchen und Ice-tea, Wasser, Kaffee oder Tee). Desweiteren konnte man noch per Bus zu einer Ranch fahren, um dort an einer Planwagenfahrt teilnehmen (haben wir aber nicht mitgemacht) und den Eintritt zum Skywalk. Man kann den Zugang nur im Komplettpaket erreichen. Zum Skywalk:alle Gegenstände muss man abgeben, lediglich die Sonnenbrille und die Eintrittskarte (ist ein zugeklebtes Papier-Armband) darf man bei sich behalten. Auch wird man vor Betreten der Anlage noch durchleuchtet. Kurz vor dem Skywalk muss man noch Überschuhe anziehen. Die Anlage an sich ist viel kleiner als man denkt, bzw. von Veröffentlichungen meint zu kennen. Über ein Drittel der Glasfläche liegt auf der Stahlkonstruktion auf; da hielten sich auch die meisten Menschen auf :( . Ich bin mittig gegangen und habe mich absolut sicher gefühlt, der Blick nach unten ist phantastisch. Die Glasfläche besteht eigentlich aus mehreren einzelnen Galsplatten, dazwischen ist jeweils eine Fuge von ca 0,7 cm. Die Glasplatte selbst besteht aus mehreren einzelnen Platten, die übereinander gesetzt sind, Dicke insgesamt ca. 2 cm. Kurz vor Ende des Halbrunds kann man sich für ca 20$ fotografieren lassen.

    Am schlimmsten ist eigentlich die Hinfahrt zum West Rim, die letzten 21 mi , ist die Straße noch nicht fertig, und man muss auf einer unbefestigten Piste über Stock und Stein( viele große) serpentinenartig hoch fahren. :disappointed:

    Also Skywalk traut Euch Leute, ist zwar nicht billig aber lohnt sich!!! Wer action braucht, die Fahrgeschäfte auf dem Stratosphere Tower in Vegas sind viel abenteuerlicher.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!