• MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1293
    geschrieben 1441011401000

    :kuesse: Sehe ich genauso!

  • Mark024
    Dabei seit: 1441843200000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1441898086000

    Meine Frau und ich haben vergangenes Jahr die folgende Route gemacht, die sich mir eurer Route bereits in sehr vielen Teilen überschneidet und in meinen Augen schon sehr ausgereift wirkt.

    Unsere Route:

    Los Angeles

    Palm Springs

    Grand Canyon Nationalpark

    Kanab

    Bryce Canyon Nationalpark

    Las Vegas

    Death Valley Nationalpark

    Yosemite Nationalpark

    San Francisco

    Pismo Beach

    Los Angeles

    Wir waren 16 Tage unterwegs und fanden es einfach traumhaft!

  • Vani44
    Dabei seit: 1344211200000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1452453285000

    Liebes Forum,

    die Tourplanung ist inzwischen so gut wie abgeschlossen. Allerdings gibt es noch ein Fragezeichen...und das ist die letzte Nacht vor Abflug.

    Wir werden Tag 20 im Joshua Tree verbringen und danach zu unserer letzten Unterkunft Richtung LA aufbrechen. Der Mietwagen muss am nächsten Tag 14 Uhr abgegeben werden, der Rückflug startet ca. 18 Uhr von LAX.

    Nun stellt sich die Frage, ob wir lieber außerhalb von LA übernachten sollen und dann zu gegebener Zeit direkt zu Alamo bzw. zum Flughafen fahren oder ob wir vom Joshua Tree aus direkt ein Airporthotel ansteuern. Dann hätten wir direkt vor Ort noch Zeit bis zur Mietwagenübergabe (wie immer man die dann auch verbringt?).

    Könnt ihr mir diesbezüglich ein paar Tips geben bzw. auch ein paar Unterkünfte empfehlen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Vanessa

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2811
    geschrieben 1452454355000

    Hi Vanessa,

    Los Angeles ist eine großflächige Metropole. Mit einer Unterkunft "außerhalb" meinst du wahrscheinlich einen anderen Ortsteil als Los Angeles Downtown, also z.B. Santa Monica oder Hollywood?

    Ich habe schon öfter "außerhalb" unter anderem in in den Orteilen Monterey Park und Norwalk übernachtet. Von Monterey Park aus steht man immer im Stau. Und Norwalk ist schon ganz schön weit z.B. von den Attraktionen in Hollywood und Santa Monica entfernt.

    Ich werde mir bei meinem nächsten LA-Aufenthalt wieder ein Motel der üblichen Ketten in der Nähe des Flughafens suchen, vorzugsweise im Ortsteil Inglewood. Das würde ich dir auch empfehlen.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Vani44
    Dabei seit: 1344211200000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1452457592000

    Vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Momentan habe ich das Baymont Inn and Suites LAX im Auge, welches allerdings in Lawndale liegt. Außerdem finde ich dort die 300 $ Barkaution ziemlich heftig... ich werde mal noch ein bisschen recherchieren ;-)

  • Vani44
    Dabei seit: 1344211200000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1454858670000

    Sooo Ihr Lieben,

    fast ein Jahr nach meinem ersten Beitrag ist die Tourplanung abgeschlossen.

    Wir haben die Flüge, den Mietwagen und endlich auch alle Unterkünfte gebucht.

    Bis zu unserem Start am 27.05. genießen wir nun noch ein bisschen die Vorfreude.

    Wir bedanken uns für die ganzen tollen Tipps und werden berichten, sobald wir wieder da sind.

    Viele Grüße

    Vanessa

  • Vani44
    Dabei seit: 1344211200000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1466336449000

    Hallo zusammen,

    wir sind zurück! Gerade frisch gelandet von unserer Tour, will ich euch gerne etwas davon berichten.

    Aus den ursprünglichen Routenansätzen, die man ja hier im Beitrag lesen kann, sind wir letztendlich folgende Route gefahren:

    27.05; Tag 1: AnkuftSFO

    28.05; Tag 2: SFO

    29.05; Tag 3: SFO

    30.05; Tag 4: SFO - Monterey

    31.05; Tag 5: Monterey

    01.06; Tag 6: Monterey - Morro Bay

    02.06; Tag 7: Morro Bay - LA

    03.06; Tag 8: LA

    04.06; Tag 9: LA

    05.06; Tag 10: LA – Las Vegas

    06.06; Tag 11: Las Vegas

    07.06; Tag 12: Las Vegas

    08.06; Tag 13: Las Vegas - Bryce Canyon

    09.06; Tag 14: Bryce Canyon

    10.06; Tag 15: Bryce Canyon - Page

    11.06; Tag 16: Page - Monument Valley

    12.06; Tag 17: Monument Valley - Grand Canyon

    13.06; Tag 18: Grand Canyon

    14.06; Tag 19: Grand Canyon – Yucca Valley

    15.06; Tag 20: Yucca Valley - Joshua Tree NP - LA

    16.06; Tag 21: LA – Rückflug abends

    So, wie wir die Route gefahren sind, war sie für uns perfekt.

    In SFO hatten wir noch keinen Mietwagen und den brauchten wir auch nicht. Wir haben uns den 3-Tages-Muni-Pass geholt und konnten uns damit alles ansehen, was wir wollten.

    Manche finden bestimmt unseren Aufenthalt an der Küste (Monterey – Morro Bay) zu lang.Für uns war es allerdings genau richtig. Wir hatten nicht einmal das Gefühl,dass wir uns langweilen oder Zeit verschwenden. Außerdem war es ein bisschen Entspannung, vor den großen Städten LA und Vegas.

    Wir hatten uns offen gelassen, ob wir auf der Fahrt nach Vegas das Death Valley mitnehmen und wir haben uns spontan dagegen entschieden. An dem in Frage kommenden Tag herrschte eine für uns fast unerträgliche Hitze, sodass wir das Death Valley ausfallen lassen haben und es uns vielleicht bei einem späteren Besuch ansehen werden. Dafür haben wir auf dem Weg die Calico Ghosttown besucht. Dort war es zwar auch nicht unbedingt kühler, aber wir wollten wenigstens auch mal einen Blick auf ein Ghosttown werfen. Unser Fazit: Kann man machen, muss man aber nicht. Man hat es zumindest mal gesehen und einen Eindruck bekommen.

    Während unseres Aufenthaltes in Vegas haben wir einen Ausflug zum Hoover Dam gemacht. Absolut empfehlenswert und gar nicht weit weg!

    Auf dem Weg von Vegas zum Bryce Canyon haben wir das Valley of Fire besucht und sind den Zion NP durchfahren. Für uns war das so eine gute Variante und entspannt machbar.

    Dieser Reisetag von Vegas zum Bryce war der einzige, an dem wir erst 18:00 Uhr in der Unterkunft waren. Wir sind frühs aber auch nicht losgeeilt, sondern haben uns Zeit gelassen.

    An allen anderen Tag erreichten wir meistens so gegen 15:00 Uhr die Unterkunft. Dadurch hatten wir auch einfach mal Zeit, uns entspannt aufs Bett zu legen, wenn Bedarf dazu war, ohne dass wir irgendwie Zeitdruck im Hinterkopf hatten.

    Nach den drei Wochen war es dann aber auch Zeit für den Heimflug. Drei Wochen finden wir als Reisezeit optimal. Mehr wäre für uns wahrscheinlich nicht das Richtige gewesen, aber das sieht ja auch jeder anders.

    Leider ist unser Flieger in LA zwei Stunden zu spät gestartet, sodass wir unseren Anschlussflug verpassten und noch eine zusätzliche Nacht in einem Flughafenhotel verbringen mussten. So waren wir erst Samstagmittag wieder zu Hause, ursprünglich geplant war Freitagnacht. Was solls…

    Mietwagen: gebucht über billiger-mietwagen.de bei Alamo; Wir können absolut nichts Schlechtes über Alamo sagen. Bei der Anmietung wollte man uns noch unbedingt eine Reifenversicherung verkaufen, diese lehnten wir aber dankend ab. Danach war die Mitarbeiterin zwar nicht mehr so übertrieben freundlich, aber das war verkraftbar. Die Anmietung war für uns ein bisschen mit Stress verbunden, dawir es nicht pünktlich zur Anmietstation schafften und auf meinem Voucher stand, dass die Reservierung nur eine Stunde aufrechterhalten wird. Ein sehr netter Amerikaner hat mir dann aber sein Telefon geliehen, sodass ich bei Alamo anrufen konnte und die mir sagten, dass die Reservierung 24h gesichert ist. Danach war ich beruhigt und alles verlief reibungslos.

    Kilometer: Um einen Überblick zu bekommen, habe ich vor der Reise die Strecken von Unterkunft zu Unterkunft berechnet und bin dann auf insgesamt 3.077 km gekommen. Dass sich das vor Ort wahrscheinlich erhöhen wird, war uns bewusst, aber es diente als erste Orientierung. Letztendlich haben wir mit unserem Mietwagen 3739 km zurückgelegt.

    Kosten: Da ja viele Interesse an den Kosten einer solchen Reise haben, habe ich unsere mal aufgeschlüsselt. Beim Beginn unserer Planung vor über einem Jahr startete ich als USA-Neuling ohne Erfahrung mit der Vorstellung von 5.000 € Gesamtkostenfür zwei Personen, für 3 Wochen.

    In der weiteren Planungsphase erhöhte sich diese Vorstellung auf 6.000 €. Und dabei sind wir auch rausgekommen. Ich habe das mal auf die einzelnen Bereiche runtergebrochen, was dann letztendlich wie folgt aussieht (gerundet) :

    Flüge: 1.500 € für zwei Personen

    Unterkünfte: 2.100 €

    Mietwagen: 640 €

    Ausflüge/Eintritte: 570 €

    Lebensmittel: 546 €

    Shopping: 419 €

    Tanken: 225 €

    Alle Angaben sind die Gesamtbeträge für 2 Personen.

    Dazu muss man sagen, dass wir (außer in Vegas und im GC) immer das Frühstück inklusive hatten.

    Die Unterkünfte waren zum Teil einfach, aber absolut in Ordnung, wir haben sie komplett im Voraus gebucht. Alle Bewertungen sind bereits online und können in meinem Profil nachgelesen werden. Vielleicht kommen bei Gelegenheit auch noch ein paar Reisetipps dazu.

    Fazit: Die Reise hat sich absolut gelohnt und war die Erfüllung eines Traumes. Wir haben viel gesehen, haben viele Erfahrungen gesammelt und sind glücklich und zufrieden wieder heim geflogen.

    Ich bedanke mich nochmal für die vielen hilfreichen Kommentare hier im Forum, die einen großen Anteil daran hatten.

    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag

    Vanessa!

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27463
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1466339250000

    Hallo Vanessa, da habt ihr Monate-Lange-Planung hinter euch und schwups ist man auch schon wieder zu Hause.....

    Es scheint aber ein wirklich toller Urlaub gewesen zu sein und ihr habt viel gesehen und doch auch etwas Entspannung gehabt. Schön dass du hier auch so die Preise aufgeschlüsselt hast, das hilft vielen Neulingen sicher. 

    Vielleicht schreibst du auch noch einen Reisetipps, der wird hier leichter gefunden. Den diese normalen Threads rutschen dann doch ziemlich schnell nach unten. 

    LG

    und vielen Dank für dein Feedback

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!