• realeasy
    Dabei seit: 1217980800000
    Beiträge: 158
    geschrieben 1434897027000

    Zu unserer letzten Reise in die USA hatte ich aus Deutschland ein (schon vorhandenes) TomTom der 930-er Serie mitgenommen und noch die USA-Karte hier vor Ort für damals 45,-€ gekauft.

    Diese natürlich auf eine externe (4 GB) SD-Karte, eine ganz normale Class 6. Kann mich aber erinnern, dass eine langsamere ausreichend gewesen wäre für die Datenkommunikation.

    Soll heißen, ob die Geschwindkeitsvorteile einer Class 10 überhaupt ausgereizt werden, glaube ich nicht. Ist letztendlich ja auch eine Preisfrage.

    Ich hatte es schon einmal irgendwo geschrieben, ich war hellauf begeistert von den hinterlegten Daten. Wir sind zuverlässigst über kleine Straßen geleitet worden, die wesentlich kürzer waren, als der Weg über highways und interstates und nicht ein einziges Mal wurden wir fehlgeleitet oder in im Stich gelassen.

    Für mich das i-Tüpfelchen aber war, dass in der damaligen Karte selbst kleinste Straßen (um Bodie, im Death Valley, hinter Las Vegas) verzeichnet waren, womit die Anfahrt zu unseren Wanderungsausgangspunkten abgesichert war.

    Urlaub? - Urlaub!!
  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1434903110000

    Noch mal einen Nachtrag von meinen Beitrag von vorhin

    Beim TomTom Go 510 ist natürlich eine Micro SD Karte nicht unbedingt erforderlich.

    Ich hatte noch eine Micro SD Karte hier rumliegen, deswegen habe ich sie auch genutzt.

    Wollte es halt auch nur testen.

    Unser nächster USA Trip wird wohl erst im nächsten Jahr sein.

    Dann werde ich die Europa Karte vom Gerät löschen und dort die Nordamerika Karte 

    installieren. Die SD Karte werde ich entnehmen.

    Wenn wir dann wieder zurück sind, lösche ich wieder die Nordamerika Karte und 

    installiere die Europakarte aufs Gerät.

    Dank Lifetime Maps kann man dies halt bedenkenlos machen. Außerdem hat man 

    dann auch immer die aktuellsten Karten zur Verfügung.

    @realeasy

    Natürlich funktioniert auch eine langsame Micro SD Karte. Ich konnte es aber auch 

    bei anderen Geräten wie z.b. beim Smartphone immer wieder feststellen, das der Zugriff vom Gerät auf die Micro SD Karte das Smartphone träger machte.

    Beim neuen TomTom Go 510 reicht außerdem keine 4GB Karte mehr aus. Die neue 

    Nordamerika Karte hat schon 6 GB.

    Noch was anderes

    Ich habe das TomTom Go 510 jetzt ein paar mal unterwegs genutzt.

    Übers Smartphone gekoppelt funktionierten Traffic und Radarkameras über die Datennutzung per Bluetooth einwandfrei.

    Bei Traffic wurden alle Sperrungen, Baustellen und Staus angezeigt. Bei Stau wurde 

    sofort eine neue Strecke angezeigt um Zeit zu sparen. Funktionierte super.

    Radarkameras wurden auch sofort gemeldet. Habe habe bisher nur die festinstallierten 

    Blitzer testen können. Mobile waren keine auf meinen gefahrenen Strecken gewesen.

    Andreas

  • realeasy
    Dabei seit: 1217980800000
    Beiträge: 158
    geschrieben 1434968887000

    Hallo Andreas,

    warum willst Du Dir die Mühe machen mit dem Tausch der Karten auf dem Gerät?

    Die Aktualsierung der TomTom LifeTime-Karten beträgt bei unserem aktuellen Gerät bei 50MB/s-Internetverbindung mit upload auf`s Gerät immer mind. eine Stunde.

    Und in germany nutze ich die Europa-Karte, um zum Flughafen zu kommen, da passt mir persönlich die Variante mit der SD-Karte schon hervorragend.

    Ich habe bisher keinen Vergleichstest gemacht, glaube aber (nur meine Meinung), dass es rein für die Nutzung der Kartendaten des Gerätes kaum einen tatsächlich spürbaren Unterschied macht, ob die auf der Karte oder im Gerät selbst sind, da die Map-Daten ja eine große Datei sind, auf die zugegriffen werden muss, da sind eher Arbeitsspeicher und Prozessor gefragt.

    Ich denke auch, smartphone kann mit Navi nicht verglichen werden.

    Mit dem smartphone macht man Fotos u. Videos und ist auf eine schnelle Schreibgeschwindigkeit angewiesen. Ich habe eine 32GB MicroSD im smartphone mit Class4...funktioniert hervorrragend (2. Partition etc.). Hatte noch nie merkliche Geschwindigkeitsprobleme, weder bei Videos, noch Fotos, noch Navinutzung.

    Einzig und allein die Schreibgeschwindigkeit beim Anschluss an den PC ist halt langsamer.

    Grüße

    Urlaub? - Urlaub!!
  • andreas0401
    Dabei seit: 1190505600000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1435001806000

    Hallo releasy

    Also große Mühe macht der Tausch der Karten nicht. Funktioniert ja recht einfach.

    Ist halt nur bei einer 6000er DSL Leitung ein wenig Zeitaufwendig. 

    Natürlich ist es mit einer Micro SD deutlich einfacher die Karten zu wechseln. Aber ich möchte trotzdem immer eine aktuelle Karte auf dem Gerät installiert haben. Also komme ich ums aktualisieren eh nicht rum.

    Ich selber nutze das Navi in Deutschland eher selten. Daher kann ich es auch verschmerzen kurz vor einem USA Trip auf die Europa Karte zu verzichten. 

    Zum Flughafen finde ich auch ohne Navi. Ansonsten habe ich noch mein Smartphone 

    Navi.

    Ich möchte auch niemanden die Micro SD Karte ausreden. Am besten macht jeder es so wie es für ihn am besten passt.

    Natürlich funktioniert auch eine langsame Micro SD Karte. 

    Ich habe aber definitiv schon die Erfahrung gemacht, das langsame SD Karten ein 

    Gerät wie z.b. ein Smartphone ausbremsen. 

    Am TomTom Go 510 habe ich es aber nicht getestet.

    Schöne Grüße

    Andreas

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1435048797000

    Radarkameras wie bei uns gibt es in den USA meines Wissens nach nicht und habe ich auch noch nie gesehen. Gemessen wird direkt von den Cops aus dem Auto heraus - das steht oft irgendwo etwas versteckt am Rande der Straße. Dann wird sofort das betreffende Auto angehalten... Und ehrlich gesagt wollte ich es auf eine solche Konfrontation nicht ankommen lassen und mich lieber an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Inzwischen ist ja auf vielen Autobahnen 75 Meilen (oder manchmal sogar 80), so dass es nun wirklich keinen Grund gibt, zu schnell zu fahren.

    Außerdem liest man in ländlicheren Regionen sehr häufig den Hinweis, dass dort die Geschwindigkeit aus der Luft überwacht wird - irgendetwas aufgefallen ist mir diesbezüglich aber nie.

    Ein Navi hilft hierfür also nicht unbedingt weiter.

  • realeasy
    Dabei seit: 1217980800000
    Beiträge: 158
    geschrieben 1435157723000

    Hallo Susanne,

    nun ja, ob 75 respektive 80 mph ausreichend sind...Geschmackssache.  :kuesse:

    Als wir früh in San Simeon entschieden, aufgrund schlechten Wetters dann doch noch am gleichen Tag nach Las Vegas zu fahren, wollte ich als Fahrer irgendwann nur mal auf`s Gas treten.  :D

    Als sich der Weg über Bakersfield speziell in der Wüste so Eeeeewigkeiten hinzog und ich mich die ganze Zeit vorsichtshalber an die Begrenzung gehalten hatte, war es dann kurz vor LV mit der Beherrschung vorbei und ich habe mich ca. 50 km an einen schneller Fahrenden gehangen (ca. 150km/h). Irgendwann wurde mir das dann doch zu schnell und ich bin wieder nach rechts.

    Will heißen, je länger die zu fahrende Strecke, desto mehr nervten dann doch die 75mph, da man diese tatsächlich als reine Durchschnittsgeschwindigkeit außerhalb der Städte auf den Highways auch halten konnte. Auf den langen Strecken bin ich allerdings immer etwas drüber gefahren...also, Tempomat auf 135 - 140 km/h und das Auto machen lassen.

    @Andereas  ....die Koppelung bzgl. der Blitzerwarnung mit dem smartphone hatte ich auch (in guten 2 Wochen vielleicht 2-3 Mal), jedoch wurden via App nie welche gemeldet. Ob es keine gab oder was auch immer, kann ich schwer beurteilen.

    Grüße

    Urlaub? - Urlaub!!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!