• Winzi
    Dabei seit: 1128124800000
    Beiträge: 449
    geschrieben 1161015813000

    Hallo,

    in Boston selber braucht man kein Auto bzw. wir hatten den Mietwagen quasi als Park & Ride stehengelassen und sind mit dem Zug in die Innenstadt gefahren.

    Ansonsten ist Autofahren in den USA allgemein sehr easy, in den Riesenstädten kann es schon mal etwas hektisch werden. Die Amis fahren wesentlich disziplinierter als wir und außerhalb der big towns ist es sehr entspannt.

    Susanne hat Recht, für Fahrer unter 25 Jahren fällt fast immer ein Zusatzgebühr an, ist halt "Risikozuschlag".

    Gruß

    Winzi

  • picknickgirl
    Dabei seit: 1125964800000
    Beiträge: 202
    geschrieben 1161526062000

    das stimmt in Boston braucht man kein Auto. Bleibt man mehrere Tage gibt es Visitorpässe, die für 1, 3, 5, oder ich glaube 8 Tage gelten. Damit kann man alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Lohnt sich wirklich.

    Wir haben Boston auch immer zu fuß erkundet. In Großstädten Auto zu fahren ist sowieso in den USA kein Vergnügen.

    In Boston gibt es viele schöne Sachen zu sehen. Den Back Bay (z.B. die Newbury Str, für mich eins der schönsten Orte in der Stadt), auf dem Prudential Tower gibt es eine schöne Aussichtsplattform. Dann auf jeden Fall zum Hafen fahren, Faneuil Hall (weiß nicht obs richtig geschrieben ist), Beacon Hill (mit der älteste Teil der Stadt),

    Shoppen in Boston kann man gut am Copley, dort sind zwei große Malls miteinander verbunden. In Downtown finde ich es persönlich nicht so schön. Dort gibt es aber die großen Kaufhäuser wie Macys usw.. das einzige, das ich an Downtown in Boston schön finde, ist dass es genauso eine Fußgängerzone gibt wie auch meistens in deutschen Städten. Das ist sehr angenehm.

    Chinatown hat mir persönlich nicht so gut gefällen. Ziemlich dreckig dort.

    Dann würde ich auf jeden Fall mit der Redline (U-Bahn) eine Tour nach Cambrigde machen. Schön am Harard Square und auf dem Campus der Harvard Uni flanieren. Von der Brücke Boston - Campbrigde hat man eine super Sicht über die Skyline von Boston. Bei der Harvard Shopping Mall kann man super eine Bootsfahrt über den Charles River machen. Es gibt vom Prudential auch noch die Ducktours. die haben wir auch gemacht. Von dorts gehts erst durch die City und dann weiter auf Wasser. eigentlich ganz witzig. Aber halt Massentourismus.

    Ein Spaziergang im Boston Common ist auch schön.

    Abends zum Weggehen einfach am Fenway Park aufhalten. Dort sind die Clubs.

    Strand gibt es auch. Ich kenne jetzt nur den Revere Beach. Ganz nett aber nichts besonderes. Ziemlich viel Fluglärm. Kommt man aber gut mit der BlueLine hin.

    Wenn man dann doch ein Auto hat, kann man südwestlich von Boston dem Wrentham Outlet Village einen Besuch abstatten. Da ist man schon einen Tag beschäftigt. Die Fahrt dorthin dauert ca. 45 Minuten.

    Ein Auto zu mieten unter 25 ist oft recht teuer in den USA.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!