• Stefan_Faupel
    Dabei seit: 1153094400000
    Beiträge: 201
    geschrieben 1249841987000

    Als ich in den letzten Jahren in der Dom Rep und in Mexiko war, hab ich auch mehr Englisch gesprochen wie deutsch, da mein Spanisch noch weniger ausgebildet ist ;-) und ich muss sagen, es ging von Tag zu Tag besser, obwohl ich nicht wissen mag, was ich da Grammattikalisch manchmal raus gehauen habe.

    Ich werd das wohl einfach locker angehen und wenn nicht den bekannten NY Trick anwenden: Mit einem Hilfesuchenden Gesicht hinstellen und einem wird geholfen :-)

    Mit dem Kofferverschließen weiß ich noch nicht. Bin schon öfters geflogen und hab noch nie den Koffer abgeschlossen, warum auch, ausser nen bissl Klamotten is auch nix wertvolles drin.

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1249849111000

    Ja zum Glück sind die Amerikaner da wirklich sehr tolerant, was die Sprache anbelangt. Mein bester Satz heuer war: We are the .... delayed flight :laughing:

    Vorher hatte ich den netten Herrn am Flughafen schon schön gefragt, ob wir uns in dessen Reihe anstellen dürfen. Dann habe ich schnell meinen Mann geholt und wie wir dann gemeinsam wieder hingekommen sind, habe ich dem armen Kerl nur dieses Gestammel entgegen gebracht. Wir durften trotzdem durch :D

  • FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1249910404000

    @Virginian sagte:

    Holiday = Feiertag (amerikanisch) oder Urlaub bzw. Feiertag (britisch)

    Vacation = Urlaub (amerikanisch)

    Der Einreisebeamte versteht trotzdem beides.

     Bei unserer Einreise in Miami kam dann auch diese Frage und ich antwortete brav mit "vacation". Sie verbesserte mich und sprach dann von "holiday". Also egal wie man antwortet :shock1:

    Unter vacation verstehen die Amerik. wohl eher Semesterferien, habe ich mir sagen lassen. :?

    LG

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • SarahCG
    Dabei seit: 1153958400000
    Beiträge: 428
    geschrieben 1249919763000

    holiday / holidays = Feiertag und Urlaub um diese drumherum

    vacation = kein Feiertag in Sicht und trotzdem Urlaub

  • Stefan_Faupel
    Dabei seit: 1153094400000
    Beiträge: 201
    geschrieben 1250021630000

    Nun ja, dann lass ich mich einfach mal überraschen wie es bei mir sein wird, freue mich schon riesig endlich mal in die Staaten zu kommen.

    Was hat es eigentlich damit auf sich das man bei der Ausreisekontrolle in der USA wenn ich zurück nach Deutschland fliege meine Schuhe ausziehen soll, wie ich es hier gelesen hab. Wissen die eigentlich was die sich antun wenn ich morgens aus dem Hostel muss und erst gegen zehne abends heim fliege? Ich werd bestimmt nicht wegn denen meine Füße den restliche tag in die Luft strecken sondern die letzten Stunden in NY genießen.

  • tourri
    Dabei seit: 1237248000000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1250070123000

    Die Schuhe als potentielles Versteck werden im Verdachtsfall gesondert durchleuchtet. Kann Dir auch in Deutschland passieren, ebenso der Laptop.

    In Stuttgart gab (gibt?) es für "Risikoflüge" (UK, aber vermutlich auch USA) im Sicherheitsbereich vor dem Gate nochmals eine 100% Kontrolle mit Ausweis & Flugschein, Röntgengerät fürs Handgepäck, Abtasten für alle und Sonderbehandlung (Wischtest) für den Laptop. Aufgegebnes Gepäck wurde vom BGS neben (!!) dem Schalter geöffnet und durchsucht...

    Besondere Kontrollen bereits beim Abflug? JA!

    tourri

  • Virginian
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1250071852000

    Bei unseren letzten 2 USA-Besuchen mussten wir - und alle anderen Fluggäste - die Schuhe ausziehen. Also nicht nur im Verdachtsfall. Diese laufen dann, wie bereits gesagt durch den Röntgenapparat.

    Dies betrifft aber nicht nur Schuhe, auch Jacken, alle Handgepäckstücke und den Inhalt von Hosentaschen. Wir mussten auch Gürtel ablegen, erst dann durften wir durch den Metalldetektor.

    Es fehlt eigentlich nur noch der schon oft diskutierte Nacktscanner :shock1:

    Und was die Füße anbelangt, lass doch das Sicherheitspersonal an allen Deinen persönlichen "Umständen" und nicht nur am Mitgeführten teilhaben  :laughing:

    Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile. Anatole France (1844 - 1924)
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1250073095000

    @tourri

    Ja, diese nochmalige Kontrolle am Abfluggate gab es, sind aber wohl wieder abgeschafft worden, im vergangenen Jahr bin ich jedenfalls zweimal in die Staaten geflogen und habe diese nicht mehr erlebt, auch wurde der Laptop nicht gesondert untersucht (hat genügt, ihn beim Durchleuchten des Handgepäcks aus der Tasche zu nehmen, so wie es bei jedem anderen Reiseziel auch der Fall ist).

  • Werner1971
    Dabei seit: 1219708800000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1250073887000

    In FRA musste ich auch schon ein paarmal die Schuhe ausziehen.

    Das wird scheinbar je nach Lust und Laune entschieden.

    Beim Rückflug von LA mussten alle die Schuhe, Jacken, Gürtel etc. ausziehen, bevor es durch die "Durchleuchtung" ging.

    Schon beim Anblick der 1000 nackten Füße, die alle durch die Schleuse gelatscht sind, hab ich gedanklich Ganzkörperherpes nebst Fußpliz bekommen :?

    Daher haben wir bei der Kontrolle Socken an, die dann direkt im Anschluss in einer Plastiktüte im Rücksack verschwinden und durch frische Socken ersetzt werden :p

    Will gar nicht dran denken, wie selten da der Boden geschrubbt wird.

  • Bahnradler
    Dabei seit: 1205625600000
    Beiträge: 129
    geschrieben 1250243646000

    Sind vor ca. 4 Wochen aus den USA zurück gekommen.

    Beim Hinflug über FRA waren wir etwa 2 Stunden vor Abflug am Gate. Da wir als Zubringer angekommen sind, gab es nur die obligatorische Passkontrolle, aber sonst nix weiter.

    Beim Rückflug von SFO wurde schon ein bißchen stärker kontrolliert.

    Schuhe ausziehen und diese ganze Prozedur.....Klar, etwas unangenehm, aber Strümpfe sollte man vielleicht doch dabeihaben.

    Ansonsten, denke ich, gibt es keine Probleme, wenn man sich an die Vorschriften hält.

    Wir, allerdings, hatten welche....

    Unsere Freunde vergaßen, ein kleines Messer aus dem Rucksack zu nehmen.

    Saublöd, weil man ja schon so oft geflogen ist und weiß, dass das verboten ist.

    Na ja, es ist trotzdem passiert.....

    Die Beamten waren zwar sehr ärgerlich, das merkten wir an ihrem Verhalten. Es gab aber zum Glück nur eine höfliche , aber strenge "Standpauke" und gut war es....

    Ein bißchen mehr Probleme gab es mit einer künstlichen Hüfte. Obwohl ein Paß vorgezeigt wurde, worin es dokumentiert war, interessierte das den Beamten überhaupt nicht.

    Ca. 10 min. Kontrolle mit allen möglichen und unmöglichen Geräten, um wirklich sicher zu gehen, dass es eine künstliche Hüfte ist und nix gefährliches.

    Mancher mag das für übertrieben halten, wir fanden das aber soweit ganz o.k. 

    Leider ging die ganze Operation vor allen Leuten über die Bühne, vielleicht wäre es besser gewesen, so etwas hinter einer Abschirmung durchzuführen.....

    Am Gate direkt gab es dann keine Kontrollen mehr.

    Soweit mein kleiner Beitrag zum Thema.

    Gruß - Bahnradler

    Geld ist zum Ausgeben da, denn es macht wenig Sinn, später einmal der Reichste auf dem Friedhof zu sein. (B. Cartland)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!