• Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278501010000

    Hallo USA-Kenner!

    Wer kennt die Methode, im Supermarkt z.b. für 30 $ Ware zu kaufen, mit der Kreditkarte zu zahlen und sich dann noch einen bestimmten Bargeld-Betrag auszahlen zu lassen? So könnte man die teuren Automaten-Kosten umgehen.

    Ich war zwar jetzt schon öfters in USA, aber von dieser Möglichkeit habe ich noch nichts gehört. Und wie ist dann die englische Bezeichnung für diesen Vorgang?

     

    Danke - Gruss Herzerl

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1278506908000

    Hallo

    Die Gebühren für den Bargeldbezug an den ATM sind ja günstig. Normalerweise nimmt man ja, einen bestimmten Cash-Betrag von zu Hause mit.

    Und wenn doch alle Stricke reissen nehme ich die Euro 3.-- pro Bezug gerne in Kauf; was macht denn das aus, auf die ganze Riese bezogen??

    Yukonhampi

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278515572000

    @Yukonhampi:

    Klar ist es auf die Gesamt-Reisekosten gesehen ein lächerlicher Betrag.

    Wir haben schon auch Bargeld dabei und 2-3 mal ziehen wir dann am Automaten und das kostet dann je 6,-- € mit der Maestro-Card, Creditcard noch mehr.

    Ich wollt's halt mal gerne ausprobieren! :frowning:

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1278516152000

    Hallo Herzerl,

    dann nimm doch noch ein paar Reiseschecks mit. Wenn Du damit bezahlst, bekommst Du den Restbetrag bar zurück.

    Bei Kreditkartenzahlungen hab ich das noch nie gehört, kann mir auch nicht vorstellen, dass das geht, da die Geschäfte ja auch ein paar % der Kreditkartenzahlungen als Gebühren abgeben müssen.

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278516995000

    Hallo Susanne,

    also das soll es wirklich geben, ich dachte auch es hier in einem anderen Thread mal gelesen zu haben. Das machen ja auch viele Supermärkte in Deutschland. Ich weiß aber leider den englischen Begriff dafür nicht.

    Ja und das mit den Schecks ist ja auch ein Thema für sich. Die hatten wir vor 20 Jahren auf unseren ersten USA-Reisen dabei und das wollte ich eigentlich nicht mehr machen.

     

    Ich würd halt das gerne mal ausprobieren und wissen, wie das so klappt.

     

    DANKE - Herzerl

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Doc_Schnaggls
    Dabei seit: 1191974400000
    Beiträge: 334
    geschrieben 1278577152000

    Hallo Herzerl,

     

    wir hab unsere dreieinhalbwöchige USA-Rundreise letztes Jahr nhezu ohne Bargeld bestritten.

     

    Den allergrößten Teil haben wir über Kreditkarte abgewickelt (Einkäufe im Supermarkt, Essengehen, Campingplätze, Eintritte...).

     

    Wir hatten lediglich USD 100,00 in 1 USD-Scheinen für Trinkgelder dabei und dann noch USD 200,00 pro Nase für alle Fälle.

     

    Reiseschecks würde ich auch nicht mehr einsetzen, da dafür teilweise echt happige Gebühren verlangt werden sollen (Habe ich persönlich nicht erlebt, aber vielfach aus Erzählungen meiner Kunden (Banker) erfahren.).

     

    Zwei Kreditkarten mitnehmen und der Urlaub sollte problemlos abzuwickeln sein.

     

    Grüße,

     

    Dirk

    Never be afraid to try something new. Remember: Amateurs built the Ark, professionals built the Titanic!
  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278584993000

    Hallo Dirk,

    wir machen das schon auch so wie Du, alles mit Karte (Visa und Master) und von daheim nehmen wir 200-300 $ mit. Und vielleicht noch einmal oder zweimal was mit der Maestro am Automaten ziehen.  Klappt hervorragend.

     

    Es ging mir einfach mal darum, das auszutesten.

    Also, so wie's ausschaut, hat das hier wirklich noch keiner ausprobiert.

    Vielleicht hab ich's dann doch in einem anderen Forum gelesen.

     

    Danke Euch - Herzerl

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • treets
    Dabei seit: 1126396800000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1279010811000

    wir haben bisher noch nie Gebühren für Traveller Checks beim Einlösen

    zahlen müssen und finden , dass dies immer noch eine praktische Art zu zahlen ist.

    Im Restaurant, an der Tankstelle, im Supermarkt bisher nie Probleme

    gehabt. Wurden immer ohne Gebühren eingelöst und man hat dann

    wieder Kleingeld.

    Treets

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1279011240000

    Wahrscheinlich passiert das Leuten, die mit den Reiseschecks nicht einfach zahlen, sondern sie unnötigerweise in einer Bank oder im Hotel in Bargeld tauschen wollen.

    Wenn ich vor Reiseantritt welche kaufen möchte, bekomme ich in meiner Bank nämlich auch immer den falschen Hinweis, die Gebühren seien so hoch, wenn ich Reiseschecks nutze, aber zumindest für die USA stimmt das einfach nicht. Ich habe seit Jahren zusätzlich Reiseschecks dabei, die ich noch immer problemlos ohne Zusatzkosten als Zahlungsmittel einsetzen konnte.

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1279038264000

    Ich bin von den TC weggekommen. Die Banken in den USA haben teilweise Gebühren eingeführt beim Einlösen. Ich brauchte sie auch nicht zum Zahlen, sondern eben für Bargeld. Meine Bank gab mir beim letzten Mal eine Liste mit, welche Banken keine Gebühren verlangen. Beim Einlösen in Banken habe ich schon die tollsten Geschichten erlebt. Am Besten ist immer noch die Frage: Haben Sie ein Konto bei uns? Ähm, nein, sonst würde ich ja keine TC einlösen (letzteres natürlich nur leise gedacht). Dann wurde meist der Supervisor geholt, weil man so was noch nie gesehen hat und keine Ahnung hat, was zu tun ist. Das Allerbeste war, dass ich mal in der Empfänger-Zeile meinen Namen eintragen sollte. Auch der mehrfache Versuch des Hinweises, dass dort der Stempel der Bank reingehört, blieb unberücksichtigt. Und da man in den USA am Besten einfach immer das macht, was einem gesagt wird, gab ich auf.

    Gruß

    Carmen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!