• girlchic
    Dabei seit: 1395187200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1395239048000

    Hallo,

    wollte fragen, ob man den amerikanischen Führerschein braucht, wenn man dort ein Auto kaufen und fahren möchte?

  • Ute.167
    Dabei seit: 1277424000000
    Beiträge: 65
    geschrieben 1395241957000

    Hallo

    Soweit Ich weiss geht das mit E.U. Führerschein!! aber vorsicht man muss dann div.Versicherungen abschliessen und wenn das Auto nicht mit nach Hause soll wird  Weiterverkauf u.s.w.kompliziert und könnte länger dauern :? .

    Wenn das Auto für Zuhause gedacht ist !   ;) besser ein Mietwagen und das Traumauto über den Händler nach Hause verschicken lassen .

    Vegasbaby
  • JillyO
    Dabei seit: 1378684800000
    Beiträge: 164
    geschrieben 1395257597000

    Hallo,

    sowas ist in den USA Staatensache. Man müsste also wissen, wo du das Auto kaufen willst. Dazu empfiehlt sich dann eine eingehende Auseinandersetzung mit der jeweiligen DMV-Website (Department of Motor Vehicles).

    Mancherorts kannst du aber auch (und das bietet sich an) einen Führerschein dort machen, wenn du da studierst. Es gibt da Ausnahmeregelungen, sodass du den Führerschein auch ohne Social Security Number bekommst, weil du nicht berecht bist, eine SSN zu erhalten.

    Wo genau soll es denn hingehen? Wenn ein Auto nicht uuunbedingt notwendig ist, würde ich mir das wirklich nochmal sehr genau überlegen, ist wirklich ziemlich viel Aufwand alles. Hatte es mir damals auch überlegt, es dann aber gelassen und war darüber auch ganz froh.

    Grüße

    Jilly

  • PetePansen
    Dabei seit: 1396483200000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1396540009000

    Hallo,

    ich habe mir in den USA ein altes Ford Mustand Caprio gekauft. Über craigslist für $2200 von Privat. Da hat es niemanden interessiert, ob ich überhaupt einen Führerschein habe. Ich wurde zweimal kontrolliert (in Downtown LA und in San Diego Pacific Beach) und habe jeweils meinen deutschen Führerschein vorgezeigt. Einen internationalen Führerschein habe ich mir zwar vorher ausstellen lassen, aber habe den nie benötigt.

    Nach meinem Aufenthalt habe ich den Wagen übrigens wieder bei craigslist verkauft mit fast 10.000km mehr aufm Tacho für fast $3000.

  • Manuelae3551
    Dabei seit: 1344124800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1443378304000

    Hallo PetePansen,

    eine Frage, wie hast du das denn mit der Versicherung gemacht? Hast du die selbst abgeschlossen und war die nicht um einiges teurer weil du keinen US Führerschein hattest?

    Liebe Grüße

    Manu

    ich habe mir in den USA ein altes Ford Mustand Caprio gekauft. Über craigslist für $2200 von Privat. Da hat es niemanden interessiert, ob ich überhaupt einen Führerschein habe. Ich wurde zweimal kontrolliert (in Downtown LA und in San Diego Pacific Beach) und habe jeweils meinen deutschen Führerschein vorgezeigt. Einen internationalen Führerschein habe ich mir zwar vorher ausstellen lassen, aber habe den nie benötigt.

    Nach meinem Aufenthalt habe ich den Wagen übrigens wieder bei craigslist verkauft mit fast 10.000km mehr aufm Tacho für fast $3000.

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2805
    geschrieben 1443383900000

    in z.b. GA brauchst du einen intenationalen führerschein.

    sieh lieber mal nach in was gilt in den staaten in denen du fahren möchtest.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 638
    geschrieben 1443466997000

    Ich wuerde die Versicherung durch den AAA (American Automobile Association) machen. Wenn Du denen beitrittst um die Versicherung zu bekommen, dann bekommst Du fast bei allen Hotel/Motels einen Rabatt, und auch in vielen Geschaeften und Dinstleitungs Betrieben. Da der AAA mit dem ADAC ein gegenseitliches Vertragsverhaeltnis hat , kann  sein, dass Du dadie AAA Mitgliedschaft auch umsonst bekommst. 

    Ich weiss, dass bei Neuwagenkauf der Haenler fuer gewoehnloch die Zulassungs Formlitaeten macht; weiss nicht ob das auch bei Gebrauchtwagenkauf geschieht. Auf jeden Fall wuerrde ich den Wagen nicht von Privat kaufen; wenn was schief geht, hast Du keinen Ersatz Anspruch.  Gehe zu einer der Gebrauchtwagen Ketten (Auto Nation, etc.) oder einem NeuwagenHaendler; da bekommst Du meistens eine kurzfristige Garantie.

    Schau auf dem Internet unter USED Car Dealer in der etwaigen Stdt, wo Du den Wagen kaufen willst.,

    treplow
  • T.Dooley
    Dabei seit: 1343952000000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1443468600000

    Mein Sohn war 2003 aus beruflichen Gründen in Goodyear, AZ und hat sich dort von privat einen gebrauchten Jeep Grand Cherokee gekauft. Um den Wagen anzumelden, musste er im besitz eines amerikanischen Führerscheins sein.

    Das war allerdings kein Problem, denn -so unglaublich es klingt- die Beamtin in der Führerscheinstelle hat ihm gesagt, es wäre in seinem Fall nicht nötig, dass er eine Fahrprüfung ablegen müsste, da es amtsbekannt sei, dass Deutsche sehr strenge Führerscheinrichtlinien hätte und wer einen deutschen Führerschein hätte, könne Auto fahren. 

    Und schwups, bekam er seine American Drivers License ausgehändigt.

    Wie das mit der Versicherung war, kann ich nicht mehr sagen.

    Gruß, Tom
  • Manuelae3551
    Dabei seit: 1344124800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1443518437000

    Danke für die Infos.

    Bei jedem der das schonmal gemacht hat, klingt es relativ leicht. Hab nur ein bisschen Bedenken ob es wirklich so leicht ist wenn man dann da ist ;-) und dann kommen zu der Zeit ja auch noch Kosten mit dazu...

    Danke für den Tipp mit der AAA, da werde ich gleich mal schauen was die für Konditionen haben (falls man das ohne Auto überhaupt erfährt) :-)

    Habe mich schon ein bisschen in das ganze Thema eingelesen und es soll wohl sehr kostenintensiv sein, wenn man ein Auto ohne US Führerschein versichern möchte. 

    Hat denn danit jemand Erfahrung? 

    Wenn es natürlich so einfach geht und man  ur aufgrund seines deutschen Führerscheins einen US Führerschein bekommt ist mir das auch recht, aber darauf kann ich mich halt nicht verlassen :-)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1443528176000

    Vor ca. 20 Jahren habe ich mich mal intensiver mit dieser Thematik beschäftigt, weil ich damals längere Zeit in Kalifornien gelebt habe. Manches hat sich mit Sicherheit seit damals geändert, vieles aber auch nicht.

    Dazu muß man erst mal sagen, dass die USA ja ein extrem föderales Land sind, d.h. jeder Staat hat auch eigene Regeln bezüglich Führerschein, Versicherungsbedingungen usw. Es gibt ja keinen "US-Führerschein", sondern jeder Staat stellt seinen eigenen aus und hat auch ganz unterschiedliche Prüfverfahren.

    Damals war es z.B. so, dass man in machen Staaten keine richtige Fahrprüfung absolvieren mußte, soondern nur einen Test im Fahrsimulator machen mußte.

    Daher kann man zu einer solchen Frage keine Auskunft geben, wenn man nicht weiß, um welchen Staat es sich handelt und wie genau dort die spezifischen Gesetzesgrundlagen sind.

    In Kalifornien konnte man damals auch ohne kalifornischen Führerschein ein Auto kaufen und zulassen. Das große Problem war aber die Versicherung! Die Haftpflicht war für Ausländer extrem teuer und der günstigste Tarif hatte eine Mindestdeckungssumme von nur 10.000 Euro! Also im Grund ist so etwas nur für sehr "Wagemutige", auch wenn die Mindestdeckungssumme inziwschen sicherlich etwas höher ist.

    Um einen kalifornischen Führerschein zu erwerben, mußte man einen schriftlichen Test machen und eine Fahrprüfung absolvieren (mit dem eigenen Fahrzeug bzw. Mietwagen!).

    Übungsstunden mußte man keine machen. Zur Anmeldung für den Führerschein mußte man eine amerikanische Sozialversicherungsnummer (Geburtsurkunde mußte u.a. vorgelegt werden) haben, die man auf der Behörde beantragen muß, das ganze dauerte damals aber sehr lange, so dass man schon sehr lange vor Ort sein muß, damit dies überhaupt machbar ist.

    Die schriftliche Prüfung (damals noch ohne PC, sondern nur zum Ankreuzen) fand nach bestandenem Augentest (der sehr simpel war) statt und zwar in allen möglichen Sprachen, auch deutsch. Zur Vorbereitung gab es ein kostenloses Heft zum durchlesen - einige kuriose Dinge waren dabei, insgesamt war alles natürlich erwartungsgemäß viel einfacher als in Deutschland. Die eigentliche Fahrprüfung dauert auch nicht so besonders lange.

    Insgesamt war dies übrigens eine sehr, sehr kostengünstige Angelegenheit.

    P.S. In Kalifornien bekommt man - zumindest war das damals so - jedenfalls nicht einfach einen kalifornischen Führerschein, wenn man schon einen deutschen hat. Aber der deutsche ist ja gültig, zumindest eine ganze Zeitlang (6 Monate müßten es mindestens sein, aber da kenne ich die aktuellen und u.U. auch unterschiedlichen Regeln nicht so gneau, bekanntermaßen macht Georgia eine Ausnahme und verlangt zusätzlich den internationalen Führerschein, was ja aber lediglich eine Übersetzung darstellt und sonst nichts), so dass normalerweise keine Notwendigkeit besteht, einen US-Führerschein zu erwerben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!