• Schlumilu
    Dabei seit: 1125619200000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1272400375000

    Wir fliegen Anfang Juni nach Kanada, um von dort aus eine Tour nach Alaska zu machen. Für die USA gibt es doch diesen Nationalparkpass "Annual Pass", der um die 80 Dollar kosten soll. Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass es mit diesem Pass auch Vergünstigungen geben soll, u.a. auf Campingplätzen. Hat da jemand genauere Infos?

    LG Schlumilu

    immer wieder - dieses Reisefieber...
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1272445034000

    Hallo

     

    Dass es mit dem Annual CG Ermässigungen gibt, das habe ich noch nie erfahren.In Alaska  wirst Du ja voraussichtlich nur einen NP besuchen, da lohnt es sich nicht die $80.-- auszugeben.

     

    siehe hier:

     

    Entrance fee

    The park entrance fee is $10.00 per person or $20.00 per vehicle. This fee provides the visitor a 7-day entrance permit.

    Gruss

     

    Yukonhampi

     

  • Schlumilu
    Dabei seit: 1125619200000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1272472144000

    Ich dachte bei den Vergünstigungen an die Parkgebühren in den State Recreation Sites. Ich dachte ich hatte das so auf dieser englischen Seite gelesen.

    Aber vielleicht weißt du ja wie das ist. Denn wenn es nicht so sein sollte, dass die Parkgebühren auch mit dem Pass abgedeckt sind, dann macht es wirklich keinen Sinn diesen zu kaufen. ;)

    Grüße

    immer wieder - dieses Reisefieber...
  • Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1272754635000

    Gültigkeit Nationalpark-Pass: Ich hoffe, ich kann hier die Unsicherheit betreffend Gültigkeit zu erklären:

    Zuvor war der Vorgänger-Pass nur für die Nationalparks und die National Monuments gültig. Seit 2007 gibt es den Pass “America the Beautiful“. Dieser Nachfolge-Pass wurde bei der Einführung auch “Interagency Pass“ genannt. Er wird teilweise auch heute noch so genannt, aber in einzelnen Nationalparks war dieser Begriff nicht immer klar. Neben den Nationalparks und den National Monuments gilt dieser Pass nun auch für weitere “Federal Recreational Lands“:

    Das sind nun neu vor allem Camping-Plätze der National Forests, des BLM Bureau of Land Management und des Bureau of Reclamation. Zum Pass gibt es auch noch einen Karton, welchen man an der Windschutzscheibe des Wagens anbringt. Siehe auch store.usgs.gov/pass

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass dieser Pass für die “State Parks“ und für deren Camping-Plätze NICHT gültig ist! Ich musste im Jahr 2008 einmal auf einem Parkplatz eines State Parks in Kalifornien eine ausführliche Befragung durch einen State Park Ranger über mich ergehen lassen: Ich hatte dort den Reiseführer konsultiert, ohne zuvor den Umschlag mit der Parkgebühr in den dafür vorgesehenen Kasten einzuwerfen!

  • Schlumilu
    Dabei seit: 1125619200000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1272803402000

    @ Walter ZH

    DANKE! Das hilft entsprechend weiter. Wollen ja auch kein Risiko eingehen und dann irgendwo unangenehm auffallen. Ich denke, dass wir den Pass nicht kaufen werden, weil wir ihn in Alaska nicht so oft benötigen werden.

    Vielen Dank nochmal.

    Schlumilu

    immer wieder - dieses Reisefieber...
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!