• Dugout
    Dabei seit: 1177372800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1177435421000

    Hallo zusammen,

    nachdem das mit meinem ersten Posting so super geklappt hat habe ich nun hier eine weitere Frage an alle USA-West-Profis.

    Wir planen gerade unseren Trip für 20 Tage im August. Folgende Route haben wir uns vorgestellt. Reisezeit 11.-31. August 2007.

    FRA - LAX (1 x Übernachtung | Hilton Airport)

    LA - Pismo (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    San Francisco (4 x Übernachtung | Best Western Americaina)

    Napa Valley (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Yosemite (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Zwischenstopp Yosemite - Las Vegas noch offen (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Las Vegas (3 x Übernachtung | Hotel Stratosphere)

    Kanab (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Grand Canyon (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Lake Havasu (1 x Übernachtung | Hotel offen)

    Palm Springs (1 x Übernachtung | HotelWyndham Palm Springs)

    LA (3 x Übernachtung | Hilton Airport)

    Was mich besonders interssieren würde ist Eure Einschätzung zu den Stopps. Ich kann die Entferungen und die Sehenswürdigkeiten bzgl. Zeitaufwand wegen fehlender Erfahrung (erster USA und Autorundreise-Urlaub) nicht einschätzen.

    Einige Interessante Infos habe ich hier im Forum schon gefunden.

    Im Moment beschäftigen mich am meisten die Streckenabschnitte:

    Las Vegas - Grand Canyon - Palm Springs

    und

    Yosemite - Las Vegas

    Ich freue mich auf Eure Anregungen und Feedback.

    Viele Grüße,

    Tom

    Konfuzius sagt: Nach der Reise ist vor der Reise! :)
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1177436833000

    Eine interessante Strecke habt Ihr Euch vorgenommen, für meinen Geschmack aber deutlich zuviel für 20 Tage, aber Ihr wißt vermutlich schon, daß Ihr dann hauptsächlich alles aus dem Autofenster erleben werdet.

    Sind denn die angegebenen Hotels bereits gebucht, die Strecke also nicht mehr sehr veränderbar?

    Nicht so günstig finde ich, daß Ihr die letzten 3 Übernachtungen in einem Flughafenhotel habt, da gäbe es doch wesentlich bessere Standorte in LA, beispielsweise Santa Monica.

    Mit dem Stratosphere habt Ihr eine gute Wahl getroffen, finde ich, das Hotel bietet viel für den wirklich günstigen Preis, liegt aber etwas außerhalb der anderen Hotels am Strip, aber mit dem Mietwagen kommt man ja gut herum.

    Für die Nationalparks würde ich Unterkünfte DIREKT im Park bevorzugen, aber die sind natürlich sehr knapp (v.a. im Yosemite), von einigen anderen Parks könnt Ihr ja kaum was sehen, so z.B. vom Zionpark (ich nehme an, Ihr wollt durchfahren auf dem Weg nach Kanab) und vom Death Valley. Vorsicht im August im Death Valley, die Hitze ist im Hochsommer dort wirklich nicht ohne...

    Die Fahrt bis ins Death Valley ist vom Yosemitepark etwas zu weit, um sie an einem Tag zu bewältigen, daher übernachtet Ihr dann besser unterwegs z.B. in Bishop oder Lone Pine.

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1177438957000

    Es ist echt zuviel auf der Liste, weniger ist oft mehr....

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • piscator
    Dabei seit: 1085529600000
    Beiträge: 904
    geschrieben 1177449517000

    ... aber trotzdem machbar - wir packen auch immer sehr viel in unsere USA-Urlaube, sind aber auch leidenschaftliche Autofahrer und urlauben nach dem Motto "der Weg ist das Ziel".

    Ich würde evtl. eine Nacht in SF weniger machen, das Napa Valley weglassen und dafür die Etappen zwischen SF, Yosemite, LV und Grand Canyon etwas ausdehnen - also dort mehr Zwischenübernachtungen einplanen.

    Wir sind von SF aus zum Lake Tahoe gefahren (traumhaft schön!), dann über den Mono Lake zum Yosemite und von dort über das Death Valley nonstop nach Vegas. Auf diesem Weg würde ich allerdings heute eine Übernachtung einplanen, das war recht stressig.

    Von Vegas zum Grand Canyon zu fahren ist an einem Tag locker machbar, wir haben sogar noch ein paar Stunden am Lake Mead am Strand gelegen. Übernachtet haben wir jedes Mal in Flagstaff - das ist zwar noch ein Stück vom Canyon weg, aber viel günstiger als die Übernachtung direkt am Canyon.

    Zu Lake Havasu und Palm Springs kann ich leider nichts sagen, dort sind wir noch nicht gewesen. Nur soviel - bei unserem ersten USA-Urlaub sind wir von Flagstaff aus nach Barstow gefahren, haben dort übernachtet und dann direkt LA angesteuert.

    Die oben genannte Tour inklusive des Highway 1 von LA nach SF zurück, haben wir damals in 2 Wochen gemacht und obwohl wir viel gefahren sind, haben wir auch oft am Strand gelegen.

    Inzwischen neige ich auch zu weniger Meilen, aber ich weiß noch genau, wie gespannt wir damals waren und wie egal uns die Entfernungen waren - besonders, weil das Fahren dort einfach Spaß macht. Ich kann also durchaus verstehen, wenn Ihr die Route wie geplant durchführt - wir haben den Südwesten dann in Folgeurlauben intensiv erlebt und würden am liebsten seitdem jedes Jahr hinfahren...

    Viel Spaß und berichtet doch hinterher mal, wie es war!

    LG

    Barbara

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! (Lawrence George Durell)
  • Dugout
    Dabei seit: 1177372800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1177456792000

    Hallo zusammen,

    erstmal danke für die ersten Antworten. Hier ein paar Gedanken dazu:

    Wir haben uns für unseren ersten USA Trip schon viel vorgenommen. Ich persönlich habe zwar meine Vorstellungen von der Reise und weiss was ich mir gerne ansehen möchte, auf einigen Internetseiten wurden diese Ideen aber auch von enttäuschten Reisenden schnell wieder in Frage gestellt.....

    Wir werden uns überraschen lassen. Geschmak ist zum Glück subjektiv.

    Das Hilton Airport Hotel haben wir gewählt, da es eine gute Anbindung an die Infrastruktur. In LA haben wir u.a. auch Tickets für ein Baseballspiel der Dodgers und wollen auch noch einen Abstecher in den Süden machen.

    Die Übernachtungen in den großen Städten haben wir schon vorgenommen. Einige der Hotels scheinen am Wochenende v.a. sehr begehrt zu sein. (LA, SF, LV, Palm Springs)

    Die Hotels für die Zwischenstopps wollen wir dann individuell buchen. Ich weiss ja nicht genau wie lange ich in meinem SUV Spass haben werde. *freu*

    Ach ja: In Las Vegas haben wir Karten für die Blue Man Group.

    Nach der Reise ist eben immer vor der Reise! ;)

    Konfuzius sagt: Nach der Reise ist vor der Reise! :)
  • Dugout
    Dabei seit: 1177372800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1177458746000

    @'piscator' sagte:

    Wir sind von SF aus zum Lake Tahoe gefahren (traumhaft schön!), dann über den Mono Lake zum Yosemite und von dort über das Death Valley nonstop nach Vegas. Auf diesem Weg würde ich allerdings heute eine Übernachtung einplanen, das war recht stressig.

    LG

    Barbara

    Hallo Barbara,

    habt ihr die o.g. Strecke in einem Tag absolviert? Von Lake Tahoe nach LV?? Wie waren die Zwischenstopps (Orte).

    LG,

    Tom

    Konfuzius sagt: Nach der Reise ist vor der Reise! :)
  • reiselustig123
    Dabei seit: 1119312000000
    Beiträge: 171
    Zielexperte/in für: Zentralschweiz Pennsylvania New York New Hampshire Nevada (Las Vegas) Kalifornien Graubünden Florida Connecticut Berner Oberland Arizona
    geschrieben 1177460223000

    Auf der Strecke Las Vegas zum Grand Canyon bietet sich evtl. eine Zwischenübernachtung in Laughlin an. Unbedingt auf dem Weg auch einen Stopp am Hoover Dam einplanen. Es ist sehr beeindruckend.

  • aniteb
    Dabei seit: 1168214400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1177493088000

    Hallo Tom,

    wir starten am Samstag (28.04.) zu einen USA-Trip. Erst geht es 3 Tage nach Washington und am 1. Mai für 14 Tage an die Westküste. Wir staren unsere kleine Rundreise ab Las Vegas. Einige deiner Stationen haben wir auch auf dem Plan (San Francisco, L.A. Palm Springs, Grand Canyon ) Am Ende unserer Reise haben wir die Route Palm Springs - Grand Canyon - Las Vegas geplant. Die ganze Reise hat unsere Tochter, die seit 16 Monaten in Washington arbeitet, geplant. Da hat sie schon die Erfahrungen der Amerikaner und anderer Bekannter eingearbeitet. Allerdings soll die Strecke vom Grand Canyon nach Las Vegas 4 - 5 Stunden dauern.

    Ich werde mich auf alle Fälle wieder melden, wenn wir wieder zu Hause sind (ca. 21.5.). Bis dahin weiterhin viel Spass bei der Planung.

    LG

    Bettina

  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1177494845000

    Hallo,

    also ich denke schon, dass die Strecke machbar ist, als Zwischenstop von Yosemite nach Las Vegas haben wir Lone Pine gewählt, das liegt ziemlich in der Mitte.

    Generell kann ich aber aus Erfahrung sagen, dass ich nie nur einen Tag am ersten Standort verbringen würde, weil letztens, als wir in die USA geflogen sind, sind unsere Koffer erst am nächsten Tag am Nachmittag angekommen, wären wir da gleich weitergefahren, ich weiß nicht, ob die uns die Koffer nachgebracht haben.

    In Pismo Beach haben wir die Shore Cliff Lodge empfohlen bekommen, die ist von der Lage her herrlich. Das Hotel in SF hat nicht so gute Bewertungen, genau gegenüber liegt das Best Western Carriage Inn, das bietet auch Frühstück an und den Pool vom Americania kann gratis mit mitbenützen, weil es ein Schwesternhotel ist.

    Generell noch zum Thema indivuduell bzw. vor Ort buchen! Macht es nicht! Die Hotels kosten vor Ort meist das doppelte als über das Reisebüro, wir mussten diese Erfahrung in Key West und Long Beach machen! Bei Buchungen vom Reisebüro aus erspart ihr euch echt viel Geld, vor allem, wenn ihr schon wisst, wie die Strecke genau aussehen soll.

    Viel Spaß im Urlaub, es wird euch sicher gefallen!

    LG, Dani

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1177496829000

    Meiner Meinung nach kann man nicht gererell sagen, daß es wesentlich günstiger ist, bereits hier über Reiseveranstalter alles schon vorzubuchen, denn:

    - die überwiegende Zahl der Unterkünfte wird gar nicht über deutsche Reiseveranstalter angeboten

    - die Nationalparkunterkünfte (und damit meine ich die "echten" Nationalparkunterkünfte, also nicht die, die außerhalb der Parkgrenzen liegen) sind deutlich teurer als bei Direktbuchung, allerdings muß man, um dann überhaupt ein Zimmer ergattern zu können, oft mehrere Monate bis zu einem jahr vorher bereits buchen

    - vor Ort gibt es verschiedene Rabattmöglichkeiten, v.a. in den Motels, zum einen über Couponhefte, zum anderen sind die Zimmerpreise durchaus auch verhandelbar

    Nur Hotels der gehobenen Kategorie, richtige "Urlaubshotels" in stark frequentierten Orten (z.B. in Florida) sind imho u.U. bei Vorausbuchung billiger. Evtl. verschätzt man sich dabei auch, denn vor Ort bezahlt man ja meist den Preis pro Zimmer, während die Preise bei den deutschen Veranstaltern pro Person/Doppelzimmer angegeben sind.

    Hinzu kommt noch:

    - viele Zimmerkategorien sind bei den Veranstaltern gar nicht im Programm und können nur direkt beim Hotel gebucht werden

    - der Dollarkurs ist zur Zeit äußerst günstig, die Zimmerpreise wurden jedoch schon vor längerer Zeit gemacht, man hat also vermutlich Devisennachteile bei Buchung über Veranstalter

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!