• yvvi80
    Dabei seit: 1272672000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1278275812000

    Hallo Holidaycheck Freunde....

    Mein Mann und ich möchten 2012 Sep/Okt eine Mietwagen Tour quer durch Texas machen,hat von euch schon jemand so etwas geplant,oder kann vielleicht ein paar Tips geben auf die wir achten sollten.....

    Ich sitze vor Google maps und berechne die routen zb....es ist gar nicht so einfach....bin für jeden Tip dankbar und andere bestimmt auch.

    lg ;)

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278321082000

    Hallo ywi80,

    wir waren letztes Jahr im März/April in Texas und hatten folgende Route:

    Dallas - Wichita Falls - Amarillo (Freundin besucht)

    Dallas - Fort Worth - San Antonio - Houston - New Orleans - Greenville - Dallas.

    Am besten hat es uns in San Antonio gefallen, einfach eine schöne Stadt. Sehenswert ist der Riverwalk, El Alamo und natürlich SeaWorld.

    Auch in Dallas war's super, wir haben ein Nescar-Rennen besucht und die Southfork Ranch, in Forth Worth ist die Cowboy-Stadt "Stockyards" ganz toll.

    Wir sind fast nur auf den "kleinen" Highways gefahren um mehr von Land und Leuten mitzukriegen, haben ab und an in Kleinstädten zum Essen gehalten, war schön.

    Wir haben meist in den Super8-Motels übernachtet, vom Preis-/Leistungsverhältnis echt nicht schlecht, sogar mit Frühstück.

     

    Viel Spass - Gruss Herzerl

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • FrauM134
    Dabei seit: 1273190400000
    Beiträge: 258
    geschrieben 1278338258000

    Hallo Herzl,

     

    auch das haben wir schon hinter uns.

    Dallas - Austin - San Antonio - Corpus Christi - Huston + Galveston - Dallas

     

    Im Prinzip kannst du rechnen: 1 Tag für´s fahren, 1 Tag für Austin, 1 Tag fahren, 1 Tag San Antonio...

    Es gibt mit Sicherheit auch abseits dieser Route noch div. an Natur zu sehen, jedoch hatten wir nur 14 Tage.

    Woran ich mich gut erinnern kann sind die z.T. gepfefferten Preise und die plötzlich ins Bodenlose sinkenden Temperaturen. Für eure geplante Reisezeit auf jeden Fall dicke Jacke mitnehmen ! Außerdem fand ich die Fahrstrecken mehr als Langweilig, aber, das ist halt Ansichtssachen

     

    Wir haben´s gesehen und würden´s nicht wieder tun.

     

    VG und viel Spaß bei der weiteren Planung

     

    FrauM.

     

    P.S. vielleicht solltest Du mal nach Reiseberichten USA googeln. Da gibt es so ein paar, die auch Texas erwähnen

     

     

    tell me nothing from the horse
  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1278405175000

    Außerdem fand ich die Fahrstrecken mehr als Langweilig, aber, das ist halt Ansichtssachen

    Wir haben´s gesehen und würden´s nicht wieder tun.

     

    Ich hätt's jetzt zwar nicht so krass gesagt, aber ich würd auch sagen einmal reicht.

    :D  

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • KleineManu
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1278422803000

    Hallo,

    ich befasse mich aktuell mit dem selben Thema, wir sind dieses Jahr im Oktober 15 Tage ab Dallas unterwegs. Zuerst wollte ich Richtung Westen fahren bis Santa Fe / New Mexico, und dort durch El Paso, Guadelupe Canyon und White Sands sowie den Big Bend Nationalpark. Da wir aber auch Städte sehen wollten, habe ich die Natur komplett gestrichen, da es einfach zuviel Fahrerei wäre. Ich finde mehr als 300 Meilen am Tag ist einfach kein Urlaub und die Entfernungen sind zu groß.

    Unsere Planung ist nun:

    Dallas 2 Nächte

    Round Rock (Outlet) 1 Nacht

    Austin 2 Nächte

    San Antonio 2 Nächte

    Houston 1 Nacht

    Galveston 1 Nacht

    Lafayette (Louisiana) 1 Nacht

    New Orleans 3 Nächte

    Houston 1 Nacht

    Dallas 1 Nacht und wieder heimwärts.....

    Zwischendurch noch ein wenig Texas Hills (bei Austin), Sumpfgebiete Richtung New Orleans und Wälder zwischen Houston und Dallas. Das muss an Natur reichen...

    Hier sind nur 3 Tage längere Strecken eingeplant, alle anderen Fahrten sind recht entspannt und kurz gehalten, so dass auf der Strecke genug Zeit für unvorhergesehenes bleibt.

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1278426135000

    Hallo,

     

    spart euch die 1 Nacht in Houston und bleibt dafür 2 Nächte in Galveston. Von dort könnt ihr gut einen Tagesausflug nach Houston machen.

    P.S. Für mich ist Houston die bei weitem langweiligste Stadt in den USA (persönliche Meinung nach 4 Besuchen), nach Galveston bin ich immer wieder gerne gefahren, wenn es die Zeit erlaubte, ist einfach schön dort.

     

    LG

    4Traveller

    Meine Flugstatistik: 1.025.676 km 1473:58 h 733 Flüge
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2752
    geschrieben 1278443846000

    Wir haben vor längerer Zeit folgende Tour in gut drei Wochen gemacht:

    Dallas/Fort Worth

    Houston (mit Ausflug nach Galveston, etwa 50 Meilen)

    San Antonio

    Corpus Christi

    Laredo (am Rio Grande)

    Austin

    Dallas

    Was ich weglassen würde:

    Laredo. Keine Cowboy-Romantik, nur Langeweile und auf mexikanischer Seite eine unsichere, vergammelte Grenzstadt.

    Und vielleicht auch Austin.

    Im Bend Nationalpark waren wir nicht. Ich hatte zwar von Freunden gehört, dass es dort toll sein soll, aber die Fotos haben mich überhaupt nicht überzeugt.

    Highlights:

    Der Viehtrieb der Longhorns in Fort Worth Stockyards.

    Southfork-Ranch Dallas (falls es die noch gibt)

    Space Center Houston

    USS Cavalla (2. Weltkrieg U-Boot und kleiner Zerstörer in Galveston)

    The Alamo (San Antonio)

    River Walk und Bootsfahrt in San Antonio

    Natural Bridge Caverns (nördlich San Antonio. Es gibt viele Höhlen in Texas.)

    Sea World (San Antonio)

    USS Lexington (2. Weltkrieg Flugzeugträger, Corpus Christi)

    Ich würde jedem, der ein wenig Reiten kann, empfehlen, ein paar Tage auf eine "Dude"-Ranch zu verbringen. Ich kann es leider nicht. Aber eigentlich schreit Texas nach einem Ritt in den Sonnenuntergang.

    Die Verständigung klappte wider Erwarten ganz gut (ich kannte Texaner schon vorher, aber die haben nach eigener Auskunft nicht Englisch, sondern "Texanisch" gesprochen. ) .

    Texas ist der einzige Staat, in dem ich das Autofahren in den Städten anstrengend fand (okay, Chicago war es auch). Alle fahren Pickups und sind "mui macho" am Steuer. Das bedeutet, dass du auf einer von fünf überfüllten Spuren auf dem Highway zwischen unzähligen Pickups fährst und dabei bemüht bist, die Geschwindigkeitsbeschränkung einzuhalten, ohne dass der Hintermann auffährt. Alle halten maximal 1,5 m Sicherheitsabstand und empfinden es als persönliche Beleidigung, wenn du vor ihnen zum Spurwechsel einscheren willst.

    Cool war dafür ein Shopping-Center in Dallas, das bei 40 Grad im Schatten (draußen!) eine Eisbahn hatte. Und oben um das Glasdach liefen ein paar verrückte Jogger herum.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • KleineManu
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1278494636000

    4Traveller:Hallo,

    spart euch die 1 Nacht in Houston und bleibt dafür 2 Nächte in Galveston. Von dort könnt ihr gut einen Tagesausflug nach Houston machen.

    P.S. Für mich ist Houston die bei weitem langweiligste Stadt in den USA (persönliche Meinung nach 4 Besuchen), nach Galveston bin ich immer wieder gerne gefahren, wenn es die Zeit erlaubte, ist einfach schön dort.

    LG

    4Traveller

     

    Houston haben wir uns noch als Übernachtungsziel eingebaut... Einmal aus San Antonio kommend und vor dem Besuch des Space Centers, auf dem Rückweg aus New Orleans kommend, da wir die Strecke bis Dallas ja nicht an einem Tag fahren können / wollen. Alternativ käme noch die Strecke durch Lousiana in Betracht mit Ü in Shreveport z.B., wobei mir aber die Fahrt über Houston mehr zusagt. Es sei denn, es ist jemand anderer Meinung ;-))

  • KleineManu
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1278494773000

    @Reiseonkel, vielen Dank für deinen interessanten Beitrag....

    Pick ups finde ich klasse, diese Fahrweise kenne ich auch aus Georgia ;-) Mal schauen wie wir mit unserem SUV dazwischen passen ;-))

    Guter Tipp mit den Caverns. Das werden wir auf jeden Fall einbauen.

  • dreckbacke
    Dabei seit: 1155254400000
    Beiträge: 1047
    geschrieben 1279658064000

    @kleinemanu,

     

    wir waren letzten November für 12 Tage in Texas unterwegs.

    Sind mit LH von FRA nach DFW geflogen und sort für 2 Tage geblieben.

    In Dallas natürlich Kennedy memorial, 6th florr Museum, AA Center und shoppen bis zum umfallen.

    Dann sind wir mit der Southwest von Dallas Love Field nach Amarillio geflogen - waren 39 US$ pro Person incl.  Freigepäck a 50 Pound. War für uns ein gewonnener Tag da sich die Strecke doch sehr zieht.

    Im Amarillo haben wir uns einen Mietwagen geholt - bei einigen Anbietern ist eine Einwegmiete in Texas ohne zusätzliche Kosten möglich.

    In Amarillo natürlich das BIG Texan - und ich habe das 72 oz Steak in 52:18 geschafft!! :D

    Dann einen Tag die Historic Route 66 und den historic District in Amarillo entdeckt - und inmitten der great plains etwas die unendliche Weite des mittleren Westens zu spüren.  

    Anschließend sind wir zum Palo Douro Canyon - war ein super Toller Tag. Außerhalb der Saison waren nur 5 Autos dort tagsüber unterwegs.

    Von Amarillo aus sind wir dann die nächsten Tage einmal quer durch den lone star state gefahren - einen kurzen Abstecher nach Oklahoma City und weiter über Wichita Falls -  Fort Worth mit den Stockyards und den vorbeiziehenden Longhorns - über New Braunfels nach Austin.

    In Austin natürlich das Capitol - haben dort auch eines unserer besten Steaks bei der Austin Cattle Company gegessen.

    Sehr überzeugt hat uns natürlich San Antonio - dort hat es uns so toll gefallen dass wir spontan noch eine weiter Nacht am Riverwalk verbracht haben.

    Danach ging es weiter über Corpus Christi und sie USS Lexington wieder hoch nach Galveston. Dort hatten wir imk Nov bestes Badewetter und haben am Golf etwas relaxed.

    Danach ging es weiter  nach Houston - von der Stadt waren wir etwas enttäuscht. Doch sehr unübersichtlich und ständiges Verkehrschaos. Das Jonhson Space Center

    war dann wieder etwas angenehmer - wobei es natürlich hinter dem Kennedy Space Center in Florida sehr weit hinterherhinkt :?

    Danach sind wir von Houston weiter nach Fort Lauderdale mit CO geflogen.

     

    Grüßle Ralf

     

    Meine aktuelle Flugstatistik: 706 838 km oder 936 h Flugzeit bei 241 Flügen
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!