• Quilmes
    Dabei seit: 1203206400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1212567394000

    Nachdem wir dieses Jahr eine wunderschöne, 17-tägige Tour von San Francisco über L.A., Las Vegas, Grand Canyon, Zion NP, Death Valley NP, Sequoia NP und zurück nach San Fransico gemacht haben, haben wir beschlossen, auch im kommenden Jahr in die USA zu fahren.

    Nun sind wir am überlegen, wohin wir fahren. Wir dachten anfangs an die Route 66 (allerdings nicht auf der Harley, sondern im Mietwagen, evtl. Cabrio), denken mittlerweile aber, dass eine erneute Tour im Westen, diesmal allerdings nördlich von San Francisco, vielleicht interessanter wäre bzw. "mehr" bieten würde. Das, was ich von Yellowstone, etc. gelesen habe, klingt jedenfalls sehr, sehr interessant.

    Der Grund, warum ich die Frage hier stelle ist, dass wir, abgesehen von der letzten Tour, nicht USA-erfahren sind und eben nicht genau wissen, was das Land alles bietet.

    Deshalb die Frage an die erfahrenen USA-Kenner: Welche Route würdet ihr für eine ca. 17-20 Tage dauernde Reise empfehlen?

    "Lohnt" sich die Route 66 oder würdet ihr im Zweifel eher zu einer anderen, vielleicht mehr Nationalpark-orientierten Route raten?

    Ihr braucht nicht viel zu schreiben, mir geht's nur darum, ein paar Anregungen zu bekommen, um so evtl. auf etwas zu kommen, an das wir momentan vielleicht noch gar nicht denken.

    Ich bedanke mich jedenfalls schon vielmals im Voraus für eure Tips!

    Quilmes

  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1212580801000

    Viele Leute, unterschiedliche Geschmäcker.

    Wenn du mal was anderes als den Westen sehen möchtest, wie wäre es dann mit Florida oder den Südstaaten??

    Ist dann mal was ganz anderes :D

    In Florida kann man es locker 2 1/2 Wochen (Miami, Key West, Golfküste, Orlando, Atlantikküste und zurück nach Miami) aushalten und das Wetter im April ist noch okay. Im Mai fängt es doch schon viel an zu regnen.

    Auch die Südstaaten sind sehr schön. Man könnte da nach Atlanta fliegen und dann entweder Richtung Nashville, Memphis, New Orleans oder Richtung Charleston/Savannah fahren und das nördliche Florida mitnehmen.

    Such dir was aus ;)

    Wir waren im Mai an den Great Lakes und sind Chicago, Washington, Thousand Island, Toronto, Niagara Fälle, Michigan, Chicago gefahren.

    Auch toll, nur etwas kalt.

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27542
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1212587224000

    Die Gegend um Chigaco mit dem Lake Michigan und den Dunes fand ich auch sehr schön, aber selbst im Juni waren die Temp. dort zum Teil noch kühl und es ist sehr oft sehr windig.

    Mir würden da auch eher die Südstaaten oder Neuengland zusagen. Allerdings ist das wie Ladyluck ja schon geschrieben sehr vom persönlichen Geschmack abhängig. Es gab mal vom ADAC einen kleinen INfO Prospekt mit den 23 schönsten Traumrouten in Noramerika. Daraus fand ich die Höhepunkte der Rocky Mountains sehr reizvoll, das könnte man dann auch ab Denver mit dem Yellostone N.P. und den Bereich um den Snake River im Grand Tetan N.P. verbinden.

    Aber wie gesagt, da Tipps zu geben ist schon sehr schwierig.

    LG Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1212606064000

    Hallo, wenn Ihr nördlich von San Francisco reisen wollt, kann ich Euch den "Loneliest Highway", den HW 50, empfehlen.

    Er beginnt bei Sacramento und geht dann Richtung Osten nach Colorado. Hinter Sacramento wird es immer stiller und einsamer und man beginnt zu ahnen, warum die Straße von der US-Bundestouristenbehörde als die "einsamste Straße" der USA bezeichnet wurde. Stellenweise fühlt man sich zurückversetzt in die Zeit des Wilden Westens, an manchen Orten liegen noch Reste der Wagen der Siedler. Man kommt später vorbei am wunderschönen Lake Tahoe. Wenn man geglaubt hat, dass es bis dahin einsam war, dann erfährt man, dass es hinter dem Ort Fallon wirklich einsam wird. Hier wurden meines Wissens auch die Flugszenen für den Film "Top Gun" gedreht. Irgendwo zwischendurch trifft man auf den alten Pony-Trail.

    Ich habe auf meiner Reise irgendwann den HW 50 verlassen und bin über die Interstate 70 zunächst Richtung Denver/CO weitergefahren, bin dann allerdings über den HW 82, durch Aspen/Colorado über den Independence Pass (knapp über 12.000 ft) weitergefahren. Von dort aus bin ich nach Buckskin Joe gefahren, eine alte Westernstadt, in der sehr viele bekannte Westernfilme gedreht wurden, hier trifft man den HW 50 wieder..

    Über Pueblo bin ich dann zu den Great Sand Dunes gefahren und später über Durango zum Mesa Verde NP.

    Von dort aus hat man die Wahl, welche der grandiosen Nationalparks man noch besuchen möchte.

    Ich glaube, dass die Route 66 sehr enttäuschend sein könnte. Teilweise sieht man sie gar nicht mehr, teilweise ist sie auf neu angelegte Interstates verlagert worden oder sie führt neben den Interstates entlang.

    Gruß, Hardy

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1212608434000

    Hallo, du könntest im Westen auch Kanada mit dem Yellowstone kombinieren.

    Vancouver - Seattle - Yellowstone - Glacier /Waterton N.P. - Banff N.P. -Jasper N.P.

    Vielleicht könnt ihr euch ja auch 3 Wochen gönnen, dann ist die Route bequem zu schaffen. Wir sind genau diese Tour so gefahren.

    Gruß

    Frank

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1212696798000

    Wir haben auf unserer Rundreise auch den Anfang vom Highway No. I dabei gehabt, also von Leggett nach San Francisco runter. Es ist zwar ziemlich anstregend, aber wenn man das aufteilt auf drei Tage und nicht auf zwei wie wir, dann ist das auch eine tolle Strecke. Ausserdem waren wir am Clear Lake, dort hat es uns auch sehr gut gefallen. Wieder einmal kann ich nur auf meine Homepage verweisen, dort habe ich schon alles beschrieben - guckst du hier

    LG aus dem sonnigen Lesbos

    Eva-Marai

  • Quilmes
    Dabei seit: 1203206400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1212833637000

    Vielen Dank für eure Tips! Sind jetzt schon um einiges schlauer und wissen mehr oder weniger, wo es uns hinverschlagen wird: Entweder in den Nordwesten oder in den Osten. Die Route 66 ist gecancelt :-)

  • gomer
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1212875464000

    Hallo,

    sind gerade zurück aus den Neuenglandstaaten, insbesondere Vermont und den nördlichen Teil New York State. Für Naturliebhaber mit einem Herz für Seen und Wanderungen in Mittelgebirgen empfehlenswert.

    Viel Spaß

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3596
    geschrieben 1213016661000

    Hallo,

    interessant wäre es auch von Denver Richtung Moab et. zu starten. Den Teil um dem Lake Powell habt ihr (glaube ich - richtig gelesen?) noch nicht gemacht. Dann den Million Dollar Highway, Mesa Verde, Santa Fe, mir fällt gar nicht alles ein, was ich dort schon geplant habe und auch mal gerne sehen möchte.

    Sonst von Seattle runter nach San Francisco steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Ist auch toll.

    Wenn es nicht so warm sein sollte: Vancouver - Vancouver Island (unbedingt nach Tofino - dort Ausflugsfahrt zu den warmen Quellen) - Banff - Lake Louise - Jasper - Alaska Highway - Whitehorse

    Dazwischen gibt es einiges zu sehen, es ist aber dennoch Geschmacksache.

    Schöne Reise!

    Schöne Reise!
  • Quilmes
    Dabei seit: 1203206400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1219335367000

    Liebe USA-Begeisterte,

    nachdem die Preise bei Lufthansa zur Zeit extrem günstig sind, haben wir heute ganz kurz entschlossen für den kommenden März erst einmal einen Hin- und Rückflug für New York (für sage und schreibe 370,- €) gebucht und können insgesamt 18 Tage bleiben.

    Mal schauen, welche Route wir dann machen werden. Nachdem wir eigentlich wieder an die Westküste wollten, um das Gebiet nördlich und nordöstlich von San Francisco zu erkunden, haben wir jetzt halt ganz was anderes gebucht. Auch nicht schlecht, "öfter mal was Neues" heißt es ja.

    Ich werde in den nächsten Wochen jedenfalls des öfteren bei meinem Reisebuchladen zu Gast sein, um ein paar Anregungen zu finden.

    Vielleicht hat ja euch noch jemand einen Tip für eine 18-tägige Reise in dem Gebiet? Wir werden sicherlich wieder einen Mietwagen nehmen und haben kein Problem damit, auch viele Meilen zurückzulegen. Habe in meiner ersten Begeisterung sogar mal an Florida gedacht, aber nachdem wir keinen Gabelflug haben, könnte das schon ein bisschen zu weit sein.

    Sobald wir ein paar Ideen gesammelt haben, werden wir die geplante Route bestimmt hier einstellen und schauen, ob sie der Experten-Prüfung standhält. :-)

    Gruß,

    Quilmes

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!