• haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1469527715000

    Hallo Rebell,

    da geht's Dir wie mir vor dem ersten West-Coast-Urlaub. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass man nicht einfach das Auto irgendwo parkt und dann spazieren geht. Wie daheim, wenn man in den Wald geht :laughing:

    Es ist aber wirklich total easy, weil man bei jedem Park-Eingang eine ausführliche Karte bekommt (auch in Deutsch) und da wirklich alles erklärt und beschrieben wird. Wo man parken kann, wo man was sehen sollte... Das ist wirklich total locker. Und was die Route angeht, so würde ich auf alle Fälle den Bryce ausgiebig genießen. Man kann den eigentlich nur wirklich erleben, wenn man ihn "erlaufen" hat. Die Touren sind auch nicht zu anstrengend. Den Grand Canyon fand ich absolut sehenswert und wir haben auch einen Heli-Flug drüber gemacht. Aber ich persönlich muss den jetzt kein 2. Mal mehr sehen. Wir haben jetzt schon einige USA-Urlaube hinter uns, aber so beeindruckt, wie beim ersten Mal - vor allem, was die Nationalparks angeht - war ich nie mehr.

    LG

    Anita

  • miri1178
    Dabei seit: 1120694400000
    Beiträge: 157
    geschrieben 1469538939000

    Hallo Rebell,

    wir haben 2011 auf den Rückweg von LV nach SF folgende N.P. besucht:

    Red Rock Canyon ( klein aber schön und lag auf dem Weg) Death Valley, Sequoia und Kings Canyon. Zugegeben danach hatten wir erstmal genug von Natur, aber der Anblick hat sich gelohnt. (Und Grand Canyon per Flugzeug)

    Wir sind mit dem Auto durch, haben die wichtigsten Stellen besucht und 2 Übernachtung ein gestreut. 

    Badwater

    Glacier Piont und

    General Sherman Tree

    sind einzigartig. Das treffen mit einem wilden Bären, war dank Sicherheitsabstand atemberaubend.

    Zwischendrin Straßen ohne eine Menschenseele nur wir, die Natur und die Straße.  Wir waren begeistert.

    LG Pierre

    07.10.16- 29.10.2016 Florida
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!