• RebellFFM
    Dabei seit: 1376265600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1467411074000

    Guten Abend, liebe Reisefreunde! 

    Ich (28) und ein guter Freund planen eine 18-tägige Tour durch den Westen der USA mit dem Mietwagen. 

    Wir beide sind zwar voller Vorfreude und Planungseifer, haben aber beide noch keinerlei Erfahrung mit den USA und der allgemeinen Planung eines solchen "Projekts". 

    Nun gilt es, zunächst die Herausforderung einer groben Planung zu bewältigen. 

    Dabei möchten wir aber nicht naiv vorgehen, uns mit den Etappen zu viel zumuten und die nötige Sorgfalt walten lassen. 

    Bisher haben wir folgendes "Gerüst" erstellt: 

    Grober Ablaufplan

     

    Über eine kurze Einschätzung und Bewertung würden wir uns sehr freuen! 

    Welche "groben Fehler" haben wir gemacht? Welche Unterwegs-Halte sind unnötig, welche sehenswerte Orte sollten wir stattdessen ergänzen? Sind die Etappen zu bewältigen, oder geraten wir zu sehr in Stress und Zeitdruck? 

    Über jede Hilfe sind wir schon jetzt sehr dankbar - vielleicht sind hier ja auch "alte Westküsten-Hasen" anwesend, die uns ein paar Ratschläge gönnen möchten :-) 

    Schon jetzt vielen Dank euch allen und 

    die besten Grüße aus Frankfurt am Main

    RebellFFM 

  • MrStorm
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1467428967000

    Hallo ,

    meine persönliche Meinung ist ,dass ihr da den klassischen Anfängerfehler macht und die Route zu voll 

    packt. 

    Warum fahrt ihr am Schluss ein paar Tage die Küste rauf und wieder runter?

    Ich finde da verliert ihr einfach zu viel Zeit!

    Ich würde die Route umdrehen und von San Francisco den Highway 1 runter fahren.

    Wenn ihr schon so viele Tage an der Küste verbringen wollt, macht ein grobes Routing SF-Carmel-Santa Maria-Santa Barbara - Santa Monica - San Diego -Palm Springs -Gand Canyon- Las Vegas - Death Valley - LA deutlich mehr Sinn!

    Dann müsstet ihr allerdings auf den Yosemite NP verzichten.

    Dafür könntet  ihr zB. Page und den Bryce Canyon integrieren.

    Da das sowas wie die klassische Ersttätertour im Westen ist, gibt es hier schon massig Threads dazu von denen ihr euch inspirieren lassen könnt .

    Bestimmt melden sich auch noch ein paar der alten Hasen mit Vorschlägen .

    Viel Spass beim planen.

    Gruß 

    MrStorm

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 658
    geschrieben 1467430406000

    Ich war schon daran Euch zu schreiben, dann habe ich Mr. S orms Beitrag gelesen und sagte mir: Der sagt Alles was ich sagen wollte. Seine vorgeschlagene Route macht viel Sinn, und ist in 18 Tagen moeglich, obwohl ich villeicht  S.F. um 1 Tag kuerzen wuerde. Den dann fuer eine gemuetlichere Fahrt an der Kueste (Pacific Highway, CA 1) benuetzen. Wie von Euch geplant wuerdet Ihr (1) vor der schoensten Strecke wieder umkehren, und(2) man sieht mehr von der Kueste wenn man vom Norden nach Sueden faehrt, also of der Ozean Seite. Fuer gewoehnlich wuerde ich zum Yosemite NP raten, da es aber dieses Jahr in der Gegend so trocken ist sind die Wasserfaelle bestimmt nur "rinseln"  Ihr habt dann mehr vom Bryce Canyon, et. , wie von Storm empfohlen. Hebt Euch San Diego und an der suedlichen Grenze von CA entang  nach Arizona fuer Eure naechste Reise auf.

    Dieser Rat von einem frueheren Frankfurter aus der Schneckenhofstr. in Sachsenhausen, jetzt schon seit vielen Jahren in Colortado lebend.

    treplow
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1467459708000

    Hallo RebellFFM und Willkommen im Forum

    hier wird ja zur Zeit fleissig geplant und du kannst dir sicher auch viele Tipps in den anderen Threads holen.

    ich habe dir unsere Tipps und Touren per PN geschickt. Ansonsten kann ich mich nur anschließen, nicht zu zu viele Ziele in den 1. Urlaub zu packen und auf jeden Fall den Bryce mit reinzunehmen.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • RebellFFM
    Dabei seit: 1376265600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1467475457000

    Hallo, ihr Lieben! 

    Wahnsinn - so viele liebe, lange und schnelle Antworten voller Ratschläge! :-) 

    Herzlichen Dank dafür schon jetzt! 

    Dass wir uns ein wenig übernommen haben, hatten wir bereits irgendwie befürchtet. Beuhigend, das nun von "Profis" bestätigt bekommen zu haben ;-) 

    Werde das Routing nun gemeinsam mit meinem Kumpel anhand eurer Hinweise und Empfehlungen noch einmal anpassen und den neuen Entwurf dann hier einstellen. 

    Über ein kleines Feedback zur neuen Variante würde ich mich dann sehr freuen! :-) 

    Beste Grüße (insbesondere an den Frankfurter ;-) ) und ein wunderschönes Wochenende euch!

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1467480485000

    Es ist doch prima wenn wir mit unseren Tipps und auch Kritiken neue Anregungen zur Planung geben können.

    Bin gespannt wie die abgeänderte Tour aussieht. Vielleicht stellst du sie dann hier auch direkt rein, dann muss man nicht immer den Link aufrufen  :D

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • RebellFFM
    Dabei seit: 1376265600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1467723519000

    Hallo, zusammen!

     

    Ich melde mich dann mal wieder etwas verzweifelt zurück ;-)

     

    Habe eure Tipps in eine Überarbeitung der Route verwandt; allerdings bin ich mir jetzt sehr unsicher und habe noch ein "kleines Problem" - erneut bin ich für Hilfe dankbar! :-)

     

    Um nicht "Hin und Her" zu fahren, fahren wir nun gleich zu Beginn der Tour von San Francisco bis San Diego an der Küste entlang; die jeweiligen Unterwegs-Stationen könnt ihr dem Ablauf entnehmen (und lohnen sich hoffentlich?).

     

    Nun zu meinen Fragen:

     

    Wir möchten dann von Palm Springs zum Grand Canyon fahren. Empfiehlt sich hier eine Fahrt zum North- oder South Rim? Wo lässt sich jeweils gut übernachten?

     

    Da die Tour nun entsprechend "vereinfacht" wurde, bin ich bis zum Tag 13 gekommen - und stehe dann nur noch vor einer "großen Lücke" bis zur Rückkehr nach Santa Monica / Los Angelos, von wo aus wir nach Hause fliegen.

     

    Wie lässt sich diese nutzen? Ans Herz gelegt wurde uns der "Bryce Canyon", aber der liegt ja noch einmal westlicher - könnte man den vorher schon irgendwie "einbinden"?

     

    Am wichtisten natürlich die Frage: Sind die Tages-Etappen realistisch, ohne in Stress auszuarten?

     

    Hier nun die Übersicht unseres angepassten Ablaufs:

     

     

     

    Tag Datum 

    1 07. Okt San Francisco

    2 08. Okt San Francisco

    3 09. Okt San Francisco

    4 10. Okt San Francisco - Carmel

    5 11. Okt Carmel - Big Sur - Santa Maria

    6 12. Okt Santa Maria - Küste -  Santa Barbara

    7 13. Okt Santa Barbara -  Küste - San Diego

    8 14. Okt San Diego

    9 15. Okt San Diego - Palm Springs

    10 16. Okt Palm Springs - Grand Canyon (South/North?!)

    11 17. Okt Grand Canyon (S/N?) - Las Vegas

    12 18. Okt Las Vegas

    13 19. Okt Las Vegas - -Death Valley - Lone Pine

    LÜCKE

    14 20. Okt Lone Pine

    15 21. Okt

    16 22. Okt Santa Monica

    17 23. Okt Santa Monica Los Angeles

    18 24. Okt Los Angeles Frankfurt

     

    Wer hilft mir aus meiner Überforderung hinaus? ;-)

     

    Die allerliebsten Grüße euch aus Frankfurt am Main,

     

    RebellFFM

  • MrStorm
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1467734804000

    Hallo,

    dann melde ich mich noch mal und gebe meinen Senf dazu ab.

    Bis Palm Springs gefällt mir die Route soweit ganz gut und ist machbar .

    Für den Grand Canyon würde ich den South Rim empfehlen.

    So machen es die meisten Ersttäter .

    Als Übernachtungsmöglichkeit bietet sich Tusayan oder wenn es etwas billiger sein soll

    evtl. Flagstaff an. 

    Die Strecke Palm Springs bis zum Grand Canyon ist aber ein ordentlicher Ritt.

    Durchaus aber fahrbar!!

    Wenn ihr schon mal in Palm Springs seid,bietet sich ein kurzer Besuch im Joshua Tree NP an.

    Vom Grand Canyon würde ich nach Page fahren und dort den Horeshoe Bend und den Antelope Canyon mitnehmen.

    Allerdings bräuchtet ihr dort auch wieder eine Übernachtung.

    Von Page zum Bryce Canyon dort übernachten und den Bryce angucken.

    Dann weiter nach Vegas .Auf dem Weg das Valley of Fire besuchen!

    Von Vegas weiter zum Death Valley ,dort auch wieder übernachten und dann Richtung LA bzw Santa Monica.

    Bedenkt das ihr für jeden Nationalpark mindestens eine Übernachtung vor Ort planen solltet

    Sonst sitzt ihr nur im Auto und verpasst die Highlights

    Guckt euch mal die Fahrtstrecken bei Google Maps an.

    Was  wollt ihr denn unbedingt in Lone Pine????

    Gibt es da einen bestimmten Grund?

    Gruß 

    MrStorn

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1467734833000

    Hallo RebellFFM,

    da ihr "nur" 18 Tage zur Verfügung habt würde ich persönlich in S.F.  (auch wenn es dort super schön ist) 1 Ü streichen und auch 1am Hiphway 1. 

    Dafür würde ich am Gran Canyon um 1 Ü verlängern. Aufjeden Fall würde ich zum South Rim fahren, als Ü - Ort finde ich Tusayan ganz gut. Es nicht direkt im N.P. aber direkt an der Einfahrt und solltet ihr einen Heliflug planen ist der Heliport gleich nebenan. Zudem bekommst du einige Restaurants geboten und die Hotel/Motelpreise sind noch akzeptabel. Wir waren im Best Western in Tusayan incl. Frühstück. 

    Auf dem Weg nach Vegas würde ich den Bryce Canyon mit mind. 1 Ü "mintnehmen" es ist schon sehr spektakulär und außergewöhnlich.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • MrStorm
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1467737800000

    Hallo nochmal,

    Wie von Bine vorgeschlagen würde ich auch eine Nacht in SF und am Highway 1 streichen .

    Dann könnte eure Route als kleine Anregung zB. so aussehen:

    7.10. SF

    8.10  SF

    9.10  SF - Carmel

    10.10 Carmel -Big Sur - St.Barbara

    11.10  St.Barbara - Küste - San Diego ( lange Fahrstrecke)

    12.10 San Diego 

    13.10- San Diego - Joshua Tree NP - Palm Springs 

    14.10 Palm Springs - Route 66 - Tusayan/Flagstaff (lange Fahrstrecke)

    15.10 Tusayan/Flagstaff - Grand Canyon - Tusayan

    16.10 Tusayan - Page ( evtl Antelope Canyon)

    17.10 Page - Horseshoe Bend - Bryce (Ü- Nähe Bryce Canyon)

    18.10 Bryce Canyon (Ù- Nähe Bryce Canyon)

    19.10 Bryce Canyon  - Valley of Fire - Las Vegas

    20.10 Las Vegas

    21.10 Las Vegas - Death Valley ( Ü Death Valley)

    22.10 Death Valley - Santa Monica 

    23.10 Santa Monica 

    24.10 Santa Monica - LAX

    Ich denke auch wenn es viel Fahrerei ist, ist die Tour so machbar.

    Da ihr leider nur 18 Tage zur Verfügung habt und bestimmt so viel wie möglich sehen wollt, würde ich die Tour so fahren.

    Evtl sagt ja nochmal jemand was dazu und macht noch ein paar Verbesserungsvorschläge

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!