Wie funktioniert eigentlich die Winter-Subventionierung in der Türkei?

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1221777582000

    Hallo,

    erst einmal hoffe ich, daß ich im richtigen Forum schreibe. Sonst bitte verschieben.

    Nach meinen Informationen ist es ja so, daß die Flugreisen in den Wintermonaten in die Türkei subventioniert werden. Soweit mir bekannt untestütz der türkische Staat die Hotels und / oder die Veranstalter, damit die Preise so angeboten werden können, wie wir sie alle kennen.

    Denn würden im Winter keine Leute in die Türkei fliegen, dann müssten die Angestellten in der Hotellerie ja anderweitig unterstützt werden. So zumindest mein Wissensstand und die Tatsache, daß zu verschiedenen Zeiten die Flüge nach Antalya deutlich teurer sind, als der gleiche Flug inklusive Hotelzimmer, spricht dafür, daß dies auch tatsächlich so ist.

    Mich würde aber interessieren, wie das exakt abläuft. Wie werden die Gelder ausgeschüttet, oder wie wird subventioniert? Was mir auffällt ist, daß von den Hotelketten oftmals nur ein, oder je nach Größe und Standaort der Kette, auch einmal zwei Hotels geöffnet haben.

    Gibt es da bestimmte Vorschriften? Wie fließen die Gelder und wer bestimmt welche Hotels geöffnet haben und welche nicht, oder ist das komplett den Hoteliers überlassen? Gibt es Hotels die trotz nicht vorhandener Subventionen geöffnet bleiben? Gibt es weitere Länder, die das ähnlich handhaben? Wer ist der Insider, der mir das exakt erklären kann?

    Vielen Dank

    Berthold

  • Hermanndo
    Dabei seit: 1081900800000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1221818256000

    hmm schade, hatte den thread bereits gestern abend gesehen und war schon gespannt ob heute jemand was dazu geschrieben hat...leider nix passiert :? evtl wäre der thread im Türkei Forum besser aufgehoben :question:

    hiaso Rechtschreibfehler...zugreifen, sind genug für alle da :P
  • kgevert
    Dabei seit: 1107561600000
    Beiträge: 1797
    geschrieben 1221820056000

    Wo sind die Experten, die uns Dauerurlaubern mal dazu etwas berichten können? ;)

  • Hermanndo
    Dabei seit: 1081900800000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1221821165000

    ok dann spekulier ich mal^^

    Vermute das jedes Hotel die Mitarbeiter meldet die "normalerweise" über den Winter auf der straße stehen würden und der staat dann eine "pauschale" pro Mitarbeiter an das jeweilige Hotel bezahlt!? Würde zumindest mal sinn machen ;-)

    hiaso Rechtschreibfehler...zugreifen, sind genug für alle da :P
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1221821849000

    Hallo,

    spekulieren kann ich ja selber. Dazu würden mir noch viele weitere Möglichkeiten einfallen.

    Mich interesseiert, ob einer die Praktiken wirklich kennt und hier einmal genau sagen kann, wie das System funktioniert. Wie werden auch die Hotels ausgewählt?

    Ansonsten war ich auch nicht sicher, wohin dieser Thread gehört, habe mich dann aber für die Reiseveranstalter entschieden, weil es ja Veranstalterabhängig ist. Alternativ wären noch die allgemeinen Fragen gegangen, falls sich hier im Türkei Forum keine passenden Antworten finden.

    Daher, auch wenn es lieb gemeint ist, bitte keine Spekulationen. Denn mich interessiert die genaue Praxis und wie das dann mit den Preisen kommuniziert wird.

    Danke

    Berthold

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14511
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1221822416000

    Nach meinem- allerdings alten- Kenntnisstand: Reduzierte Landegebühren für die Airlines, Teile der Gehälter der Angestellten werden vermutlich vom Staat subventioniert. Die Hotels fahren ebenfalls vermutlich die gastronomische Leistung runter, das Thema kläre ich aber in Kürze direkt mal vor Ort.

    Auch was die Leistung der Incoming Agenturen betrifft!

    Wenn ein Hotel zumacht sind die meisten der Angestellten arbeitslos. Nur die Service Gruppen, also Front-Office, Oberkellner und Manager bleiben unter Brot und Lohn. Das ist immer ein Problem für die Hotels, weil gute Kellner und andere Kräfte, Mangelware sind. Viele Hotels schulen die Angestellten auch sprachlich, auch das würde bei anderem Einsatz in der nächsten Saison in einem anderen Hotel, nicht im Sinne des Erfinders sein. Daher ist es tatsächlich so, dass einige Hotels jetzt versuchen, die Wintersaison mitzunehmen. Verdient wird in keinem der Fälle viel damit, oft gar nichts -das ist bekannt!

  • mirius
    Dabei seit: 1179878400000
    Beiträge: 1026
    geschrieben 1221822681000

    Auch eine Art von Subvention

    Einer, Mesut mit Namen, berichtet von Verträgen zwischen Reiseveranstaltern und Händlern, die vorsehen, dass 1500 Kunden pro Saison herangeschafft werden müssen. So wird der Reisepreis subventioniert. »Ich führe den Gast zum Teppichhändler und bekomme 30 Prozent vom Verkaufspreis«, sagt ein anderer am Abend nach dem dritten Bier. Sich zu verweigern hieße den eigenen Job zu gefährden. »Auf dem Wochenmarkt wird der Gast ausgenommen, und ich als Reiseleiter steh daneben und darf nichts sagen.«

    Aus einem Artikel der Zeit, <>

    Gruß mirius

  • cippo
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 2012
    geschrieben 1221825483000

    mirius: Dieser Artikel sollte Pflichtlektüre für Türkei-Urlauber werden.

  • Alsterperle
    Dabei seit: 1220659200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1221827435000

    Ich hatte das mit den "staatlich subventionierten Türkeireisen" bisher immer für ein Gerücht gehalten um eventuelle (halb)-kritische Hinterfrager schnell zu beruhigen und den doch häufig sehr günstigen aber eben extrem verkaufslastigen Reisen (Schmuckfabrik, Lederfabrik, Teppichknüpferei...., etc. pp.) eine fixe Pseudo-Argumentation bezüglich Seriösität zu verpassen.

    In der Türkei gibt es doch eh keine staatlichen Hilfen für Arbeitslose, egal ob Tourismus-Arbeitnehmer oder nicht. Oder irre ich mich?

    WARUM sollte denn dann der türkische Staat irgendetwas subventonieren, wenn es eben weder der "Umverteilung von Kosten" noch der Kostenvermeidung dient...?

    Beste Grüße,

    K.

  • Alsterperle
    Dabei seit: 1220659200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1221828026000

    @mirius

    DAS fällt doch aber eher salopp gesagt unter "eine Hand wäscht die andere" (auch wenn es natürlich nicht in Ordnung ist!). Richtig "Subvention" würde ich das nicht nennen.... denn die Provision streicht ja meist der Reiseleiter direkt oder eben eventuell die örtliche Agentur ein. Das ist natürlich alles andere als die feine Art im Hinblick auf den fairen Umgang mit Kunden (=Urlaubern). Aber als "Subvention" gilt das wohl mMn kaum. natürlich schon gar nicht als staatliche.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!