• amca
    Dabei seit: 1242086400000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1263593417000

    Die Sideaner nannten alle Gebiete ausserhalb der alten Stadtmauer,  "köy"

    Was wir als Side-West,dort liegt das Hemera, kennen war "Sideköy", das heutige Kemer war ebenfall Sideköy, nur anhand der Gemarkungsbezeichnung, wie Kemer, Titreyen, Boztepe oder Yukari bahce,Gülbahce u.s.w.  waren die köy´s  zu unterscheiden.

                                                                                            lg  amca

    "Ben böyleyim, böyleydim, her zaman da böyle olacağım..."
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44426
    geschrieben 1263593632000

    Titreyen ist aber ein Göl ... ;)

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • 106MHC
    Dabei seit: 1205539200000
    Beiträge: 617
    gesperrt
    geschrieben 1263593810000

    @amca

    Super!!!

    Köy heißt Dorf. Ein Beispiel: Kum köy

    Kum = Sand

    köy =  Dorf

    Kumköy = Sanddorf

  • amca
    Dabei seit: 1242086400000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1263593827000

    Ja, das ist der <<<<<

                                                                                            lg  amca

    "Ben böyleyim, böyleydim, her zaman da böyle olacağım..."
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44426
    geschrieben 1263594135000

    Vielleicht hat er stets davor gezittert, enlarvt zu werden?? ;)

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • amca
    Dabei seit: 1242086400000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1263594268000

    Ja, das ist der See, der zitternde, der aber seinen Namen der Gemarkung verdankt. Der See ist kein Natursee, sondern künstlich angelegt. In der vortouristischen Zeit waren hier sehr viele kleine Tümpel, in denen meterhohes Schilf wuchs, die bewegten sich immer im Wind, sah aus als ob sie zitterten. Daher der Name. Hinter der Gemarkung Titreyen war eines der grössten Wochendgebiete der Türkei, fast 3000 Wochenendhäuser standen einmal bis auf die Landzunge an der Manavgatmündung.

                                                                         lg,  amca

    "Ben böyleyim, böyleydim, her zaman da böyle olacağım..."
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44426
    geschrieben 1263594849000

    @amca

    Aus heutiger Sicht leider ein Verlust ... auch wenn sie sicher nicht wirklich teuer waren.

    :disappointed:

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • amca
    Dabei seit: 1242086400000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1263595541000

    Im Verhältnis waren diese Häuser schon teuer, genau wie heute war Holz recht teuer, und wird daher auch nur noch selten verbaut. Aber diese typischen Bauten auf Pfählen waren einfach erforderlich, aus mehreren Gründen. Wegen Sandverwehungen, wegen Hochwasser, damals gabs den Stausee auch nicht,der die Wassermassen reguliert. Und Holz war einfach zu transportieren, man brauchte kein Fundament, u.s.w.

    Leisten konnten sich diese Häuser eh nur Leute aus den Städten, Advokaten, Juweliere,hohe Militärs, ....

    Aber mit dem Bau des Retortendorfes , der behindertengerechten Hotelsiedlung 

    Titreyengöl waren diese wildgebauten  Häuschen den Behörden ein Dorn im Auge. Diese Häuser waren einfach nicht mehr "zeitgerecht", wie so vieles heute.

    Heute sind sie froh, dass noch ein paar stehen, als Freilichtmuseum sozusagen.

    Aber die wenigsten Touristen haben schon einmal einen Blick ins Innere geworfen, die würden Augen machen, denen reicht ein Foto vom Boot aus.

                                                                                          lg,amca

    "Ben böyleyim, böyleydim, her zaman da böyle olacağım..."
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44426
    geschrieben 1263596159000

    @amca

    Die Nachhaltigkeit der Idee lässt sich an den neuen Häusern von Titreyen Göl ablesen ... der Teil von 9 bis 3 Uhr auf der Piazza war im November (wieder!!) überflutet und verschlammt ...

    :disappointed:  

    Immerhin hält jedoch Manavgat ganz in der Nähe durchaus auch gewachsene Strukturen vor und unterscheidet sich damit von den restlichen "Retorten".

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • amca
    Dabei seit: 1242086400000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1263596985000

    Jetzt aber mal zurück zum Thema, sonst schwelgen wir noch eine Weile in Erinnerungen, bis das Thema geschlossen wird.

    Ich bin nach wie vor der Meinung die Urlaubsorte so zu benennen, wie es den bewerbenden Gemeinden zusteht, zumal es eigenständige Stadtgemeinden sind.

    Egal wo, auf einer Länge von über 30 km war jeder in Side,.....schlimm. Das schafft nicht mal Alanya.

    Und es ist auch für manche Touristen schade, denn die sind meist echt überrascht, huch,...wir sind ja gar nicht in Side. Wie kommen wir denn dorthin.

    Wäre die Ortsangabe eindeutig, "gündogdu", ... 18 km vor Side, am schönen Sandstrand u.s.w...., dann wüssten sie vielleicht eher wo sie überhaupt sind.

                                                                                                     lg,   amca

    "Ben böyleyim, böyleydim, her zaman da böyle olacağım..."
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!