• Kilia\n248
    Dabei seit: 1156723200000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1156952167000

    @'Serafina' sagte:

    Zum Beispiel Griechenland, welche Leute hätten da Motive irgentwas in die Luft zu jagen? Oder Portugal? Oder die Azoren? Könnte ich jetzt keine Motive erkennen. Und so hab ich halt das Gefühl von ein bißchen Sicherheit. Wenigstens das Gefühl.

    Gruß

    Serafina

    Das ist - sorry - Bullshit. Motive finden sich auf der Strasse, Rebellen gibt es ueberall, Waffen sind ein Weltmarkt. Es kann immer und ueberall etwas passieren - und vorallem wenn sich Aggressionen aufstauen. Da ist es fast schon sinnvoller in ein "geordnetes Chaos" zu fahren, statt in ein "unbekanntes Loch". Ich denke, dass es "Bomber" in z.B. Griechenland wesentlich einfacher haetten, Menschen zu toeten, aufgrund der niedrigeren Sicherheitsambitionen des Landes bezueglich der Touristen. Siehe WTC, London und nicht zuletzt das Scheitern in Deutschland.

    Wenn man aus dem Haus geht, begibt man sich in Gefahr. Scheint dabei die Sonne und zwitschern die Voegel, bevor die Bombe explodiert, trifft es einem sicher wesentlich haerter, als wenn man zig alamierte und halb-paranoide Polizisten um sich hat, denn dadurch existiert die Chance durch fruehzeitige Entdeckung. Mhja. Zerfleischt mich.

    if i can't do it, nobody can.
  • Serafina
    Dabei seit: 1121385600000
    Beiträge: 183
    geschrieben 1156958725000

    @'Kilian' sagte:

    Das ist - sorry - Bullshit. Motive finden sich auf der Strasse, Rebellen gibt es ueberall, Waffen sind ein Weltmarkt. Es kann immer und ueberall etwas passieren - und vorallem wenn sich Aggressionen aufstauen. Da ist es fast schon sinnvoller in ein "geordnetes Chaos" zu fahren, statt in ein "unbekanntes Loch". Ich denke, dass es "Bomber" in z.B. Griechenland wesentlich einfacher haetten, Menschen zu toeten, aufgrund der niedrigeren Sicherheitsambitionen des Landes bezueglich der Touristen. Siehe WTC, London und nicht zuletzt das Scheitern in Deutschland.

    Wenn man aus dem Haus geht, begibt man sich in Gefahr. Scheint dabei die Sonne und zwitschern die Voegel, bevor die Bombe explodiert, trifft es einem sicher wesentlich haerter, als wenn man zig alamierte und halb-paranoide Polizisten um sich hat, denn dadurch existiert die Chance durch fruehzeitige Entdeckung. Mhja. Zerfleischt mich.

    Die Sicherheitsambitionen empfand ich ihn Griechenland wesentlich höher als in der Türkei. Sie "hätten" es vieleicht einfacher, aber es "Ist" nicht so. Tatsache ist: In Griechenland wird nicht gebombt. Also fliege ich dorthin. Und wenn es dort auch gefährlich wird, flieg ich dort halt nicht mehr hin. Und irgentwann:: kann man nirgentwo mehr hin...

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1156959054000

    Die Frage ist, bleibt Dir die Entscheidung "Da fliege ich nicht mehr hin" oder holt Dich irgendwann, irgendwo vor Ort (augenscheinlich sicher) die grausame Realität ein, das man eben doch nirgendwo sicher ist.

    Ich wünsche es Dir nicht!

    Die Frage ist doch mittlerweile längst nicht mehr "Wo?", sondern "Wann?"!

    Und, z.B. sind Griechenland (inkl. vieler Inselflughäfen) und Zypern wichtige und beliebte Drehkreuze für den Verkehr in den Nahen und Mittleren Osten...nicht umsonst waren einige dieser Flughäfen (Athen, Larnaca, Nikosia u.a.) Ziel bzw. Ausgangspunkt von Anschlägen z.B. des "Schwarzen Septembers" und anderer Terror-Organisationen.

    Und wenn ich Terrorist wäre, wäre Griechenland mit Teilen seiner Außenpolitik eines der ersten Ziele, die in meinem Fokus wären. Zum Glück bin ich keiner!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Sven0512
    Dabei seit: 1152835200000
    Beiträge: 273
    geschrieben 1156960147000

    Naja, irgendwie kommt mir immer mehr der Gedanke, dass die Leute ruhig umbuchen sollen. Ich denke, dass damit auch ein paar der dauernörgler die Türkei meiden. Und ausserdem wirds wieder günstiger, wenn weniger Leute fliegen. Schade für die Türkei und die Hoteliers etc, aber dennoch gut für die Leute, die wirklich gerne dort hin fliegen und die Türkei auch in dieser Situation unterstützen und den Terroristen nicht einen Gefallen erfüllen.

    Beste Grüße, Sven 2019 Paradis Palace Hammamet
  • sunshine06
    Dabei seit: 1149206400000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1156961742000

    hallo,

    es wird doch fast jedes jahr ,mehrmals von anschlägen i der türkei geschrieben waren dieses jahr 2 mal da und haben uns nicht unsicher gefühlt. die medien puschen manschmal alles ein bisschen hoch okey es ist gut das sie so ausführlich berichten aber man sollte sich nicht so nen kopf machen versaut einen nur den urlaub über überall passiert etwas im moment erzählen die medien über die tükei nächste woche wieder über london oder so.

  • Jen2806
    Dabei seit: 1123804800000
    Beiträge: 130
    geschrieben 1156961969000

    @ serafine:

    dafür kannst du in griechenland in bränden umkommen...also bitte: wo ist dann da der unterschied? man ist nirgends mehr sicher, auch wenn der satz inzwischen nervt: so ist es nunmal.

    gruß

    jenny

  • Anke1963
    Dabei seit: 1129593600000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1156961995000

    Für mich ist die Türkei meine 2. Heimat. Ich fühle mich dort pudelwohl und fühle mit den Leuten dort. In knapp 2 Wochen werde ich fliegen, ich lasse mich von den Terroristen nicht bangemachen. Jeder meckert über die Russen in der Türkei, aber durch die kommenden Stornos werden es im nächsten Jahr sicherlich noch mehr werden. Mich kann überall auf der Welt eine Bombe treffen, in dem großen goldenen Buch steht mein Ende sicherlich geschrieben. Ich will es aber nicht wissen! Ich kann auch im Winter bei Glatteis ausrutschen und mir das Genick brechen.

    Sicherlich sollte man im Augenblick etwas sensibler mit der Gefahr umgehen. Aber das Land meiden heißt, der Terror gewinnt.

  • Serafina
    Dabei seit: 1121385600000
    Beiträge: 183
    geschrieben 1156967891000

    Ich finde es gut und mutig wenn die Leute weiterhin in die Türkei reisen. Ich habe Freunde, deren Tochter bei dem Bombenanschlag auf Bali damals verletzt wurde und vieleicht reagiere ich deshalb etwas sensibel. Ich möchte halt dieses Risiko nicht eingehen, wenn ich alleine wäre....ok, aber nicht wenn ich Familie habe.

    @ Jen: Bei einem Waldbrand kann ich u.U. noch flüchten, bei einer Bombe hab ich keine Chance. Blöder Vergleich!! Wie gesagt, jeder muß es selbst wissen. Man darf mich dafür gerne Feigling nennen.

  • Feensturm
    Dabei seit: 1150675200000
    Beiträge: 772
    geschrieben 1156968468000

    Hey Serafina,

    Feigling? so ein Quatsch. Es ist doch jedem selbst überlassen ob er fliegt oder nicht. Kann dich schon verstehen, viele unserer Freunde haben auch umgebucht. Was bringt dir ein urlaub in einem Land in dem du dich fürchtest........dann doch lieber woanders fahren und den Urlaub ohne Ängste genießen. Obwohl es sicherlich überall passieren kann. Ich persönlich fliege am Sonntag für 2 Wochen nach Ägypten und mache mir keine Gedanken aber jeder so, wie er sich fühlt.

    LG

    Vanessa

    *- Manche Leute können alles viel besser, nur tun sie es nicht- *
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1156969137000

    @Serafina bzw. auch alle anderen die umbuchen oder dies bereits getan haben:

    Mir ist wichtig klar zustellen, das ich Dich/euch keinesfalls für "Feiglinge" halte - die Entscheidung über bestimmte Vorgehensweisen sind individuell und so sollte es auch jeder respektieren und akzeptieren.

    Umgekehrt sollten sich "Umbucher" (Sorry, für die Bezeichnung) aber auch andere Meinungen und Auffassungen anhören ...

    ... und diese respektieren und akzeptieren.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!