• Ines68
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 711
    geschrieben 1263730989000

    @vonschmeling

    Du hast wohl das lustige Buch gelesen mit Tante Semra, hi, hi. Ich werd es noch lesen.

    Ja, Du hast recht, das hat mit Familiensinn zu tun. Aber es ist auch bezeichnend für die Menschen dann dort. Aber natürlich gilt auch hier es gibt natürlich auch Ausnahmen u. ist natürlich nicht länderabhängig. Ich habs auch in Marokko, Ägypten etc. gesehen.

    Ich geb Dir natürlich recht, dass AI Quatsch ist, wenn man sich in näherer Umgebung auch versorgen kann. U. natürlich, wenn man mit Kindern unterwegs ist, bietet sich AI auch an finde ich.

    @Maunzel

    Ich geb Dir auch vollkommen recht. Ja, wenn man Gehalt bekommt u. nicht arbeitslos ist. Mein Mann war öfter arbeitslos u. kann daher nicht jeden Monat 200 € zu seiner Familie schicken. Das Schlimme ist, die Leute dort begreifen es nicht oder wollen es nicht. Seine Schwester ruft ständig an u. bettelt um Geld u. jammert meinem Liebsten die Ohren voll. Ich finde das ehrlich gesagt unverschämt, denn sie ist dort gar nicht soooo arm. In diesem Punkt bin ich schon richtig sauer. Du gehst zu einem Geburtstag zu seiner Familie u. da wird Geld "gespendet" Du meine Güte u. unser Sohn, der hat nicht mal 10 € von der Familie bekommen zu seinem 18. Geburtstag, sorry, dass ich das jetzt so schreibe, ich finde das traurig. Ich bin bestimmt nicht geizig u. im angemessenen Rahmen gebe u. schenke ich gerne etwas, aber nicht, wenn es sooo ausartet.

    Und klar, wenn man arbeitet u. einigermaßen verdient, dann kann man sich sicher einen Türkei-Urlaub leisten, das stimmt, aber ich denke auch einfach, dass wir reisefreudiger sind u. neugierig auf die Welt sind u. ich glaube, das sind die Türken nicht so unbedingt. Die meisten Türken, die in Deutschland leben, die ich jetzt kenne, wollen nur in die Türkei u. nicht mal woanders unbedingt hin. Kann ich natürlich auch verstehen. Sie können sich auch keine weitere Reise leisten.

    Ich für mich kann persönlich sagen, dass Reisen total wichtig ist, aber das ist nicht für jeden so, jeder setzt andere Priroritäten.

    02.08.-14.08.2012 Schottland - Isle of Mull, Killin,North Berwick, Edinburgh 14.08. - 17.08.12 Stockholm 23.09. - 30.09.12 Elsass : ) Hinzugekommen sind die Shetlandinseln, Wyk auf Föhr und jetzt gehts nach Sansibar
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44379
    geschrieben 1263733461000

    Ich plädiere ja eben grade wegen der vielen Aspekte, die für AI sprechen, für ein gemischtes Angebot, zumindest in Gegenden, die mit einer gewachsenen Struktur um die Hotels gesegnet sind.

    Warum sollte ein Gastronom in einer touristisch geprägten Gegend ein gutes Restaurant aufmachen, wenn die Gäste ihre Hotels nicht verlassen und dort 24 Stunden versorgt sind?

    Eine Entwicklung qualitativ guter Infrastruktur kann meiner Meinung nach nur so vorangebracht werden.

    Die Konzentration auf AI besonders in der Region um AYT macht einen Vergleich mit z.B. Spanien oder Italien auch bezüglich der Preise m.E. sinnlos. Zudem dürfte der Mangel an reizvollen Angeboten in der Umgebung der Hotels für viele ein Argument sein, dem Titel des Threads zu widersprechen.

    Ich für meinen Teil hoffe sehr, dass dies reine AI Konzept bald infragegestellt wird. Immerhin sollte man die Wahl haben ...

    Muss ja nicht so zugehen, wie in noblen italienischen Badeorten, in denen allein der Liegstuhl am Strand ein Familienbudget in der Türkei kostet, aber das Publikum, auf das man dort trifft, ist schon deutlich anders, als in den Ramschbuden von Kumköy.

    Mit der Disziplin "Leute kucken" (besonders beliebt bei weiblichen Urlaubern!) hat man an anderer Stelle echt mehr Freude!

    ;)

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • Giselle123
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 1681
    geschrieben 1263733643000

    @koechin58 sagte:

                     @giselle123 Ich hatte letztes Jahr einen Kappadokien- Thread eröffnet. Du mußt mal suchen, er ist ziemlich weit nach hinten verschwunden. Ansonsten kannst du mir eine PN schicken. Einen schönen Sonntag @all. Brigitte

     

    Ich habe was gefunden. Danke.

    Ich gaube, das Land hat sich nun mal auf AI-Urlaub mit "Sonne, Sand und Meer-Touristen"eingeschossen. Ist ja auch ihr Zugpferd. Wer geht schon mal nach rechts oder links, wo es zusätzlich kostet. Nur die wenigsten. Und es läßt sich wunderbar kalkulieren.

    Keine Frage: Für Familien mit Kindern eine prima Sache.

    Wie @vonschmeling schon schreibt:

    - Immerhin fördert er die Ghettoisierung und das Risiko der Verödung der Hotelumgebungen, da er den Konsum mehr oder weniger in den Anlagen bindet -

    - Um Ausflügen noch eine Chance zu geben, muss er zudem billig sein und überwiegend merkt man ihm das leider dann an. Ich denke, ein gemischtes Angebot wäre zeitgemäßer und könnte evtl. auch neue Interessenten für das Reiseland Türkei gewinnen. -

    Auch hier bin ich völlig Deiner Meinung. Aber ist das überhaupt gewollt??

    Kleinere Anlagen, evtl. nur mit ÜF wird es sicher auch in naher Zukunft nicht geben. Rechnet sich einfach nicht.

    Ich war vor einigen Jahren in Side (hat mir sehr gut gefallen) und hätte mir gewünscht, nicht so vom Hotel abhängig zu sein. Sicher, das eine oder andere Mal habe ich "auswärts" gegessen, aber überwiegend doch im Hotel.

    Wer meint, sich im Urlaub wie zu Hause fühlen zu müssen, der sollte lieber gleich zu Hause bleiben.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44379
    geschrieben 1263734231000

    @Giselle123

    Immerhin werden einige touristisch gut erschlossene Gegenden engagiert aufgehübscht.

    Für mich ist das ein Hinweis, dass umgedacht wird. Ein schickes Restraurant kriegst du schlicht nicht verpachtet, wenn drum herum nur AI Hotels sind!

    Und egal wie praktisch auch immer: Wenn ich es nicht muss, möchte ich nicht mit einem F&B Budget von <10€ verpflegt werden!! Darüber sollte man sich auch mal Gedanken machen ...

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1263751388000

    @Leubener sagte:

    Bin jetzt mehrmals aufgefordert worden, "Roß und Reiter" zu nennen.

    Bitte : Wir waren damals im Hotel =Gül= in Kemer.

    Ich hatte mir auf normalzeilig beschriebenen drei DIN A 4 - Seiten vom Reiseleiter unsere Reklamationen bestätigen lassen. Das wurde auch in der später stattgefundenen Gerichtsverhandlung nicht versucht wegzudiskutieren. Es ging nur um die Höhe der Abfindung.

    Auch hier verkneife ich mir erneut, Pille-Palle-Positionen zu reanimieren.

    Weil aber danach gefragt wurde, hier der Hauptpunkt unserer Reklamation.

    Im Hotelgelände, am Pool, waren Bauarbeiten im Gange. Die Gegebenheiten wechselten täglich, sodaß es auch nicht möglich war, sich Gefahrenpunkte dauerhaft einzuprägen.

    Der Weg vom Essen ins Haus führte über die Baustelle. Bei leichter Dämmerung am Abend trat meine Frau mit dem Fuß auf eine rechtwinklige Abrißkante (mit Zollstock fotografierter Höhenunterschied von 14 cm) und zog sich eine Sprunggelenkszerrung/Verdrehung zu, die zur Folge hatte, daß sie stationär im Krankenhaus behandelt wurde.

    Als sie da wieder raus war (mit Krücken und Fixationsverband) war ihr logischerweise nicht sofort der Sinn nach Bewegungstherapie.

    Sie lag am nächsten Tag mit Schmerzen im Zimmer. Ihr in Anbetracht der Lage Frühstück aufs Zimmer zu bringen wurde mir vom Personal untersagt. Meine mit einer Beschwerde verbundene Anfrage an der Rezeption ergab, daß mir deshalb  E i n m a l i g  gestattet sei, ihr am Mittag was zu bringen.

    Wohlgemerkt, wir hatten AI gebucht !!

    Als der Mittag nahte und ich mit dem Essen und einem Glas Mineralwasser auf dem Tablett zum Aufzug wollte, kam mir auf halben Wege ein Kellner nachgeeilt, der in harschem Ton klarmachte, daß sich die Zusage nur auf das Essen bezöge. Er nahm mir das Glas Mineralwasser vom Tablett und kippte den Inhalt in den Rasen. Das leere Glas stellte er mir wieder aufs Tablett und sagte, daß es in unserem Zimmer ja auch eine Wasserleitung hätte. Erneute Intervention deshalb an der Rezeption. Schulterzucken..........

    Ich ging raus und kaufte im Laden Mineralwasser.

    Als der Abend nahte, wollte ich mit dem Abendbrot analog verfahren.

    Schnell wurde mir klargemacht, daß mit E i n m a l i g   tatsächlich nur das Mittagessen gemeint war. Entweder sie käme mit den Krücken herunter, oder ich sollte auch Essen draußen kaufen.

    Das tat ich 3 Tage, dann konnte sie sich wieder notfallmäßig an meinem Arm mit Krücken das gebuchte AI-Essen  =erhinken=.

    Logo, daß all die Vorgänge von mir schriftlich dokumentiert  und, wie oben beschrieben, vom Reiseleter als richtig dargestellt, gegengezeichnet wurden.

    Den von uns ob der waltenden Umstände ins Auge gefaßten Urlaubsabbruch konnte die Reiseleitung nicht realisieren. Man sah sich außerstande, unseren vorfristigen Heimflug zu organisieren.

    Da das Ganze am Tag 9 unserer 3 Wochen begann, kam der Richter, auch unter Hinzuziehung der ergänzenden Details zu der beschriebenen Rückerstattungssumme von 55 %.

    Nochmals, mir sind anderslautende Urlaubsberichte sehr wohl bekannt. Wer aber so behandelt wurde wie wir, ist nicht geneigt, neue Test´s  zu absolvieren.

     

    Schön das alles so detailliert dargestellt worden ist, die Frage, was das mit der Türkei als Urlaubsland zu tun hat, erschließt sich mir immer noch nicht? Wäre dieses in Griechenland zumutbarer gewesen? Oder Kroatien?

    Ich würde diese ******** nicht mehr buchen, aber ein ganzes Land boykottieren... ???

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1263752050000

    @Giselle123 sagte:

    Ich kenne keinen Rhodos-Urlauber, der sich nicht die Sehenswürdigkeiten der Insel angesehen hat und der schlechte AI-Ruf Griechenlands liegt vielleicht daran, das es wenig dieser Hotels gibt, da eine große Anzahl von Urlaubern viel Zeit damit verbringt, das Land zu erkunden und sich nicht in der Hotelanlage aufhält. Der Bedarf ist also nicht so groß.

    Ausschlaggebend ist sicher auch das grüne Hinterland, was etwas mehr animiert, einen Ausflug zu machen und es gibt eben keine kilometerlangen Sandstrände.

     

    Ich rede nicht von Sehenswürdigkeiten Gucken in der näheren Umgebung, ich bezog meinen Punkt auf die "Geschichtsreisenden", die in der Türkei an der Türkischen Riviera alleine wahrscheinlich auch recht schnell unterfordert sind! Wenn ich ein Land "geschichtlich bereise" verstehe ich darunter, das gesamte Land zu bereisen, und nicht meine Region! Und zu meinen, von einem Rhodos-Besuch dann die gesamte Geschichte Griechenlands kennen zu lernen wäre sicherlich ein fataler Irrtum.

    Und ich denke, die Strände Griechenlands werden in der Hauptsaison nicht gerade unter galoppierender Verwaisung leiden, auch wenn sie vielleicht nicht so zahlreich sind.

    Die schlechteren AI - Ruf habe ich aus einer ( leider nur RTL) - Reportage, in denen die angebotenen Leistungen bei AI in Griechenland oftmals wesentlich eingeschränkter sind, als in Türkei und Ägypten und es wohl durchaus vorkommen könnte, dass man nach einer AI-Buchung in Griechenland für den Nutzen der Klimaanlage extra zahlen muss... plus dem üblichen Safe etc... wie gesagt, Privat-TV-Reportage, wie die wirkliche Realität aussieht kann sicherlich ganz anders sein...

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
  • Giselle123
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 1681
    geschrieben 1263755253000

    @olmaBLN sagte:

      

    Ich rede nicht von Sehenswürdigkeiten Gucken in der näheren Umgebung, ich bezog meinen Punkt auf die "Geschichtsreisenden", die in der Türkei an der Türkischen Riviera alleine wahrscheinlich auch recht schnell unterfordert sind! Wenn ich ein Land "geschichtlich bereise" verstehe ich darunter, das gesamte Land zu bereisen, und nicht meine Region! Und zu meinen, von einem Rhodos-Besuch dann die gesamte Geschichte Griechenlands kennen zu lernen wäre sicherlich ein fataler Irrtum.

    Hier "meint" niemand etwas. Das ist Deine Interpretation. Das mit Rhodos kam von Dir und ich habe nur geantwortet. Jede griechische Insel hat zum Teil ihre eigene Geschichte, für die es Zeit braucht, sie zu erkunden. Ein fataler Irrtum von Dir, diese als "Region" zu bezeichnen. Und natürlich gehört auch das Festland dazu und "Geschichtsreisende" werden sich schon ein Land nach dem anderen vornehmen um zum Schluß einen Gesamtüberlick zu erhalten.

    Und keiner sprach von "Geschichtsreisenden an der türkischen Riviera".

    Meine Frage zielte generell auf Land und Leute. Das gesamte Land kennenzulernen wird auch mehr als eine Reise benötigen.

    Und ich denke, die Strände Griechenlands werden in der Hauptsaison nicht gerade unter galoppierender Verwaisung leiden, auch wenn sie vielleicht nicht so zahlreich sind.

    ???? Diese Aussage bezieht sich auf was???

    Die schlechteren AI - Ruf habe ich aus einer ( leider nur RTL) - Reportage, in denen die angebotenen Leistungen bei AI in Griechenland oftmals wesentlich eingeschränkter sind, als in Türkei und Ägypten und es wohl durchaus vorkommen könnte, dass man nach einer AI-Buchung in Griechenland für den Nutzen der Klimaanlage extra zahlen muss... plus dem üblichen Safe etc... wie gesagt, Privat-TV-Reportage, wie die wirkliche Realität aussieht kann sicherlich ganz anders sein...

    Es ist immer wieder schön, wenn Erfahrungen, die man zwar nicht selber gesammelt hat, sondern irgendwo gehört oder gesehen hat, als Tatsache weitergegeben werden.

    Es gibt keinen Grund auf meine Fragen aggressiv zu reagieren.

     

    Wer meint, sich im Urlaub wie zu Hause fühlen zu müssen, der sollte lieber gleich zu Hause bleiben.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1263756760000

    @Mone72 sagte:

    Negative Tatsachen hatte ich zB auf Rhodos genügend. Die Türkei hat mir erst im direkten Vergleich die Augen komplett geöffnet und alles Negative vergangener Urlaube wieder wett gemacht :-)

     

    Findest du es nicht ein wenig seltsam, aufgrund von ein paar Vorkommnissen auf einer vom Tourismus geprägten Insel ein ganzes Land derart pauschalisiert zu betrachten? Und das gleiche in positiver Weise mit der Türkei?

    Ich wette mit dir, dass es genügend Menschen gibt, die deine ERfahrungen in dem jeweils anderen Land gemacht haben.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44379
    geschrieben 1263757017000

    Nun, ich habe Erfahrung mit griechischen Hotels und würde dort immer einen Stern mehr buchen, als beispielsweise in der Türkei.

    Dies aber nur am Rande ... immerhin ist das mal ein realistischer Vergleich!

    Mein Ansatz ist kulturell nicht so ambitioniert, dass ich erholungsbedürftige Pauschaltouristen gleich auf gesamthistorischen Streifzug abordnen will.

    Die Problemchen liegen doch schon im kleinen Detail:

    Wenn straff budgetiert werden muss, kann Familie X aus Y sich eine Bootstour eben nur dann erlauben, wenn das AI Hotel entsprechend preiswert ist ... soweit so gut, das ist auch in Ordnung. Aber Z´s mit mehr Budget, als Paar reisend und dem Anspruch, neben einem guten Hotel, excellenter Küche und tollem Service auch noch eine hübsche Flaniermeile und etwas Kultur zu erleben, sind im Augenblick zumindest für die Region um AYT schwerlich zu begeistern!

    :?

    Die Lösung sind sicher nicht schlechtere AI Leistungen (obwohl ich so eine Tendenz durchaus sehe!), sondern flexiblere Angebote in und um die Hotels.

    War auch in anderen Destinationen schon so, dass man naserümpfend als Sparbrötchen abgetan wurde, wenn man sie nannte - dass man das auch ändern kann, ist erprobt!

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1263757055000

    @plackerer sagte:

     

     

    Warum gehst du den User so an?

    Da fällt mir die Sache mit der eigenen Nase ein.....

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!