• chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1304242863000

    @Berliner37 sagte:

    hier im Forum wurde erähnt, dass man als Tourist in der Beweispflicht wäre und sich Unterschriften von Reiseleiter vor Ort geben lassen soll- das sehe ich anders,

    Du vielleicht, der Gesetzgeber nicht (und auch einige der VorschreiberINNEN hier haben durchaus recht). Anstatt mit den anderen Spießern zu lamentieren, Beweisfotos und -videos anzufertigen, Adressen austauschen und sich gegenseitig vorzumachen, wie toll man doch sei und man werde es diesen Veranstaltern mal so richtig zeigen, wäre es besser gewesen, sich über seine Rechte und Pflichten zu informieren.

    Dass ein Mangel vorlag, nehmen wir der Einfachheit stillschweigend mal an.

    Dazu sagt § 651 d I BGB: "Ist die Reise im Sinne des § 651c Abs. 1 mangelhaft, so mindert sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis..."

    ABER: 

    Im Abs. 2 steht "Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen."

    Und genau das wäre der Besuch beim Reiseleiter gewesen, der den Mangel auch protokolliert hätte. Falls nicht, ein Anruf, fax oder mail an den Veranstalter. Und bitte sei in Zukunft etwas zurückhaltender mit deinen Behauptungen: Jeder Richter weiß...." , denn DU hast von nichts und nieman d eine Ahnung, davon aber grenzenlos viel. Dazu hast du eine Art zu schreiben, die es mir leicht macht, eine gewisse Schadenfreude zu empfinfden, indem ich dich auf die Rechtslage aufmerksam mache. Leute deines Schlages sind es, die in mir das Bild des typischen deutschen Pauschalurlaubers geprägt haben und das du auf das trefflichste bestätigst.

    Und nun viel Spass beim Austausch mit den Gleichgesinnten und dem Aufsetzen einer Forderung an den Veranstalter.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1304243332000

    @Schubber

    Löse dich mal von der Vorstellung, ich unterhielte ein Hotel in TitreyenGöl, ich bin keineswegs "befangen"!  ;)

    Bekanntlich enden "Großbaustellen" mit behördlicher Bestimmung im Mai. Bekanntlich war gestern noch Baustelle, wo übermorgen Palmen grünen oder ein Pool in der Sonne liegt. Meiner Meinung nach besteht kein Anlass zur Panikmache und schon gar kein Motiv, einen Urlaub im Juli zu verlegen?! Auch hat der Verzicht auf ein paar Buden mit Handtuchfakes nun mal nichts mit dem "persönlichen Budget" zutun und TitreyenGöl war noch nie ein "Eldorado für Flaneure".

    Nicht aus Sicht der Geschäftsleute, aber aus Sicht der Hoteliers wird dort eine Maßnahme zur Verbesserung der Umgebung durchgesetzt - dass das in der Entstehungsphase nicht sonderlich dekorativ ist, kennt man vom Bau der Promenade in Side.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14736
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1304246182000

    ....stimmt, vonschmeling: Erinnern wir uns einfach an die Diskussionen über die Promenade während der Bauphase ;) ..an den Hafen in Evrenseki...

    Oder an den Abriss der elenden Verkaufs-Buden in Kumköy.

    Die Türkei ist nun mal ein Ganzjahresziel geworden--wann "darf" den nun nach Meinung der Touristen überhaupt gebaut werden?

    Viele der Buden waren zudem doch lediglich geduldet, aber nie so "richtig" genehmigt. Genau so wie einige Strand-Kneipen entlang der -wirklich sehr schön gelungenen Promenade.

    Da gehts zudem noch nicht mal um die Baufälligkeit, denn dann müsste der Große Basar in Istanbul schon längst abgerissen werden.

    Die wenigen Eigentümer, denen in Kumköy oder anderswo ganze Strassenzüge gehören, wollen Geld sehen und bauen neu, um die Pachteinnahmen zu erhöhen.

    Da gibt's doch tatsachlich auch in der Türkei Kaufleute die rechnen---kaum zu glauben...

    Gut möglich dass einige der alten Pächter sich kein Geschäft mehr "leisten" können, weil man mit Billigramsch eben nicht so viel verdient.

    Diese werden dann eben auf die Märkte ausweichen müssen, die es ja unverändert gibt. Oder eröffnen in  weniger attraktiven, für sie bezahlbaren Seitenlagen neu.

    Der Einzug von Geschäften mit höherwertiger Ware hat doch schon lange stattgefunden und verstärkt sich. Wenn man den Leuten vor Ort glauben darf--mit unglaublichem Erfolg.

    Und die werden wir in Zukunft vermehrt erleben- sie können sich die Pachtzahlungen leisten-so läufts eben nun mal - nicht nur in der Türkei!

    Was das alles mit verminderter Urlaubsqualität zu tun haben soll--keine Ahnung!

    Ich buche mein Hotel -- das erbringt seine Leistung- das Einkaufsviertel ist sicher nicht Bestandteil des AI-Konzepts.

  • tara87
    Dabei seit: 1129420800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1304247440000

    Unnötiges Zitat entfernt

    @ Berliner37

    Wir fliegen am 15.09.2011. Da wir die Reise über das Internet gebucht haben, muss ich es wohl oder übel über die Hotline von 5vorFlug probieren. Und wenn man eine Preisminderung erzielen kann, weil man sich evtl. an den dortigen Umständen nicht gerade erfreut und wenn sie vorallem noch nicht einmal bei Buchung erwähnt wurden- wäre es sicherlich kein Nachteil dies zu tun. Abgesehen davon, dass es nun nicht unbedingt "schlechter" dort ist, es wurde aber einfach nicht erwähnt.

    MfG

  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1304248322000

    Ich versteh nicht so ganz, was die Hotelbuchung mit der nahegelegenen (nun ehemaligen) Einkaufsstrasse zu tun hat. Ihr habt doch nicht die Promenade, sondern das Hotel gebucht, in dem wohl nichts gebaut wird.

    Nun sind die Billiggeschäfte weg und das Hotel ist auf einmal Mist?

    Der ganze Urlaub versaut?

    Sogar die Kulturerlebnisse vereitelt? (ich  kann auch so aus dem Hotel raus, ohne Touristenkitsch und Billigfakes)

    Das Urlaubsbudget ist jetzt belastet? (Kann man jetzt vielleicht keine Fakes mehr an die Daheimgebliebenen verticken und damit Profit machen?)

    Da wird ein Aufstand gemacht als wären Angkor Wat, die Pyramiden und der Kölner Dom dort in der Gegend gestanden und nun in einer Nacht- und Nebelaktion gesprengt worden.

    Wenn es nur zwei Wochen gedauert hat, die Gebäude abzutragen, dann kann weder von solider Bauweise noch von einer Großbaustelle gesprochen werden.

    Warum wartet denn keiner ab, bis der Schutt abgeräumt ist, das wird nicht allzu lange dauern? Und wenn dann im nächsten Sommer richtig schöne Geschäfte dastehen und nette Cafes, dann ist wieder jeder begeistert.

    Ich wünschte mir, die Rechtschutzversicherungen würden bei Klagen, die Reisen betreffen grundsätzlich keine Deckungszusagen geben und nur bei sehr begründeten Fällen eine Ausnahme machen. Da muss man sich ja schon wieder schämen, zufällig im selben Land geboren zu sein wie die ************...

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1304248373000

    @tara87

    Nein, es ist sicherlich keine gute Idee, beim Veranstalter schon im Vorfeld eine Preisminderung zu erfragen. Im September wird da zudem keinerlei Baustelle mehr sein, und es muss nirgendwo erwähnt werden, wenn ein paar behlfsmäßige Läden, eine seit Jahren ungenutzte Disco und so weiter entfernt werden in der Umgebung des Hotels. Für die Dauer der lautstarken Arbeiten haben wohl einige Veranstalter entsprechend informiert - das ist zunächst vollkommen ausreichend. Eine "Warnung vor einer Grünanlage" wird wohl kein Kunde erwarten??

    :frowning:

    Das ist genau, was ich meine: Im April wird eine Baumaßnahme durchgeführt, deren Grobarbeiten mit dem Saisonstart im Mai beendet sein MÜSSEN.

    Dann postet hier jemand eine - gutgemeinte! - "Warnung", die ab spätestens Mitte Mai keinen Urlauber mehr betrifft, und löst damit Bedenken bei allen potenziellen Gästen des Ortes aus.

    Das ist schlicht Quatsch, genauso ein Quatsch, wie die Behauptung von @Berliner37, er könne mit den von ihm getroffenen Maßnahmen überhaupt eine irgendwie geartete Reisepreisminderung erwirken!?

    Doch schon gleich zweimal kann man sie nicht im Vorfeld verlangen für eine Reise Mitte September - das ist dann vollkommener Mumpitz!

    :shock1:

    Mein Rat: Warte ab, bis zum Zeitpunkt deiner Reise fließt noch viel Wasser den Köprülü hinunter. Und wenn du partout auf den Anblick eines verottenden Discogerippes bestehst, musst du halt anderswo eins finden!

    :disappointed:

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1304249050000

    @abholl

    Wie treffend formuliert!

    Sagen wir´s so: Diente es in irgendeiner Weise der Durchsetzung einer Reisepreisminderung, würden gewisse Charaktere die Toiletten eines verblichenen Lokals fotografiert haben und argumentieren, in der Umgebung ihres Hotels habe Gefahr für Leib und Leben bestanden.

    Ganz ehrlich: Wird hier ein Riesenwind um eine Sanierungsmaßnahme gemacht, die im Grunde nur die Geschäftsleute dort betrifft - abgesehen von der Dauer der Abrissmaßnahmen.

    Letztlich ist es aber immerhin hilfreich, sich hier über die erforderliche Form einer Beschwerde zu informieren, auch damit man künftig nicht auf die Idee kommt, bereits im Vorfeld eine Minderung zu verlangen, weil aus dem Migros ein Edeka geworden ist!

    :shock1:

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1304250363000

    @tara87 sagte:

    Und wenn man eine Preisminderung erzielen kann, ... Abgesehen davon, dass es nun nicht unbedingt "schlechter" dort ist, es wurde aber einfach nicht erwähnt.

    Das wird ein Fall für die Rubrik "Deutschlands irrwitzigste Reisemängel"

    Eine Verbesserung wurde im Vorfeld nicht mitgeteilt und jetzt will man eine Minderung geltend machen, weil man das "Schlechte" nicht bekommt.

    Leute, wie krank seid ihr eigentlich. Ich habe den Eindruck. es ist wirklich allerhöchste Zeit, nochmal über den Vorschlag von gastwirt bezüglich der Zugangsvoraussetzungen zum forum nachzudenken.

  • cippo
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 2012
    geschrieben 1304250475000

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Was das alles mit verminderter Urlaubsqualität zu tun haben soll--keine Ahnung!

    Ich buche mein Hotel -- das erbringt seine Leistung- das Einkaufsviertel ist sicher nicht Bestandteil des AI-Konzepts.

    das frage ich mich schon die ganze Zeit beim Lesen dieses Threads. Wenn durch die Bauarbeiten eine extreme Lärmbelästigung entsteht könnte ich es ja noch nachvollziehen.

    Ich habe in keiner Hotelbeschreibung gelesen, dass mir der Veranstalter zweifelhafte Shops mit Schrotttextilien garantiert. Nach Side, Kumköy oder Manavgat ist es ja bei Bedarf auch nicht sehr weit mit dem Dolmus

  • Berliner37
    Dabei seit: 1303689600000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1304250643000

    wenn Ihr euch die Bilder des Ortes und der ehemaligen Promenade anschaut, werdet Ihr feststellen, dass der Ort seinen Flair hatte und abends die Gäste der gesamten umliegenden Hotels durch die Promenaden drängelten. Das ist nun bis auf absehbare Zeit vorbei- und auch wenn man dort kurzfristig Rasenfächen anlegt und ein paar Palmen einpflanzt, so wird die eigentliche Bebauung sich noch sehr lange hinziehen- es sollen auch große Spielcasinos und Discotheken dort geplant sein, also auf jedenfall bleibt es eine Enschränkung für die Gäste in der nächsten zeit und wenn ich die Wahl hätte, würd ich ein anderes Ziel wählen und nicht freiwillig in eine Baugegend fahren. Da kann vonschmeling auch hundert mal beteuern das wird schon fertig sein, wenn man anreist und alles wird aussehen wie im Paradies- aber wenn es nicht so ist, werden die geprellten Urlauber von Ihr auch nicht die Reisekosten zurück bekommen oder gibt Sie da eine Garantie drauf?

     

    hier die Bilder der alten Promenade, so wird es hier in absehbarer Zeit nicht mehr ausehen:

    alte Promenade

    und um die Spekulationen meiner Erfolgschancen bei einer Klage vorweg zu mehmen- mein Anwalt hat mir aufgrund der Sachlage Zuversicht vermittelt, macht euch doch darüber keine Sorgen- und wer nicht wagt der nicht gewinnt- warum sollte ich mich davon abbringen lassen und kleinbei geben? wegen vonschmeling, der "Fachfrau" ? find es schon anmaßend genug sich auf die Seite der Veranstalter zu stellen, aber nun noch gutgläubige Gäste von einer Umbuchung Ihrer kostbarsten Zeit des Jahres abzubringen finde ich schon sehr dreist, jeder hat doch selbst die Wahl und sollte sich auch hier von niemand unter Druck setzten lassen, auch von den sogenannten Fachleuten nicht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!