Situation/wirtschaftl. Lage der Hotels an der Türkischen Riviera

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1452440410000

    Die daraus folgende Frage ist allerdings, ob Dir das noch immer so recht ist, wenn ein ggfs. von Dir gebuchtes Hotel (auch) bedingt durch das Wegbleiben der Fussball-Teams (und anderer Gäste) zu Deinem Buchungszeitraum geschlossen wird/ist und Du umgebucht wirst.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • altlöwin63
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 1481
    geschrieben 1452441659000

    Wir lassen uns aber nicht vor Ort umbuchen .

    Dann bestehen wir sofort danach nach Hause geflogen zu werden und verlangen dann "dick Kohle zurück" . ;-))

    Alles lassen wir "untere Mittelschicht" uns auch nicht gefallen .

    "BAYERN ist die Vorstufe zum Paradies" ! (Zitat Horst Seehofer-2015)
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4687
    gesperrt
    geschrieben 1452445302000

    @alfredino: survival of the fittest - das Überleben des am besten Angepassten. Hm. Aber an wen soll man sich anpassen, wenn keiner kommt? 1000 Fußballmannschaften weniger, das sind mit dem ganzen Tross mehr als 50.000 fest eingeplante Stammgäste an wenigen Orten wie zum Beispiel Belek, das tut weh. Wobei mich die Fußballer nie gestört haben, das sind Profis mit einem sehr straffen Programm, die sieht man allenfalls beim Essen oder auf dem Platz.

    Noch mal zu der Oberschicht, da hast Du sicher recht, vonschmeling. Ich glaube auch nicht, dass sie durch Goldgeprotze wie im Mardan oder anderswo (ich habe heute noch eine Gold-Allergie von meinem ersten und letzten Aufenthalt im Royal Holiday) anzulocken sind. Zudem bleibt der Geldadel und die wirklichen Celebrities gerne unter sich und greifen vermutlich eher auf bewährte und hauptsächlich ihnen bekannte Refugien zurück. Auch einen Bastian Schweinsteiger wird man wohl kaum an der türkischen Riviera finden, der schreibt schon zu Hause genug Autogrammkarten. Woher der Minister die vielen Gäste der Oberschicht her zaubern will, bleibt wohl zunächst sein Geheimnis. Lassen wir uns überraschen.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1452446122000

    Wir hatten dieses Jahr schon drei Umbuchungen wegen Hotelschließungen. Und das dritte Hotel war super. Da waren wir froh, das die zwei vorherigen Hotels nacheinander geschlossen hatten. Mit einem engagierten Reisebüro an der Seite haben wir sogar noch die tagesakutellen Preise beim Veranstalter herausschlagen können. Wir haben in unserem dritte Wahl Hotel Zimmer beziehen dürfen, die ich wahrscheinlich nie gebucht hätte, weil zu teuer.

    Wir waren sehr zufrieden mit unserem Urlaub, trotz der vorhergehenden Hektik immer wieder neue Hotels suchen zu müssen.

    reni

  • alfredino
    Dabei seit: 1244592000000
    Beiträge: 249
    geschrieben 1452449497000

    Man sollte bei der durchaus heiklen Thematik auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wenn wirklich KEINER mehr kommen würde, wäre das für die Türkei in der Tat eine Katastophe. Wir reden hier aber doch in erster Linie vom Einbruch der Gästezahlen - 30 bis 40 % - aus dem osteurop. Markt. Günter hat ja im allerersten Post selbst darauf hingewiesen, dass es in erster Linie "die Hotels trifft, die in den vergangenen Jahre stark auf die Osteuropäer gesetzt und dadurch entsprechende Belegungen aus diesem Gästekreis hatten."

    Da sich ja gleichzeitig im deutschen Markt eine sehr starke Nachfrage für die Türkei beobachten lässt, werden die Urlauberzahlen garantiert nicht komplett versiegen! Alle Hotels, die vernünftig kalkuliert und wirtschaftlich gearbeitet haben, werden meiner Meinung nach garantiert überleben! Auch bin ich überzeugt, dass sich Erdogan und Putin - schon allein aus wirtschaftlichen Gründen - bald wieder annähern werden ... ;)

    Ich hab zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ...
  • zufuss
    Dabei seit: 1411948800000
    Beiträge: 177
    geschrieben 1452456209000

    Vielleicht wär ja der Minister bereits mit mittlerer bis oberer Mittelschicht glücklich.

    Die dürften aber auch nicht mit Schlagmetall-Styropor-Klebeelementen und Zuhälterbarock zufriedenzustellen.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14495
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1452502005000

    @alfredino

    korrekt, die Nachfrage ist da---wie zu hören ist, läuft allerdings  aktuell vieles über den Preis- genauer gesagt, die Preise marschieren nach unten.

    Ein Türkeispezialist  unter den Veranstaltern hat das auch vorgerechnet -und prompt kam dazu auch Zustimmung von einem weiteren Veranstalter( von den anderen wird man wohl in Kürze auch etwas dazu hören):

    Mit den aktuell erzielbaren Preisen bräuchte man ca. 30% mehr Türkei-Gäste, um die Veranstalter-Erträge aus dem Türkeigeschäft auf das gewohnte Niveau zurückzuholen.

    Es läuft also -zumindest im Augenblick - genau andersrum, wie das neue der türkische Tourismusminister gerne hätte...

  • rotel
    Dabei seit: 1161043200000
    Beiträge: 1011
    geschrieben 1452503213000

    Vielleicht versucht man deshalb hiermit diese 30% zu kompensieren.

    “Zu viele Hunde bellen den falschen Bus(c)h an.” Homer Simpson
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1452504696000

    Er (der Tourismusminister) hat ja (wenn man (zumindest den zitierten) Teil liest) auch einen Ist-Zustand beschrieben  ;)

    Ich denke, ihm ist sehr bewußt, daß er bestimmte (auch eigene Vorgaben) nur auf bestimmten Wegen erreichen kann. Ebenso klar sollte aber "jedem auf jeder "Seite"" auch sein, daß es nur mit Veränderungen geht...und dabei kann die bisherige (Haupt-)Urlaubergruppe nun einmal nicht ausreichen. Es muß (und wird) Vedränderungen geben. Richtig, es wird sehr viel über den Preis geschehen (es sollte allerdings niemand davon ausgehen, daß dies auch für "sein Lieblingshotel" gilt)...allerdings mit mitunter wohl deutlichen Qualitäts-/Leistungseinbußen. Qualität wird vermutlich entsprechend teurer werden.

    Und ja, um andere Urlaubergruppen als Kunden zu gewinnen, wird auch deutlich investiert und verändert werden müssen.

    Teilweise ist es aber auch mit ganz subtilen Mitteln möglich gewisse Änderungen in der Gästestruktur herbeizuführen...ein Hotel in Ägypten verzichtet z.B. in schöner Regelmäßigkeit auf z.B. Pommes...und ist so glücklichereise für ein gewisses Publikum (und damit meine ich keine Familien)  fast komplett uninteressant geworden.

    @rotel:

    Das ist eine von mehreren Aktionen/Kampagnen

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14495
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1452508120000

    @Holginho

    Über eine der weiteren Aktionen spricht man noch nicht so konkret...aber auch die Idee dazu kommt aus der selben Ecke:

    Flugsubventionierung--und zwar mir klar definierten Ansätzen--soviel nämlich, wie es sie auch schon für russische Jets gab: bis zu 6000,-- US-Dollar/pro Ferienflieger.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!