Situation/wirtschaftl. Lage der Hotels an der Türkischen Riviera

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14736
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1452004446000

    @Holginho

    Du meinst sicher die Hochsaison bei guter Auslastung-- dann hast Du natürlich  Recht---

    Ich kenne einige 4 Sterne Hotels die es unter die 7 Euro Marke schaffen- auch  5er Hotels die bei 7,50 Euro und leicht darunter liegen(nur Hochsaison).

    @MAN.mann/Heiner

    Was mir besonders auffällt ist, dass die Auswechslung von F&B Managern inzwischen recht flotte Züge annimmt.

    Es gibt ne ganze Reihe von Einspar-Möglichkeiten, aber nicht zum Thema "Wiederverwendung von Lebensmitteln" ---An anderer Stelle hatte ich schon mal dargelegt, dass die Vorschriften zur Untersuchung von Speisen knallhart geworden sind. Da braucht man sich auch in kleineren Hotels keinerlei Sorgen zu machen...

    Beim geringsten Verstoß wären die (staatlichen) Strafen drakonisch.

    Heiner, wenn Du mal genau hinschaust ist die Leistung bei den Süßspeisen übrigens gar nicht sooo gigantisch- eher die von cleveren Dessert-Artisten. ;)

    Weil's am Rande dazu passt:

    Das Gehaltsniveau bei einfachen Küchenkräften ist niedrig, aber immer noch deutlich besser als z.B.das von Kellnern. Ohne den leistungsorientierten Anteil an der Tip- Ausschüttung durch die Restaurant-Chefs-  geht da fast gar nichts.

    Die Küchenchefs der großen Häuser, die Hand in Hand mit den F&B Managern arbeiten, werden dagegen sehr, sehr gut bezahlt.Wie die F&Bs, etwa auf gleichem Niveau.

  • erikroemer
    Dabei seit: 1332374400000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1452007589000

    Günter/HolidayCheck:

    "Wundert mich nicht wirklich:

    Es ist kein Geheimnis, dass selbst grosse Hotel-Ketten den F& B Anteil seit Jahren konstant zwischen 8 -9,50 Euro festlegen.Dieser Wert gilt auch für die meisten 5er Hotels.......

    Personalkosten sind natürlich nicht in den genannten Budgets drin."

    Verstehe ich das richtig ? EUR 8 pro Person und Tag Budget ohne Personalkosten ?

    Das bedeutet EUR 360 für eine 3köpfige Familie in 14 Tagen.

    Für EUR 720 / Monat könnte sich eine 3köpfige Familie in Deutschland recht üppig und hochwertig ernähren - auch rund um die Uhr.

    Und ein Hotel kauft Großmengen in türkischen Großmärkten ein.......

    Für ein Non-Profitcenter erscheint mir das Budget recht üppig

  • MAN-mann
    Dabei seit: 1268006400000
    Beiträge: 1028
    geschrieben 1452020174000

    Hallo @Günter/HC,

    dieses:"Wiederverwendung von Lebensmitteln"ist für mich überhaupt kein Thema,ich muß nicht zum Frühstück zig"große"Schüsseln mit Marmeladen/Honig zur Auswahl haben und ich glaube nicht das es spätabends in der Restmülltonne landet!

    Tschau,der Heiner

    Zu Hause ist wo man auch am Abend"Moin"sagt
  • tina1312
    Dabei seit: 1206144000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1452023977000

    @Erikroemer: 8,00 € finde ich aber ziemlich reichlich wenig bei z.T. Ultra-All-in, wenn man allein schon an die Preise für Alkohol und Fleisch in der Türkei denkt. Da werden auch Großmengen im Einkauf nicht viel bringen. Auch ohne üppigen Alkohol- und Fleischverzehr ist das Budget doch schmal bemessen! "Rechne" doch einfach mal bei dir selber nach.

    Mit Sicherheit werden in den Hotels bald Einbußen für uns Urlauber spürbar werden. Vielleicht wird auch das All-In-Angebot gekürzt. Muss denn (fast)  jede Alkoholsorte, wenn auch türkischer Herkunft, geboten werden? Vielleicht wird es ja auch irgendwann mal so kommen, dass Kaffee, Tee, Wasser, Softdrinks,Tischwein und Bier angeboten werden; der Rest muss einfach bezahlt werden.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42913
    geschrieben 1452024308000

    @erikroemer

    Kleiner Tipp:

    Der Bedarf einer dreiköpfigen Familie ist nicht das rechnerische Mittel -

    entsprechend vage ist dein Vergleich ...!

    Word to word kolportierte mir ein (tadellos beleumundeter!) F&B Manager letztes Jahr ein Budget von exakt 4€ pro Gast und Tag (im Winterlangzeitgedöns)  - 1001te Nachtgeschichte vermutlich, aber gewiss nicht so ganz aus der Welt ...

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1452025475000

    Ich glaube kaum, dass die dreiköpfige Familie die im Urlaub gewünschte Vielfalt mit 8 Euro pro Tag und Person darstellen könnte.

    Geht schon los beim Frühstück mit frischen Brötchen und 10 Sorten Müsli und Cereals. Obst und Joghurt und dazu noch Saft, am besten frisch gepresst.

    Vormittagssnack, Eis für die Kids, den Cappucino, den leckerbunten Cocktail für die Mami vorm Mittagessen und das Bierchen (oder zwei) für den Papa. Kann man fleissig fortsetzen.

    Rechne das mal durch. Manche Gäste trinken pro Tag schon mehr Bier als vom Budget abgedeckt. Nein, das kann man nicht mit dem Oettinger Preis kalkulieren, denn das würde jeder Hotelgast sofort reklamieren, auch wenn er zu Hause nix anderes schluckt und ausserdem ist Bier in der Türkei stärker besteuert.

  • sealord
    Dabei seit: 1176854400000
    Beiträge: 720
    geschrieben 1452034423000

    Ich wundere mich schon seit langem, wie die Hotels mit diesen Preisen zurecht kommen.

    Kein Mensch benötigt zig-Meter lange Büffets zum Frühstück, zum Abendbrot, zum Mitternachtssnack und ca. 25 verschieden Cocktails etc. an den Bars..

    Ich finde all dies bereits seit Jahren als überzogen und unnatürlich.

    Doch spreche ich dies mal  bei anderen Gästen an, ernte ich vielmals Unverständnis.

    Im Gegenteil, es wird dann sogar noch abgewägt, wie es in den anderen Hotels doch soooo viel üppiger war und hier es "nur" 75m Büffet gibt. Und "nur" 25 Cocktailsorten, von Wein und Bier ganz zu Schweigen.

    Leider sind durch diese All-Inclusive Hotels und Angebote all die früher so herrlichen Restaurants verschwunden. Man ging raus aus den Hotels und mischte sich unters türkische Volk, lernte etwas von deren Gastfreundlcihkeit kennen.

    Heute bleibt fast Jeder, eben wegen dem AI-Konzept im Hotel hängen und berichtet dann zuhause, wie toll doch die Türkei ist - sofern man mit dem Hotel zufrieden war -.

    Doch wirklich hat man keinen Schritt nach "draußen" getan. Vielfach wissen die Gäste anschließend gar nicht mehr, wo sie waren. Doch das Hotel war gut, die Türkei ist toll, war das Hotel schlecht, heißt es anschließend: "ich hab es ja immer gewußt, die Türkei ist kein schönes Reiseland" ohne nur ein klein wenig vom Land kennengelernt zu haben.

    Übrigens, tatsächlich so erlebt.

    Sealord
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1452035970000

    Ja, Anspruch und Zahlungswille klaffen immer stärker auseinander.

    Kein Wunder, das Qualitätsbewusstsein beschränkt sich lediglich auf die Beeindruckung der Kollegen und Nachbarn mit Fantasiesternen oder Zuhälterluxurygoldbronzendesign, allerhöchstens auf vermutete Kriterien deren Einhaltung die Reise um ein Vielfaches verteuern würde. Sehr guten Service und aussergewöhnliche Hotels würden die allermeisten gar nicht erkennen.

    Leider verharren viele Urlauber immer noch auf der kolonialen Einstellung, dass die Eingeborenen doch froh sein könnten, ein paar Brosamen vom gönnerhaften Botschafter des deutschen Wesens zu bekommen. Und übersehen dabei völlig, dass sich grade die Türkei in den letzten beiden Jahrzehnten stark entwickelt hat.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42913
    geschrieben 1452037287000

    Chapeau sealord für deine präzise Darstellung!

  • pw6604
    Dabei seit: 1342310400000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1452040911000

    @Sealord:

    In der Vielfalt sehe ich noch nicht einmal das Problem.

    > 1000 Gäste in einem großen Hotel sollen / müssen versorgt werden, ob es da nun 2 oder 10 Sorten Marmelade zum Frühstück gibt dürfte da jetzt nicht so die große Rolle spielen. Die Masse wird auf jeden Fall benötigt.

    Ebenso benötigen > 1000 Gäste einen entsprechend großen Speiseraum und ein entsprechend großes Büffet, soll es nicht zu Tumulten bei der Essensausgabe kommen.

    Ich sehe die Problematik eher in der Anspruchshaltung, was dort konzeptbedingt geboten werden kann: Massenabfertigung, in teureren Hotels eben auch etwas höheren Niveau. Jedoch es bleibt Massenabfertigung mit - zwangsläufig - entsprechender Qualität.

    Will ich besseres, muss ich mehr bezahlen und vor allem nach einen anderen Konzept suchen.

    Kleine, aber feine Hotels wie es sie beispielsweise in Italien oder Frankreich gibt, funktionieren in diesem Umfeld nicht. Was wiederrum schade ist.

    In Frankreich gibt es beispielsweise die Vereinigung "Logis de france". Dies sind zumeist kleine, inhabergeführte Hotels mit zumeist hervorragendem Essen und gutem Service.

    Ein solches Konzept hätte im derzeitigen Umfeld der Türkei jedoch keine Chance.

    Wobei auch die angesprochene Massenabfertigung nicht unbedingt schlecht sein muss, wenn ich micht entsprechend darauf einstelle. In Relation zum gezahlten Preis erhalte ich dort erstaunlich viel und die Qualität ist - im Rahmen des Konzepts - oft erstaunlich hoch.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!