Situation/wirtschaftl. Lage der Hotels an der Türkischen Riviera

  • pw6604
    Dabei seit: 1342310400000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1451264332000

    Vielleicht hat das Ganze auch einen positiven Effekt:

    Sobald der Leidensdruck groß genug ist, werden die Hoteliers bzw. die Vertreter der Tourismusindustrie Sturm laufen. Sollte dies ähnlich funktionieren wie bei uns, könnte dies einen gewissen Staatspräsidenten durchaus entsprechend beeinflussen.

    Niemand ruiniert freiwillig die (größte?) Einnahmequelle seines Landes; auch kann niemand langfristig gegen die Wirtschaft regieren. Auch ein Hr. Erdogan vermag dies nicht.

    Wobei die genannten 700.000(!) Betten selbst unter idealen Bedingungen nur schwierig zu füllen sein dürften.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14736
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1451303064000

    Korrekte Überlegung, aber -zu einem beachtlich großen- Teil konnten die Betten in den vergangenen Jahren gefüllt werden werden...das wird nun ein jähes Ende haben.

    ==============

    Völlig OT zum Thema Kreuzfahrten --das in diesem Thread -- in einem Beitrag etwas weiter zurück--hinsichtlich der Rendite der Kreuzfahrtschiffen angerissen wurde

    Ausriss aus einem Interview mit dem CEO von Carnival/also die Mutter von Costa und Aida--

    Carnival hat 99 Schiffe--und ist der Big Player im Kreuzfahrgeschäft/

    Thema "Gewinnsprung beim Kreuzfahrt-Riesen":

    Zitat-auszugsweise

    ".....Der Nettogewinn der Carnival-Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2014/15 (bis 30. November) um fast die Hälfte (44,5 Prozent) auf 1,8 Mrd. US-Dollar. Damit bewegt sich die Gruppe wieder auf dem Ertragsniveau wie vor dem Untergang der Costa Concordia. Zum hohen Gewinn trug ein starkes Schlussquartal bei, in dem ein Nettogewinn von 270 Mio. Dollar erzielt wurde. Im Vorjahr schlug hier noch ein Verlust von 104 Mio. Dollar zu Buche....

    Auf konstanter Währungsbasis legten 2014/15 die Durchschnittserlöse um 4,3 Prozent zu. „Wir haben die Nachfrage stärker gesteigert als das Angebot und sowohl höhere Ticketpreise als auch höhere Bordumsätze erzielt“......"

    Zitatende

    Quelle: Auszug aus einem Interview mit der FVW

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42869
    geschrieben 1451304487000

    Der Anteil des Tourismus am BIP der Türkei betrug 2014 12%, der der Industrie 28%.

    Insofern ist die Aussage "größter Wirtschaftsfaktor" unzutreffend.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14736
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1451305759000

    die pw6604 allerdings  in "(?)" gesetzt hatte ... ;)

    Ausserdem ist "der Leidensdruck" momentan schon hoch, die Hoteliers laufen auch  jetzt  schon "Sturm"--wird nicht viel nützen...

    Man hört allerdings hinter vorgehaltener Hand aktuell, dass  einige Neubauprojekte verschoben-- oder zeitlich gestreckt --werden könnten---sofern die Verträge mit den Baufirmen etc. dies irgendwie ermöglichen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42869
    geschrieben 1451308015000

    Womit sich das Fragezeichen erledigt hat ... ;)

    Jedenfalls ist der Tourismus die mit Abstand größte Einnahmequelle der Region.

    Ob sich dadurch politischer Druck aufbauen lässt erscheint mir dennoch fraglich, insbesondere im Hinblick auf die charakterlichen Ausprägungen der Entscheider ...

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1451310774000

    Richtig Günter, über die "vorgehaltene Hand" hatten wir hier je bereits kurz gesprochen. Es wird wohl darauf hinaus laufen, daß Neubau-Bucher zumindest in der kommenden Saison ein nochmal deutlich höheres Risiko laufen werden nicht in der gebuchten Anlage zu landen.

    Man darf sehr auf das tatsächliche Portfolio (durchgängig?) buchbarer Hotels gespannt sein.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • BRathje
    Dabei seit: 1233360000000
    Beiträge: 129
    geschrieben 1451554361000

    es ist wohl noch schlimmer , als wie zugegeben . Selbst Türkei - Spezies , wie Öger macht den Laden dicht , weil man von zuzahlen nicht leben kann . Die fetten Jahre in der türkei sind zu Ende . (hier Öger- Aussage vom 30. Dez. ) :::Von Managementfehlern will Öger allerdings nichts wissen. "Die politischen Krisen betreffen die gesamte türkische Tourismuswirtschaft", sagte er. "Die Zahl der Buchungen ist dramatisch eingebrochen." Überangebote hätten einen Preisverfall ausgelöst, so der 73-Jährige. Sein Geschäftsmodell habe deshalb keine Zukunft.

    Ob ich noch mal dorthin komme ??? mal sehen ! Jedenfalls waren das schöne Urlaube .

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17511
    geschrieben 1451555668000

    Eine der Quellen zum vorherigen Posting: z. B. hier

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • koechin58
    Dabei seit: 1205712000000
    Beiträge: 493
    geschrieben 1451571725000

    @BRathje, es gibt aber noch genug RV, die Reisen in die Türkei anbieten. Du bist nicht auf  Herrn Öger angewiesen. Also warum solltest du dort nicht mehr hin kommen?

    Wir sind alle am Borsigplatz geboren! SCHWARZ-GELB ist der Fußballhimmel!...nur der BVB, unser ganzes Leben, unser ganzer Stolz!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1451572161000

    Vielleicht, weil der geneigte Urlauber dort (stark vereinfacht und zudem unter der Voraussetzung das dort nicht "aufgeräumt" wird) in der nächsten Zeit (v.a. im AI-Segment) nur die Wahl zwischen qualitativ miesem Ramsch oder endlich einmal angepaßten Preisen (die allerdings den wenigsten gefallen werden) wenn entsprechende Qualität gewünscht wird.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!