Situation/wirtschaftl. Lage der Hotels an der Türkischen Riviera

  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1479293933000

    Holginho:

    Zuerst war das Ei da...denn daraus schlüpften schon Dinosaurier  ;)  

    Ja,aber wer hat das Ei denn gelegt?

    Investoren/Betreiber beobachten sehr genau den Markt inkl. diverser Trends. Und da ergab sich in den letzten Jahren ein beständig starkes Interesse an möglichst luxuriös anmutenden Anlagen - welche dann für viele Leute besonders zum günstigen/günstigeren Einstands-/Trockenwohnpreis interessant waren/sind und als Angebot genutzt wurden/werden.

    Kann man den Fürsprechern des Trockenwohnens gar nicht übel nehmen.Denn da greift wieder die "Huhn oder Ei" Frage!Gibt es immer wieder neue Hotels,so finden sich immer wieder neue Gäste,die das Trockenwohnen zum guten Preis in Kauf nehmen!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1479294934000

    Die Dinos, nicht die Hühner...und somit wäre das Ei vor dem Huhn dagewesen. Richtigerweise müßte die Frage lauten ob zuerst das Ei oder der Dino da war.  :laughing:  Aber wir geraten glaube ich gerade ziemlich ins O.T.

    B.t.t.:

    Nein, übelnehmen kann man das niemandem...solange die daraus resultierenden Konsequenzen/Risiken ebenso wie die Vorteile akzeptiert werden.

    Und ja, natürlich ist das unbestritten ein gegenseitiges Spiel, in welchem diverse Räder ineinandergreifen. Und ja, unbestritten, daß Investoren/Betreiber den Markt natürlich gerne "mitnehmen"...und durch diverse Konzepte natürlich auch gefördert haben und noch immer fördern.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • edithe
    Dabei seit: 1242518400000
    Beiträge: 11154
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1479296121000

    Was mich immer und wie ich sehe nur ich mich frage, aber mich persönlich stört

    wie ich sehe,sind die Behauptungen es würden immer mehr Forderungen nach immer mehr neuen Bling Bling Hotels gestellt.

    Für mich sind Forderungen und Wünsche 2 Paar Schuhe !

    Klar ist die Nachfrage dafür da und der Markt wird beobachtet dem wird entsprochen.

    Aber,

    was ist daran verwerflich wenn sich eine Familie für einen

    Bling Bling "5*-Lüxustempel" Urlaub entscheidet um einen erholsamen Urlaub zu verbringen und sich das auch noch leisten kann?.Sich wohl fühlt denn das tut es wohl, denn sonst wären diesenicht so gut gebucht trotz der Enge an Platz wie vielerorts.

    Deshalb müsste man nicht immer Forderungen der Urlauber hervorheben.

    Diese Urlauber sind nicht besser und schlechter.

    Es gibt meiner Meinung nach genügend Gründe warum und weshalb sich Urlauber

    dafür entscheiden. Desweiteren auch sehr oft verständlich wenn man sich Hotels anschaut die nicht ihre Hausaufgaben machen und z,b. durchgelegene Matrazen

    Sauberkeit etc die zu wünschen übrig lässt nicht machen.

    Vielleicht ziehen diese neuen Hotels auch zusätzlich Gäste an, denn die Türkei ist ja dafür bekannt dass Preis / Leistung dazu noch schöne Hotels bietet.

    Ich finde es selbst auch nicht gut immer mehr neue Hotels zu bauen,

    aber auch ich liebe sie, nicht allein des Preises wegen schon auch aus anderen Gründen.

    Von daher sollte man nicht immer wieder die Wünsche der Urlauber in Frage stellen und einfach respektieren dass Urlauber ihre eigenen Wünsche und Ansprüche haben.

    Klar müssen Trockenbaubewohner ein Risiko in Kauf nehmen, nicht in jedem Hotel ist es das, und sicher ganz sicher ist es vielen nicht bewusst, und die Klagen kommen regelmässig jedes Jahr,aber auchdas wird nichts ändern daran dass immer wieder neue anfragen nach neuen Hotels da ist.

    Und wenn wir die ganze Welt durchreisen um das Schöne zu finden,wir müssen es in uns tragen sonst finden wir es nie.♡
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4933
    geschrieben 1479296494000

    Zwischen Wünschen und Forderungen liegt nur ein sehr schmaler Grat, Edithe. Sobald "der Tourist" sagt, ich wünsche mir dies und das und wenn ich es nicht bekomme, gehe ich woanders hin, wird der Wunsch zur handfesten Forderung. Dagegen ist an sich auch nichts zu sagen, nur die Konsequenzen können prekär sein. Prekär nämlich dann, wenn diese Wünsche/Forderungen an bestimmte Preisforderungen gekoppelt sind. Die türkische Lira ist schwach, die Inflation relativ hoch, dazu kommen "Strafsteuern" auf Alkohol usw. Es wurde hier schon öfter angesprochen, die gewohnten und erwarteten Preise sind nicht zu halten, entweder man bleibt preiswert und streicht an Leistungen oder man erhöht schlicht und ergreifend die Preise. Letzteres werden die Trockenwohner nicht akzeptieren, sie kommen ja in die Neubauten wegen der günstigeren Preise. Wenn man dazu noch die ungewisse politische Entwicklung betrachtet, kann man eigentlich nur düstere Prognosen stellen. Ich denke mal, viele Investoren zocken mit der Zukunft und setzen auf die Hoffnung, dass die Verhältnisse besser werden.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1479297058000

    Selbst wenn die potentiellen Gäste Forderungen stellen - würden diese nicht erfüllt,wohin wollen sie denn abwandern?

    Gerade momentan gib es doch,was das Preis/Leistungsverhältnis im Segment Pauschalreisen angeht,kaum mehr bis keine Alternativen!

    Das muss doch den Investoren bekann sein.Sie sind aber,genau wie der Gast,darauf aus,Gewinne einzufahren.Verwerflich? Nein! Es spielen sich alle die Karten zu,die fehlen.Traurig,denn es gibt massig Angebote,die mehr in den Focus gerichtet werden sollten!

    Da kommt dann auch die Nachhaltigkeit ins Spiel!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • edithe
    Dabei seit: 1242518400000
    Beiträge: 11154
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1479297442000

    Ich seh schon noch einen Unterschied zwischen Wünschen und Forderungen@rumsstein

    Ich liebe zwar neue Hotels , das heisst aber keinesfalls dass ich es fordere genauso

    wenig es für gut befinde  dass immer mehr zubetoniert wird, und es sicher nicht

    neuer noch bedarf.

    Ich frage mich auch wer will all diese neuen Hotels noch füllen,gerade bei der aktuellen

    schwierigen Lage der Türkei.Aber das hat in meinen Augen nicht der Urlauber zu

    verantworten dann.

    Ich kenne auch nicht ein anderes Land in dem so extrem neue Hotels jedes Jahr gebaut werden, dass viele nach dort hin wandern.

    Besser wäre alle mal in bestehende Hotels zu investieren, und hätten wohl auch dann

    Erfolg damit.. Es müsste nicht immer nur dann neu sein vielleicht.

    Und wenn wir die ganze Welt durchreisen um das Schöne zu finden,wir müssen es in uns tragen sonst finden wir es nie.♡
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1479297887000

    Klar könnte man auch renovieren...nur hat das eben auch zeitliche Probleme. Für diese Arbeiten stehen oftmals nur kleine Zeitfenster zur Verfügung und diese müssen kapazitativ auch erst einmal von daran beteiligten Unternehmen bedient werden können. Renovierungen im laufenden Betrieb kommen immer ganz schlecht an bei den Urlaubern die gerade vor Ort sind.

    Hinzu kommt, daß in so einigen Fällen eine Renovierung schlichtweg nicht mehr lohnt und ein Neubau "günstiger" kommt...und eben zudem den vorhandenen Markt bedient.

    Den Begriff "vorhandener Markt" sollte man vielleicht auch anstelle von "Forderungen" verwenden.

    Und, @edithe, natürlich ist nichts "verwerfliches" an den Buchungswünschen "Neubau" und ebenso selbstverständlich sind diese Urlauber keine "schlechteren"...und ich denke, das hat auch niemand so behauptet.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 15614
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1479299737000

    Korrekt, Holginho:

    Neubauten werden zudem durch die Regierung mit zinsgünstigen Krediten gefördert, Umbauten nicht.

    Das Thema Störung wäre übrigens nur für die ganzjährig geöffneten Häuser wirklich wesentlich. Es sind bekanntlich maximal 30 % der Hotels über den Winter offen..

    Aktuell sieht es so aus, dass die Grundstückspreise/Strandlagen in -für die Türkei unfassbare Dimensionen  gestiegen sind. 50 -60 Mio nur für ein vergleichsweise kleines Grundstück ---sind schon fast normal.

    Daher weichen viele Investoren eben in die für mich inakzeptablen dritten, vierten oder fünften Reihen aus--

    Ich bin mal gespannt wieviele Häuser nach der fürchterlichen Saison 2016 im Frühjahr noch in alter Hand sind, bzw. überhaupt öffnen. Geld verdient hat jedenfalls kaum einer, da halfen auch zwei ordentliche Monate September und Oktober nichts mehr.

    Gerade die 4 Sterne Hotels lagen preislich sehr nahe an den Dumping Preisen der 5er Hotels.Zumindest was die Einkaufspreise der Veranstalter anging.

    Nur-- die 4er konnten nicht noch weiter runtergehen --dann hätten sie gleich zumachen können.

  • Dandy77
    Dabei seit: 1286409600000
    Beiträge: 526
    geschrieben 1479371841000

    Ich möchte nochmals auf den Ausgangspunkt zurückkommen, nämlich die Aussage von Nelson:

    "Aber man konnte ja auch den Eindruck bekommen, die 'Türkei' besteht nur aus Hotels, Touristen-Basare und Hotel-Baustellen. Schade."

    Da haben wir jetht ja die Begründung für erarbeitet. Dank Sokrates wissen wir jetzt, dass Neubauten staatlich gefördert werden. Also lieber neu bauen, als altes renovieren. Das führt zu der beobachteten Aussage von Nelson. Und ich wette: Das russische Klientel ist wesentlich empfänglicher für "Blink-Blink" als das deutsche. Und as soll jetzt in keinster Weise nationalistisch klingen. Ist nur halt das, was Holgingho als "Angebot und Nachfrage" bezeichnet. Nachhaltiges Handeln ist unerwünscht weil es staatliche Regelungen voraussetzt. Diese würden aber die "wirtschaftliche Entwicklung" hemmen.

    Gerade mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der letzten Jahre hat sich die Regierung aber ihre Beliebtheit erkauft. Ansonsten ist die Beliebtheit von Erdogan schlecht nachvollziehbar.

    Nun scheint er aber den Bogen etwas überspannt zu haben und ich bin mir sicher, dass die Tourismusbranche weiß, wem sie den wirtschaftlichen Einbruch zu verdanken hat.

    Obwohl ich gern in die Türkei reise und natürlich auch die günstigen Angebote locken, will ich mit einem Türkeiurlaub nicht indirekt die Politik von Erdogan unterstützen. Dabei ist es nicht so wichtig, dass er mich als "Deutschen" vergrault hat - er hat mich als "Menschen" vergrault.

    Zur Zeit würde ich lieber nach Tunesien reisen oder notfalls auch nach Ägypten.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1479390786000

    Einspruch, der Anteil an Neubau-Trockenwohn-Buchungen ist m.W. seitens deutscher Urlauber (teils deutlich...hängt auch von den jeweiligen Projekten und der Art der Promotion ab) höher!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!