• Sueno123
    Dabei seit: 1308441600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1411498213000

    In den letzten 3 Jahren habe ich Side links liegen gelassen. Die aufdringliche Art der Verkäufer machte jeden Spaziergang zum Spiessrutenlaufen. Auch die erste Intervention der Stadtbehörden - dass die Verkäufer die Leute nicht mehr auf der Strasse ansprechen dürfen - machte das Ganze nicht besser. Die Verkäufer konnten auch aus dem Türrahmen die Leute ansprechen, bzw. ihnen nachrufen. So wurde ein vermeintlich gemütlicher Bummelabend regelmässig zum Ärgernis.

    Dieses Jahr wollte meine Frau unbedingt wieder mal nach Side. Völlig lustlos bin ich mitgegangen und habe mich darauf eingestellt, wieder 100mal die gleichen Fragen nach dem Woher zu beantworten oder mir die Pöbeleien bei Nichtbeachtung dieser Fragen anzuhören.

    Doch dann die Überraschung!! Wir konnten gemütlich durch die Gassen gehen. Dann und wann wurden wir angesprochen, aber in erträglichem Ausmass. In den Geschäften konnte etwas angesehen werden und diese auch ohne Aufdringlichkeit und Diskussionen wieder verlassen werden. Insgesamt ein friedlicher Abend, wie er sein soll.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1411519704000

    Konkurrenz schläft nicht. Wenn Verkäufer frech oder aufdringlich

    sind, geht die Kundschaft wieder und kauft die erwünschte Ware unter bestimmten Preisvorstellungen im nächsten Laden.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14511
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1411554790000

    Das ist einzig und alleine die Konsequenz aus den  drakonischen Strafen, die inzwischen gegen einige Händler und "Gastronomen"verhängt wurden.

    Und das Ganze wurde fortgeführt, bis zum Entzug einiger Lizenzen.

    Auch an den Stränden hat sich da viel getan.

    Übrigens: Ein Anruf--oft schon alleine die Erwähnung ;) kann im Zweifel rasch Abhilfe schaffen:

    Touristenpolizei:

    Tel. +90-242-243-0486

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1411558015000

    Nicht zu vergessen: die Läden mit Festpreisen, bei denen man sich die (oftmals lästige) Diskutiererei mit den Verkäufern ersparen kann

    Die Koberer vor den Restaurants hat man in nahezu allen touristisch frequentierten Bereichen aller Herren Länder, auch in Deutschland. Ein Blick auf die ausgezeichneten Preise in der Speisekarte/Getränkekarte sollte eigenlich reichen, um niicht übers Ohr gehauen zu werden.

  • Der Eismann 06
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 523
    geschrieben 1411566047000

    Hatten wir auch schon bemerkt, dadurch das auch in Evrenseki auf den Bürgersteig vor den Läden keine Ware mehr stehen darf, hat sich das alles etwas beruhigt, Ausnahmen gibt es immer wieder, aber wenige.

    Hatten vor vielen Jahren in Side am Hafen mal zum Mittag gegessen, wo die Speisekarte gar nicht gereicht wurde. Wir waren eingeladen, also haben wir still gehalten und den Fisch des Tages gegessen auf Empfehlung des Chefs.

    Als dann die wirklich saftige Rechnung kam, hatte ich an der Speisekarte vor der Tür nach den Fischgericht Preisen geschaut, und dann nach kurzen Überschlag das Geld hingelegt, nicht aber den geforderten Preis.

    Nach kurzer Diskussion und der Bitte doch die angedrohte Polizei zu rufen wurden wir freundlich verabschiedet. Es ging dabei um einen Unterschied von ca. 50 Euro bei 4 Personen.

    Haben wir in den letzten Jahren nie so wieder erlebt, obwohl wir oft auserhalb der Anlage essen.

    Ich finde die Veränderungen der letzten Jahre gut.

    Carsten

    Zeit hat man nicht, man nimmt sie sich, für das was einen wichtig ist.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!