• YouRise
    Dabei seit: 1237766400000
    Beiträge: 434
    geschrieben 1268523793000

    Danke für den Interessanten Beitrag Bert.

    Ich denke aufjedenfall dass es der Wirtschaft in der Türkei gut tun würde wenn man abstand nehmen würde von den Plan in die EU einzutreten.

    Die Kosten wären viel zu hoch in relation zu den Nutzen finde ich.

    Erdogan mag mit seinen Ansichten und seinen Handeln manchmal über die strenge schlagen aber er ist kein schlechter Politiker.

    Nur sollte er mehr im Sinne von Atatürk handeln.

    Was mich ungemein beruhigt ist dass das Militär im Notfall eingreifen kann wenn der Staatsoberhaupt mal durchdrehen sollte.

    Wenn mehr ausländische Firmen in der Türkei aktiv werden fördert das natürlich die Wirtschaft ungemein, allerdings finde ich (für mich) dass es einerseits auch schade ist dass ich in der Türkei die Sachen sehe die ich in Deutschland schon zu genüge zu Gesicht bekomme.

    grüße

    YouRise

    Controller: »N 123YZ, say altitude.« Pilot: »Altitude.« Controller: »N 123YZ, say airspeed.« Pilot: »Airspeed.« Controller: »N 123YZ, say cancel IFR.« Pilot: »Eight thousand feet, one hundred fifty knots indicated.« Seit dem 7. Oktober 2010 endlich wieder über den Wolken :)
  • berthro
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 306
    geschrieben 1268525251000

    Grundsätzlich sehe ich das wie Du, mein Lieber,

     

    und der Mustafa Kemal war schon ein sehr kluger Mann, was viele Deiner Landsleute leider heute noch nicht checken.

    Er hatte übrigens einen Meister aus good old Germany, was meines Wissens in euren Geschichtsbüchern - sagen wir etwas vergessen wird.

    Weißt Du wer das war?

     

    Die Streitkräfte der Türkei sind eine feste Größe der NATO und in meinen Augen DER Garant für die Demokratie in Deinem Land.

    Ob es dann wirklich immer die F-16 oder der Leo 2, das Feinste vom Teuersten, sein muss, mag der türkische Steuerzahler entscheiden.

     

    Der angestrebte EU-Beitritt führt jetzt und in einem Reiseforum zu weit, aber er sollte erfolgen, wenn die Menschen in Deinem Land das wollen und Dein wunderschönes Land diesen wirtschaftlich verkraften kann.

    In spätestens 10 oder 20 Jahren ist die wirtschaftliche Power da, wenn die Politik nicht abdreht, prophezeie ich mal nach einem Blick in meine Glaskugel. ;)

     

    LG Bert

     

     

  • Berenbostel
    Dabei seit: 1189900800000
    Beiträge: 77
    gesperrt
    geschrieben 1268548523000

    Zitat entfernt !

    ====

     

     

     Hallo Bert,du hast die türkische Politik und die wirtschaft sehr gut da gestellt,in der Tat die Türkei hat das Potenzial wirtschaftlich gross raus zukommen,leider wurde bis jetzt Politisch das nicht richtig ausgenutzt,sei es wegen der Amerikana(die haben ja überall Ihre finger drin) oder auch wegen andere interessen wurde die Türkei in seine Entwicklung um Jahre immer zurück versetzt,jetzt aber ist die  Chance da wenn Erdogan Politik für alle Menschen in der Türkei machen würde und nicht nur für seine Anhänger,er muss mit seinem Politik die Türkei vereinigen,dann wäre er auf dem besten weg der 2 Atatürk in der Türkei zu werden und wirtschaftlich  gesehen brauchte dann die Türkei die EU nicht .  Liebe Grüsse  Mehmet

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1268554720000

    @Berenbostel sagte:

    wirtschaftlich  gesehen brauchte dann die Türkei die EU nicht .  

    ...das ist eine sehr interessante Feststellung und wird die EU hart treffen. :laughing:

  • Berenbostel
    Dabei seit: 1189900800000
    Beiträge: 77
    gesperrt
    geschrieben 1268556054000

    Überflüssiges Zitat lt. Forenregeln entfernt ! Ein @ + Name reicht vollkommen aus, wenn man auf einen Beitrag auf der gleichen Seite antwortet !

    ====

    wenn dich die Türkei so wenig interessiert, frage ich mich  warum du dich hier im Türkei-

    Forum äußerst . :shock1: :p

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1268556581000

    Im Gegenteil! weil ich mich für EUROPA sehr interessiere, lese ich sehr gerne über neue Entwicklungen und Tendenzen.

  • Berenbostel
    Dabei seit: 1189900800000
    Beiträge: 77
    gesperrt
    geschrieben 1268558864000

    dann schildere uns hier im Türkei-Forum die neuen Entwicklungen und Tendenzen über die Türkei

    die du kennst oder gelesen hast . :shock1: :kuesse:

    ==========

    Würdest Du mal bitte das überflüssige zitieren lassen ? Schau mal in die Forenregeln rein, was dort zu diesem Thema steht. Danke !

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1268558979000

    Ob nun die Türkei die EU braucht oder nicht (oder ob es genau anders herum zu betrachten ist) sind wieder ganz isoliert zu betrachtende Fragen...

     

    ...und ob es "nett" und "sinnvoll" ist, in einem bisher friedlich verlaufenden thread einen anderen user "anzumachen" wieder eine andere und grundsätzliche!

     

    Aber zurück zum Thema:

     

    Die METRO-Guppe (wurde schon genannt) etabliert sich schon seit Jahren erfolgreich in der Türkei...bei ALDI (und als Contrapunkt LIDL) gibt es seit einigen Jahren ebenfalls entsprechende Überlegungen und auch bei DM gibt es gewisse Tendenzen.

     

     

    ...und wieviele (gerade deutsche!) Touris könnten sich ihren Türkei-Urlaub ohne einen McDoof gar nicht mehr vorstellen?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • berthro
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 306
    geschrieben 1268571435000

    Wirtschaftlich gesehen, lieber Mehmet,

    wird langfristig vermutlich jeder jeden zum Überleben brauchen.

    Nationalstaaten, die relativ autark für sich wirtschaften, haben keine Zukunft.

    Ob uns das nun gefällt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

    Wir können davon ausgehen, dass es in 10+x Jahren nur noch drei große Wirtschaftsräume geben wird.

    Asien, unter Führung von China, Indien und Japan, weiter das viel und häufig zu Unrecht gescholtene Amerika, hier jetzt die USA, und eben die EU bzw. Europa.

    Russland und Südamerika sehe ich als Wackelkandidaten und die Verlierer stehen mit Afrika und Arabien/Iran auch schon fest – leider.

    Hier kommt jetzt die Türkei ins Spiel.

    Sie verhält sich momentan, durchaus charmant, wie eine umworbene Schöne.

    Amerika ist nicht ihr Traummann, Asien schenkt sie ein Lächeln, Russland ein Küsschen und Europa darf dann schon mal etwas tiefer ins Dekolleté schauen.

    Irgendwann wird sie sich entscheiden müssen. ;)

    Das muss aber nicht übers Knie gebrochen werden, da bin ich vollkommen bei Dir, und jetzt ist vorerst die eigene Familie an der Reihe.

    „Die Türkei (ver)einen“ ist akute Aufgabe der AKP/der Türkei, will man nicht den Osten des Landes als Mezzogiorno bzw. fast noch im Mittelalter belassen.

    Ist das geschafft, klappt’s auch mit dem Bräutigam, den ihr dann selbst auswählt.

    Ich denke, wünsche und hoffe es wird Europa sein – in 10-20 Jahren, wie bereits geschrieben!

    LG Bert

  • rotel
    Dabei seit: 1161043200000
    Beiträge: 1012
    geschrieben 1268573827000

    was soll man zu diesem Beitrag noch sagen oder hinzufügen , außer.....RESPEKT unn DANKE!!!

    “Zu viele Hunde bellen den falschen Bus(c)h an.” Homer Simpson
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!