• doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18201
    Verwarnt
    geschrieben 1414512281000

    Danke Namensvetter!

    Das Andere war mir natürlich bekannt, dachte nur, vielleicht gibt es Voraussetzungen an gewissem Sportangebot, Animation und/oder hauseigener Zappelbereich, um sich das Prädikat "Club" auf die Fahne schreiben zu dürfen, hatte mich dafür vorher nie wirklich interessiert.

    OT ist relativ, immerhin schimpfen sie sich so und da kann man das hier am Rande doch auch mal kurz anreißen ;)

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1414513011000

    Klar, sinnigerweise haben "Clubs" eben genau dieses gewisse "Sportangebot, Animation und Zappelbereiche" (und meist auch ein "kommunikatives Mehr" (z.B. Großtische)), aber oftmals ist der Übergang zu "ganz normalen Anlagen" doch recht fließend. Es gibt so manches Hotel welches auch über ein gewisses Sportangebot, Animation und Zappelbereiche" verfügt.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4707
    geschrieben 1414514506000

    Auch die Voyage Hotels an der Südküste hatten mal den Zusatz "Club" und das Pseudo-Prädikat "Select". Aber man hatte wohl ein Einsehen und hat die Zusätze wieder gestrichen, sicher zu Recht, denn ich kann bei den Voyages nichts Clubartiges erkennen.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14931
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1414514606000

    Der Übergang ist natürlich fliessend. Club vermittelt mehr Aktivität und man kann ganz nebenbei auch aus Tischen Tafeln machen. ;)

    Auch OT--aber vielleicht interessant, weil "mache Urllaub Holger" es angeschnitten hatte..

    Seit  kurzem müssen türkische Hotels - besser Hotelneubauten- ihre Wunsch-Namen anmelden und genehmigen lassen. Das führt zu immer wilderen Namensgebungen -und Zusätzen, einige hat ja Holger schon genannt. "Platinum" ist auch so eine Kiste. Was das soll--keine Ahnung, deswegen ist das Hotel keineswegs besser.

    Gerade  gabs --ich darf leider nicht sagen um wen es ging-- eine heftige Auseinandersetzung im Neubaubereich --Themen Hotels -Beide Parteien hatten den nahezu identischen Namen angemeldet--gleichzeitig..

    Man musste sich irgendwie einigen--- mit nem Zusatz...

    Übrigens : ---Resort bedeutet inzwischen gar nichts mehr--das soll werbewirksamer sein als nur "Hotel" --und Grösse der Anlage vermitteln. Wie gesagt--die Sterne-Neuordnung kommt bald, ich befürchte, so mancher muss die 5er Tafel abmontieren .. ;) Zeit wirds allemal dafür.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43161
    geschrieben 1414514671000

    @doc

    Wie ich schon schrieb - ein Clubkonzept zielt mehr auf ein Miteinander der Gäste und Gästinnen ab als ein klassisches Hotel.

    Ganz typisch waren beispielsweise die Achtertische, gar die Maßnahme, dass man nichts serviert bekam (im à la carte Bereich) bevor diese nicht vollständig besetzt waren. Das Sportprogramm ist breiter und oft gruppenbildend unterstützt, Kommunikation wird groß geschrieben.

    Inzwischen sind die Grenzen verschwommen, aber gerade Aldiana, ML und Robinson haben viele der klassischen Clubcharakteristika beibehalten, so z.B. auch das verbreitete Du schon zwischen den Gästen.

    Zwar nicht mehr so orthodox, was gerade bei der Anrede gelegentlich zu leicht peinlichen Situationen führen kann.

    Signifikant sind beispielsweise auch eher einfach ausgestattete Zimmer (da gehört der Clubgast nur zum Schlafen und Duschen hin!) - und somit auch eher 4* als 5*, weil Jakuzzi, Flatscreen und 40qm Buden nicht eben Legion sind.

    Insofern ist das bezüglich der Frage von Nippynell gar nicht wirklich o.t. ... ;)

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14931
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1414514943000

    Aber das mit dem spartanischeren Räumchen funktioniert so auch nicht mehr..

    Club muss inzwischen auch Komfort sein, der Kunde will es.

    Aber-ne interessante Branche--keine Frage ;)

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18201
    Verwarnt
    geschrieben 1414517465000

    Danke Kinners :kuesse:

    Wie gesagt, war mir eigentlich so weit alles bewusst, ich fragte mich nur, ob es irgendwelche Ausstattungsmerkmale geben muß(!), denn die Clubs haben durch Ketten wie Robinson, Med, Aldiana etc. ja eigentlich alle ein recht gutes Renommee und vielleicht sollte sich ein demnächst eröffnendes Hotel mal Gedanken machen, die Butze statt "lüxüry-grand-diamond-haumichblau" einfach nur "Club haumichblau" zu nennen ;)

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43161
    geschrieben 1414527299000

    Spartanisch war Club Med mit Campingplatzflair, das hat sich ganz klar geändert.

    Man sieht´s gerade an den Zimmern im Jacaranda - die Unterschiede werden geringer.

    Ältere Clubs wie z.B. Robinson Camyuva haben rel. kleine, aber wenigstens komfortabel eingerichtete Zimmer - allerdings immernoch Lichtjahre von den Luxussuiten entfernt, die man in einigen 5* Hotels findet.

    Bestenfalls 4* verdienen besipielsweise die Zimmer im Aldiana Side, und trotzdem ist der Laden fast die ganze Saison über bis zur Besenkammer ausgebucht ... ;)

    Ich denke jedenfalls es ist hilfreich, ein bisschen aufgeschlossen und kommunikativ gesonnen zu sein, wenn man einen Club bucht - auch einen ML.

    Mag man es lieber etwas "privater" und legt weniger Wert auf Gästebekanntschaften tut man sich mit dem Konzept eher schwer.

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14931
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1414574576000

    Beim Aldiana Side Sorgun warten wir mal besser ab,was der neue Inhaber der Aldiana Clubs, Abou el Enein von der Cleopatra Gruppe daraus macht. Der Club ist nur gepachtet.

    Grossen Worten nach dem Kauf müssen bei vielen Aldiana Clubs jetzt Taten -im Sinne von Investitionen folgen.

    Jedenfalls war die Priorität nach Kauf der Clubs -zunächst mal den eher unrentablen Aldiana Makadi Bay,Ägypten  wieder aufzumachen. Der wurde 2013 vom früheren Eigentümer Marbach geschlossen... ;)

    Mit der jetzt auch geplanten Expansion in Fernziele wird der Club allerdings auch International angeboten, um die Rentabilität zu erhöhen. Seien wir mal gespannt, ob das für andere Club-Einheiten auch kommt -und wie gut es Aldiana tut.

    Aber das ist leider hier vollkommen OT ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43161
    geschrieben 1414575601000

    25 Jahre nach der Eröffnung des Aldiana Side stand es Spitz auf Knopf, ob sich Aldiana (ehemaliger Eigentümer) überhaupt mit der Besitzerfamilie auf eine Verlängerung des Pachtvertrages würde einigen können.

    Ein Kompromiss wurde gefunden, die allernotwendigsten Renovierungen durchgeführt.

    Ich bin zwiespältig was Veränderungen dort angeht - aber das ist hier gänzlich off topic.

    Jedenfalls war es in den Pionierjahren sehr en vogue, Hotels mit dem Prädikat "Club" zu vermarkten. Was es brauchte war ne Ani und ein paar Sportangebote - Mindestkriterien für die Namensgebung gibt es meines Wissens nicht.

    ;)

    Heute sind die Grenzen verschwommen, orthodoxe Clubber im gesetzten Alter und ne Ani gibt´s in fast jedem Hotel in der Kante. Selbst die Achtertische sind vom Aussterben bedroht - was manch einer begrüßen wird, im Gegensatz zu mir.

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!