• fallerof
    Dabei seit: 1092096000000
    Beiträge: 2565
    geschrieben 1208286652000

    Vor 15 Jahren reisten wir das erste Mal in die Türkei. Auch der zweite Urlaub liegt schon 12 Jahre zurück.

    Zu dieser Zeit waren wir sehr angetan und beeindruckt von der Gastfreundschaft unserer Gastgeber vor Ort ( Marmaris + Side).

    Sehr angenehm fiel uns eine natürliche Freundlichkeit des Hotelpersonals auf, angefangen vom Hoteldirektor bis zur Zimmerfrau.

    Diese Freundlichkeit hat auch maßgeblich dazu beigetragen, daß viele Touristen dieses Reiseland entdeckt und lieb gewonnen haben.

    Wir sind nun nach vielen Jahren, in dieser Zeit waren wir der Türkei untreu, wieder zurückgekehrt ( Antalya, Kemer, Belek), und waren doch ein wenig erschrocken. Erschrocken darüber, was sich aufgrund des Massentourismus zum Negativen hin geändert hat.

    Die so viel gelobte Freundlichkeit ist so ziemlich auf der Strecke geblieben. Sicher findet man sie noch vereinzelt, oder auch in bestimmten Hotels, die ihr Personal fachmännisch geschult haben. Jedoch insgesammt gesehen, haben wir an vielen Orten diese Freundlichkeit vermisst. Dabei ist es doch so einfach, denn Freundlichkeit kostet nichts !!!

    Aber heute hat jeder nur noch sein Geschäft im Sinn. Das Geld muß fließen und dann darf der Urlauber wieder die Heimreise antreten. Schade, daß es soweit gekommen ist.

    Vielleicht teilt ihr eure Meinungen mal zu diesem Thema mit !

    Gruß

    Wolf-Dieter

    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Erst einmal den Spätherbst und den Winter zuhause genießen. Im März ist eine Städtereise nach Lissabon angesagt, danach gehts im April 2019 nach Marsa Alam zum schnorcheln.
  • caline
    Dabei seit: 1206403200000
    Beiträge: 172
    geschrieben 1208287720000

    :( Hallo!

    Ja ,auch wir waren schon oft in der Türkei und haben Land u. Leute kennengelernt! Im März waren wir mal wieder dort und uns sind auch viele Unfreundlichkeiten aufgefallen! Besonders beim Einkaufen ,manche Verkäufer sind uns ziemlich frech gekommen,dabei macht das Handeln doch allen Spass !!! Wir hatten immer unsere Kinder dabei,wir fanden,vor ein paar Jahren wurden wir freundlicher begrüßt bzw.bedient! Preis-Vergleiche-Unterschiede z.B.zwischen Belek und Side durfte man gar nicht ansprechen,da wurden manche schon schnell wütend! Naja, so ändern sich einige Dinge..... !

  • eileenie-bambinie
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 361
    geschrieben 1208293218000

    Wir machen jetzt auch schon seit einigen Jahren regelmäßig im Jahr in der Türkei Urlaub...

    also vielleicht sind sie etwas unfreundlicher geworden, aber wir können das eigentlich nicht wirklich bestätigen. uns wird immernoch gerne der Apfeltee angeboten, es wird lange gequatscht usw. vielleicht liegt es auch daran, dass wir viele schon kennen, aber im großen und ganzen sind wir der Meinung, dass die Türkei immernoch ein sehr, sehr nettes Volk hat.

    im März waren wir auch das letzte Mal dort und dass die Verkäufer da noch bisschen gereizt sind, ist ja auch etwas verständlich. schließlich haben fast alle Türken in den Wintermonaten zu kämpfen, dass überhaupt noch bisschen Geld zum Leben bleibt. es ist garantiert nicht leicht... klar sollte man deshalb trotzdem nett zu den Touris sein, aber vielleicht ist das ja auch ein Grund. außerdem ist das Wetter ja auch immer davon abhängig, wie es bei uns bei diesem "tollen" Regenwetter sicherlich auch der Fall ist...

    insgesamt können wir sagen, dass wir sehr gerne in die Türkei reisen und uns auch nicht über die Freundlichkeit beschweren können.

    die nächste Reise ist bereits gebucht, wir freuen uns jetzt schon, wieder zu Gast bei Freunden zu sein :D

    [size=12] [color=red] Türkiye [/size][size=11][color=red]- benim ikinci vatanim! [/size] [/color]
  • Silvia_H
    Dabei seit: 1172102400000
    Beiträge: 65
    geschrieben 1208293242000

    Ich halte das für eine ganz natürliche Entwicklung. Wo der Massentourismus Einzug hält, bleibt auch weniger Zeit (und Nerv) für Freundlichkeit dem Einzelnen gegenüber.

    Wo weniger los ist, ist auch der Kellner, der Verkäufer etc. weniger gestresst und hat eher Zeit und Lust auf einen kurzen freundlichen Austausch. Klar kann man ein gewisses Maß an Freundlichkeit auch in der Hauptsaison erwarten, aber den roten Teppich wohl weniger. ;)

    Ich merke es ja auch an mir selbst: Am Anfang des Urlaubs weise ich Angebote von Straßenverkäufern noch ganz nett zurück, am Ende mag ich eigentlich nur noch weitergehen und den Kopf schütteln. Und ich bin ja nur zwei Wochen da, die müssen das monatelang durchziehen.

    Wobei ich wirklich auffällige Unfreundlichkeit in der Türkei bislang nie erlebt habe. Mag daran liegen, dass wir generell in der Vorsaison reisen, zumindest ehe die Sommerferien starten. Extrem war es dagegen in Tunesien, und das im April. Dort sind wir beschimpft worden, weil wir einen Laden nicht betreten wollten.

  • oceans11
    Dabei seit: 1207094400000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1208295975000

    Ich war bis jetzt zweimal in der Türkei, das ist jetzt *rechnen* 17 bzw. 18 Jahre her ungefähr ;) . Ich war seinerzeit in Bodrum (Turgutreis). Bodrum hatte damals noch keinen internationalen Flughafen, um dort hin zu kommen hatte man noch eine sehr lange Busfahrt hinter sich zu bringen (in meinem Fall damals von Izmir aus). Es gab zwar seinerzeit auch schon Tourismus in der Region, aber der überwiegende Teil in Bodrum und Umgebung waren damals nach meiner Einschätzung türkische Touristen aus Istanbul und Ankara etc. Großhotels gab es praktisch gar nicht.

    Am Wochenende haben meine Familie und ich unseren Herbsturlaub 2008 in Side gebucht.

    Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Türkei heute präsentiert. Wobei die türkische Riviera auch schon vor 18 Jahren mehr internationalen Tourismus gehabt haben wird.

  • fallerof
    Dabei seit: 1092096000000
    Beiträge: 2565
    geschrieben 1208333717000

    Interessant ist, daß speziell den Türkei-Reisenden, die lange nicht mehr in diesem Urlaubsland waren, die negative Entwicklung betreffend der Freundlichkeit vor Ort besonders auffällt.

    Trotzdem bin ich ein Optimist und positiv gestimmt und suche weiter nach den Plätzen (sprich Hotels) in der Türkei, wo "Freundlichkeit" noch kein Fremdwort ist.

    Gruß

    Wolf-Dieter

    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Erst einmal den Spätherbst und den Winter zuhause genießen. Im März ist eine Städtereise nach Lissabon angesagt, danach gehts im April 2019 nach Marsa Alam zum schnorcheln.
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2235
    geschrieben 1208334276000

    Freundlichkeit gibts schon noch, aber in erster Linie wird - besonders bei jungen Mädchen gebaggert was das Zeug hält, das fängt bei den Kellnerlehrlingen an, geht über die Animateure bis hin zum Chefkellner... Ein Nein wird einfach nicht mehr akzeptiert. Das geht dann so weit, das der Chefkellner sich hinstellt, und eine 16-jährige am Familienabendbrottisch fragt, ob sie mit ihm am Strand spazieren geht. Auf ein Nein wurde ziemlich komisch reagiert. Das ist aber nur die1 Seite der Medallie, die andere sind die nervenden Verkäufer: Ok. Jeder will was verkaufen, und die Konkurrenz ist groß... Aber wenn dann speziell blonde Kinder (und unser ist schon fast weißhaarig im Sommer) von allen Seiten angedatscht werden ist das einfach unverschämt.

    So schlimm haben wir es vor 4 Jahren beim ersten Türkeiurlaub nicht empfunden, beim letzten schon. Aber wir versuchen es ein letztes Mal in diesem Jahr ;) .

    Vielleicht gibt es ja noch nicht grapschende und nervende Verkäufer und Personal das ein Nein auch akzeptiert, egal ob beim baggern oder beim einkaufen.

    Birgit

  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2235
    geschrieben 1208334278000

    Freundlichkeit gibts schon noch, aber in erster Linie wird - besonders bei jungen Mädchen gebaggert was das Zeug hält, das fängt bei den Kellnerlehrlingen an, geht über die Animateure bis hin zum Chefkellner... Ein Nein wird einfach nicht mehr akzeptiert. Das geht dann so weit, das der Chefkellner sich hinstellt, und eine 16-jährige am Familienabendbrottisch fragt, ob sie mit ihm am Strand spazieren geht. Auf ein Nein wurde ziemlich komisch reagiert. Das ist aber nur die1 Seite der Medallie, die andere sind die nervenden Verkäufer: Ok. Jeder will was verkaufen, und die Konkurrenz ist groß... Aber wenn dann speziell blonde Kinder (und unser ist schon fast weißhaarig im Sommer) von allen Seiten angedatscht werden ist das einfach unverschämt.

    So schlimm haben wir es vor 4 Jahren beim ersten Türkeiurlaub nicht empfunden, beim letzten schon. Aber wir versuchen es ein letztes Mal in diesem Jahr ;) .

    Vielleicht gibt es ja noch nicht grapschende und nervende Verkäufer und Personal das ein Nein auch akzeptiert, egal ob beim baggern oder beim einkaufen.

    Birgit

  • zumaus
    Dabei seit: 1157500800000
    Beiträge: 318
    geschrieben 1208336797000

    Wirklich unfreundlich ist eigentlich noch niemand gewesen. Ich hatte einmal ein Erlebnis in Colakli, als ich mir ein Jeans kaufte. Als ich meinen äußersten Betrag nannte, den ich bereit war zu zahlen, sagte der Verkäufer nein und der Chef sagte ja. Das schmälerte sicherlich den Gewinn des Verkäufers und er wurde mir gegenüber etwas frech, "er würde die russischen Leute mehr lieben als die Deutschen", prima. Ich habe meine Jeans bezahlt und bin gegangen. Die Verkäufer haben es sicherlich heute sehr schwer über die Runden zu kommen. Das anbaggern haben wir in Tunesien als viel unangenehmer empfunden, hier kann man als Frau schon fast nicht mehr alleine (auch in einer Gruppe Frauen) das Hotel verlassen, dies wurde mir auch von mehreren Leuten bestätigt. In der Türkei gibt es das natürlich auch, keine Frage. Aber sind das viele Frauen und Mädchen nicht auch selber schuld? In Bodrum laufen einige Damen jetzt schon im Bikini in der Stadt und auf dem Bazar rum, zu Hause würden sie das sicherlich nicht tun, warum dann hier? Weil es hier so warm ist. Noch dazu in einem vorwiegend moslemischen Land? Das dann a l l e erstmal in eine bestimmte Schublade geschoben werden, ist für mich klar und dass dann versucht wird jede anzumachen nach dem Motto "ein Versuch ist es wert. Wenn nicht die dann die nächste" ist doch verständlich. Wenn dann einige Animateure im Hotel versuchen ein Mädchen anzumachen oder wie es oft heißt sie wollten ja nur freundlich sein und der Freund/Mann sitzt dann auch noch daneben, kann ich nur sagen was für ein Trottel. Vor vielen Jahren startete ein Animateur auch mal einen Versuch. Mein Mann fragte den Betreffenden dann nur ob er eine Schwester hat und ob er die mal mitbringen würde. Ab sofort gab es immer ein freundliches guten Tag und es war Ruhe. So hat wohl jeder einiges schon erlebt und man sollte einige Dinge nicht so ernst nehmen. Unser Flieger geht Morgen und wir freuen uns auf 3 schöne Wochen in Kumköy. Wünsche allen einen schönen Tag Gruß zumaus

  • Tulpenkind
    Dabei seit: 1109462400000
    Beiträge: 169
    geschrieben 1208346161000

    Die freundlichkeit gibt es in der Türkei immer noch, man muß sie halt nur selber mit freundlichkeit herausfordrn. ich denke das die Hotelangestellten mit der "ich zahlender Gast und du nix" einstellung der Gäste im laufe der Zeit abgestumpft ist. mit einem lächeln und einem Danke ist auf einmal schwupdiwup die freundlichkeit da.

    Gruß Tulpenkind
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!