• rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4955
    geschrieben 1481535207698

    Ehrlich gesagt, habe ich hier auch keine Verächtlichmachung gesehen.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1481542436803

    Da ist auch keine, rumsstein.

    Da ist lediglich meine ganz persönliche Haltung zu für mich unnützen Angeboten, die ich - wie schana ja selbst bestätigt! - bezahlen muss ohne darauf Wert zu legen / davon zu profitieren.

    Beispielsweise laienhaft gemixte Cocktails, die auch mit Markenalkohol nicht authentischer werden. Oder eben Sushi bei 42°C in der Südtürkei.

    Dass mangels strukturierter Gastro in der Gegend ein schlichtes AI Konzept durchaus willkommen sein kann stelle ich nicht in Abrede.

    Über gewünschte Gimmicks möchte ich aber lieber selbst entscheiden.

    Es gab in TitreyenGöl mal kurze Zeit eine Cocktailbar direkt am Strand am westlichen Flügel des SevenSeas. Terrasse mit Meerblick, gute Musik und ehrliche Drinks von guter bis sehr guter Quali. Ein Mojito kostete 6€ in geschmackvollem Ambiente mit gradioser Aussicht. Hat sich nur eine Saison gehalten, fand ich sehr schade ...

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • gusca
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 443
    geschrieben 1481563213303

    @schana

    ich fahre seit rund 20 Jahren in die Türkei. War also schon in recht vielen Hotels. Dieses Jahr mal wieder in Novum Garden, sowie 14 Tage im Commodore Elite. In all den Jahren, habe ich nicht ein einziges Hotel erlebt ,in dem die Cocktails wirklich gut waren. ( Wobei das für mich nicht wirklich wichtig ist.) Es liegt an den Zutaten und dem Mischverhältnis. Wenn also z. Bsp. Ananassaft dazu gehört, statt dessen aber irgend eine billige Plörre mit 20 % Saftanteil genommen wird, oder anstatt Sahne, Milch , die Liste läßt sich beliebig fortsetzen, kann das Ganze nicht schmecken oder zumindest nur so ähnlich wie der Original Cocktail. Leider habe ich keine anderen Erfahrungen diesbezgl. gemacht.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1481576753464

    Naja - fehlende Sahne ist wahrlich nicht verantwortlich für 99% der inakzeptablen Mixergebnisse!

    Aber da nich für - die Verwendung von Sahne oder Milch macht das Produkt weder billiger noch teurer, sie gehört weit überwiegend nicht zur originären Rezeptur.

    Prost! :wink:

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • gusca
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 443
    geschrieben 1481609768561 , zuletzt editiert von gusca

    Die Sahne war ja auch nur ein Beispiel, vonschmeling. Es hat auch nichts mit billiger oder teurer zu tun, es geht einfach nur um nicht wissen, wie man`s macht .:blush:

  • schana
    Dabei seit: 1235001600000
    Beiträge: 946
    geschrieben 1481615317271

    Ich kann da jetzt in "meinem" Hotel nichts negatives sagen,was den Geschmack der Cocktails betrifft.Wir probieren immer mal wieder quer durch die Karte.Natürlich kommt es auf die Zutaten an. Dieses Jahr Oktober haben wir mehrere Cocktails getrunken,die mit frischem Obst im Shaker zubereitet wurden,wie Bumping Banana oder andere... Da ist der Geschmack natürlich was ganz anderes und die waren immer sehr lecker... Geschmäcker sind ja (zum Glück) verschieden...der eine liebt es der andere halt nicht..Aber wie ich schon erwähnte,ich buche nicht der inkludierten und im Vorfeld bezahlten Cocktails wegen mein Stammhotel... Das ist für mich dann noch der schöne Nebeneffekt,da mir die Cocktails dort schmecken :smile:

    seit 2011 bisher 14 mal immer VOYAGE BELEK GOLF & SPA
  • Dandy77
    Dabei seit: 1286409600000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1481618288222

    Also richtig schmeckende Cocktails habe ich in einem AI-Hotel ganz selten erlebt. Das gilt aber nicht nur für die Türkei. Hier wirkt es sich aber meiner Meinung nach schlimmer aus, weil es kaum Alternativen gibt. Das überwiegende AI-Angebot der Hotels hat ja zu einem Sterben der Tavernen oder Bars geführt.

    Wenn ich Leistungen eines Paketes nicht in Anspruch nehme, zahle ich trotzdem immer dafür. Sei es der teure Original-Alkohol, der aufwändige Pool oder die Disney-Fassade des Hotels.

    Um das zu vermeiden, bleibt mir nur die Abwahl des Gesamtpaketes. Dann evtl. aber mit Abstrichen, die ich nicht hinnehmen möchte.

  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1481618814791 , zuletzt editiert von Türkeifliegender

    Grundsätzlich ist zu sagen, dass ich immer für Andere mitbezahle, welche Form der Buchung auch immer ich wähle. Bei Al sowieso aber auch bei VP., HP oder nur Frühstück.

    Jedesmal wenn ein Anderer Gast ein Brötchen mehr isst als Ich oder Mittags eine Kartoffel mehr als ich und dergleichen zahlen die Anderen die weniger verzehren mit. Um nun nicht ganz O.T. zu sein, das gilt auch für Coctails, ob ich nun keine trinke, oder weniger oder billigere als andere.

    Und ähnlich wie @Schana buche ich "meine" Hotels nach dem Gesamtkonzept.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4955
    geschrieben 1481623296804 , zuletzt editiert von rumsstein

    Der Wurm steckt meiner Ansicht nach in der Akzeptanz von Konzepten. Sehr viele Gäste fahren auf das Außere ab. Viel muss scheinen, wenig muss sein. Wenn ich mir allein die Architektur mancher Hotels anschaue, weiß ich auch schon, wie die Cocktails sind. Die fernöstlichen Fassaden sehen teuer aus, treiben aber einem Kenner fernöstlicher Kunst und Architektur die Tränen in die Augen. Als schlimmstes Beispiel ist mir das Royal Holiday aufgefallen, abgesehen von dem Augenkrebs erregenden Stilmaschmasch  von pseudo-otomanisch bis zu "mittelalterlichen" Kreuzgewölben im Untergeschoss wurde tonnenweise Goldfarbe verwendet, selbst der Innenbeschlag der Zimmertüren glänzt golden. Das Beste war aber, als der Vortragende bei einer Hotelführung behauptete, die riesigen Säulen im Hauptbereich seien mit Blattgold belegt. Mein prustendes Gelächter erntete nur böse Blicke der teilnehmenden Gäste, die gerne an die Blattgold-Story glauben wollten. Was ich damit sagen will: viele Gäste legen Wert auf Äußeres, auf Protz, die Authentizität ist ihnen Schnuppe. Warum sollte das bei den Cocktails anders sein? Gut ausgebildete Leute kosten gutes Geld, wenn die amateurhaft von Amateuren gemischten Cocktails auch so akzeptiert werden, why bother ? Das erklärt auch, warum die Cocktailbar am Strand, die vonschmeling beschrieb, nur ein Jahr überlebte. Qualität setzt sich eben nicht immer durch, Quantität und Blendwerk dafür immer öfter. Hauptsache, es dreht und sieht gut aus.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Schlangenfanger
    Dabei seit: 1421625600000
    Beiträge: 4175
    geschrieben 1481626303314 , zuletzt editiert von Schlangenfanger

    Oh,bin ich froh,daß ich diese dämlichen Cocktails nicht brauche.Die ,die wir manchmal in fröhlicher Runde getrunken haben waren trotzdem gut.Nix für ungut und nehmt nicht alles so ernst ,man kann doch mal mit etwas zufrieden sein und nicht immer nur die höchsten Ansprüche haben.Mein Mann sagt immer:Hauptsach s'macht blääd!

    Dies ist nicht meine Forensignatur ! Muß mir erst eine backen !
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!