• d-rock
    Dabei seit: 1079395200000
    Beiträge: 1217
    geschrieben 1161607119000

    Hallo ihr Lieben,

    wer von euch war denn letzte Woche Mittwoch auch in der Türkei und hat das Mega-Gewitter und Unwetter erlebt? Schreibt doch einfach mal über eure Erfahrungen:

    Ich war in Kemer, genauer in Kiris, das liegt etwa 5 km südlich von der Stadt Kemer. Angeblich soll die Region um Kemer nur von Ausläufern getroffen worden sein, aber sowas wie an dem Tag hab ich noch nicht erlebt. Nirgendwo! Wetterleuchten gab es schon die ganze Woche hindurch, aber der Donner kam dann erst die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Um ca. 2:30 Uhr begann das Super Gewitter. Es knallte so extrem laut, dass ich senkrecht im Bett meines Erdgeschoss-Zimmers saß und der Regen durch die Palmen der Anlage prasselte. Das es heftige Regenschauer in den Wintermonaten geben soll, hab ich zwar gehört, aber nie miterlebt.

    Gut, dachte ich, schläfst du einfach weiter. Aber dem war nicht so: Ich konnte nicht wieder einschlafen, denn es blitzte alle 15 Sekunden und demnach donnerte es auch ununterbrochen. Aber super laut, dass alle Wände und Scheiben wackelten. Nach einer halten Stunde gab ich dann schließlich auf und schaltete den Fernseher an. Aber der Funktionierte nicht, da die Satellitenschüssel keinem Empfang durch den heftigen Regen hatte. Na klasse dachte ich. Dann guckst du einfach mal aus dem Fenster oder gehst zum Balkon. (Bei war es ja eine Terrasse) Da stellte ich fest, dass außer mir in jedem anderen Zimmer das Licht brannte. Sprich: Das ganze Hotel war auf den Beinen! (816 Zimmer Anlage!!!) Naja, zumindest hatten die Leute das Licht eingeschaltet, denn durch die ständigen kurzen Stromausfälle standen wir immer wieder im Dunklen.

    Fanziniert von den ganzen Blitzen hab ich mich dazu entschlossen, zum Strand zu gehen. Nur wie? Ohne Regenschirm! Da waren doch die Sonnenschirme am Pool......Vor meinem Zimmer war ein kleiner Relax Pool, von dem ich mir einen Schirm geklaut habe. Warm angezogen und ab zum Strand! Was da los war glaubte ich kaum, wenn ich es nicht gesehen hätte. Da waren mindestens 50 Angestellte des Hotels (Secourity, kellner, Reinigungskräfte, Gärtner...) total im Stress und versuchten alles irgendwie in Sicherheit zu bringen (Sonnenschirme, Lieben, Auflagen, Wassersportgeräte, Boote, Stühle Tische etc....) Vor was eigentlich? Es Regnete, Donnerte und Blitzte zwar ständig, aber es war kaum windig. Dennoch waren da Wellen! Und was für welche! 4 - 5 meter hohe Brecher am Strand ließen nur vermuten, was für ein Sturm auf dem Meer wüten müsse, wenn am Strand sich solche Wellen auftürmen. Der Bade- und der Bootssteg waren innerhalt von Minuten völlig zerstört! In der Brandung der Wellen schwamm alles umher: Bretter, Liegen, Strandgut. Es war total gefählich, was die Männer da machten. Ein Angestellter des Hotels wies mich gleich darauf hin, dass ich weiter hinten bleiben solle, denn manche Wellen kamen sehr hoch an das Strand-Restaurant heran. Denn dort hatte ich mich vor dem Tropen-Regen in Sicherheit gebracht. Da der ganze Strandabschnitt mit starken Scheinwerfern beleuchtet war, konnte man das rege Treiben hervorragend beobachten. Mittlerweile war ich auch nicht mehr allein. Einige Familien machten einen nächtlichen Spaziergang. Allesamt mit Sonnenschirm ;-), Regenjacken, Video- und Fotokameras bewaffnet um das einmalige Naturschauspiel in Bild und Ton festzuhalten. Da es recht warm war (22 Grad), blieben wir fast eine Stunde dort und standen fasziniert vor der Kulisse von Super Blitzen, Donnerschlägen, Mega-Wellen und Daueregen!

    Nach einiger Zeit ging ich dann wieder in mein Zimmer und las ein wenig. Dieses Wetter änderte sich den ganzen Tag nicht. 24 Stunden später, also Nachts um 2 Uhr hörte es endlich einmal auf zu Regnen und eine Besserung war in Sicht.

    Der verregnete Tag wurde von den Familien und allen anderen bestens genutzt: Endlich konnte man einmal Gemeinschaftsspiele spielen, zusammen durch den Regen entlang am Strand umherspazieren, alles Filmen und bestaunen, an der Bar sitzen und neue Bekanntschaften und Freundschaften knüpfen oder einfach im Zimmer oder im Hallenbad den Tag zur absoluten Erholung nutzen. So voll wie an diesem Tag, war die Lobbybar nie wieder. Dort gab es ab Morgens 11 Uhr schon Live Musik und die Leute begannen einfach etwas früher am Tag mit dem Abendprogramm;-)

    Richtig verärgert über diesen Tag war eigentlich fast niemand. Man hatte zwar die Sonne gebucht, aber interessant und spannend war es trotzdem!

    Am nächsten Tag (Donnerstag) konnte man dafür in einer traumhaften Brandung bei 28 Grad im Mittelmeer am mittlerweile halbwegs wieder aufgeräumten Strand das Wetter genießen! Schön wars!

    Was habt ihr erlebt? Schreibt einfach eure Erfahrungen ins Forum!

    Euer André

    (Ort: Kemer, Kiris, Hotel; "One Resort World")

    Einmal Delphin, immer Delphin! Delphin Hotels Türkei! I love it!
  • sindarella****
    Dabei seit: 1137110400000
    Beiträge: 184
    geschrieben 1161643201000

    das ist ja echt heftig mit dem wetter was da unten war. und wenn in kemer dann nur die ausläufer waren! dann erst wo anders?

    war jemand zufällig in kumköy war es da auch so schlimm?

    viele grüße

  • Kemerli
    Dabei seit: 1124582400000
    Beiträge: 280
    geschrieben 1161647754000

    @ d-rock

    Ich lebe seit 9 Jahren in Kemer, aber ein Gewitter das rund 24 Stunden dauert habe ich hier noch nie erlebt. :shock1:Allerdings war der Regen noch nicht ganz so schlimm. Das kenne ich manchmal im Winter noch wesentlich heftiger.

    lg Emilie

  • svabri
    Dabei seit: 1125187200000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1161695547000

    @'sindarella****' sagte:

    das ist ja echt heftig mit dem wetter was da unten war. und wenn in kemer dann nur die ausläufer waren! dann erst wo anders?

    war jemand zufällig in kumköy war es da auch so schlimm?

    viele grüße

    in kumköy & colakli wars genauso. es schüttete wie aus Eimern. Das Wasser stand knöchelhoch auf den Straßen. Ständig war der Strom weg, die Hotels hatten ja Notstromer, aber die Läden nicht alle. Die hatten dann alles geschlossen. Es war beängstigend, aber ständig standen wir am Balkon und beobachteten das Meer. Blitze waren im Sekunden-Takt zu sehen. Am nächsten Tag war alles vorbei - strahlender Sonnenschein. Allerdings war am Strand aufräumen angesagt.

  • lotte1007
    Dabei seit: 1104278400000
    Beiträge: 130
    geschrieben 1161696436000

    Ich war in Colakli. Es war grauenvoll !! Die meisten sahen nach dieser Nacht wie gerädert aus, da an schalfen nicht zu denken war. Der Krach war einfach zu laut !! Ich hatte ein Zimmer unter dem Dach und dachte jedes mal fast, das Dach kracht ein. Den nächsten Tag am Strand sah es schlimm aus, aber es wurde schnell aufgeräumt . Tagsüber fiel im Hotel immer mal wieder der Strom aus und wir standen im Dunkeln da. Es sind auch immer mal wieder Leute im Fahrstuhl stecken geblieben

  • d-rock
    Dabei seit: 1079395200000
    Beiträge: 1217
    geschrieben 1161698204000

    Die Stromausfälle sind ja eh an der Tagesordnung in der Türkei, aber es ist die letzten Jahre viel seltener geworden. Die Überlandleitungen sind eben unter die Erde gelegt worden und dann kann eben nur noch starker Regen denen was anhaben.

    Aber es war ein faszinierendes Erlebnis. Ich empfand den Regen als Stark, aber wenn es im Winter noch heftiger sein soll, dann man Mahlzeit!

    Im April geht es trotzdem wieder los! Dann aber 2 Wochen......

    Einmal Delphin, immer Delphin! Delphin Hotels Türkei! I love it!
  • Sternenkind
    Dabei seit: 1119398400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1161718778000

    @d-rock, hallo, wir waren am 24.09. in Belek - zum shoppen abends in Kadriye - Wetterleuchten gabs hier auch den ganzen Abend schon, deshalb haben wir das zuerst gar nicht so richtig beachtet; dann wollten wir in Richtung Marktplatz gehen, als es doch windiger wurde und das Donnern lauter (das war aber nicht nur ein Gewitter, sondern 4 oder 5 ); als wir am Marktplatz ankamen, knallte und blitzte es in der gleichen Sekunde, aber derart laut, das ich vor lauter Schrecken meinem armen Männe sämtliche Fingernägel in den Arm gebohrt habe. Augenblicklich fing es an zu tröppeln, wir nix zurück in unsere Stammboutique, der Wind wurde so stark, das die Kugeln der Strassenlaternen runterfielen und wegrollten (war zum Glück kein Glas!). Wir haben es noch gerade son in den Laden geschafft, als es anfing zu hagen wir verrückt...taubeneigroße Hagelkörner - und das minutenlang!!! :disappointed:Die Strasse war mit einer 2-3 cm dicken Eisschicht bedeckt - spiegelglatt!! Und am Strassenrand lagen Eisstücke so groß wie ein kleiner Kinderball!! Am Sonntag hats dann den ganzen Tag nur so geschüttet - da wir einen Bungalow hatten, lief das Wasser etwas zur Tür hinein - haben wir dann mit Handtüchern dicht gemacht, das ging dann auch ganz gut!! Um zum Haupthaus zu kommen, haben wir uns mit dem "Wäschebus" abholen lassen -war lustig, und zurück gabs dann an der Rezeption einen Schirm!! :laughing:

  • d-rock
    Dabei seit: 1079395200000
    Beiträge: 1217
    geschrieben 1161944994000

    Da sind wir ja echt noch glimpflich davongekommen. Hagel hatte wir zum Glück nicht.

    Da ist es doch interessant, wie unterschiedlich das Wetter in den einzelnen Ferienregionen gewesen sein musste......

    Einmal Delphin, immer Delphin! Delphin Hotels Türkei! I love it!
  • siha
    Dabei seit: 1106870400000
    Beiträge: 623
    geschrieben 1162234793000

    Wir waren in Kumköy. Es regnete wie aus Kannen-im Kumköy beach Resort was ja neu ist - regnete es durch. Es standen überall Eimer.

    Im Untergeschoss brach die Decke teilweise zusammen waren wohl nur dünne Pappplatten vor. Die Sonnensegel mit Verankeung in den ersten Strandreihen waren defekt-wurden aber auch nicht mehr repariert-schade.

    Sonnenschirme im Pool etc.

    Kumköy selber stand unter Wasser. Meer und Strand noch extrem drecking tage später und komischer Kloake Geruch.

    Aber die Blitze am Himmel über dem mehr sahen gigantisch aus.

  • Nadkim
    Dabei seit: 1123459200000
    Beiträge: 5553
    geschrieben 1162241721000

    War jemand während des Unwetter im Justiniano Beach?

    Kellenhusen
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!