• Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5230
    gesperrt
    geschrieben 1149688688000

    So ein kleiner Reisedurchfall kann vielfältige Ursachen haben: Klimawechsel, zu viel ungewohntes Essen (Olivenöl...) oder auch Alkohol, eisgekühlte Getränke, etc.. Da die meisten Hotelküchen in der Türkei nach den strengen HACCP - Hygienevorschriften arbeiten, halte ich es für nahezu ausgeschlossen, daß der Durchfall durch das Hotelessen kam. Mich hat es auch schon erwischt - seitdem weiß ich, daß 8 Gläser Ayran pro Tag einfach zu viel sind ;) Da war ich aber selber Schuld, weil ich den Hals nicht vollkriegen konnte von dem leckeren Getränk :D

    Also bitte keine Panik verbreiten! Wenn das Hotel wirklich soooo schlecht gewesen wäre, wie Du hier schreibst, verstehe ich nicht, warum Ihr nicht das Hotel gewechselt habt.

  • anjakleine
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1149691893000

    Hallo, wir waren vom26.05 -4.06.2006 in Eftalia Village.

    Erst mal zu den Sternen.....meines Wissen nach ist das Hotel als 4 Sterne ausgeschrieben, aber es wurde uns im Reisebüro gesagt das sie noch nicht abgenommen sind.

    Wir haben nie gesehen, ausser Brötchenlieferanten um 6:30 Uhr das Essen angeliefert wurde. Das Showkochen( Pizzabrot und Spiegeleier) war eigentlich für jeden zu sehen....eigentlich! Das Buffet war so umfangreich das es mir schon zuviel war...konnte mich nie entscheiden was ich essen sollte.Es wurde immer wieder aufgefüllt...ich habe es nur einmal erlebt das es morgens keine Brötchen mehr gab.(Vermutlich weil in den vorherigen zwei Tagen viel neue Gäste kamen und vielleicht zu wenig bestellt wurden?????)Aber es war noch Brot und Toast genug.

    Wir hatten ein Familienzimmer gebucht...jedes unserer Kinder hat ein Zweibettzimmer bekommen und unser Zimmer war auch groß genug.

    Ich finde das eine derbe Aussage das alle Gäste mit euch Durchfall hatten...wir waren mit euch da....und haben nur wenige Kinder mit Durchfall mitbekommen( was normal ist)

    Wir haben sogar Live eine Familie erlebt, die erst das Essen verantwortlich machen wollte, dann weil die Kleinkinder Stuhl in den Pool gemacht haben. Meine Tochter 2 1/2 hat fast nur Nudeln gegessen und jeden Tag aus dem Pool getrunken( leider, aber nicht zu verhindern) und hat auch starken Durchfall bekommen .......und man staune nach einem Tag Schonkost mit Banane,Cola und Chips gesponsert vom Hotel ging es ihr wieder gut. Ich rate aber Eltern ab, den Kindern die Säfte aus den Saftautomaten zu geben, weil die für Kinder nicht gut zu vertragen sind.Lieber Fanta oder Sprit....

    Sina 1 hat ja schon erklärt, warum!Und Kinder sind nun mal sehr anfällig. Vorallem weil sie oft auch noch das Poolwasser und/oder Salzwasser kosten......Und eine Notfallapotheke nehme ich persönlich immer mit, genau wie Badelatschen...den am Pool oder im Schwimmbad ist es auch bei uns in Deutschland rutschig....

    Ich kann nur sagen...wenn wir Probleme hatten wurde alles dafür getan um uns zu helfen.

    Ich würde jederzeit dieses Hotel wieder buchen.

    P.s ich glaube Konakli ist der nächst größere Ort und Türkler gehört dazu und das Hotel ist in Türkler ,knapp 2-3 km von Konakli

    Anja

  • krabbenschnute
    Dabei seit: 1149465600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1149696468000

    Also bitte keine Panik verbreiten! Wenn das Hotel wirklich soooo schlecht gewesen wäre, wie Du hier schreibst, verstehe ich nicht, warum Ihr nicht das Hotel gewechselt habt.[/quote]

    Wir haben uns bei der Reiseleitung beschwert, dort hieß es, es wird alles verbessert. Da wir nur 1 Woche dort waren, hatten wir auch keine Lust auch noch umzuziehen bzw. wurde uns dies nicht angeboten. Ich denke die Reiseleitung war ziemlich genervt, da sich in den ersten Wochen sehr viele beschwert hatten. Ich hoffe es wird alles verbessert.

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5230
    gesperrt
    geschrieben 1149708250000

    Kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Andere Gäste konnten ohne Probleme z. B. ins Sidera umziehen, wie ich in einer Bewertung gelesen habe...

  • apostel-paulus
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1149711841000

    Hallo, wir drei (Ingrid,Rolf und Sara (12J) sind ab dem 11.07 für 14 Tage im Eftalia. Für das Fam.-Zimmer mit sep. Schlafzimmer zahlen wir ab Dortmund 2100,- Euro. Aktuell kostet die Reise mit der gleichen Gesellschaft 1-2Fly schon 2700,-. Wir freuen uns schon sehr auf den Urlaub, und verfolgen gespannt die Diskussion und Bewertung hier im Forum.

    Liebe Grüße Rolf[/quote]

    Hallo

    Wir sind ab dem 8.7 für 14 tage im Eftalia

    ( Rene+Simone+Alyssa(11)+Anica(7).

    Bezahlen ab Frankfurt für alle 4 2328.- Euro !

  • jensonline
    Dabei seit: 1149552000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1149853723000

    Hallo,

    nachdem jetzt bei der Hotelbewertung die negativen Meinungen doch sich verstärken, überlege ich, ob eine Umbuchung doch besser ist. Ich werde am 25.06.2006 ins Eftalia Village fahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich bis dahin gravierendes verbessert hat, ist doch gering.

    Das neue Hotels Startschwierigkeiten haben ist doch normal aber eine eigene Küche sollte schon vorhanden sein. Ich habe extra ein 4* Hotel ausgesucht, damit ich eine gute und abwechslungsreiche Küche geniessen darf.

    Bei meinen 2Wochen Urlaub im Jahr möchte ich nicht die ganze Zeit mit Mängeln leben und mich danach noch mit Hilfe eines Anwaltes Ansprüche gegenüber dem Veranstalter geltend machen müssen.

    Tchau!

    So rückt die Zeit des Abflugs immer näher und die Unsicherheit wird immer grösser.

  • taja.d
    Dabei seit: 1149379200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1149861080000

    @ jensonline

    beachte aber das die negativen einträge alle aus den ersten beiden wochen kommen.

    auch ist es interessant zu sehen das familien höher bewerten als paare.

    wir fliegen am 16.06 und freuen uns schon jetzt riesig :-)

  • babytiger
    Dabei seit: 1149811200000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1149868281000

    Hallo Zusammen!

    Mein Freund und ich haben vom 22.06. für eine Woche (also bis 29.06.) das Eftalia Village gebucht.

    Bezahlt haben wir 423 € pro Person ab Frankfurt/Main. Also eigentlich ganz OK, oder :question:

    Mich machen die verschiedenen Kommentare hier im Forum und auch die Unterschiedlichen Bewertungen ganz schön stutzig. Eigentlich war ich überzeugt da was richtig Gutes zu buchen, aber nun bin ich mir nicht mehr so sicher. :?

    Naja, nun ist es zu spät, wir lassen es mal auf uns zukommen und werden uns auf jeden Fall nach unserem Urlaub hier melden. :bulb:

    Ist jemand zur gleichen Zeit wie wir dort :frage:

    Wäre schön, wenn sich jemand melden würde, denn wie sagt man so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid ! ;)

    Liebe Grüße babytiger

  • Sanglot1
    Dabei seit: 1149984000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1150029473000

    Meine Frau, mein Sohn (12 Jahre) und ich waren vom 26.5.-9.6.2006 im Eftalia Village. Da man hier sehr unterschiedliche Meinungen findet, möchte ich versuchen so objektiv wie möglich zu urteilen. Ich hoffe meine frühere fast 15 jährige Gastronomieerfahrung in leitender Position kann dazu etwas beitragen.

    Lage (Note 3-4):

    Das Hotel ist z.Zt. nur über eine Schotterstraße zu erreichen (sehr laute Fahrgeräusche, besonders nachts in den betroffenen Zimmern störend) und liegt frei ohne direkte Nachbarn links und rechts und vom Strand durch die dreispurige Nationalstraße getrennt.. Nur beim hinteren Teil der Anlage gibt es einige Anwohner. Die unbebauten Flächen sind z.T. Kuhweiden (in den ersten Tagen natürliche Kuhdunggerüche!), in direkter Hotelnähe werden noch Erdbewegungen mit Baggern getätigt. In den Anfangstagen verbrannte man auch noch stark qualmenden und stinkenden Müll. Den hoteleigenen Strand erreicht man über eine Brücke oder durch einen 1,90m hohen Tunnel, der mit einem grünen Teppich ausgelegt ist und dauernd 2-3 cm tief unter Wasser stand. In unmittelbarer Nähe des Hotels gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten.

    Strand (Note 3):

    Ca. 50m vom Hotel entfernt hinter der Nationalstraße. Der Liegebereich ist überwiegend feinsandig, am und im Wasser gibt es feinen, aber auch groben Kies. Der angrenzende Strandbereich ist recht verschmutzt und auch im Wasser treibt so einiges Strandgut (Plastiktüten, Flaschen usw.) Liegen und Sonnenschutz sind ausreichend vorhanden. Es gibt einen Beachvolleyballplatz, WCs und Süßwasserduschen, ebenso eine Strandbar mit Bier, Säften aus Automaten, Kaffeeautomat usw. Nachmittags sind Hamburger erhältlich.

    Anlage (Note 2):

    Natürlich neu und noch ausbaufähig. Im Laufe unseres Aufenthalts wurde noch eifrig bepflanzt, Schilder aufgestellt, Fliesen ausgebessert usw. Die Pflanzen sind natürlich noch klein, mit Ausnahme großer Palmen rund um die Anlage und am Verbindungsweg zwischen den Häusern.

    Die Anlage besteht aus mehreren Wohnhäusern, einem Rezeptionshaus, einem Haus mit Speisesaal, Kongressräumen und vielleicht irgendwann einmal auch mit einer richtigen Küche (s.u.), separater Snackbar, die abends als A-la-Carte-Restaurant dient und ein paar kleineren Geschäften (Juwelier, Kleider, Frisör, Internet-Cafe, Doktor usw.). Ein Wellness-Bereich - hier bekommt man auch die Strandtücher (5€ Pfand je Stück) - mit Hallenbad, Sauna, Türkischem Bad, Massage, Fitnessraum ist ebenso wie eine Disco unterirdisch integriert.

    Es gibt drei Poolbereiche:

    1.Zwischen Speisesaal und Snackbar liegt ein großer Pool mit Holzbrücke und angrenzender Poolbar. Liegen und Auflagen gab es ausreichend, Sonnenschirme fehlten in der letzten Woche als das Hotel stärker gebucht war. (Das leidige „Reservieren“ findet dadurch natürlich inzwischen auch statt!).

    2.In der Mitte der Anlage gelegener kleiner Ruhepool mit Fitnessfläche für Gymnastik usw. Drinks gibt es hier auch.

    3.Am anderen Ende der Anlage befindet sich Pool mit Wasserrutschen u. separatem Kinderbecken. Hier sind auch Fussballplatz (Kunstrasen), Tennis-/Basketballplatz und Kinderspielplatz zu finden. Eine Poolbar gibt es ebenfalls. Direkt daneben ist der Solino-Club für die Kleinen.

    Wohnhäuser und Zimmer (Note 3):

    Wir hatten ein Doppelzimmer mit Zustellbett und ich kann dadurch nur diese Kategorie beurteilen. Die Wohnhäuser haben 3 Stockwerke und einen nach oben offenen Innenhof (nicht komplett überdacht), von dem aus die Zimmer erreichbar sind. Wir hatten nicht einmal Regen, deshalb konnte ich nicht feststellen wohin das Regenwasser im Innhof läuft, einen Abfluss gibt es nämlich nicht. Die Zimmertüren im Erdgeschoss haben aber keinen Türabsatz!! Und ein Gefälle zum Hausausgang hin ist nicht richtig erkennbar. Die Türen können nur zugezogen werden und entsprechend laut geht es nachts auch zu. Türen knallen und Geschrei bei Ankünften, Abreisen und nach dem Discobesuch. Die Zimmer sind nicht all zu groß und voll gestopft mit Möbeln. Ein Doppelbett (nur 1,40cm breit), ein Zustellbett, ein Nachttisch, eine Couch, Schreibtisch mit Kühlschrank und TV (mehrere deutschsprachige Programme), 2 Kastenmöbel für Koffer im Zimmer. Im Eingangsbereich finden man einen großen Einbauschrank mit Tresor (1€ je Tag). Das Badezimmer mit kleiner Wanne, Waschbecken und Toilette ist klein und dient nebenbei der ungewollten Kommunikation mit den Nachbarn über einen großen Luftabzug mit Lüftungsklappe. Man hört sogar den Wasserhahn nebenan tropfen ;)! Einen Föhn, Spiegel und zu dunkles Licht gibt es auch. Überschwemmt war das Bad täglich trotz Duschvorhang und den Bemühungen der sehr netten und reinlichen Putzfrauen. Beschwerden fruchteten nicht, da die Probleme mit der Wannenabdichtung zu groß wären und erst vor einem Neubezug der Zimmer diese beseitigt werden könnten.

    Die Zimmer in dem Haus mit Blick auf Rezeption und Zufahrt sollten Sie ablehnen, zu groß ist der Lärm tags und vor allem nachts von Bussen, Anlieferern und dort parkenden Mitarbeitern.

    Rezeption, Reiseleitung (Note 2-3):

    Deutschsprachig, freundlich und bemüht.

    Gastronomie/Küche (Note 4-5):

    Bei den Getränken sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Es gibt Bier, Cola/Cola Light, Fanta, Sprite, Tonic, Wasser, div. (Pulver-)Säfte aus Automaten, Kaffee (ebenfalls Pulverautomat), Tee auch türkischer, Raki, einheimischer Whiskey, Vodka, Gin. Der Weiß- und Rotwein im Karton aus dem Durchlaufkühler war echt ok. Kindercocktails gab es ab dem 3. Tag nicht mehr!

    Das Personal war sehr vielfältig, von fast apathisch, wenig Ahnung, über bemüht, bis zu gut war alles zu Diensten. Aber freundlich waren sie fast ausnahmslos. Schlimm ist nur, dass selbst das Führungspersonal oft wenig drauf hatte. Die Tischdecken sind meist schon beschmutzt, oft nicht einmal die Krümel vom Vorgänger abgefegt, Messer und Gabel werden nur auf Nachfrage nachgedeckt, dafür aber halbvolle Teller und Gläser abgeräumt, obwohl man noch nicht fertig ist, d.h. einer muss immer aufpassen, während die Anderen etwas am Buffet holen. Die Köche kann ich leider nicht beurteilen, da ja keiner etwas kochte, ausser Eier, Fladenbrot, Nudeln aus der Pfanne, ab und zu Fleisch :question: gebraten o. gegrillt im Restaurant, einmal TK-Hackfleisch draussen auf dem Grill.

    Und damit wären wir beim Thema keine Küche, Showkochen usw. Während unseres Aufenthalts wurden die meisten Speisen (ausser Showkochen) im Schwesterhotel zubereitet und mit einem normalen Lieferwagen (keine Kühlung bei bis zu 38 Grad im Schatten) angeliefert. In Deutschland undenkbar und eine neue These zu Durchfall usw. (Auch mich nebst Familie erwischte es. Zum Erstenmal überhaupt im Süden!). Die Küche ist z.Zt. definitiv nicht fertig!.Wenigstens verfügte das Hotel schon über Kühl- und Wärmemöglichkeiten. Nicht einmal die Wasserhähne im Grillbereich des Restaurants waren installiert u. Latexhandschuhe, die alle paar Stunden gewechselt werden und ab und zu mit Papierhandtüchern abgewischt werden, töten keine Keime.

    Die Essensauswahl ist zwar auf den ersten Blick riesig, doch schon nach kurzer Zeit stellt man fest, dass es immer dasselbe ist, nur in anderer Zusammenstellung.

    Das Frühstück war reichhaltig aber fast ausnahmslos gleich, das Brot meist gummiartig, das Rührei vom Warmhalten eckelig grün auf der Unterseite.

    Mittag- und Abendessen: Beilagen gab es reichlich (ca. 5 verschiedene), Spaghetti täglich mehrmals meist mit Tomatensauce, die Kinder waren dankbar. Gemüse war meist gut, litt aber wie fast alles unter Salz und Pfeffermangel. Fisch gab es jeden Freitag, war aber schon nach kurzer Zeit weg. Beim Kindergericht gab es ab und zu auch Fisch, aber mit soviel Gräten, dass er für kleinere Kinder unzumutbar war. Und was man alles Fleischgericht nennt.... Täglich Hack in allen Variationen rund, eckig, lang, kurz usw. Ein Hähnchen kann man wirklich "hundertteilen", kochen und diese Knochenfrakturen sind dann neben dem Hacki das Fleisch zum Mittag- und Abendtisch. Ab und zu findet sich ja auch ein Fleischstückchen im Mischgemüse. Einmal beschränkte sich das Fleischangebot auf Hacki und die berühmten Frühstückswürstchen in gegrillter Form. Die Desserts waren soweit ok, Kuchenvielfalt, türkische Spezialitäten, viel Schwappelzeug. Aber 7 Tage morgens, mittags und abends nur Äpfel, Orangen und Wassermelonen bei der Vielfalt an Obst in der Türkei ein Armutszeugnis :(. Die letzten 3 Tage gab es Erdbeeren, Kirschen und Aprikosen – Die Schlangen davor bestehen wohl heute noch und schaufeln mit Händen und Füßen das Zeug auf die Teller ;) - . Die Warteschlangen am Büffet halten sich inzwischen in Grenzen, nachdem die Reiseleitung auf meinen Vorschlag hin eine zweite, von 2 Seiten begehbare Wärmestraße beim Betreiber durchsetzten konnte.

    Das A-La-Carte-Restaurant kann ich leider nicht beurteilen. Zu Beginn unseres Aufenthalts war es noch nicht fertig und dann gab es 3 :disappointed: verschiedene Gerichte zur Auswahl und war trotzdem ständig ausgebucht.

    Animation (Note 2):

    Das wenige Positive zum Schluss. Das 1-2 Fly-Animationsteam war sehr freundlich, in keiner Weise aufdringlich, qualifiziert und trotz unzureichender Ausstattung gab es immer was zum mitmachen oder zum Zusehen. Falls jemand trotz meiner überwiegend negativen Kritik hinreist, grüßt das Animationsteam von meinem Sohn „Timo aus Durmersheim“ recht herzlich. Was den hier im Forum schon erwähnten russischen Animateur betrifft, der ist echt nur peinlich. Wurde aber scheinbar von der Hotelleitung für die immer stärker vertretenen russischen Gästen (bei Abreise etwa 25% Anteil) engagiert. Weiteres möchte ich zum Thema russische Gäste aber nicht sagen.

    Fazit:

    So wie sich die Anlage Eftalia Village zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts präsentierte, würde ich nicht mehr hinreisen und könnte es auch nicht unbedingt empfehlen. Die doch erheblichen Unzulänglichkeiten trüben schon ein wenig die Urlaubsstimmung. Von einer 4+ ist diese Anlage weit entfernt, die Küche allein ist nicht einmal 3 Sterne-Qualität. Für den von uns bezahlten Preis von

    € 1.330,- incl. Bahnfahrt kann man aber doch einiges verschmerzen.

    Wenn die Betreiber es mit einer eigenen und gut funktionierenden Küche schaffen, die Essensqualität stark zu verbessern, dann könnte man diese Ferienanlage aber empfehlen.

  • jensonline
    Dabei seit: 1149552000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1150060145000

    @'Sanglot' sagte:

    Die Köche kann ich leider nicht beurteilen, da ja keiner etwas kochte, ausser Eier, Fladenbrot, Nudeln aus der Pfanne, ab und zu Fleisch :question: gebraten o. gegrillt im Restaurant, einmal TK-Hackfleisch draussen auf dem Grill.

    Und damit wären wir beim Thema keine Küche, Showkochen usw. Während unseres Aufenthalts wurden die meisten Speisen (ausser Showkochen) im Schwesterhotel zubereitet und mit einem normalen Lieferwagen (keine Kühlung bei bis zu 38 Grad im Schatten) angeliefert.

    Hallo,

    hatte nicht jemand geschrieben, dass ab 01.06. die Küche fertig sein soll???

    Was ich bisher gelesen habe reicht gerade mal für ein 2*+Hotel! :disappointed:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!