• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17946
    geschrieben 1470566251000

    Versehentlich doppelt gemoppelt ("unterschwellig suggerieren" ).

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Spasshaber
    Dabei seit: 1312588800000
    Beiträge: 149
    Verwarnt
    geschrieben 1470566835000

    bacciluder1, Guten Morgen,

    dann solltest du die Beiträge von Nibjnile ( hast du Wahrschenlich schon ) als die Neutralsten und Aktuellsten hier sehen.

    Ich finde Nibjnile beschreibt ihren Aufenthalt ausgesprochen gut und frei von vorurteilen .

  • Reiseamazone1970
    Dabei seit: 1446854400000
    Beiträge: 880
    geschrieben 1470566899000

    @bacciluder1

    Meine Mutter, Bruder, Schwägerin und Neffe sind 3 Tage nach dem Putsch geflogen.

    Belek, 1 Woche.

    Die haben dann berichtet:

    Flug hin und zurück ohne Probleme.

    Die Hotelanlage haben sie nicht verlassen, wegen Angst.

    Das Tagesprogramm war meist am Pool.

    Wetter und Essen war gut.

    In der Hotelanlage haben sie sich sicher gefühlt.

    Vielleicht hilft dir das?

    Ja, und die Beschreibung von Nibjnile ist schon eher hilfreich, denke ich ... kommt aber immer darauf an, wie man sich seinen Urlaub vorstellt  ;)

  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1470580577000

    Während meines Urlaubes habe ich mir täglich einige türkische Nachrichten angesehen,die nachwievor fast in Dauerschleife die Bilder des Putsches zeigen als auch Interviews der Angehörigen von getöteten "Volkshelden"...

    Auch dieses fand ich ein Wenig,sagen wir mal,befremdlich!

    In unserem Hotel urlaubten,wie geschrieben, einige Einheimische.Es gab überhaupt keine Probleme im Zusammenleben mit uns Westeuropäern.Ich habe mit den burkinitragenden Frauen ebenso im Wasser geplaudert (mit Händen und Füßen) wie mit allen Anderen! Es gab keinerlei Probleme! Mein Mann hat mit deren Männern Fitness gemacht und wurde ebenso freundlich begrüßt wie ich!

    Trotzdem würden wir in diesem Jahr nicht mehr in die Türkei reisen und sind darüber nicht glücklich.Mir persönlich ist die Ungewißheit ein Dorn im Auge.Wir sind die letzten 10 Jahre in unregelmäßigen Abständen in die Türkei gereist,dieses Jahr war unser Sohn im Mai dort und wir im Juli/August! Wir hatten einen Aufenthalt im Oktober geplant,den wir aber nun doch vorerst auf Eis legen werden!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1470582561000

    Einige unserer Freunde sind kurz nach uns in die Türkei geflogen (ohne Bedenken),andere haben mit Spannung auf meinen Urlaubsbericht gewartet,da sie unsicher sind.

    Ein befreundetes deutsch-türkisches Paar hat für sich entschieden,nicht zu fliegen (dort stand jedoch auch ein Besuch im Inland bei der Familie an). Ein anderes d/tk-Paar fliegt in einigen Tagen,ebenfalls ohne Bedenken, mit 2 kleinen Kindern für 3 Wochen nach Side.

    Türkische Freunde von uns waren auch ein Wenig zögerlich,werden jedoch auch am Wochenende ihren Urlaub in Belek antreten. Eine deutsch-russische Freundin von mir bat mich heute morgen um Rat...die Reaktionen unserer Freunde sind durchaus unterschiedlich,ebenso die Beweggründe zu reisen oder auch nicht!

    Politische Gründe (z.B. Todesstrafe) fallen bei uns nicht ins Gewicht,ebenso alle anderen "politischen" Probleme! Wie hier bereits hundertfach geschrieben,wird man kaum ein Land finden,welches frei von Spannungen ist!

    Dennoch empfinde ich die Lage als unübersichtlich und planlos,mir schwirren zuviele "wenn und aber" im Kopf rum,die ich im Urlaub zwar weitesgehend ausgeblendet habe,die mich aber meine Unbeschwertheit gekostet haben!

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • bacciluder1
    Dabei seit: 1157587200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1470585886000

    @ Nibjnile

    Danke für den ausführlichen Bericht wie ihr euren Urlaub erlebt habt. 

    Und auch die gemischten Meinungen eurer Freunde.  

    Wir waren auch ein wenig unsicher ob wir fliegen sollen.

    Aber wir werden fliegen nur für das nächste mal überlegen wir erst bevor wir erneut die Türkei buchen.

    Leider schade denn wir mögen das Land und haben liebenswerte Leute kennengelernt.

  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 856
    geschrieben 1470594740000

    Letztenendes sind alle diese Meinungen völlig irrelevant,denn die Entscheidung Pro oder Contra Türkei muss ein Jeder mit sich selbst ausmachen....

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1470597924000

    @nibjnile So ist es.

    Und deine letzten Beiträge haben mir sehr gefallen, da du so objektiv wie möglich die Lage vor Ort beschreibst und deine Befindlichkeit wiedergibst..

    Ja, Malini hat recht, wenn sie sagt, dass kein User völlig objektiv berichten kann. Deshalb ist es aber wichtig zu wissen, wer der User ist, der da schreibt.

    Ein Tourist , der gerade vor Ort ist, schreibt wohl anders als ein Reiseleiter, RB Mitarbeiter oder Reiseveranstalter oder als ein glühender Verehrer vom Präsidenten.

    Und ein User, der gebucht hat, schreibt wohl auch anders als ein Mensch, der überlegt, ob er wegen der guten Preise eine Reise buchen will , oder ein Mensch, der absolut nicht dort hin reisen will.

    Wenn jeder dies in sachlicher Weise tut, würde das zu  eine fruchtbaren Diskussion führen. Jetzt ist die "Diskussion" häufig nur furchtbar.

    Kritik bzw. eigene Meinung ist doch gefragt.

    Diffamierungen, Beleidigungen, bewußte Falschinterpretationen passen nicht. Ich verzichte auf Details , um mich nicht auf das unterirdische Sprachniveau zu begeben.

    Dass sich User auch auf anderer Ebene verständigen, wie Malini anmerkt, dagegen ist doch nichts zu sagen.

    Das steht doch außer Frage. Bestimmte Leute sind gut vernetzt, wie mann immer wieder beobachten kann.

     Für mich sind das alles keine Fragen.

    Frag ich einen "User" , der mit Touristik Geld verdient , ob es ein Problem ist, in die Türkei zu fliegen, so sieht er kein Problem. Alles nur Propaganda.

    Zur Klarheit: Hier werden  User für ihre positiven "Berichte" nicht entlohnt. Diese "Berichte" schaden eher dem Image der Reisebranche, das schon eh schlecht ist.

    Nur Vertrauen und Zufriedenheit  schaffen nachhaltige Kundenbindung.

    Gib 100% , nicht nur beim Blutspenden!

    Dann klappts auch mit dem Slogan : Mach mal Urlaub!   mit RB und RV :kuesse:

    Nur klappts hier nicht mit dem Editieren. Die  Fehler konnten nicht korrigiert werden. !!!!!

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44394
    geschrieben 1470600423000

    Ich bestreite die Behauptung, der Ruf der Reisebranche sei schlecht.

    Schlecht gemacht wird sie von Leuten, die irrtümlich annehmen es handle sich dabei um gemeinnützige Einrichtungen und nicht um umsatzorientierte Unternehmen.

    Ich betrachte die Berichterstattung von Nibjnile. ebenfalls wohlwollend - insbesondere ihre präzise Differenzierung zwischen an sich positiven Wahrnehmungen (Sicherheit, wenig Trubel) und eher unterschwelligen Missbefindlichkeiten, wie beispielsweise die (mutmaßlich etwas trotzige) Zurschaustellung eines gesteigerten Nationalstolzes.

    Ich stelle jedenfalls im direkten Umfeld fest, dass auch überzeugte Erdogan Gegner überobligatorischen Wert darauf legen, sich von gewissen Auswüchsen der Berichterstattung der - vor allem deutschsprachigen! -  Medien zu distanzieren und sich ungeachtet ihrer innenpolitischen Haltung nach außen als eine selbstbewusste und -bestimmte Nation zu geben.

    Hier sehe ich Parallelen zu Griechenland in der Hausse der Krise:

    Nach innen gab es massenhaft Kritik, nach außen vereinte man sich auch mit den ursprünglichen Gegener um wenigstens ein gewisses Maß an nationalem Selbstbewusstsein zu retten.

    Bestreiten möchte ich auch solche Skalen wie "wenn einer mit Reisen Geld verdient verwirft er jegliche Skepsis hinsichtlich der Sicherheit", das ist mir viel zu kurz gedacht.

    Häufig haben die betreffenden Berufsgruppen einfach um ein Vielfaches mehr Gelegenheit, sich die tatsächlichen Verhältnisse direkt anzusehen und urteilen danach.

    Das ist dann keine verantwortungslose Schönfärberei sondern vitale Erfahrung und deren Darstellung.

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1470605835000

    chapeau, dass du ohne persönliche Anfeindung geantwortet hast.

    ich bleibe bei meiner Meinung über die Branche.

    Wenn ich als Kunde immer genau die AGBs lesen muss, um nicht übers Ohr gehauen  zu werden, (jeder Veranstalter macht sich ja seine eigene, und die ist häufig nicht gesetzeskonform),

    dann bin ich sehr skeptisch. Ich will nicht weiter ausschweifen , sonst wirds ganz ot.

    Ich habe keinen falschen Vorstellungen über die Branche. Ich kenne mich sehr gut mit Wirtschaft und Unternehmen aus. Die Reisebranche ist kein gemeinnütziger Verein. Sie muss auch Geld verdienen. Im Normalfall sind die Margen aber bescheiden, so dass in Schieflagen der ein oder andere Veranstalter tricksen will. Beispiele gibt es ja zuhauf.

    In unserer Zeit ist der Begriff des ehrbaren Kaufmanns als altmodisch verkommen, so daß häufig die Moral auf der Strecke bleibt: "Erst kommt das Fressen, dann kommt die M....".

    Das ist leider nicht branchenspezifisch. Es gibt wenig wirkliche Berater, aber ganz, ganz viele Verkäufer.

    Einfach mal den Praxistest machen ! und den Berater im Reisebüro fragen, was er von  einer Reise in die Türkei hält. Ein Berater, der seine Kunden gut kennt, wird nicht sofort  zu einer Reise raten.

    Sorry für sehr viel ot.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!