• ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1273218801000

    Einhergehend mit den Unruhen in Bangkok haben sich die TukTuk Fahrer in Thailand wohl eine neue Touristenattraktion einfallen lassen, sie bieten Fahrten zum Lager der Rothemden an. Die Intention der TukTuk Fahrer ist klar, die suchen eine Möglichkeit ihren Verdinstausfall auszugleichen und die möchte ich auch garnicht zur Debatte stellen. Mich interessiert vielmehr, wie ihr zu solchen zweifelhaften Attraktionen steht. Würdet ihr so was mitmachen? Was bewegt euch dazu? Verurteilt ihr solche Aktionen?

     

    Mir würde es niemals einfallen mich freiwillig in eine solche Situation zu begeben und aus lauter Schaulust einen solchen Platz aufzusuchen und evt. gar noch mit der Kamera draufhalten. Für mich ist es in etwa das gleiche wie das Gaffen bei einem schweren Unfall, einfach ganz unmöglich! Von der Gefahr mal ganz abgesehen, in die man sich begibt. Wie mögen sich die Menschen fühlen die da in voyeuristischer Art begafft und abgelichtet werden?

    Aus diesen Gründen möchte ich auch nicht in ein Bergvölkerdorf und die dort lebenden Langhalsfrauen anschauen. Für mich hat das was von "Menschenzoo". Ich finde es einfach beschämend sowohl für die Menschen die ich beglotze als auch für mich.

  • Zimmerer
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1273220077000

    Ganz meine Meinung, ronja! Wir sind zufällig ganz nah an den Barrikaden vorbeigefahren auf dem Weg zum Flugplatz (am 20.4.10 spätabends) und ich bin automatisch tiefer in die Sitze gerutscht und hab den Blitz ausgeschalten.

    Wenn ich sowas lese wie von ksharp: mittenrein und ein Bierchen mit den Rothemden trinken... Aber solchen Leuten passiert nie etwas :?

     

    Gibts was schöneres als zufrieden aus dem Urlaub heimkommen?
  • NH-Reisen
    Dabei seit: 1271116800000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1273222612000

    @ronjaT sagte:

     

    Mir würde es niemals einfallen mich freiwillig in eine solche Situation zu begeben und aus lauter Schaulust einen solchen Platz aufzusuchen und evt. gar noch mit der Kamera draufhalten. Für mich ist es in etwa das gleiche wie das Gaffen bei einem schweren Unfall, einfach ganz unmöglich! Von der Gefahr mal ganz abgesehen, in die man sich begibt. Wie mögen sich die Menschen fühlen die da in voyeuristischer Art begafft und abgelichtet werden?

    Aus diesen Gründen möchte ich auch nicht in ein Bergvölkerdorf und die dort lebenden Langhalsfrauen anschauen. Für mich hat das was von "Menschenzoo". Ich finde es einfach beschämend sowohl für die Menschen die ich beglotze als auch für mich.

    Na ja, also mit der Schaulust nach einem Unfall würde ich persönlich einen Besuch bei den Roten zumindest in der jetzigen Situation nicht vergleichen. Das wäre eher dann der Fall, wenn man in der Hoffnung hinfährt, dass es ordentlich im Kontor knallt, oder wenn bei einem Besuch Tumulte ausbrechen und man sensationsgierung vor Ort bleibt, statt dezent das Feld zu räumen.

    Derzeit ist ja kaum Bewegung zwischen den Kontrahenten, zumal der jetztige Versöhnungsvorschlag weitere Spannung aus dem Konflikt genommen hat, so dass die Gefahr zwischen die Fronten zu geraten meiner Ansicht nach nicht unbedingt die höchste ist. Klar kann die Lage jederzeit umschlagen, aber ich denke selbst dann besteht immer noch die Möglichkeit sich zu verdrücken...Ich verurteile also niemanden, der sich vor Ort ein Bild von der Situation machen will, ich selber würde es mir ehrlich gesagt auch anschauen wollen (bin Anfang Juni in Bangkok). Nicht aber aus purer Sensationsgier, sondern aus persönlichem Interesse an der thailändischen Politik. Klar ist da auch ein bißchen Neugier dabei, aber wenn man jetzt seit Wochen hunderte Zeitunsartikel, Forumsbeiträge etc. liest, möchte man das ganze doch auch mit eigenen Augen sehen.

    Und wie mögen sich die Menschen fühlen, die da abgelichtet werden? Ich denke sie freuen sich über die Aufmerksamkeit, die sie auch aus dem Ausland bekommen. Sie sind aus ihrer Sicht an etwas Großem beteiligt und werden dementsprechend stolz auf ihre Teilnahme an den Protesten sein, vor allem nachdem ihre Proteste nun tatsächlich Früchte zu tragen scheinen. Wieso sollten sie sich also begafft fühlen???

    Zum Thema "Langhalsfrauen" hat sich Sanook ja geäußert, dem kann ich nur zustimmen. Solang die Erlöse den Leuten vor Ort zu Gute kommen, sollte man sich mit moralischen Verurteilungen sehr zurückhalten. Wer weiß, wie es den Leuten dort sonst gehen würde...

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1273225157000

    Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte niemand moralisch verurteieln und habe nur meine Sicht der Dinge dargelegt und versucht zu erleutern wie ich mich dabei fühle.

     

    Mir geht es ja gerade darum zu verstehen warum jemand so handelt oder eben nicht. Da steckt kein moralischer Anspruch dahinter!

     

    Sanook: du hast bestimmt Recht mit dem was du schreibst, dennoch glaube ich, dass die wenigsten Menschen aus politischem Interesse sondern vielmehr aus Neugierde und Schaulust solche Orte besuchen.

     

    PS: hier im Forum duzen wir uns auch wenn wir anderer Meinung sind ;) .

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1273226554000

    Zum Thema "Langhalsfrauen" hat sich Sanook ja geäußert, dem kann ich nur zustimmen. Solang die Erlöse den Leuten vor Ort zu Gute kommen, sollte man sich mit moralischen Verurteilungen sehr zurückhalten. Wer weiß, wie es den Leuten dort sonst gehen würde...

    Das ist ein Punkt, den man bestimmt nicht auser Acht lassen sollte! Ein sehr guter Einwand! Ich frage mich nur, wie viel des Erlöses an die Bergvölker geht und wie viel die Agenturen, bzw. Reiseveranstalter einstreichen.

    Um meinem Rufes als "Gutmensch" zu entsprechen, würde ich dann eine entsprechende Agentur wählen, die nachweislich nicht nur auf ihren eigenen Profit bedacht ist.

  • SurabayaJohnny
    Dabei seit: 1230508800000
    Beiträge: 1067
    geschrieben 1273235182000

    Wenn man sich mal von der kolportierten Vorstellung verabschiedet hat,dass die Rothemden ein plündernder und mordender Mob sind (Siehe:.R.Hetkämpers Bericht im Weltspiegel am 02.05.10),finde ich es nicht verwerflich,sich die ganze Sache einmal anzuschauen.

    Schließlich hat ja fast jeder Thailandurlauber schon einmal einem Muay Thai Kampf zugesehen.Der ist auf jeden Fall gewalttätiger als die Demonstrationen.Abgesehn davon,dass da auch schon Kinder aufeinander eindreschen.

    Und ja,es gibt Prostitution in Thailand.Sie wird von vielen Ausländern (aus)genutzt und nicht nur in geringem Maße.

    Ich glaube,mir fielen noch mehr Dinge ein,die ich für moralisch oder ethisch bedenklicher halte als ein Besuch des Rothemdlagers.

    Gruß 

    S.

    @Ronja

    dir einen superschönen Urlaub... ist ja nicht mehr lange hin

    Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.(A.Gide)
  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1273237359000

    Vielleicht gilt es einfach zu unterscheiden, welche Absicht hinter so einem Besuch steckt. Ist es wirkliches Interesse an den Menschen und ihren Gründen, die hinter den Protesten stecken oder eben nur Sensationstourismus.

    Mich würde auch interessieren, wie die Demonstranten die Besuche der Langnasen empfinden. Gibt es hierzu Erfahrungen?

     

    @Surabaya Johnny: danke :kuesse: , wir freuen uns schon total!

  • layla2
    Dabei seit: 1123632000000
    Beiträge: 1904
    geschrieben 1273247427000

    Wir sind eher ungeplant dort durch gefahren. Unser Taxifahrer dachte wohl dort wäre eine Straße durch oder so, die aber dann gesperrt war. Also sind wir dort eine weile rumgekurvt. Fand es jetzt nicht besonders. Es war ruhig die meisten haben geschlafen oder gegessen. Wieso man sich dort hinfahren lassen sollte extra, keine ahnung. Außerdem wird ja grad davor gewarnt. Wenns dann los geht ist man mitten drinnen.

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1273263534000

    Leider ist der diesjährige Thailand Aufenthalt schon durchgeplant. Trotz dem vielen dank für deine Infos Sanook. Wenn die Planung für 2011 ansteht wende ich mich vertrauensvoll an dich.

    Besonders die Lodges oder Homestays währen evt. von Interesse.

    Kindern was beibringen in 3 Tagen überfordert mich derzeit etwas hmm, ich glaub ich kann einfach nichts besonderes :( . Doch, ich kann zeichnen, ich könnte Bilder mit ihnen malen oder Papierblumen basteln, so Kram eben. Hey irgendwie könnt ich mich echt für so was begeistern :D ! Das lass ich mir mal ernsthaft durch den Kopf gehen, die Art von Tourismus könnte mich wirklich begeistern!

  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1273271013000

    Wir haben letztes Jahr in Nordthailand ein "Schaudorf" besucht, dort waren viele von den Bergvölkern vertreten, jedes Volk in einem abgetrennten Bereich.

    Unser Guide hat erzählt, dass die Familien (freiwillig) 1-2 Jahre in dem Dorf leben, ihre Produkte erzeugen , verkaufen und danach wieder in ihre Heimatdorf  zurückkehren, ich finde das eine gute Idee, der Tourist bekommt einen kleinen Einblick und die Einheimischen verdienen Geld , wahrscheinlich mehr, als wenn sie ihre Erzeugnisse an Souvenier-Shops verkaufen. 

    Wir waren vor kurzem in BKK, aber ich wäre nicht freiwillig in die Nähe der Demonstrationen gegangen, wozu auch, wer sich in Gefahr begibt kann darin umkommen.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!