• Andy-ausHG
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 100
    geschrieben 1302002347000

    Hallo,

     

    wir wollen im Winter eine individuelle Reise nach Thailand machen und dabei vor allem die kulturellen Höhepunkte nördlich von Bangkok bis nach Chiang Mai besuchen.

     

    Wie sieht der Straßenverkehr aus? Linksverkehr ist OK, ist das aber dort nicht zu chaotisch?

     

    Wie gut ist die Beschilderung? in Englisch?

     

    Wo sollte man buchen? Ich habe gute Erfahrungen mit Holidayautos aus Deutschland. Nicht billig, aber immer gut gewesen. Auch für Thailand?

     

    Danke für Eure zahlreichen Antworten!

     

    Gruß Andy

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1302003879000

    Wenn Du viel Zeit hast ist die Tour mit Auto ab Bangkok sicher interessant, ich bin nach Chiang Mai geflogen und war von dort aus 5 Tage mit Auto unterwegs.

    Wenn Du es schaffst mit dem Auto aus Bangkok rauszukommen ist der Rest kaum ein Problem, vielleicht noch das sehr "gewöhnungsbedürftige" Einbahnstrassen-System um die Altstadt von Chiang Mai.

    Die Beschilderung ist auch in Englisch und die Strassen sind überwiegend gut, nur musst Du halt mit allen möglichen Verkehrsteilnehmern rechnen, dazu gehört auch mal ein Ochsenkarren.

    Ich buche vorzugsweise schon von hier über 'driveFTI', gute Preise, Vollkasko ohne SB ist inklusive und Oneway-Rental ist möglich.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Der_Piepsi
    Dabei seit: 1160524800000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1302016738000

    Auch wir sind damals bis Chiang Mai geflogen. Nach 2 Tagen nur in der Stadt, hatten wir uns für 3 Tage ein Auto gemietet um die Umgebung zu erkunden. Gemietet wurde der Wagen erst vor Ort. Hat alles super geklappt, auch das Fahren war völlig unproblematisch.

    Gruß von Piepsi, dessen Nick nicht nur super ist, sondern auch noch passend. Eingeborener von Pirate-City
  • khun_mac
    Dabei seit: 1300924800000
    Beiträge: 298
    gesperrt
    geschrieben 1302018640000

    HalloAndy,

     

    ich kann Bernhard nur uneingeschränkt Recht geben !!!

     

    Noch etwas ausführlicher:

    Das grösste Problem wird für Euch sein, dass ihr aus BKK gar nicht heraus kommt!

    Wenn auch auf den Highways die Ziele in latein. Buschtaben angeschrieben sind, sind es immer nur die nächsten Nahziele, niemals Fernziele! Aber oft fehlen auch diese Schilder an der entscheidenden Stelle ganz!

    Zum anderen ist durch die vielen Kreuze und Abzweige sowie mehreren Strasse übereinander das System und damit der richtige Weg nur für Einheimische durchschaubar.

    Einmal falsch abgebogen --> in der Regel 15-30 Minuten für den Weg zurück auf die alte Strecke vertan (weil in der Regel durch die 4-spurige Verkehrsführung ein "einfaches" Wenden nicht möglich ist). Jedes neue Auffahren kostet zudem wieder neue Maut.

     

    Zudem besteht Bangkok zu jeder Tages- und Nachtzeit aus einem einzigen Verkehrschaos, zumindest sieht es zunächst fürj e d e n Europäer so aus.

     

    Für Touristen wäre es in und um BKK (etwa 60 km) praktisch generell nur mit dem Navi möglich, den richtigen Weg zu finden.

    Dabei ist aber eben noch nicht garantiert, dass man auch das sichere, also unfallfreie Fahren hier beherrscht.

     

    Linksfahren ist hier leider n i c h t Alles! Das Fahren "auf Tuchfühlung", die teilweise abenteuerliche Streckenführung, sowie der Fahrstil der Thais (z.B. rechts- und links überholen) sowie die meist nur in Thai beschrifteten Wegweiser und "eigene" Verkehrsregeln überfordern Euch (selbst wenn ihr noch so guter Autofahrer in Europa seid) zu 100%!

    Auf dreispurigen Highways wird bei hohem Verkehrsaufkommen in fünf Spuren gefahren, die Polizei eingeschlossen.

    Wer hat bei einem Unfall hier Schuld? Der Farang natürlich!

     

    Ich selbst fahre nun bereits mehrere Jahre täglich in Bangkok (lebe hier). Aber auch ich erlebe ab und an immer noch, dass einer irgendwo herkommt, wo er theoretisch gar nicht herkommen dürfte. Hier geht zwar alles mit buddh. Ruhe und es gibt keine Deutschen Oberlehrer auf der Strasse die den Vogel zeigen, aber manchmal greift man sich schon im stillen selbst an den Kopf über den vor allem unbedarften Wagemut vieler Thais. Vor den Polizeirevieren sehe ich täglich die Ergebnisse stehen, die einen Meter kürzer oder schmaler sind!

    Viiiiele !!! Thais besitzen ja auch gar keinen Führerschein. Bei einer Polizeikontrolle bezahlen sie dafür cash .... Allerdings bezahlt dann bei einem Unfall auch keiner (aber dafür gibt es hier besondere Regeln ...). Die Fahrschule ist hier meist nur theoretisch mit ein paar dümmlichen Fragen am Ende.

     

    Es gibt auch viele "eingeschliffene" Gewohnheitsregeln, besonders in Bangkok, trotz Verkehrszeichen oder Ampeln, die man einfach kennen muss und nicht lernen kann.

    Ich bin ein gesamtes Jahr hier zunächst nur als Beifahrer gefahren und habe dabei diese "ungeschriebenen" Regeln lernen müssen.

     

    Auf dem flachen Land oder auch, wie Bernhard es schreibt, in Chiang Mai ist es dagegen einfacher. Chiang Mai ist ein kleines und vor allem übersichtliches Nest gegenüber BKK (10 Mill. Einwohner, wohl fast soviele Autos) und eigentlich nur in der rushhour manchmal etwas chaotisch.

     

    Vergesst also lieber den Gedanken, in Thailand selbst fahren zu wollen. Auch wenn das Auto versichert ist. Ein Unfall kostet viel Zeit (wovon bei den Thais geügend vorhanden ist), diese aber von Eurem Urlaub abgeht.

    Zumal ein Farang ja hier zunächst erst einmal immer Schuld hat, kein Polizist Englisch versteht (oder will) und ihr kein Thai könnt. Wie wollt ihr also verhandeln?

     

    Du benötigst hier zudem einen "Internat. Führerschein" hier. Ich glaube, der kostet in D auch inzw. 60 Euro?

    Lohnen sich die ganzen Kosten für einen Urlaub. Ich denke, ein Auto mit Chaffeur kommt Euch billiger.

     

    Übrigens hatte ich in D über 40 jahre Fahrpraxis, auch auf LKW und Autos, die bei 250 km/h abriegeln. Bin also in dieser Hinsicht mit fast allen Wassern gewaschen und kein wenig geübter Anfänger, der Angst hätte. Darum ermahnen mich Thais als Beifahrer hier auch desöfteren, doch etwas langsamer zu fahren. Aber nach so langer Fahrpraxis in Europa hat man gelernt, vorausschauend zu fahren, besonders mit schnellen Autos oder hoher Last im Nacken....

    Mindestens das kommt einem hier sehr zugute!

     

    Soviel zum thailaänd. Strassenverkehr

    Weitere Fragen beantworte ich gern.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1302019315000

    Danke khun mac!

     

    Sicher nicht nur für Andy interessant zu lesen!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • khun_mac
    Dabei seit: 1300924800000
    Beiträge: 298
    gesperrt
    geschrieben 1302020687000

    Danke Doc, dass meine grundlegenden Hinweise von Dir und hoffenlich auch noch von anderen Usern positiv gesehen werden und nicht gleich wieder alles zerissen wird, wie in anderen Foren oft sofort.

    Aber das sind praktischen Erfahrungen und kein Tourist, der von Bangkok aus starten will, soll behaupten, dass dies ihn nicht beträfe!

    Auch im Isaan, wo ich zuerst gelebt habe, bin ich desöfteren mit 1,5 Promille gefahren - und links. Sofern man "links" denken beherrscht, alles kein Problem. Auch "pieps" gebe ich für Chiang Mai Recht, zumal wenn man den Verkehr ein paar Tage dort zuvor beobachtet hat.

    Dort sind auch Fernziele, wie Chiang Rai oder in die Berge hoch ab und an angeschrieben (zumindest kann man sich anhand einer Karte und der Strassenummer orientieren). Zudem dort Wenden fast überall problemlos möglich ist.

    Aber in und um Bangkok ist eben alles völlig anders !!!!

    Wenn man erst einmal von Bangkok heraus und im Khorat ist, sieht auch die Welt schon wieder ganz anders aus. Aber bis dorthin ......., noch nie in Thailand gefahren. Oh je, oh je !!!!

    Nur mit Navi beherrschbar, aber leider eben damit nicht die vielen unbekannten Verkehrssituationen!

  • Andy-ausHG
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 100
    geschrieben 1302023543000

    Schon einmal vielen Dank für die Infos.

     

    Ich habe aufgrund von Erfahrungen in anderen asiatischen Ländern schon den Vedacht gehegt, dass Auto fahren dort stressig ist. Mich wundert nur, dass zahlreiche Reiseveranstalter Mietwagenrundreisen anbieten. Das kommt dann für uns nicht in Frage. Eine Bustour will ich aber auch nicht.

     

    In anderen Ländern kann man Privattouren mit Fahrer von hier aus buchen. Gibt es so etwas auch für Thailand? Ich habe bei Meiers und Co so etwas nicht gefunden.

     

    Gruß Andy

  • Myth19
    Dabei seit: 1291161600000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1302023903000

    Internationaler Führerschein kostet ca. 13 Eur auf der Führerscheinstelle. Hab die letzte Woche dort mal nachgefragt!

    Gruß

    Tom

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1302024146000

    @ khun mac

     

    Für die 1,5 Promille bekommste bestimmt noch einen drüber ;)

     

    Ich urteile da nicht drüber, hatte meinen vor zig Jahren auch weg, seitdem weiss ich was das bedeutet und fahre 0,0...

     

    Deine Erfahrungen kann ich so nachvollziehen. In BKK hätte ich auch nicht fahren wollen, wogegen ich das zwischen Lanta und Khao Lak als ziemlich easy angesehen hätte.

     

    Schlimm fand ich es auf Sri Lanka, da würde ich nie und nimmer fahren wollen,auch nicht ausserhalb von Colombo!

     

    Da war ich immer froh, wenn wir lebend wieder im Hotel ankamen...

     

    Bin mal zwei Wochen kreuz und quer durch die dom.Rep. gefahren inkl. Santo Domingo, auch nicht ohne, vor allem wenns dunkel wird, aber Kindergarten im Vergleich zu Sri Lanka!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • khun_mac
    Dabei seit: 1300924800000
    Beiträge: 298
    gesperrt
    geschrieben 1302025386000

    Nochmal zur Beschilderung:

    Auf den grossen Nationalstrassen ist alles zweisprachig ausgeschildert. Aber eben immer nur die Nahziele.

    Weicht man ab, ist alles überwiegend nur noch in Thai.

    Dabei ist zu beachten, dass es die

    - ganz alte

    - alte

    - neuere

    - neue

    - ganz neue

    Schreibweise hierbei gibt.

    Auch ich halte in der Pampas manchmal an, lehne mich zurück und denke über das auf dem Wegweiser geschriebene zunächst nach. Meine Thai-Mitfahrer ebenso (natürlich können wir immer auf Thai fragen).

    Ich wollte damit aber das nächste Problem einer Selbstfahrertour quer durch Thailand darstellen.

    Probe aufs Exempel?

    Gebt als Beispiel mal bei google-maps die thail. Stadt Lamlukka ein (neueste Schreibweise).

    Es eine mittegrosse Stadt mit geschätzen 500.000 EW., also kein Nest.

    Goggle zeigt es auf der Karte aber nur an, wenn man nach Lam luk ka sucht.

    Auch an der Highway-Ausfahrt steht immer noch Lam luk ka.

    Bei der anderen möglichen Schreibweise, wie Lam lukka, indiziert google wieder andere Punkte - in der Nähe.

    Nun das ganze noch in Thai-Schrift ....

    Hier muß man also verstehen, was der Name auf Thai bedeutet, um andere Schreibweisen zuordnen zu können.

    Das Gleiche übrigens bei den Schreibweisen der Strassennamen.

    Also, einheitliche Ortsbezeichnungen, wie in Europa, sind hier ein Wunschtraum

    Zudem stimmen die Bezeichnungen von Strassennummern oft nicht mit denen auf Karten überein - oder umgekehrt.

    Das musste ich immer wieder leidvoll erfahren, als ich noch nach Papier-Karte fuhr, weil es erst seit etwa drei Jahren eine aktuelle Thai-Karte für Navis gibt.

    Nächstes Problem: Kauft man eine Karte in Thailand, ist diese meist in Thai beschriftet.

    Bringt man eine aus D mit, ist diese meist älter (von der Kartografie her) und stimmt oft nicht mehr in Details oder von vorn herein nicht.

    Natürlich, von einer grossen Stadt zur anderen kann man sich durchhangeln. Beim Abweichen hiervon wirds aber garantiert am zweiten Abzweig problematisch ....

    Und warum wollt ihr fast 800 km bis in den Norden mit dem Auto fahren, wenn ihr die Details am Wegesrand aus o.g. Gründen sowieso kaum findet.

    Also, besser in den Norden fliegen und von dort aus selbst -im Umkreis- fahren.

    So, jetzt ist wirklich alles zum Selbstfahren in Thailand für Touristen gesagt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!