• Wescalina
    Dabei seit: 1360195200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1427221802000

    Für mich ist diese Meldung auch echt schrecklich.

    Habe vor 3 Jahren diese Bucht entdeckt und war der Meinung nun mein endgültiges alljährliches Reiseziel gefunden zu haben.

    Nun diese Meldung und Ich ein Superschisser was Haie angeht. :-(

    Kann mir Jemand Auskunft geben ob dieser Sensor der nun wohl angebracht wurde um große Fische welche in die Bucht schwimmen zu orten zuverlässig funktioniert?

    Und bleibt der Sensor jetzt dauerhaft dort oder nur bis sich alles wieder beruhigt hat?

    ....suche verzweifelt einen Weg diese Angst zu überwinden...die Bucht ist einfach zu schön zum aufgeben. :? :shock1: :question:

  • muckdi
    Dabei seit: 1240704000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1427233263000

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass so ein "Sensor/Sonar" wirklichen Schutz bietet?!

    Ich persönlich glaube, dass es das Ding gar nicht gibt, bzw reines Alibi ist. 

    Was soll das auch bringen? Selbst wenn registriert würde, dass ein Hai in die Bucht schwimmt, wie schnell soll man denn die Leute aus dem Wasser bekommen? Was  nützt es dir, wenn du gerade am Nordriff bist?

    Bevor die Umstände des Angriffs nicht aufgeklärt sind ( fraglich ist auch, ob sie jemals aufgeklärt werden können ), bewegen wir uns im rein spekulativen Bereich!

    informiert euch über das richtige Verhalten bei Haibegegnungen, das ist schon mal ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung!!!

  • DerewigReisende
    Dabei seit: 1293926400000
    Beiträge: 152
    geschrieben 1427237855000

    Dieses Sonargerät ist nicht wirklich ein Schutz denke ich.

    Ich habe einen "Aufpasser" am Steg angesprochen er soll einen Gast zurückpfeifen, der gerade im Riff umgerläuft und versucht Blaupunktrochen zu verjagen. Schulterzucken war die Antwort. Da sagte ich ihm auf Englisch, er sei falsch am Platz und soll nach Hause gehen zum weiterschlafen! 5 min später, auf dem Weg zum Hotel kamen 2 noch höhere Aufpasser auf mich zu und fragten" Was ist dein Problem". Hat er doch angerufen und die zu mir geschickt. Der Gast im Riff war aber schon weg. Soweit zum Thema aufpassen. Der Tauchersteg und die Zodis sind nur besetzt wenn Tauchbetrieb ist.

    Ich hoffe mal das jetzt seitens der Hotelleitung endlich das verbringen der Buffet-ausstattung ins Wasser unterbunden wird. Ich war 4x dort, jedes mal wurde es schlimmer. Die Absperrung wird doch kaum beachtet, die Mauer hält die Leute auch nur Richtung Steg zurück.

    Nicht nur Haie sind gefährlich auch Rochen, Steinfische, Rotfeuerfische, Kugelfische! Alles dort anzutreffen.

    Denke der Hai wurde durch Nahrungsreste angelockt, da die auch größere Fische anlocken. Wenn am Resta auch Baden möglich gewesen wäre (Jemand sprach in der Bucht von Roten Flaggen" hätte er dort auch zugeschlagen.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16133
    geschrieben 1427267166000

    Völlig egal, ob Sensoren, Schutzzäune, andere Absperrungen, ausgeklügelte Beobachtungssysteme oder was auch immer - es gibt keine auch nur annähernde Sicherheit und vollständigen Schutz vor weiteren Attacken. Der Mensch ist in den Lebensraum Meer eingedrungen. Dabei bleibt es ja leider nicht nur bei "normalen Besuchen" - bedauerlicherweise gibt es genug cerebral Entkernte die anfüttern, Delphin-Touren buchen, Delphine, Dugongs und andere Tiere bei Sichtung und Kontakt regelrecht belagern, belästigen und bedrängen auf Riffen herumtrampeln und vieles mehr. Die "Quittung" dafür zahlt "er" regelmäßig.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 502
    geschrieben 1427278022000

    "Wenn am Resta auch Baden möglich gewesen wäre, hätte er dort auch zugeschlagen"

    Mit Verlaub, aber solchen Mist habe ich noch nie gelesen!

    Gruß, Manta

  • Schnucks21
    Dabei seit: 1335225600000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1427279790000

    Falls dort wirklich in großer Anzahl Fische (unerlaubt) gefüttert werden und somit evtl. Haie anziehen KÖNNTEN, sollte man hier als erstes ansetzen. Das Problem dürfte den Verantwortlichen vor Ort doch bekannt sein. Verstehe dann nicht, dass da nicht besser durchgegriffen wird. Auch der allseits beliebte Kunde (König) muss sich hier an Regeln halten!

    Bezüglich der Senorortung sehe ich es genauso wie schon besprochen; so schnell kann doch gar nicht reagiert werden bei einer Ortung/Sichtung.

  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 502
    geschrieben 1427281258000

    Von den Hotels in der Bay landen die Abfälle auf jeden Fall nicht im Meer, daß weis ich sicher!

    Füttern der Rifffische is zwar nicht erlaubt, wird aber trotzdem immer wieder von der Schnorchelplattform aus praktiziert.

    Allerdings lockt solch ein Futter keine Haie an, im Gegenteil *würg

    Der Mako ist ein reiner Hochseehai und ich behaupte mal, solch ein tragischer Unfall kommt die nächsten Hundert Jahre NICHT mehr vor (der letzte, todliche Unfall mit nem Mako war vor Eilat in den 60ern)

    Ein bedauerlicher Unfall mit nem Mako ausserhalb der Spur, leider...

    Gruß, Manta

  • Schnucks21
    Dabei seit: 1335225600000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1427281809000

    Nee, es lockt vielleicht keine Haie an, aber Fische, die Nahrung für Haie sind? Und aufgrund der Überfischung wagen sie sich vll. auch näher an die Bucht ran?

    Trotzdem, ein erneuter Haiunfall in der Bucht ist doch sehr unwahrscheinlich. Trotzdem natürlich sehr tragisch für die Betroffenen! :(

  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 502
    geschrieben 1427283249000

    Nein, daß lockt keine potentiellen "Beutefische" der Haie an und somit auch Haie! Da wär ja die ganze Küste Haiverseucht und die Panik ginge ins unendliche...

    Ich bin erst vor kurzem im Felidhu Atoll/Malediven beim Nachttauchen unter 30+ Haien gewesen, die wurden früher an dieser Stelle auch (leider) angefüttert, und nichts passierte.

    Allerdings waren das zu großer Zahl Ammenhaie, ein paar Weißspitzen und hin und wieder ne Schwarzspitze, da passiert nichts...

    Nochmal: der Mako ist ein reiner Bewohner der Hochsee, der extrem seltenst an die Küste kommt. Vor den Azoren kann man Offshore z.B. mit angefütterten Blauhaien tauchen, unter welche sich manchmal auch der ein oder andere Mako mischt - und nichts passiert!

    Das in der Bay war ein durchgeknalltes Exemplar, das Ergebnis schrecklich...

    Gruß, Manta

  • Claudia 1964201
    Dabei seit: 1426982400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1427296363000

    Mir hat heute jemand erzählt dass die Strände alle gesperrt sind wegen dem Haiangriff? Glaube das ja nicht aber möchte mal in die Runde fragen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!