• Leeluu68
    Dabei seit: 1427760000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1427996990000

    Wir fliegen am Samstag für 2 Wochen ins Lamaya, Nach 1 x Makadi Club und 1x Samaya sind wir im nun das 3. Mal dort, für uns mit zwei Mädels, 11 und 14, perfekt. Mal sehen, ob die MBs einen Post im Hotel zulassen ;) . Da ich aber selber jede Info von "vor Ort" verschlungen habe, werde ich es gern versuchen.

  • peterrer
    Dabei seit: 1405900800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1428011963000

    Ich wäre auch über einen aktuellen Bericht von der Lage vor Ort interessiert.

    leider verharmlosen die Hotelleitung den Vorfall massiv.

    ( in wieweit Das die Coraya Diver auch tun kann ich nicht beurteilen)

     bei der zweiten Haisichtung wurde mir allerdings mitgeteilt, das dies nicht bestätigt werden soll ( die Aussage kam von den Tauchhelfern auf dem Steg)

    es ist für Sie wahrscheinlich wirtschaftlich auch nicht tragbar , wenn Taucher und Schnorchler weg bleiben würden.

    da ich selber auch Taucher bin und somit wohl immer die verschwindend geringe Möglichkeit einen Haiangriffs besteht( obwohl ich Haie immer als scheue Wesen kennengelernt habe), würde ich dort auch wieder tauchen gehen und auch Schnorcheln .

    aber bitte erst wenn der Hai dort nicht im Wochenrythmus vorbei kommt.

  • Klaus Horst
    Dabei seit: 1426982400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1428198140000

    Das meinte ich in meinem vorherigen Beitrag, als ich den Mako in Frage gestellt habe.

    Das passt viel zu gut: Diese einmalige Ausnahme, dass ein eher scheuer Hochseehai in einer Badebucht einen Probebiss an einem Schnorchler setzt. 

    Das passiert eigentlich nicht. Im Sinne eines funktionierenden Tourismus ist das unter den gegebenen Umständen ideal: Die einmalige Ausnahme, die eigentlich nie vorkommt. 

    Wenn man die Beiträge liest, dann ist die offizielle Version, dass der Mako identifiziert wurde, als er an dem Schlauchboot, dass den Schnorchler gerettet hat, hochgegangen sei. Wow. Sowas tut ein Mako ?

    Also der hat einmal angebissen, dann 5 Minuten gewartet, bis der heftig blutende Schnorchler vor seiner Nase ins Boot gezogen wurde und sich dann nochmal an der Oberfläche gezeigt, als das Opfer schon weg war. Kling ... wow, wow, wow.

    Dagegen sagte hier im Forum jemand, dass der Schnorchler mit dem angebissenen Fuss von anderen Schnorchlern geborgen wurde. Nix mit Boot und nix mit "Mako geht daran nochmal hoch". Da steht, dass das nicht stimmt.

    Es gibt dieses dumme Anfüttern. Es gibt die Verhaltensänderung bei den Longimanus am Elphinstone. Aber das wäre nicht so ein einfacher "einmaliger Unglücksfall".

    Ich bin 4 Flugstunden weg und sollte nicht spekulieren. Schluss.

    Schön wäre es, wenn die, die dabei waren, etwas sagen würden. Tun die bisher nicht.

  • okahn1
    Dabei seit: 1295308800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1428329889000

    Ich bin verwirrt - die DAten der Beiträge sind alle von 2009 (!)

  • Schnucks21
    Dabei seit: 1335225600000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1428407552000

    Wo sind die Beiträge denn von 2009??

  • Heike68
    Dabei seit: 1141948800000
    Beiträge: 6906
    geschrieben 1428410913000

    Der Thread wurde 2009 erstellt ;)

    Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss...
  • Fumus
    Dabei seit: 1427760000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1428517405000

    Die Bucht ist mittlerweile wieder komplett geöffnet.

  • akdur
    Dabei seit: 1228348800000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1428565040000

    Fumus:

    Die Bucht ist mittlerweile wieder komplett geöffnet.

    Ist das so? Laut einer aktuellen Bewertung einer reisenden nur für Taucher. Schnorchler dürfen anscheinend nur vom Steg aus nach links wo es nicht so toll sein soll zu schnorcheln. Ich mein, wir sind am Roten Meer, da wird es immer Haie geben, und wenn das Hotel nun die Schnorchler nur noch zum Teil in die Bucht lässt ist das schon eine starke Einschränkung. Wir sind Pfingsten auch im Lamaya und natürlich ist der Gedanke etwas komisch dort ungetrübt zu schnorcheln, aber letztendlich haben wir das Hotel genau aus dem Grund gebucht. Grundsätzlich ist es ja positiv wenn das Hotel auf diesen traurigen Vorfall reagiert, nur müssten dann sämtliche Hotels, zumindest in der Region, das Schnorcheln unterbinden. Es ist sicherlich schwierig zu beurteilen was das Richtige in dieser Situation ist, aber in Panik zu verfallen ist bestimmt der falsche. Mir für meinen Teil wurde leider wieder Bewusst, dass eine solche Gefahr im Roten Meer immer besteht, vergisst man leider immer wieder.

  • frieda-lisa
    Dabei seit: 1246579200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1428568466000

    Bei Holidaycheck hat eine Gabi geschrieben: " versuchte man ins Riff zu schnorcheln, wurde man von einem Schlauchbot der Tauchschule regelrecht verfolgt und genötigt umzukehren. Bei unserer Abreise am 31.03.2015 wurde uns auf Nachfrage, ob und wann das Riff für Schnorchler wieder aufgemacht wird ausweichend mitgeteilt, dass man das wegen den Haien nicht abschätzen kann. Von Tauchern wurde uns dann auch noch berichte, dass vor der Bucht Fische angefüttert werden, damit die Taucher auch genug Fische sehen."

    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Von allen Seiten wurde stets betont, das nicht angefüttert wird! Dann muss man sich wegen dem Haiunfall doch nicht wundern! Hat noch jemand, ähnliche Erfahrungen?

  • drea-w
    Dabei seit: 1109376000000
    Beiträge: 361
    geschrieben 1428592143000

    @frieda-lisa: Wo hast du das gelesen - ich kann dazu rein gar nichts finden

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!