• WilliamF
    Dabei seit: 1232928000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1233016518000

    Hallo Leute :D

    mein Name ist William, habe mich heute hier registriert und möchte mich vorstellen.

    Ich bin Deutscher,verheiratet mit einer Kolumbianerin und lebe mit ihr in Barranquilla, an der Karibikküste Kolumbiens.

    In zwei Fundaciones arbeite ich als Arzt und habe als 2. Standbein mit meiner Frau ein Online-Reisebüro für Colombia eröffnet.

    Ich freue mich, mehr Lateinamerika - Interessierte in diesem Forum zu treffen.

    Bis zum nächsten Beitrag,

    euer William :laughing:

    Kolumbien ist " chevere "
  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1233106690000

    Hallo William!

    Herzlich Willkommen im Forum, ich finde es super dass jemand von dort hier mitliest und hoffentlich auch viele Tipps gibt.

    Hab gleich eine Frage: wie wuerdest Du Kolumbien als Reiseziel generell einschaetzen, hinsichtlich Sicherheit?? Kann man getrost zB. nach Santa Marta oder Cartagena reisen, ohne dauernd Angst haben zu muessen?

    Ich lebe in Grenada, Kolumbien waere also ein recht nahes Ziel, und ich hab mich schon immer dafuer interessiert. Bin aber nie hin, weil mir schon ziemlich die "Muffe" gegangen ist ;) Aber wer weiss, vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, bzw. nur in bestimmten Regionen? Freue mich jedenfalls schon auf Deine Antwort!

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
  • mandu
    Dabei seit: 1177027200000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1233145346000

    Hallo William,

    Willkommen im Forum. Bin auch Ärztin und lebe in Heidelberg. Ich habe zwei Töchter, die nächstes Jahr Abitur machen und dann für 1 Jahr nach Mittel- oder Südamerika reisen bzw ein soziales Jahr machen wollen. Ist so etwas in Kolumbien möglich?

    Viele Dank

  • fernweh2005
    Dabei seit: 1109376000000
    Beiträge: 225
    geschrieben 1233691520000

    ist ja wirklich sehr interessant,ein online reisebüro für kolumbien zu eröffnen.

    bei den vielen negativberichten hierzulande(entführungen,schiessereien,drogenkrieg und mieseste sichheitslage) über kolumbien dürfte das wohl nur ein paar recht hartgesottene traveller ansprechen.hier kriegen die leute doch schon die krise,wenn der airport von bkk mal für ein paar tage lahmgelegt wird. ;)

    da sollte man dann gleich nie wieder nach thailand,dabei ist thailand im verhältnis zu südamerika ein sonst eher sicheres reiseland.

    wir waren vor einigen jahren mal in bogota und umgebung unterwegs.war sehr interessant,aber so richtig wohl habe ich mich dabei nicht wirklich gefühlt,besonders,als ich die kaputten ohrläppchen unserer einheimischen reiseführerin gesehen hatte.der hatte man mitten auf der strasse bei einem überfall die ohrringe brutal entrissen :(

    aber vielleicht erzählt uns william hier ja auch mal ein paar positve reisenews über seine neue heimat,und vor allem,was man wo sicher bereisen kann.wäre bestimmt nicht nur für mich interessant.

    beste grüsse

    ramona

    Achte auf deine Gedanken-sie sind der Anfang deiner Taten (chin.Sprichwort) Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,welche sich die Welt nicht angeschaut haben. (Alexander v.Humboldt 1769-1859)
  • barca11
    Dabei seit: 1128124800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1240503982000

    Hallo,

    da sich WilliamF nicht meldet, versuche ich Eure fragen zu beantworten.

    Ich war im Februrar für 3,5 Wochen mit einem Freund in Kolumbien unterwegs.

    Hier meine Persönlichen Erfahrungen/Gefühle zu den Städten:

    Bogota: Hier hat man versucht sich als Fremdenpolizist auszugeben und wollte mit mir (ich war da alleine unterwegs) in "ihr Büro". Bin natürlich nicht mit gegangen.

    Barranquilla: Hier waren wir während des Karnevals und am Aschermittwoch wurden uns K.O Tropfen verabreicht und wir wurden ausgeraubt (Handy gestohle und um 700€ telefoniert bervor ich es sperren konnte :-()

    Aber selber Schuld wenn man mit fremden trinkt...

    Medellin: Sehr touristisch, hier hatte man nie das Gefühl in Südamerika zu sein.

    Cartagena (+Playa Blanca = Halbinsel mit dem Boot erreichbar)

    Wunderschöne touristische Altstadt. Ausserhalb die dunklen Gassen meiden....

    Cali: Überhaupt nicht gefährlich, hatten nie das Gefühl das hier etwas passieren könnte.

    Generell ist vorsicht geboten! Habe auch von einem Tiroler gehört der mit einem Taxi mitgefahren ist und der Taxifahrer wollte noch jemand abholen. Dort wurde er auch zu einem Drink überredet. Ebenfalls mit KO Tropfen.

    Also nie Getränke annehmen!!!!

    Aber mir hat Kolumbien so gut gefallen, das ich meinen Job gekündigt habe und vom 29.6 bis zum 30.9 2009 wieder hin fliege. Das sind dann 91 Tage und das Touristenvisum gilt nur 90 Tage. Also heisst es entweder Panama, Venezuela oder Ecuador zu besuchen um sich einen neuen Stempel zu holen.

    Hasta luego!!

    Klaus

    Einmal um die ganze Welt!
  • Anto83
    Dabei seit: 1193097600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1241019008000

    Hallo!

    Ich bin auch halb Kolumbianerin und möchte nächstes Jahr nach Kolumbien. Ich werde zwei Wochen in San Andres gehen und eine Woche in Bogotà verbringen. Ich glaube überall kann es gefährlich sein, vor allem wenn die Einheimische merken, dass man Tourist ist. Aber wenn man nicht zu naiv und die Sprache vom Land etwas kennt, dann ist es nicht so schlimm.

    Antonella

  • CarlosMedellin
    Dabei seit: 1252627200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1252633321000

    @barca11 sagte:

    Das sind dann 91 Tage und das Touristenvisum gilt nur 90 Tage. Also heisst es entweder Panama, Venezuela oder Ecuador zu besuchen um sich einen neuen Stempel zu holen.

    Die Beitraege sind schon etwas aelter. Dennoch moechte ich gern auf das Touristenvisum eingehen.

    Das Touristenvisumist 180 Tage gueltig! 180 Tage pro Kalenderjahr.

    Bei der Einreise werden 60 oder 90 Tage in den Reisepass "gedruckt" welche man vor Ablauf bei der Auslaenderbehoerde DAS um weitere 30 Tage verlaengern kann. Dafuer wird jedesmal eine Gebuehr verlangt.

    saludos

    Carlos desde Medellin ;-)

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 673
    geschrieben 1252676666000

    Hallo

    Sollte William aus dem NIRWANA wieder auftauchen, habe ich auch noch eine Frage. Obwohl ich berufsbedingt einige lateinamerikanische Länder bereist und in einigen auch längere Zeit gearbeitet habe, möchte ich, heute im “Grufti” Alter, aber noch einigermaßen fitt, einmal auf eigene Faust von Venezuela nach Kolumbien, mit einem Pkw über die Küstenstrasse reisen. Via Maracaibo, Maicao, Riohacha, Santa Marta und Barranquilla, sollte es dann weiter gehen nach Bogotá . Venezolanische Freunde raten mir von dieser Fahrt dringend ab. Tägliche Scharmützel zwischen Drogendealern und der Polizei sind auf der Küstenstrasse die Norm, wird mir gesagt. Deshalb würde mich die Meinung eines Mannes, der in Barranquilla lebt und arbeitet schon interessieren. Auf meinen, manchmal etwas abenteuerlichen Reisen achte ich immer auf ein kalkulierbares Risiko. Auch Caracas, eine sogenannt “kriminell heiße” Stadt, ist auch Nachts besuchbar, wenn man einige Vorsichtsmassnahmen berücksichtigt. Und ein Restrisiko ist leider nie ganz ausgeschlossen. Das gilt aber auch in unseren Breitengraden!  ;)

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • CarlosMedellin
    Dabei seit: 1252627200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1253059202000

    @Pesche

    Vielleicht interessiert dich auch die Meinung eines Kolumbianers der in Medellin wohnt ;-)

    Die Sicherheitslage in Kolumbien hat sich positiv verbessert.

    Von Caracas bis nach Kolumbien wuerde ich den Bus bevorzugen. Es gibt eine Kolumbianische Gesellschaft die bis Cartagena/Kolumbien in 24 Stunden faehrt.

    Mit Ausnahme der auch auf der Webseite des Auswaertigen Amtes erwaehnten Regionen ist Kolumbien im Auto oder Bus bereisbar.

    Du solltest am Tag fahren.

    Zu Venezuela kann ich leider auch nur das sagen was ich von anderen hoere.

    Saludos desde Medellin

    Carlos

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 673
    geschrieben 1253150282000

    Hallo Carlos

    Danke für deine Antwort. Dass sich die Sicherheitslage in Kolumbien positiv verbessert hat, habe ich auch schon gehört. Laut EDA (CH), wird von Reisen in die Grenzgebiete von Venezuela und Ecuador abgeraten. Zu gegebener Zeit werde ich deinen Tipp: “Caracas - Cartagena mit dem Bus” etwas näher unter die Lupe nehmen obwohl ich lieber mit einem Pkw unterwegs bin und Zwischenhalte einlegen kann wo es mir gefällt. Aber auch eine längere Busreise inmitten von Einheimischen hat seinen speziellen Reiz. Und Venezuela, das ich schon kreuz und quer bereist habe, ist bedingt durch meine ehemaligen beruflichen Tätigkeiten fast zu meiner zweiten Heimat geworden.

     

    Saludos desde Bern (CH)

    Pesche (Pedro)

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!