• Rafaella78
    Dabei seit: 1119398400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1119445690000

    Hallo an Alle !

    Mein Freund und ich planen eine Rundreise (8 Tage) über Neckermann oder Thomas Cook nach Venezuela.

    Reisedatum: 14. - 29. September 2005

    Zuerst 8 Tage quer durch Venezuela (lt. Neckermann Katalog unter RR "Höhepunkte Venezuela")  und dann Badeurlaub auf der Isla Margerita. Vorgeschlagen wurde uns das Hotel Hesperia Playa del Agua.

    Nun 3 Fragen an Euch:

    1. Hat jemand schon diese besagte Rundreise gemacht und kann uns etwas darüber erzählen ob diese auch wirklich empfehlenswert ist?? Unterkünfte sollen rustikal sein, uns würde interessieren wie "rustikal" (Warmwasser, Strom, Mosquitonetze über dem bett etc.)
    2. Kennt jemand das Hotel Hesperia Playa del Agua?? Holiday Check Bewertungen haben wir gelesen. Sind aber oft sehr widersprüchlich, wissen nicht so recht was wir davon halten sollen. Vielleicht war ja jemand gerade dort und kann uns ein bisschen input geben??
    3. Ist vielleicht jemand zu der Zeit dort bzw. macht vielleicht jemand diese Rundreise mit?

    Freu mich schon auf eure hilfreichen Antworten.

    liebe grüsse

    rafaella78

  • AndreaL
    Dabei seit: 1095984000000
    Beiträge: 279
    geschrieben 1119456402000

    hallo!

    wir haben letztes jahr die kleine 4 tage rundreise mitgemacht.

    die hotels sind durchwegs ganz ok. warmes wasser gab es meistens in begrenzter menge. außer im dschungelcamp. dort gab es nur tagsüber braunes flußwasser.

    uns hat nur öfters der lärm gestört.

    die leute sind sehl laut und es gibt nirgends fenster, nur öffnungen.

    im strandhotel war die brandung unerträglich laut. ohrstöpsel sind sicherlich gute reisebegleiter.

    moskitonetze habe ich nirgens gesehen. wie bereits erwähnt gibt es nicht mal fensterscheiben. es war aber über das neujahr kein problem. nur im dschungel haben wir die verdammten viecher kennengelernt. allergietabletten helfen beim ertragen der moskitostiche danach... :-) ich hatte 42 stück... trotz off...

    ein kleiner tipp: unterwegs keine frisch gepresste säfte trinken. ich glaube, die verwenden zwar eiswürfel aus mineralwasser, aber zum ausspülen der küchengeräte normales leitungswasser.

    bei uns in der gruppe hatten 5 von 9 ernsthafte probleme. die einzige gemeinsamkeit: ananassaft. die die den saft mit rum getrunken haben ging es noch besser... aber mein freund hat nur saft pur getrunken... er hat zwei tage gelitten. es war wirkliches problem auf einer rundreise! vor allem musste er direkt am tag krank werden, wo wir in den dschungel mussten... sprich dort einen arzt am neujahrstag aufzutun wäre echt nicht möglich gewesen. glücklicherweise hatten alle kohle mit. das hat ihm das leben gerettet... ;-)

    unser reiseleiter hat viel über die anderen rundreisen erzählt. die müssen alle ziemlich toll sein.

    er kennt sich echt gut aus, kennt ganz viele einheimische und beantwortet jede frage. er kennt jede pflanze und jedes tier. lasst euch nicht von den kleinen unannehmlichkeiten ablenken. das land ist sooooooo wunderschön.

    viel spass und schöne grüße an Roland, wenn ihr bei ihm landet!

    lg andrea

    ps: hesperia kenn ich nicht. wir waren im dunes. aber hässlich ist das hotel schon...

    Liebe Grüße aus Wien
  • Rafaella78
    Dabei seit: 1119398400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1119731106000

    AndreaL schrieb:

    >

    > hallo!

    > wir haben letztes jahr die kleine 4 tage rundreise mitgemacht.

    > die hotels sind durchwegs ganz ok. warmes wasser gab es meistens in begrenzter menge. außer im dschungelcamp. dort gab es nur tagsüber braunes flußwasser.

    > uns hat nur öfters der lärm gestört.

    > die leute sind sehl laut und es gibt nirgends fenster, nur öffnungen.

    > im strandhotel war die brandung unerträglich laut. ohrstöpsel sind sicherlich gute reisebegleiter.

    >

    > moskitonetze habe ich nirgens gesehen. wie bereits erwähnt gibt es nicht mal fensterscheiben. es war aber über das neujahr kein problem. nur im dschungel haben wir die verdammten viecher kennengelernt. allergietabletten helfen beim ertragen der moskitostiche danach... :-) ich hatte 42 stück... trotz off...

    >

    > ein kleiner tipp: unterwegs keine frisch gepresste säfte trinken. ich glaube, die verwenden zwar eiswürfel aus mineralwasser, aber zum ausspülen der küchengeräte normales leitungswasser.

    > bei uns in der gruppe hatten 5 von 9 ernsthafte probleme. die einzige gemeinsamkeit: ananassaft. die die den saft mit rum getrunken haben ging es noch besser... aber mein freund hat nur saft pur getrunken... er hat zwei tage gelitten. es war wirkliches problem auf einer rundreise! vor allem musste er direkt am tag krank werden, wo wir in den dschungel mussten... sprich dort einen arzt am neujahrstag aufzutun wäre echt nicht möglich gewesen. glücklicherweise hatten alle kohle mit. das hat ihm das leben gerettet... ;-)

    >

    > unser reiseleiter hat viel über die anderen rundreisen erzählt. die müssen alle ziemlich toll sein.

    > er kennt sich echt gut aus, kennt ganz viele einheimische und beantwortet jede frage. er kennt jede pflanze und jedes tier. lasst euch nicht von den kleinen unannehmlichkeiten ablenken. das land ist sooooooo wunderschön.

    >

    > viel spass und schöne grüße an Roland, wenn ihr bei ihm landet!

    > lg andrea

    >

    > ps: hesperia kenn ich nicht. wir waren im dunes. aber hässlich ist das hotel schon...

    >

    Hallo AndreaL!

    Danke für deine Antwort und für deinen Tip bezüglich des Ananassaftes - wir werden ihn so gut es geht meiden :-) ***mehr alkohol als ananassaft trinken ! (dann erträgt man sicher auch die mosquitos leichter! Wir freuen uns auf jeden fall auf unsere rundreise, falls wir roland treffen werden wir ihm deine grüsse ausrichten.

    lg

    rafaella78

  • Charlesddorf
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1123252290000

    Hallo ich habe diese Rundreise ab 19.08.05 gebucht und werde am 05-09 zurückkehren, kann also noch vor Eurer Abreise berichten.  Ich selbst bin natürlich auch dankbar für jede Information. Habe bisher nur einige Privatfotos auf privaten Homepages gefunden.  Ich war Mitte der 90er schon mal auf der Isla Margarita. Im Vergleich zu anderen Karibik Inseln ist die Isla nicht besonders schön, nicht so grün. Andere Reisende haben mir aber erzählt, wie einmalig schön das Festland ist und nun werde ich mir das mal selbst anschauen...

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1123338606000

    hallo raffaela. zur rundreise kann ich dir leider nichts sagen. aber zum hotel.wir waren letztes jahr im dunes beach resort. haben aber vorher zwischen dunes und playa el agua geschwankt. deswegen haben wir uns das andere vor ort genau angesehen.

    man darf jedoch bei beiden hotels nicht vergessen: sie stehen in südamerika,ein armes land.

    beide bieten nich den luxus, wie ein hotel derselben kategorie in europa. beide sind schon ein wenig abgenutzt, aber beide sind wirklich empfehelenswert. das hesperia hat ein großes hochhaus und kleinere häuser, in denen die zimmer sind. das hochhaus ist nicht zu empfehlen. sehr abgewrackt.

    das hesperia ist in einem belebten ort, man geht über die hauptstrasse und ist dann am strand, wo liege neben liege liegt und viele restaurants und strandverkäufer sind. das wasser dort fand ich nicht so schön, weil in den hohen wellen doch sehr viele dreckig braune algen waren.

    das dunes bietet eine private abgeschnittene strandbucht, die extra bewacht wird. dort gibt es keine anderen touris außer die hotelgäste. dort gibt es keine anderen geschäfte oder so. es ist ein bißchen ruhiger, aber dafür gefplegter.

    nun liegt es an dir, auf was du mehr wert legst.    

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • monsterle
    Dabei seit: 1125705600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1125777971000

    Hallo @ all,

    wir werden auch am 14.09. gen Venezuela starten. Auch wir werden an der Rundreise teilnehmen.

    Ich warte schon gespannt auf Deine Berichterstattung...

    @ rafaella80: Glaub wir werden die Rundreise gemeinsam machen... Wir freuen uns schon mächtig drauf.

    Wir wohnen übrigens anschliessend im Dunes.

    GLG

    Monsterle

  • Charlesddorf
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1126132632000

    Hallo allerseits! Bin gestern aus Venezuela von Rundreise Höhepunkte Venezuelas und 10 tägigem Hesperia Aufenthalt. zurückgekommen und komme erst jetzt dazu zu antworten.  Zunächst vorweg: Freut Euch auf die ganz fantastische Rundreise. Wunderschöne Landschaften und Eindrücke, besonders die Gran Sabana und das Orinoco Delta. Unvergesslich! Alle Teilnehmer unserer Gruppe waren absolut begeistert. Venezuela ist ein unglaublich schönes und vielseitiges Reiseland und man ist eigentlich die ganze Zeit erstaunt, dass die Sehenswürdigkeiten nicht bekannter bei uns in Europa sind.  Richtig ist das die Unterkünfte teilweise schon sehr einfach sind aber man bewegt sich schließlich in sehr entlegenen und oft sehr armen Gebieten. Mir und ich glaube auch den anderen Teilnehmern ist es nicht schwer gefallen Abstriche beim Comfort zu machen. Wenn man sieht unter welchen Bedingungen die Menschen dort oft leben...Warmes Wasser gab es nur in zwei der Hotels und wenn das Wasser mal im einen Zimmer nicht ging, hat der Nachbar aus der Reisegruppe seine Dusche angeboten. Obwohl ich auf jeden Fall lieber warm dusche, hat’s mich nicht weiter gestört. Bei den Aussentemperaturen ist’s nicht wirklich ein Problem.  Die Moskitos (besonders am Orinoco und teilweise in der Gran Sabana) und Puri-Puris (beissende kleine Insekten, wurden auch Sandflys / Sandflöhe genannt, die an einigen der besuchten Wasserfälle in der Gran Sabana heimsuchen) waren allerdings wirklich ein Plage. Man wird sich wohl auch nur begrenzt vor Ihnen schützen können hier einige Tips dazu: Nicht ganz einfach bei den warmen Temperaturen aber - sinnvoll ist natürlich hautbedeckende Kleidung zu tragen oder zumindest immer griffbereit zu haben.  Autan hat für mich kaum gewirkt, andere Mitreisende sind mit „NO BITE“ (gibt’s wohl in Apotheken) besser zurechtgekommen und hatten auch einige Tage vor Reiseantritt ihre gesamten Klamotten damit eingesprüht. Das vor Ort erhältlich „OFF“ soll ganz gut wirken man wird aber leider unterwegs wenig Gelegenheit haben, es zu kaufen.  Venezolanischen Touristen haben flüssiges Vitamin B12 in Cremes gemischt empfohlen.  Moskitonetze und Haken dafür gab es nirgends! Ich war der einzige in der Gruppe, der eines dabei hatte und ich war sehr dankbar, wenigsten in der Nacht ein wenig Ruhe vor den Viechern zu haben. Da es keine Haken gibt ist ein bisschen Vorbereitung und Kreativität gefragt: eine 20 m Kordel mitnehmen, die man irgendwie an Lampe, Fenster etc. durch den Raum spannen kann um da Netz dranzuhängen, ggfls. können  Reiszwecken und Klebeband helfen. In der Hütte des Camp im Orinoco Delta, wo die Moskitoplage am größten ist, gab es einen Balken an dem ich das Netz befestigen konnte. Was Strom betrifft, ist er in den Hotels überall normal vorhanden gewesen, an den 2 Tagen im Camp wird er zwischen 6 und 11.00 Uhr von einem Generator erzeugt. Wer Akus für Cameras und so weiter laden, muss schon ein bischen planen, nicht vergessen, es sind die amerikanische Flachstecker und 110 V.  Hört sich vielleicht banal an, aber unser Bus war sehr neu und wunderbar klimatisiert. Das ist bei der Hitze des Tages in manchen Gegenden immer wieder sehr angenehm. Ich hatte einen niedrigen Standard erwarted.  Auch ich war anschließend im Hesperia Playa El Agua. Das Hotel fand ich ganz OK – nicht mehr. Andereseits soll es dan beste Hotel in Playa el Agua sein. Dem 4 Sterne Status wird es nicht unbedingt immer so ganz gerecht. Bei der Renovierung hat mal offenbar nicht alle Schwachpunkte erwischt, so hakte z.B. bei mir die Balkontür und drohte manchmal fast rauszufallen.  Das Essen ist ganz gut, aber richtig ist, dass das Restaurant ehr ein Kantine ähnelt und nicht klimatisiert ist was bei der derzeitigen Hitze schweisstreiben war. Das a la carte Restaurant auf der Strandseite ist recht gut und kann einmal wöchenlich reserviert werden, Samstags gibt's ein sehr gut BBQ für alle.  Die letzten Augusttage waren wohl noch grosse Ferien in Venezuela und es war echt sehr voll und mit vielen Familien dementsprechend auch recht laut, die letzen Tage wurde es etwas ruhiger, was deutlich angenehmer war, mit mehr internationalen Gästen. Etwas genervt hat die Klimaanlage, die man in den Bungalows nur an- oder aberausstellen kann – es gibt leider keine weitere Regulierung oder Automatik. Ich schlafe eigentlich lieber ohne AC aber ich bin doch oft mehrmals die Nacht durchgeschwitzt aufgewacht. Leider ist Sie aber so angebracht, dass sie direkt auf das Bett bläst, man läuft also Gefahr sich zu erkälten, wenn man sie die ganze Nacht laufen lässt. Mann soll sie an der Rezeption regulieren lassen können, aber das habe ich nicht probiert. Ich hoffe ich kann helfen mit meinem Bericht und wünsche eine wunderschöne Reise. Wenn Ihr weiter Fragen habt stehe ich gern zu Verfügung.

  • Rafaella78
    Dabei seit: 1119398400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1126172439000

    Hallo Charlesddorf!

    Danke erstmals für deinen Reisebericht, habe soeben beschlossen mir doch noch ein moskitonetz zu besorgen.

    Ansonsten habe ich schon jede Menge NoBite Produkte, bin also schon voll gerüstet.

    Nur diese Puri-Puri klingen wirklich grausig :-)

    Was ich dich noch fragen wollte; hast du irgendetwas wichtiges nicht mitgehabt, auf der rundreise mein ich?? Man darf ja nur 10kg in einem Rucksack mitnehmen.

    Ich überleg mir nämlich zur Zeit, welche Kleidung bzw. Schuhe, Medikamente ich einpacken soll. Vielleicht hast du ein paar Tips für mich??

    ZB Sind Wanderschuhe zu empfehlen? Ist ein Pullover notwendig oder reicht ein langärmeliges Leinenshirt??

    Was passiert in der Zwischenzeit mit dem anderen Gepäck? Kann man das ohne Bedenken irgendwo lassen?

    Auf was kann ich mich schon seelisch vorbereiten, kriechendes und fliegendes Getier mein ich??

    Danke auch an profi0807 für deine Antwort und monsterle ich denke wir sehen uns bald :-)

    glg

    Rafaella78

  • Charlesddorf
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1126193035000

    Hallo nochmals, ich bin mit den 10 Kg (es hat glaube ich niemand nachgewogen J) ganz gut hingekommen und hatte eigentlich nichts wichtiges vergessen Pullover: Ich hatten eine Strech-Fleece Jacke dabei, die ich allerdings nicht einmal unterwegs angezogen habe. Wer sehr schnell friert sollte so etwas wärmeres dabei haben sonst reicht ein langärmeliges T-shirt oder Hemd. Frisch war es nur am ganz frühen Morgen in Caprice und bei einigen Bootsfahrten abends oder bei Regen. Wir sind u.a. bei 2 Bootfahrten auf dem Orinoco vom Regen überrascht worden, also eine leichte Regenjacke sollte man dabei haben, die wärmt dann wenn nötig ja auch mal ein bisschen und hilft z.B. bei der Djungelwanderung mit Gummistiefeln auch gegen die Moskitos.  T-shirts und ein paar andere Sachen konnte ich an den 2 Tagen im Delta gut mal zwischendurch waschen und vor die Hütte in die Sonne zum trocknen hängen. Das Wasser in Bad / Dusche ist dort ist allerdings bräunliches Flusswasser. Schuhe: die meisten hatten Treckingsandalen, die auch mal nass werden dürfen (man wandert mal unter einem Wasserfall oder durch einen Bach) dabei und 1 paar festere Schuhe bzw. Turnschuhe dabei. In der Guachàro Höhle bei Caripe möglichst geschlossene Schuhe tragen, da der Boden recht matschig und glitschig ist – was nicht zuletzt an dem was die Vögel so fallen lassen liegt. Die Höhle ist ein Erlebnis der besonderen, vielleicht auch anderen Art und einigen in der Gruppe ein bisschen an die Nerven gegangen. Eigene Taschenlampe nicht verkehrt.  Medikamente: Das was man an Reiseapotheke so dabei hat. Ein Wort noch zur „Reisemedizin“: in unserer Gruppe war es üblich, nach jeder Mahlzeit einen Schluck Reisemedizin in Form des recht guten venezolanischen Rums zur Desinfektion einzunehmen. Es hatte tatsächlich niemand währen der Rundreise Verdauungsprobleme J  Gepäck: Die erste Nacht haben wir in Porlamar auf der Ilsa Margarita (ich glaube es hieß Puertas del Sol und dort hörte ich waren einige der Zimmer relativ schlecht) verbracht. Am nächsten Morgen wurde das Gepäck von der veranstaltenden Agentur zur Aufbewahrung übernommen und bei der Rückkunft auf der Isla am Flughafen wieder übergeben. Sicher nicht verkehrt, wenn mal diesen Koffer abschließen kann, alle Wertsachen nimmt man aber mit auf die Rundreise und auf die sollte man natürlich unterwegs aufpassen.  Getier: zum fliegenden Getier habe ich mich ja schon geäußert. Ansonsten fand ich es  recht harmlos. Natürlich gibt es das eine oder andere Insekt und in meiner Dusche im Delta Camp gab es z.B. hüpfende Frösche. Dort gibt’s noch am meisten Nähe zu Fauna:  natürlich gibt’s im Camp Papageie, Tukane, Affen usw. und im Gebüsch hing auch eine (ehr kleine) Boa. Vogelspinnen hatte unser Reiseführer Roland gesucht aber nicht gefunden.  Vor der Rundreise wird empfohlen ca. US$ 150,00 pro Person zu tauschen. Im Hotel in Porlamar wurde ein Geldwechsler empfohlen. Wer am Flughafen bei der Ankunft Zeit hat kann auch mal am Flughafen schauen welchen Kurs er bekommt, der Kurs für einen Euro lag im allgemeinen so bei ca. 2600 Bolivar für 1 Euro, 2300 für den US$  Sinnvolles Mitbringsel noch: Kleine Geschenke für Indianer / Kinder die man in den Dörfern besucht! Hier ist wieder etwas Kreativität und Einfallsreichtum gefragt: Natürlich nehmen die auch gerne Süßigkeiten und so was, aber es gibt sicherlich auch sinnvollere Geschenke wie z.B. vielleicht Stifte, kleine Schreibblocks, Kulis, Angelhaken etc. Vielleicht hat jemand noch Ideen dazu.  Bestellte bitte Roland - wenn er Euer Reiseführer ist – herzliche Grüße von Eckhard.        

  • monsterle
    Dabei seit: 1125705600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1126195530000

    Hi  Charlesddorf,

    wie war das denn mit dem Gepäck.

    War nur ein Gepäckstück mit 10 Kilo erlaubt, oder war ein Rucksack und eine Tasche erlaubt.

    Den Rucksack immer am Mann und die Tasche als Gepäck????

    Grüßle

    Monsterle

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!