• elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1155
    geschrieben 1215526629000

    Ich habe hier mal einige Infos über Isla Margarita zusammengestellt:

    Allgemeine Infos

    Isla Margarita gehört geografisch zu Venezuela. Die Landesprache ist Spanisch. Isla Margarita mit den beiden vorgelagerten Inseln Coche und Cubagua liegt ca. 40 km vom Festland Venezuelas entfernt. Die Hauptstadt heißt La Asunción. Isla Margarita besteht aus zwei Teilen, der östliche Teil der Insel ist belebt und üppig bewachsen. Die westliche Hälfte hingegen ist fast menschenleer und wüstenähnlich.

    Zu erreichen ist die Isla Margarita bequem mit dem Flugzeug von vielen deutschen Flughäfen. Der Zielflughafen ist Porlamar.

    Reisezeit

    Isla Margarita kann aufgrund der beständigen Temperaturen ganzjährig bereist werden. Die Regenzeit ist von Dezember bis Februar. Die Insel liegt außerhalb des Hurrikangebietes!

    Sehr voll wird es in der Osterwoche, der Semana Santa, dann kommen die Einheimischen vom Festland auf die Insel.

    Einreise

    Als Urlauber aus Deutschland benötigt man kein Visum, das ist nur notwendig, wenn man über ein Drittland einreist. Zur Einreise braucht man einen 6 Monate gültigen Reisepass. Im Flugzeug bekommt man eine Einreisekarte, gut aufpassen, das grüne Doppel ist bei der Ausreise abzugeben.

    Geld

    Seit dem 1. Januar 2008 gibt es in Venezuela eine neue Währung. Sie heisst Bolivar Fuerte (BsF) und löst den Bolivar (Bs) ab. Für die Reisekasse empfiehlt sich Bargeld und eine Kreditkarte.

    Die Nebenkosten sind sehr günstig, Bier oder Softdrink ca. 50 Cent, Coctails 1 bis 1,5 Euro. Hauptgerichte: 2 bis 5 Euro.

    Gesundheitsvorsorge

    Impfungen sind für Venezuela nicht vorgeschrieben. Den üblichen Impfschutz wie Polio und Tetanus sollte man aber überprüfen. Falls Urwaldtouren auf dem Festland geplant sind, sollte man sich bei einem Reisemediziner oder Tropeninstitut wegen evtl. notwendiger Impfungen informieren.

    Wichtig ist der rechtzeitige Abschluß einer Auslandskrankenversicherung.

    Krankheiten lassen sich auch vermeiden, wenn man einige Vorsichtsmassnahmen beachtet. Man sollte kein Leitungswasser, sondern nur Mineralwasser aus Flaschen trinken. Eiswürfel in Restaurants werden normalerweise aus Mineralwasser hergestellt. Wie in allen tropischen Ländern, sollte man mit Eiscreme und Salaten vorsichtig sein.

    Die Sonne in Venezuela darf man nicht unterschätzen. Sie ist sehr intensiv, und man kann sich schon nach ein paar Minuten einen heftigen Sonnenbrand zuziehen. Wichtig ist ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor sowie eine Kopfbedeckung. Dazu gibt es hier weitere Infos klick hier

    Sicherheitstips

    Geld sollte unauffällig aufbewahrt werden. Teilen Sie ihr Geld auf, es ist sinnvoll, immer kleinere Beträge in der Tasche zu haben, um beim Bezahlen nicht das ganze Bündel herausholen zu müssen.

    Größere Geldbeträge, Wertsachen und Papiere gehören in den Hotelsafe.

    Bei Fremden auf der Straße kein Geld tauschen.

    Teure Gegenstände wie Kameras u.s.w. sollten unauffällig getragen werden.

    Lassen Sie Ihr Gepäck niemals unbeaufsichtigt.

    Lassen Sie nichts im Auto, wenn Sie den Wagen abstellen.

    Vermeiden Sie es, nachts allein in dunklen Gegenden spazieren zu gehen.

    Verkehrsmittel

    Eine preiswerte Möglichkeit, sich auf der Insel fortzubewegen, sind die Busse. Taxen sind günstig und reichlich vorhanden, besonders an den großen Hotels. Für Ausflüge ist auch ein Mietwagen empfehlenswert. Für Touren auf das Festland benutzt man entweder die Fähre oder das Flugzeug. Der Fährhafen ist Punta de Piedras. Die meisten größeren Städte Venezuelas werden von Margarita aus täglich angeflogen. Die Preise für Inlandsflüge sind ausgesprochen niedrig.

    Essen und Trinken

    Auf Isla Margarita gibt es sehr viel Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten, sehr lecker ist der Catalana, ein einheimischer Fisch, der im Ganzen gegrillt oder gebraten wird.

    Südamerika ist bekannt für gutes Rindfleisch, wer gerne Rindersteaks mag, bekommt hier Spitzenqualität. Aber auch sehr gute Gerichte mit Huhn gibt es dort.

    Parillas sind gemischte Grillplatten mit verschiedenen Sorten Fleisch, Blutwurst und Bratwurst.

    Arepas sind eine Art Pfannkuchen aus Maismehl und sind eine beliebte Beilage.

    Empanadas sind frittierte Teigtaschen, sie werden mit verschiedenen Füllungen angeboten: Huhn, Fisch, Fleisch, Schinken, Käse.

    Es gibt natürlich Früchte aller Art, wie Mangos, Papayas, Orangen, Bananen Kokosnüsse, Passionsfrüchte, Melone, Ananas und Guaven

    Es gibt frische Fruchtsäfte, sie werden als Batidos (Fruchtstücke mit Wasser und Eis im Mixer zerkleinert), oder als Milchshakes angeboten. Ebenso erhältlich sind die diversen Softdrinks. Frische Kokosmilch bekommt man an den Straßenständen.

    Bier gehört zu den beliebtesten alkoholischen Getränken, ebenso wie der Rum, der mit Cola vermischt als Cuba libre getrunken wird, aber auch zu leckeren Cocktails verarbeitet wird.

    Hier gibt es noch weitere Tipps und Infos:

    Ausflüge

    Reisezeit

    Einkaufen

    Los Roques

    Handy

    Ich wünsche allen einen schönen Urlaub auf meiner Lieblingsinsel!

    Gruß Elke

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • KarlheinzK
    Dabei seit: 1211241600000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1215567526000

    @elke3 sagte:

    Geld

    Seit dem 1. Januar 2008 gibt es in Venezuela eine neue Währung. Sie heisst Bolivar Fuerte (BsF) und löst den Bolivar (Bs) ab. Für die Reisekasse empfiehlt sich Bargeld und eine Kreditkarte.

    Die Nebenkosten sind sehr günstig, Bier oder Softdrink ca. 50 Cent, Coctails 1 bis 1,5 Euro. Hauptgerichte: 2 bis 5 Euro.

    Hallo Elke, die Angabe von solchen Preisen in Euro ist immer mit Vorsicht zu genießen, nicht zuletzt aufgrund der galoppierenden Inflation. Aber auch die Unsicherheit beim Wechselkurs (offiziell, "parallel") ist irreführend. Warum nicht den Preis in Bolivares angeben und jedem selbst überlassen, wie er an die Landeswährung kommt?

    Hauptgericht im "Mittelklasserestaurant" in Porlamar/Pampatar: ab 25 BsF, Softdrink in "normaler" Kneipe: durchschnittlich 3 BsF. Stand: Juni 2008.

    Der Hinweis auf die Kreditarte gilt außerdem nur für diejenigen, die zum offiziellen Wechselkurs umrechnen und bezahlen wollen...

  • sockenmann
    Dabei seit: 1113523200000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1217434879000

    danke für die Infos, ich kann die Isla auch nur empfehlen, würde wieder hinfahren, wenn es nicht noch sooo viele tolle Ziele gäbe und die Insel doch übersichtlich ist...

    Vor allem die Los Roques als Ausflug und die Natur sind schon ein Traum

  • Marion-Elke150
    Dabei seit: 1206489600000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1220216374000

    Liebe Elke,

    nun wende ich mich an Dich, da Du ja über die Isla Margarita inkl. Festland bestens informiert bist. Wir haben vor drei Monaten 2 1/2 Wochen auf der Isla gebucht und am Montag, 08.09. geht es los. Jetzt hatten wir uns kurzfristig entschlossen, noch einen Ausflug ins Orinoco Delta und nach Canima zu machen. Deshalb sind wir in die Apotheke, um uns Malaria-Prophylaxe zu holen. Dort fragte man uns, ob wir denn die Gelbfieber-Impfung hätten. Die haben wir nun nicht... So ein Mist!!! Ist die denn wirklich notwendig? Es ist nämlich schon zu spät zum Impfen.

    Ansonsten müssen wir halt auf den Ausflug verzichten. Ich bin jetzt ziemlich enttäuscht, da dies das absolute Highlight gewesen wäre. Es wäre echt zu Schade.

    Pflicht ist die Gelbfieber-Impfung ja nicht, aber wir sind jetzt ein bisschen verunsichert.

    Mit den besten Grüßen

    Marion-Elke

  • sockenmann
    Dabei seit: 1113523200000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1220269843000

    Hallo Marion-Elke,

    ich bin zwar nicht Elke, antworte dir aber trotzdem. Viele Infos findest du über das Robert Koch Institut

    http://www.rki.de/cln_048/nn_196658/DE/Content/InfAZ/G/Gelbfieber/Gelbfieber.html

    Du hast natürlich Recht, dass eine Impfung jetzt, also heute, für die ersten Tage nichts mehr brächte und evtl. auch Nebenwirkungen auftreten können. Ich hatte keine, meine Frau auch nicht.

    Du musst im Endeffekt entscheiden, ob du das Risko eingehen willst oder nicht.

    noch einige Infos dazu:

    Venezuela gilt als Land mit Gelbfieber-Infektionsgebieten. Im Grenzgebiet zu Brasilien, in der Parima-Region im Staat Amazonas, sowie in Bolivar besteht ein generelles Gelbfieber-Übertragungsrisiko. Die meisten Fälle wurden in Zulia (v.a. au s den Dörfern Jesus Maria Semprun, Colon und Machiques de Perija), Sucre (Merida) und Tachira (Uribante) registriert. Daher sind ein sorgfältiger Mückenschutz sowie eine Gelbfieber-Impfung medizinisch unbedingt empfohlen.

    Grüße

  • redkokos
    Dabei seit: 1094947200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1220405727000

    Hallo Marion,

    wenn ihr den Ausflug nicht gerade am 2. Tag nach eurer Ankunft machen wollt/müsst, dann lohnt sich eine Impfung dennoch, denn sie ist nach 10 Tagen "aktiv"!

    Also wäre es noch zu empfehlen! Einziges Problem ist, es darf nicht jeder Arzt impfen, aber falls ihr in einer größeren Stadt lebt, dann gibt es sicher auch eine Gelbfieberimpfstelle!

    Wir waren heute zum impfen, brauchten auf dem Gesundheitsamt nicht mal einen Termin, mussten allerdings ein ganzes Stück fahren, da hier Gelbfieber nicht geimpft wird. Die Kosten halten sich auch im Rahmen, ca. 23 € inkl. internationalen Impfausweis und die Impfung hält 10 Jahre, da kann man doch noch eine ganze Weile die Welt erkunden! Ach ja, einige Krankenkassen übernehmen sogar diese Impfung!

    Gruß

    Gabi

  • sockenmann
    Dabei seit: 1113523200000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1220459677000

    Hallo Gabi,

    wor ward ihr denn zum Impfen?

    Wir haben in stuttgart 30 gezahlt *grummel*

  • redkokos
    Dabei seit: 1094947200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1220488125000

    Hallo,

    wir waren in Erfurt (Thüringen), hat genau 23,23 € gekostet, allerdings ohne Beratungsgebühr, denn das wollten wir nicht!

    Gruß

    Gabi

  • Sunshine1979
    Dabei seit: 1214611200000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1221481309000

    So, nun haben wir auch beschlossen die Orinoco-Delta Tour zu machen.

    Braucht man denn nun die Gelbfieberimpfung oder nicht ????

    Für Isla ansich war sie nicht notwendig, wie sieht es denn aus wenn wir die Tour machen?!

    Danke und Grüße

    Katia

    Kreuzfahrten sind ein Traum !! ++ April.2013 VAE wir kommen!! ++
  • Marion-Elke150
    Dabei seit: 1206489600000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1223048350000

    Hallo Katia,

    also, wir sind wieder zurück. wir hatten die Gelbfieber-Impfung nicht gemacht. Sie wird aber empfohlen, ist aber nicht Vorschrift. Wir hatten den 2-Tages-Ausflug Ausflug Orinoco und Canaima gemacht. Wichtig ist guter Mückenschutz, am besten "Off" in Cremeform (auf der Isal erhältlich). Ob Du nun impfen lässt oder nicht, musst Du selber entscheiden.

    Gruß Marion

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!