• San-dee
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 556
    geschrieben 1199013467000

    Hey Spanienliebaber!

    Jetzt seid ihr gefragt ;)

    Wir wollen nächstes Jahr auf jeden Fall in Spanien Urlaub machen, evtl. auch auf auf dem Festland und nun wissen wir allerdings nicht so genau, wo. Ich selbst war schon ca. 5 mal in Spanien, meistens an der Costa Brava, Costa del Maresme und Costa Dorada.

    Nun weiß ich allerdings auch nicht, wie die Temperaturen dort im September sind? Uns würde auch Südspanien (sprich Costa Blanca, Costa del Sol und Costa de la Luz) sehr interessieren, allerdings liest man da ja meist nicht soviel.

    Ich weiß nicht, welches dort die bekannten und schönen Gegenden sind.

    Nun komme ich mal zu den Ansprüchen :p :

    Am liebsten wäre uns ein Hotel mit 3 oder 4 Sternen, ein Sandstrand der schon nicht weit weg sein sollte und am Besten eine Gegend, die keiner Touristenhochburg gleicht. Ich war dieses Jahr in cesenatico/Italien gewesen und dort steht ja wirklich ein Hotel neben dem anderen, das möchte ich jetzt eigentlich für kommendes Jahr nicht mehr haben.

    Lieber eine etwas ruhigere Gegend, wo man abends auch mal weggehen kann oder mit guter Busanbindung, einem nicht überlaufenen sondern eher ruhigeren Strand.

    Das Hotel sollte mind. halbpension haben, was jetzt nicht unbedingt zum Problem werden sollte, das ist ja meistens der Fall.

    Ich habe jetzt auch schon öfters von der Costa de la Luz gelesen, da waren die schönen Strände und Hotels aber meist über 2 Stunden vom Flughafen weg....

    Viele grüße, San-dee

  • sunnybianca
    Dabei seit: 1184371200000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1199047245000

    hallöle!also wir waren vor etwa 2 jahren an der costa brava, "roses oder rosas"hieß das städtchen.ich muss dazu sagen,dass wir dort von privat eine riesige wohnung,die sich auf einem berg mit direktem blick über die bucht befindet,gebucht hatten.das städtchen ist wirklich schön,vor allem sind dort nicht die typischen,ich nenn sie mal "urlaubsrowdies"(ohne verallgemeinern zu wollen),sondern eher franzosen,die über die grenze fahren weil ihnen ihre côte d'azur zu teuer ist :D die bucht dort ist auch schön.wollt diese erfahrung einfach mal loswerden,auch wenn ich dir dort kein hotel nennen kann.,es gibt aber schon einige,die von außen auch toll auseehen,allerdings sind dann die schon nicht mehr in der schnuckeligen altstadt.

    liebe grüße,bianca

  • anita
    Dabei seit: 1088899200000
    Beiträge: 672
    geschrieben 1199108667000

    Die Costa de la Luz ist tatsächlich ruhiger als ( vor allem) die Costa del Sol und nicht so zubetonniert.

    Wenn du als Zielflughafen Faro ( Portugal) bekommen kannst, bist du je nachdem auch ziemlich nah dran. Auch Sevilla oder Jerez geht noch.

    Von Malaga sind es allerdings ca 3 Stunden. Es gibt dort sogar Gegenden, die fast unberührt vom Tourismus sind.

    Mir hat außerdem die Gegend in der Nähe von Almeria ( Cabo de Gata, z.B. San Jose) sehr gut gefallen.

    Roses ( Costa Brava) ist auch reichlich zubetonniert, aber da gibt es durchaus auch Orte, die weniger touristisch sind. Wettermäßig wird es nach Süden hin am Mittelmeer immer wärmer, während sich an der Costa de la Luz der Einfluss des Atlantik kühlend bemerkbar macht.

    anita

    :D

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1199122655000

    Hi san-dee,

    also, mal noch ein paar Gedanken dazu von mir. Das Wetter im September ist eigentlich superideal - nicht mehr ganz so heiss, aber noch warm genug für das "Sommerfeeling". Allerdings kommt es in der Zeit durchaus schon mal zu Regenfällen, die wirklich heftig sein können. Aber wenn ihr zwei Wochen geht, dann fällt das überhaupt nicht ins Gewicht, denn es sind nie tagelange Schlechtwetterperioden wie bei uns sondern meist nur von kurzer Dauer und oftmals dann auch sehr erfrischend.

    Nun zur Auswahl der Regionen. Die Costa de Luz ist wirklich sehr ursprünglich und ruhig, aber hat auch Nachteile. Das Wetter am Atlantik ist kühler und unberechenbarer, das Klima und die Natur rauher, und die gesamte Topografie auf Dauer langweilig weil eben fast alles flach wie ein Brett ist. Die Infrastruktur ist insgesamt gesehen schwach ausgebaut, was aber nicht von Nachteil sein muß wenn man "Ruhe sucht".

    Die Costa del Sol ist im Sommer eine echte "Costa del Voll". Hier wurde zuerst in Spanien die Küste zubetoniert, und das sieht man an fast allen Ecken und Enden. Ältere Hotelkomplexe und Appartementanlagen fast überall, dazwischen bleibt wenig Platz um dem Troubel ein wenig aus dem Weg gehen zu können. Das Meer ist zudem immer sehr unruhig, da hier die Strasse von Gibraltar für ständigen Wind und Wasseraustausch sorgt. Für Idylle bleibt da wenig Platz, ist echt nur der perfekte Urlaubsort für denjenigen, der Strand und Party sucht.

    Weiter östlich wird das alles wie ich finde wieder viel erfreulicher. Der Golf von Almeria ist wenig zugebaut, allerdings ist die Region staubtrocken und mit Gewächshäusern zugepflastert. Im Sommer wirklich nicht empfehlenswert wie ich finde, obwohl z.B. das Gata de Cabo wirklich interessant ist. Wirkliche Sehenswüridgkeiten gibts auch nicht, wenig Kultur, wenig Infrastruktur. Für den reinen Strandurlaub aber vielleicht ok.

    Die Costa Blanca find ich da schöner, wenn man weiß wo. Da gibts ganz fürchterliche Orte wie Benidorm, aber auch ganz tolle Orte wie Xabia oder Altea. Die Vegetation ist deutlich grüner und fruchtbarer, und es gibt tolle Möglichkeiten, Ausflüge zu machen. Die Infrastruktur ist top. Und das beste daran ist, dass man sich genau die Flecken suchen kann, die man möchte. Sucht man sich ein Hotel an einem Hotspot mitten drin, dann ist es vorbei mit dem Idyll und der Ruhe. Aber schon wenige Kilometer weiter an den Bergen und Hängen oder im Hinterland gibts tolle Ferienhäuser oder Hotelanlagen, die auch im Sommer Ruhe bieten. Und mit einem Mietwagen kann man schnell und komfortabel einkaufen fahren oder tolle Touren unternehmen, da dort Abschnitte mit langen, traumhaften Sandstränden wie in Calpe, San Juan oder Oliva und Abschnitte mit Bergen und Klippen wie bei Altea oder bei Xabia abwechseln. Ist also mit Sicherheit deutlich abwechslungsreicher als z.B. an der Costa de la Luz.

    Ja, und dann weiter nördlich wird erstmal wieder flacher und unspektakulärer, bis dann zur Costa Brava. Diese bietet auch viel Abwechslung zwischen langen Sandstränden und Bergzügen. Allerdings gibts auch hier Orte, die ich im Sommer komplett meiden würde, wie z.B. Lloret de Mar. Akzeptabel ist dort z.B. Tossa de Mar.

    Hotels gibts eigentlich in allen Regionen zum guten Preis-/ Leistungsverhältnis, wobei natürlich im Sommer Hauptsaison ist und die Preise deutlich anziehen. Ich reise inzwischen am liebsten in der Nebensaison, im Frühling oder im Herbst. Die Flora und Fauna zu dieser Zeit ist einfach spektakulär und das Klima immer 10-15 Grad wärmer als bei uns.

    Bei der Auswahl kommt es eben drauf an, was die oberste Priorität hat. Aber in manchen Gegenden findest Du auf kleiner Fläche alles auf einmal. Mallorca ist z.B. die mit Sicherheit abwechslungsreichste Insel im Mittelmeer, dort gibt es nichts was es nicht gibt. Totale Abgeschiedenheit in den Bergen, türkisfarbenes Meer in einer ruhigen Traumbucht, ebenso wie Partyhochburgen und eine Großstadt mit viel Kultur, aber auch viel Trouble. In Andalusien gibt es die hässlichsten Bettenburgen direkt in Nähe von totaler Bergeinsamkeit.

    Trotzdem ordne ich die Regionen in etwa so ein:

    Costa del la Luz. Flach, abgeschieden, kühler.

    Costa del Sol. Überlaufen, "älter", windig.

    Costa de Almeria. Wenig erschlossen, ruhig, heiß und staubig.

    Costa Blanca. Bergig und abwechslungsreich, von ruhig bis laut, tolles Klima und tolle Vegetation.

    Costa Dorada. Flach, unspektakulär.

    Costa Brava. Bergig und abwechslungsreich, von ruhig bis laut, etwas unbeständigeres Klima als an der Costa Blanca. Die tollste Stadt Spanien (Barcelona) in unmittelbarer Nähe.

    Balearen. Abwechlunsgreich hoch Zehn, alles und nichts kann man dort finden. Top im Frühling/Herbst.

    Meine persönlichen Highlights in Spanien sind also die Costa Blanca, die Costa Brava und Mallorca. Viel Erfolg bei der Suche nach Deinen Highlights, hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen, die Regionen einzuordnen.

  • San-dee
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 556
    geschrieben 1199743237000

    Wow solch umfangreiche Antworten! Vielen Dank ;)

    @sunnybianca: Ich war damals auch schon in der Nähe von Roses gewesen und du hast sicher Recht, es ist toll dort, obwohl ich nicht direkt da sondern in L'Escala war.

    Das Problem wird wohl das Wetter werden, in welchem Monat warst du denn dort? Wir wollten ja erst im September fliegen und ich habe die Befürchtung, dass es dort nicht mehr so warm sein könnte, wie ich mir das vorstelle (27-30 Grad).

    Und die Hotelsuche wird sicher auch ein Problem, wie sieht es dort eigentlich mit Mietautos aus, weißt du das?

    @anita: Würdest du also auch die Costa de la Luz empfehlen? Das Problem daran ist, dass ich mal geschaut habe, welche Flüge nach Faro gehen und sowie es aussieht, sind das alles Direktflüge mit Zwischenlandung auf La Palma. Da ich große Flugangst habe, kommt das leider nicht in Frage :(

    Wir würden womöglich von Karlsruhe, Stuttgart oder Saarbrücken aus fliegen.

    Wie lange fährt man denn von Jerez oder Sevilla aus? Das sind auch gut 1,5 stunden, oder?

    Und kannst du ein Hotel empfehlen? ;)

    @winnie: Erstmal danke für deine ausführliche Antwort!

    Wie sieht es denn mit den Temperaturen an der Atlantikküste im September aus?

    Für mich fällt die Costa del sol jetzt fast weg, das hört sich ja wirklich erschreckend an, ich will auf keinen fall an eine zubetonierte Küste mit viel Trubel, sondern lieber einen ruhigeren Urlaub, bei dem man auch einiges erkunden kann und dennoch mit schönem Strand.

    Costa Blanca hört sich ja ganz gut an, aber wie sieht es da mit den Stränden aus, gibt es nur im Hinterland ruhige Fleckchen und an der Küste ist ebenso alles zugebaut? Das wäre ungünstig, da wir ja nicht mit dem Auto nach spanien fahren, sondern nur ein Mietauto für ein paar Tage leihen wollten aber der Strand dennoch in unmittelbarer Nähe sein sollte!

    Kennst du dort gute Hotels?

    Mallorca hatten wir uns auch schon überlegt, aber welche Gegenden wären da empfehlenswert? Also am Ballerman 6 sollte es nicht gerade sein, wie sieht es da mit Alcudia oder Can Picafort aus? Das sind jetzt die Orte, die mir so spontan einfallen.

    Allgemein wird woh die Hotelwahl das größte Problem darstellen..

    Ich weiß, ich habe sehr viele Fragen und womöglich auch sehr anspruchsvoll aber im Urlaub soll man sich ja auch wohlfühlen ;)

  • anita
    Dabei seit: 1088899200000
    Beiträge: 672
    geschrieben 1199744467000

    Hallo nochmal,

    du schreibst die Flüge gehen über La Palma. Es ist aber in Wirklichkeit Palma de Mallorca, und das kostet Zeit, vor allem, da du den Flieger wechseln musst. In der gleichen Zeit könntest du auch auf die Kanaren fliegen.

    Von Sevilla oder Jezez aus fährt man ca. 1 Stunde. Ich bin nach Malaga geflogen, da dauert der Transfer aber per Mietwagen 3 Stunden.

    Ich glaube, ich würde im September an die Costa de La Luz fahren, aber dann nicht in den äußersten Norden, sondern vielleicht in die Nähe von Cadiz. Da kannst du Strand und Kultur haben.

    Bei der Costa Brava ist das mit dem Wetter so eine Sache. Es kann durchaus tagelang 25-30 Grad haben, aber dann kommt der Nordwind ( Tramuntana) und dann ist es deutlich kühler. Auch in Mallorca hast du keine Sommerwettergarantie.

    Im Netz findest du aber von allen Regionen genaue Wetterdaten der letzten Jahre.

    Wegen der Hotelauswahl würde ich einfach mal die Kritiken studieren und dann eine Vorauswahl treffen.

    anita

    :D

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1199800395000

    >>

    Wie sieht es denn mit den Temperaturen an der Atlantikküste im September aus? <<

    Schau doch einfach mal unter wetteronline.de, und dann benutze z.B. für Jerez die Rückblickfunktion. Allgemein kann man sagen: Zwischen 24 und 36 Grad Tagestemperatur, nachts zwischen 12 und 20 Grad. Der Atlantik ist allerdings deutlich kühler als das Mittelmeer, die Differenz dürfte sich so um 5 Grad einpendeln, was aber für September dort immernoch eine Wassertemperatur von rund 20 Grad ergibt.

    >>Für mich fällt die Costa del sol jetzt fast weg, das hört sich ja wirklich erschreckend an, ich will auf keinen fall an eine zubetonierte Küste mit viel Trubel, sondern lieber einen ruhigeren Urlaub, bei dem man auch einiges erkunden kann und dennoch mit schönem Strand. <<

    Ist einfach mein Eindruck, aber es gibt sicher auch Fans von der Costa del Sol. Was mich wirklich stört ist die unglaubliche Nähe von Hochhäuser und Autobahnen direkt in Meeresnähe. Im Prinzip kannst Du dort wirklich von der Autobahn abfahren und bist sofort am Strand. Das bringt wie ich finde Hektik absolute Hektik hinein, das wurde an der Costa Blanca mit Sicherheit besser gemacht. Dort hat man große Autobahnen einfach hinter die Bergketten gebaut, was vielleicht an der Costa del Sol so nicht möglich war.

    >>Costa Blanca hört sich ja ganz gut an, aber wie sieht es da mit den Stränden aus, gibt es nur im Hinterland ruhige Fleckchen und an der Küste ist ebenso alles zugebaut? Das wäre ungünstig, da wir ja nicht mit dem Auto nach spanien fahren, sondern nur ein Mietauto für ein paar Tage leihen wollten aber der Strand dennoch in unmittelbarer Nähe sein sollte!

    Kennst du dort gute Hotels?<<

    Nun ja, im September wird es an einigen, in der Hochsaison ebenso überlaufenen Stränden durchaus wieder ruhiger. Wir sind oft im August in Calpe, und zumeist die letzte Augustwoche leert sich der Ort langsam von seinen Touristen, die am letzten Augustwochenende zurück nach Frankreich oder Madrid rollen. Dann gibt es mit Sicherheit wieder Platz an den Stränden, von denen es an der Costa Blanca einige unglaublich schöne gibt. Zum Beispiel der Strand im Norden der Costa Blanca, bei Oliva, ist traumhaft: lang, feinster Sand, flache oder gar keine Bebauung. Oder wenn man die Hochhäuser im Hintergrund ausklammert auch der Strand in San Juan bei Alicante.

    Natürlich ist dort inzwischen auch das meiste am Meer zugebaut worden, aber mit Ausnahme von einigen Betonburgen wie Benidorm ist es noch erträglich. Tolle Urlaubsorte sind Altea, Xabia oder Moraira. Aber weil die so schön sind, und es zum Glück nicht so viele Hoteltürme gibt, ist der Preis für eine Unterkunft im September natürlich nicht ganz gering. Wieviel wollt ihr denn ausgeben?

    Ich kann Euch wirklich nur empfehlen, nach einem schönen Ferienhaus oder einer Ferienwohnung Ausschau zu halten und die Hotels zu meiden. Das Angebot, auch von privat, ist riesig und in allen Fällen günstiger als ein Hotel. Essen gehen kann man gut in einem der vielen Restaurants.

    Und einen Mietwagen würde ich auch für den kompletten Urlaub anmieten, und nicht für ein paar Tage nur. Das lohnt sich nicht. Denn die Preise sind für eine Woche meist ähnlich teuer wie für 3,4 Tage - und den Komfort, den man gerade dort damit hat, ist unglaublich hoch. Damit kann man gut mal einen Strand anfahren, den man entdecken möchte, oder auch mal dem Trubel ausweichen indem man in die Gebirgszüge im Hinterland fahrt, so unglaublich fruchtbares Land ist. Oder man kann Ausflüge für die Kinder in die Safari unternehmen, vielleicht mal zum Shoppen nach Alicante oder ins Aquarium nach Valencia, oder in den Palmenhain von Elche und und und. Die Möglichkeiten sind so groß, dass man sie einfach auch nutzen muß. Und das geht nur mit dem Auto. Das lohnt sich, selbst wenn der Wagen mal 1,2 Tage stehenbleibt.

    >>Mallorca hatten wir uns auch schon überlegt, aber welche Gegenden wären da empfehlenswert? Also am Ballerman 6 sollte es nicht gerade sein, wie sieht es da mit Alcudia oder Can Picafort aus? Das sind jetzt die Orte, die mir so spontan einfallen.<<

    Mallorca besteht nur zu einem winzigen Teil aus Gegenden wie Ballermann 6 oder Magaluf. Der Rest ist unglaublich schön und vielfältig, von ruhig bis gepflegte Geselligkeit. Vorallem im Frühling und Herbst ist es dort wirklich toll. Im Landesinneren gibt es riesige Anbauflächen für Obst und Gemüse, und alles blüht. Im Norden gibt es hohe Gebirgszüge, und dahinter oder davor abfallend zum Meer schöne Örtchen. Soller, Valldemossa, Deia im Norden sind tolle Orte zum Übernachten, aber nicht so sehr zum baden geeignet. Die Strände im Osten sind mit Sicherheit die besten, z.B. um Port Alcudia herum. Auch dort kann man durchaus gepflegt wohnen. Im Süden empfehlenswert ist z.B. Cala Pi, Campos, Santanyi - und am Strand Es Trenc lässt es sich auch sehr gut baden. Auch Capdepera und andere Orte sind interessant, meiden würde ich nur die üblichen Urlaubsghettos wie Arenal, Magaluf, Palmanova, Cala D Or, auch Can Picafort oder Cala Ratjada zur Hochsaison. Im Westen ist z.B. auch die Gegend um Port Andratx nett, oder Sant Elm als ruhiges Urlaubsörtchen. Aber bei all diesen Orten ist es eben so dass es kaum große Hotelbunker geben wird, sondern nur kleinere oder gleich Ferienhäuser. Und da das Preisniveau im Sommer auf Mallorca sehr hoch ist, gilt es eben irgendwo dazwischen einen Kompromiss zu finden. Aber eben niemals in den Partyhochburgen eine Hotelanlage buchen.

    Schaue einfach mal die üblichen Angebote für Deine Reisezeit durch, und beurteile selber ob sie akzeptabel sind für Eure Vorhaben oder nicht. Wenn Du weitere Fragen hast, schicke mir eine PN, dann gebe ich Dir ein paar nützliche Tipps und Links für die weitere Suche.

    Gruß

    Sven

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1199800922000

    @ anita:

    >>Bei der Costa Brava ist das mit dem Wetter so eine Sache. Es kann durchaus tagelang 25-30 Grad haben, aber dann kommt der Nordwind ( Tramuntana) und dann ist es deutlich kühler. Auch in Mallorca hast du keine Sommerwettergarantie.>>

    Stimmt schon, an der Costa Brava oder im Norden Mallorcas ist das Wetter etwas kühler und unberechenbarer als im Süden. Aber der September eignet sich schon noch um am Strand zu liegen. Und das tut man ja eh nicht jeden Tag, also bleibt auch Zeit für Ausflüge, Kultur, etc..

    An der Costa Brava hast du im September Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad, das Meer ist meist noch so warm wie im August (um die 25 Grad). Und dann regnet es auch mal an 3,4 Tagen.

    Auf Mallorca ist es vorallem im Norden öfters schon ein bisschen kühler, aber das Traumuntanagebirge hält die kalten Passatwinde auf - und im Süden ist es immernoch sehr heiß und trocken. Aber auch hier gilt: Vorsicht vor Starkregen. So einen kanns an einem oder zwei Tagen im Monat September und dann vorallem im Oktober schon mal geben.

  • Grobie
    Dabei seit: 1199318400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1204010309000

    @winnie1178 sagte:

    Hi san-dee,

    Costa de Almeria. Wenig erschlossen, ruhig, heiß und staubig.

    Hallo Winnie1178,

    kann ich dir so nicht bestätigen.

    Wir waren letztes Jahr in Roquetas de Mar und es war sehr schön.

    Roquetas ist mit einigen Hotels in direkter Strandlage gut erschlossen.

    Staubig war es ebenfalls nicht, der Strand besteht dort aus ganz feinen Kieselsteinen, daher sind die üblichen Strandsandstürme ausgeschlossen.

    Aber lasst euch nicht irritieren, die Steine fanden wir sogar recht angenehm.

    Roquetas gilt vorwiegend bei Deutschen und Engländern als beliebtes Urlaubsziel.

    Einwohner in den Wintermonaten : 70.000, in den Sommermonaten : 500.000.

    Ausflugsmöglichkeiten sind auch in der Nähe:

    Almeria mit der alten Festung Alcazaba

    Der nahe gelegene Naturpark Cabo de Gata

    Die Kathedrale

    Mini Hollywood

    Die Siera Nevada

    Das Naturschutzgebiet Las Salinas westlich der Urbanización Roquetas (Flamingobrutgebiet)

    Wetter :

    Juni bis Oktober: Sommer. Wolken sind die Ausnahme, eher mäßiger Wind, die Temperaturen erreichen im Juli und August bis Mitte September Spitzenwerte bis zu 50 Grad C tagsüber und über 30 Grad C in der Nacht.

    Uns hat es gefallen und wir werden auch wieder dort hin reisen.

    Ich kanns nur empfehlen.

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1204031450000

    Die Gegend ist im Hochsommer aber schon extrem trocken, vollkommen ausgedürrt. Es stimmt, der Strand ist voll mit Steinen, aber ich sprach ja auch eher vom gesamten Umland. Wenige Kilometer hinter der Küste beginnt die einzigste Wüste Europas, und das Cabo de Gata ist im Sommer auch nur ein einzige Staubhaufen, ohne Vegetation.

    Zudem weht an der Küste ganz schön der Wind. Hier ist eben immernoch der Wasseraustausch zwischen Atlantik und Mittelmeer an der Strasse von Gibraltar deutlich zu spüren, jeder der schon mal weiter nördlich am Mittelmeer war weiß wie ruhig dagegen ein Meer auch sein kann.

    Roquetas ist in der Tat mega-touristisch, aber die ganze Küste gesamt gesehen ist im Vergleich zu den benachbarten Küsten eher schroff und wenig erschlossen. Jetzt nur von Roquetas zu schreiben trifft ja nicht die Beschreibung der gesamten Costa Almeria.

    Am allermeisten hat mich dort aber die extreme Verschandelung der Berghänge durch die Plastikplanen für den Gemüseanbau gestört. Ich nehme Dir ja gerne ab, dass es Dir dort gefallen hat, hat ja auch was interessantes.

    Dennoch ist es unter Spanienrundreisenden mit Sicherheit erwiesen, dass es schönere Küstenabschnitte gibt. Wobei das ja immer sehr subjektiv ist. Aber auf der Suche nach grüner Vegetation wird man im Hochsommer noch eher an der närdlichen Costa Blanca fündig als an der Costa Almeria.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!