• 89Tobi
    Dabei seit: 1225411200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1247167023000

    Hallo zusammen, habe da mal einen Frage bezüglich des Jakobsweges, wer von euch hat ihn schon absolviert, wie war der Weg so, habt ihr eher in den Pilgerherbergen oder in Hotels übernachtet?

    Schreibt doch einfach mal, wie der ganze Urlaub so war, würde mich über ein paar Feedbacks freuen.

    Gruß Tobi

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1247169049000

    Ich persönlich habe den Jakobsweg zwar noch nicht gemacht, aber ein paar Wanderkollegen von mir machen jedes Jahr eine Strecke des Weges und erzählen jedes Mal ausgiebig. Die Vorbereitungen 'erleben' wir quasi alle mit. Gerade vor ca. 15 Tagen sind sie wieder zurückgekommen. Von deren Komentare kann ich folgendes weitergeben:

    - Gute, körperliche Verfassung ist angesagt. Der Weg ist anstrengend, die grössten Strecken gehen in 'Berg- und Talfahrt', teilweise recht steil

    - Das Gepäck im Rucksack sollte auf ein absolutes Minimum gehalten werden (meine Kollegen sprechen von maximal 8 Kg). Kleidung muss feuchtes/regnerisches Wetter vorsehen, aber auch Sonne (je nach Reisemonat, morgens beim aufbrechen 'saukalt', mittags extrem heiss)

    - Man sollte sich im Vorhinein eine ungefähre, tägliche Strecke vornehmen (15 - 20 km).

    - Unterwegs (während der Tagestour) nur minimal essen (die Wanderung nicht mit einer kompletten Mahlzeit unterbrechen), abends dann gut essen

    - Meine Kollegen übernachten in den Pilgerherbergen. Alles super organisiert. Meistens Gemeinschaftsschlafsäale, inzwischen gibt es sogar einige mit Doppelzimmern. Preise zwischen € 3.- und € 10.- (teilweise sogar lediglich eine freiwillige Spende), nur eine Übernachtung möglich, ausnahmsweise vielleicht 2.

    - In den Herbergen gibt es normalerweise Waschmaschinen. Meine Kollegen waschen quasi täglich die Unterwäsche und vielleicht ein Hemd (so wird das Gewichts des Rucksacks niedrig gehalten)

    - Herbergen gibt es in Genüge, alle staatlich unterstützt. Nicht alle haben Restaurant und/oder Frühstückmöglichkeiten

    - Man scheint interessante Leute aller Nationalitäten anzutreffen und streckenweise zusammen zu wandern. Meine Kollegen (Mallorquiner) wollen diese jährliche Tour nicht mehr missen.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • 89Tobi
    Dabei seit: 1225411200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1247181279000

    @ Bernat: Vielen Dank für die guten Informationen.

    Alle anderen dürfen gerne auch ihre Erfahrungen und Erlebnisse vom Jakobs-Weg preisgeben.

  • Sidona
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 559
    geschrieben 1247189264000

    Ich kann selbst leider (noch) nichts besteuern, da ich "den" Jakobsweg bisher nicht machte, wir denken aber darüber nach. Allerdings nicht den ausgetrampelten Pfad sondern wir möchten die Vía de la Plata machen - beginnend bei der Kathedrale von Sevilla. Eine Alternative und wie gesagt - nicht so ausgelatscht.

    Allerdings muss man da schon an der einen oder anderen Herberge auch mal einen Tag vorher anrufen, da mangels Menschenmasse oft sonst gar nicht geöffnet ist (habe ich mir sagen lassen...)

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1247195563000

    Von WELCHEM Jacobsweg wird hier gesprochen? DAS ZIEL ist zweifelsohne Santiago di Campostella.aber es gibt doch wohl sehr verschiedene Startrouten, ODER? Von Massentouri

    bis ehrlichen Pilgern ist von wenigen Metern ab Ablaufpunkt bis km x nach oben offen wohl vieles möglich!DEN Jacobsweg gibt es nicht mal in Überlieferung gesichert! Man möge jetzt über mich herfallen, aber das wäre unfair!

  • 89Tobi
    Dabei seit: 1225411200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1247214766000

    @gastwirt sagte:

    Von WELCHEM Jacobsweg wird hier gesprochen? DAS ZIEL ist zweifelsohne Santiago di Campostella.aber es gibt doch wohl sehr verschiedene Startrouten, ODER? Von Massentouri

    bis ehrlichen Pilgern ist von wenigen Metern ab Ablaufpunkt bis km x nach oben offen wohl vieles möglich!DEN Jacobsweg gibt es nicht mal in Überlieferung gesichert! Man möge jetzt über mich herfallen, aber das wäre unfair!

     

    Endschuldigt bitte, dass ich mich oben nicht richtig ausgedrückt habe, welchen Jakobsweg ich meine. Es geht mir hierbei vor allem um den Camino de Santiago Frances beginnend in Roncesvalles.

    Ich freue mich jedoch auch über Erfahrungsberichte derjenigen, die eine andere Strecke nach Santiago de Compostela gepilgert sind oder ihre Tour an einem früheren Ort gestartet haben.

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1247501026000

    Hie ist übrigends eine interessante Homepage die Du Dir einmal ansehen solltest (auf englisch, siehe Menü auf der linken Seite):

      <<<  JAKOBSWEG  <<< 

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • 89Tobi
    Dabei seit: 1225411200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1249047035000

    Gibt es denn hier sonst niemanden, der schon einmal über den Jakobsweg gepilgert ist? Das kann  ich irgendwie nicht glauben. Schreibt doch einfach mal eure Erfahrungen mit diesem Weg hier auf.

    Dankeschön Tobi

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1249060833000

    Hier findest du Informationen aus erster Hand. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

    LG, Reiselady

  • 89Tobi
    Dabei seit: 1225411200000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1249322137000

    @ Reiselady: Schonmal vielen Dank für den Link, ist sehr interessant.

    Tobi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!