• Tasmine
    Dabei seit: 1142121600000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1353711200000

    Hallo Zusammen,

    wir planen, im Februar/März nach Südafrika (Kapstadt) zu fliegen - und haben jetzt mindestes 1.001 Frage  :shock1:

    Als maximaler Zeitraum stehen uns 10-14 Tage zur Verfügung. Unser Budget ist auch nicht wirklich unbegrenzt.

    Was muss man unbedingt gesehen haben, wenn man schon mal da ist? Habt Ihr einen Routenvorschlag für mich, der nicht in Stress ausartet? Wollen schon viel sehen, aber auch Erholung. Müssen also nicht jeden Tag im Auto sitzen.

    Ist es sinnvoll, nur in Kapstadt zu wohnen (dann "nur" für eine Woche oder so) oder eine Route zu planen mit mehreren Übernachtunsstopps?

    Wie sieht es eigentlich mit der Sicherheit aus? Mein Freund macht sich ein paar Sorgen, gerade auch wg. dem Auto fahren. 

    Wir sind (noch) absolute Neulinge mit wenig Plan (wie man sieht). Hoffe, Ihr könnt uns weiterhelfen! 

    Danke!  :D

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1353778273000

    Hallo Tasmine und Willkommen in Afrika!

    10 Tage sind sehr wenig, vielleicht wäre da Kapstadt als fester Standort und Tagesausfüge die richtige Idee.

    14 Tage sollten auch dafür reichen, die Garden Route mitzunehmen. Dann könnte man die ersten drei Tage in Kapstadt auf ein Auto verzichten und dafür die Touribuslinien benutzen. Den vierten Tag übernimmt man dann einen MW und fährt zur Kaphalbinsel. Danach kann man über 2 - 4 Stationen zum Addo fahren und je nach Interesse bestimmte Orte auswählen (Tiere, Natur, Surfen, Tourirummel, Wein, Wandern, sogar Schwimmen geht im Februar). Abschluß kann dann der Addo NP sein und Rückflug von Port Elisabeth (Gabelflug!).

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Tasmine
    Dabei seit: 1142121600000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1354466893000

    So, wir haben soweit unsere Route geplant:

    3 Nächte Kapstadt, 2 Nächste in der einer Lodge in Albertina inkl. Safari, über Mossel Bay und George nach Knysna (1 Nacht), weiter nach Plettenberg Bay und zum Tsitsitkamma Park (1 Nacht), zurück nach Oudtshoorn (1 Nacht) und von dort nach Camps Bay zurück (2 Nächte). 

    Von den Kilometern her (lt. Google-Maps) durchaus realistisch, oder?

    Haben jetzt doch auch noch einen Tag mehr Zeit (müssen jetzt andere Flüge buchen). Wo sollten wir diesen am Besten einbauen?

    Ist es relastisch, nur einen Tag für den Tsitsitkamma-Park einzuplanen? Außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass man dort was reservieren muss?! So richtig kann ich da im Internet keine Infos finden... 

    Wir würden dann für die drei Tage in Kapstadt keinen Mietwagen nehmen, sondern erst, wenn wir losfahren Richtung Albertina. Wie würdet ihr es für den Rest in Camps Bay machen? Mit oder ohne Wagen? Wir würden auch noch zum Kap der guten Hoffnung. Wäre sicherlich von Camps Bay schneller zu erreichen...

    Danke!

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1354536213000

    Hallo,

    wie schon geschrieben, würde ich für die Kaphalbinsel den MW benutzen. Daher auch für Camps Bay.

    Was erwartetest Du vom Tsitsi? Wenn Ihr dort eine längere Wanderung machen wollt, wären zwei Nächte sicher sinnvoll. Wenn es nur ein wenig schnuppern und dann der Weg zur Suspension Bridge sein soll, reicht auch eine Nacht. Im Feb. ist ein reservieren einer Unterkunft in Tsitsi nicht zwingend notwendig. Besonders wenn Ihr nicht am WE dort hinfahrt, werdet Ihr wohl unterkommen. Freie Kapazitäten findet Ihr für Februar  auf dieser sanparks Seite.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • geromaro
    Dabei seit: 1273708800000
    Beiträge: 683
    geschrieben 1354568919000

    Tasmine:

    So, wir haben soweit unsere Route geplant:

    Hallo Tasmine,

    schon relativ gut geplant.

    Wir haben 2 x die nahezu gleiche Tour gemacht 2000 + 2008.  Gesamt je 16 Tage.

    Jew. mit 5 Pers.   3 Tage CPT mit Stadt/Tafelberg + Kap-Halbinsel, dann 9 Tage PKW = Kl. Karoo bis Graff Reinet, Addo 2 ÜN, Knysna, Storms River, Outshorn 2 Ün mit Straußen + Cango Caves, Gaansbai (wollten dort den Shark Käfig machen), Schluss 3 Tage CPT mit Paarl, Weinguter +relaxen.  DIE perfekte Tour.  Machen wir genau so in 2 Jahren wieder. CPT privat bei 2 netten Deutschen direkt unter dem Tafelberg, Rest über TUI kleine Hotels. Ges. ca. 2.200 km. Falls interessiert Ablaufplan per PN/Mail. PKW dort gebucht super Auto Mercedes Vito.  Ist auch die ges. 6 Tage in CPT empfehlenswert. 

    Beste Grüße   Gero

    29.11. 2 Wo Samana, März 18 2 Wo Seychellen "Unser Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben".
  • pepperoni75
    Dabei seit: 1145318400000
    Beiträge: 250
    geschrieben 1355082947000

    Hallo, hänge mich hier einfach mal an. Wir fliegen am 02.02. - 17.02. auch zum ersten mal nach Südafrika und sind auch absolute Neulinge.... wollen gerne mehrere Nächte im Addo bzw. drum herum machen, viel an der Küste lang. Kapstadt an und für sich möchte ich jetzt gar nicht sooo lange, mich reizt mehr das Land, Weingüter, die Küste und eben einen schönen Park mit Tieren. Wir wollen eigentlich gleich am Anfang den Mietwagen übernehmen.... habe Dir schon eine PN geschickt wegen der Route und auch speziell über die Adresse der Deutschen in Kapstadt. Hier bin ich doch ein ziemlicher "Schisser" da man ja schon einiges über Kapstadt bei Nacht hört... und so ein großes Risiko möcht ich nicht eingehen... und die Hotels direkt an der Waterfront sind schon extrem teuer :-(

    Danke für gute Tipps

    Sabine

    Weil es so schön war: 06.-27.02.14 Südafrika (Paarl, Robertson, Plettenberg Bay, Swellendam, Kapstadt)
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1355085453000

    Hallo Sabine,

    was hast Du denn über Kapstadt bei Nacht gehört und von wem? Waren die Personen/Medienvertreter, die Dir scheinbar Negatives berichtet haben schon einmal In Südafrika?

    Wie auch immer, Deine gewünschte Route ist ziemlich Standard. Ich würde Dir einen Gabelflug empfehlen, d.h. Landung in CPT und zurück ab PLZ oder umgekehrt.

    Da Natur und der Addo ja wichtig sind, würde ich 3 Nächte im Addo empfehlen. Buchen kannst Du über deutsche RV oder direkt bei sanparks. Wenn Ihr kein Problem mit Seilbstversorgung habt, wären auch 4 Nächte Addo mit jeweils 2 Nächten im Matyholweni und im Main Camp denkbar.

    Danach wäre die Tsitsikamma Sektion des Garden Route NP eine feine Sache. Hier sind Wanderungen durch Wald und an der Küste genauso möglich, wie Delphinbeobachtungen von der Unterkunft aus.

    Dann vielleicht Wilderness für endlose Strandspaziergänge, ein wenig Kanu fahren o.ä.

    Swellendam wäre ein möglicher weiterer Zwischenstop. Und wenn Ihr ein wenig Abgeschiedenheit in toller Natur sucht, wäre das De Hoop Nature Reserve eine ideale Lösung. Hier sind auch spontan geführte Wanderungen buchbar (englisch). Die Wanderungen werden auch für zwei Personen durchgeführt und sind sehr informativ. Buchen kann man über De Hoop Collection.

    Danach könnte es ins Weinland gehen. Franschhoek ist hier die ruhigere Variante zum bekannten Stellenbosch.

    Wenn Du wirklich Bedenken wegen Kapstadt hast, auch von Vororten an der Küste sind die interessanten Naturschönheiten um Kapstadt gut zu erreichen. Simons Town liegt direkt an der Kaphalbinsel und Ihr könnt von dort auch den Tafelberg oder Kirstenbosch problemlos erreichen.

    Für Naturliebhaber ist auch ein Abstecher in die Karoo sehr zu empfehlen. Daher könnte es vom Addo aus auch nach Graaff-Reinet gehen. Das Städtchen und die umgebende Natur sind toll, im Februar allerdings auch ziemlich heiss.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • pepperoni75
    Dabei seit: 1145318400000
    Beiträge: 250
    geschrieben 1355087079000

    Danke Karl, ja unsere PN hat sich überschnitten.

    Freunde von mir erzählen, dass man in Kapstadt sich abends nur per Taxi bewegen soll/darf oder man wohnt direkt an der Waterfront. Ich bin es halt von anderen Städten gewohnt, dass ich abends raus gehe und mir ein Restaurant suche :-) daher die Bedenken.

    Ist Simons Town die Stadt mit den Pinguinen - die reizen mich nämlich sehr. Franschhoek haben wir als letzten Tag vor dem Abflug überlegt.

    Wie ich schon per PN schrieb sind die Flugmöglichkeiten im Februar echt nicht günstig - wir haben alle Möglichkeiten durch der Linie und wenn man von FRA oder München nach Kapstadt will dann oft über Johannesburg, hier teilweise langer Aufenthalt oder mit Emirates ets ebenfalls mit Aufenthalten wo anders. Daher war der Condor-Flug schon die beste Alternative zumal wir morgens um 9.30 Uhr ankommen, abends um 18.55 Uhr zurück - für uns super, daher auch kein Gabelflug :-(

    Ich danke Euch schon mal für die guten Tipps, ist echt nicht sooo einfach.

    Noch ne Frage zum Mietwagen - reicht da ein Hyundai Accent aus für 2 Personen oder sollte es SUV sein?

    Weil es so schön war: 06.-27.02.14 Südafrika (Paarl, Robertson, Plettenberg Bay, Swellendam, Kapstadt)
  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1355088782000

    Hallo,

    ich antworte jetzt im Forum statt per PN.

    1. Habt Ihr die Flüge schon gebucht? Wenn nein, bitte noch einmal melden.

    2. Simons Town ist unser Standort in der Region Kapstadt. Wir laufen dort auch abends zu unserer Unterkunft. Was sucht Ihr denn? Selbstverpflegung, B&B oder Hotel?

    3. Mehr Pingus und weniger Touris als in ST gibt es z.Zt. in Bettys Bay, das sollte also auf Eurer Route liegen. Guckst Du hier!

    4. Mit dem Taxi zurück zur Unterkunft ist in Kapstadt am WE durchaus eine gute Idee, da können die Gastgeber vor Ort aber sicher die besten Tipps geben. Wenn Ihr an der Waterfront wohnt, habt Ihr eine große Restaurantauswahl und könnt zu Fuß unterwegs sein, wenn nicht, wird es auch auf Grund der Entfernungen schwieriger.

    5. Garden Route inkl. Addo reicht ein MW der kleinsten Kategorie. Mehr Komfort bietet die kleinste Automatik Kategorie, meist Polo oder Aveo, die für zwei Personen immer reichen. Stufenheckvariante wegen des geschlossenen Kofferraums wählen! SUV ist nicht nötig.

    6. Addo würde ich immer im Park übernachten. Man kommt schneller zu den Tieren und kann bei der richtigen Unterkunftswahl Elefanten von der Hütte aus beobachten.

    7. Ich bevorzuge Wilderness. Knysna ist deutlich rummeliger und touristischer. Dafür ist die Restaurantauswahl größer. In Wilderness laufen wir von unserer Unterkunft zum Restaurant unserer Wahl und zurück. Knysna könnte für die Lagune auch Tagesausflug werden.

    9. Was wollt Ihr machen? Wandern? HalliGalli? Surfen? Action? Bungee?

    Es ist schwer Tipps zu geben, wenn man nicht weiß, wo Eure Interessen liegen.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Tasmine
    Dabei seit: 1142121600000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1355866960000

    Hallo Zusammen,

    hab da noch eine Frage zu Eurer Route:

    Würde Ihr lieber zum Abschluss zwei Nächte in Camps Bay verbringen oder nur eine Nacht und dafür lieber eine Übernachtung mehr (also zwei insgesamt) in Simons´s Town? Würden sonst die Übernachtung in Oudtshoorn streichen.

    Ich weis nicht, ob wir es schaffen, mit nur einer Übernachtung uns die Pinguine anzuschauen und zum Kap der guten Hoffnung zu fahren...

    Was meint ihr?

    Danke für Eure Hilfe!

    Gruß

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!