• pcubed
    Dabei seit: 1321574400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1455286513000

    Guten Tag,

    es ist schon etwas länger her, dass ich mich im hc-Forum herumgetrieben habe, aber da meine bisherigen Erfahrungen hier immer sehr positiv waren, wende ich mich mit meiner aktuellen Reiseplanung wieder hoffnungsvoll an die Experten, die hier unterwegs sind, und bedanke mich auch bereits im Voraus für alle Tipps und Meinungen.

    Zunächst vorneweg: meine Südafrika-Reisepläne sind derzeit noch in der Konkretisierungsphase; ich würde es deshalb vorziehen, meine Fragen der Reihe nach in diesem Thread stellen zu können. Sofern das gegen eine von mir überlesene Forenregel verstößt, bitte ich um einen kurzen Hinweis.

    Vorweg grundsätzlich:

    Ganz grob geplant habe ich einen ca. 2,5wöchigen Aufenthalt im Oktober, währenddessen ich mehrtägige Stopps in Kapstadt, Hermanus und auch im Krüger NP einlegen möchte. Die übrigen Ziele (dazwischen) und die geeigneten Reisemittel (MW, Inlandsflug, etc.) suche ich gerade noch aus, deshalb stelle ich meine Bitte nach eurem Feedback zu meinem Reiseplan noch etwas zurück, bis ich selbst einen konkreten Plan habe. Afrika-Reiseerfahrung habe ich im östlichen Teil des Kontinents in Kenia und auf Sansibar gesammelt. Neu für mich ist der Linksverkehr.

    Vorab hätte ich allerdings eine andere erste Frage:

    Welche Erfahrungen habt ihr hinsichtlich der Flüge nach Kapstadt im angegebenen Zeitraum (Ende September/Oktober) bei Abflug aus dem süddeutschen Raum (bevorzugt MUC, FRA) gemacht? Zum Zeitpunkt meiner Suche (Februar) ist das günstigste Angebot mit Oman Air bei ca. 650 Euro (ein Stopp in Doha). Die LH fliegt mit Zwischenstopp in Johannesburg für ca. 850 Euro. Beide geben die Reisezeit mit ca. 18 Stunden an. Ich würde jetzt natürlich gerne wissen, geht es billiger und vor allem kürzer?

    Herzlichen Dank im Vorfeld für alle Tipps

    und viele Grüße aus Bayern,

    Peter

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1343
    geschrieben 1455287382000

    Hallo,

    kürzer geht es definitiv. Condor fliegt direkt von FRA nach CPT. Günstiger geht es auch häufig. Oft günstig: Ethiopian, Turkish, Emirates, manchmal BA.

    Hilfreich ist die G00gle Flugsuche.

    2,5 Wochen würde ich den Krüger eher nicht mit einbinden. Eher den Addo. Es sei denn Du willst Dich tatsächlich auf Kapstadt, Hermanus und Krüger beschränken. Dann würde ich von CPT Flüge nach Nelspruit, Skukuza oder Phalaborwa prüfen.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • pcubed
    Dabei seit: 1321574400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1455308811000

    Hallo karlkraus,

    vielen Dank für Dein schnelles Feedback. Vor allem der Hinweis auf Google Flights ist klasse, das kannte ich noch nicht. Ich werde das mal im Blick behalten, wie sich die Preise so verändern.

    Vor allem auch FRA mit der Condor könnte noch eine Option werden... So ein Direktflug ist einfach nicht zu verachten, auch wenn es für mich dann noch eine Anreise mit dem Zug bedeutet. Allerdings könnte auch ein Gabelflug interessant werden, also beispielsweise D -> CPT und zurück dann JNB -> D. In den Krüger will ich nämlich auf jeden Fall.

    Dann schiebe ich doch gleich die nächste Fragen hinterher: Was hat es denn genau mit der Weinregion auf sich? Ist das in etwa vergleichbar mit den Spice Farms auf Sansibar? Ganz nett, um es einmal gesehen zu haben, aber nicht grundverschieden zu den Weingütern in Südtirol o.ä.? Ich bin da etwas skeptisch... Von mir selbst aus würde ich wohl auf einen Besuch verzichten, habe aber schon verschiedenen Seiten gehört, dass ein Besuch wohl ein Must wäre. Wie seht ihr das?

    Darüber hinaus würde ich gerne noch wissen, welche Art Unterkunft ihr in Kapstadt für mich als "Frischling" empfehlen würdet? Bei einer Städtereise (und so würde ich den Besuch jetzt auch einfach werten) habe ich keine besonderen Ansprüche an die Unterkunft und auch kein Problem damit, mich selbst zu versorgen. Den Erfahrungsberichten von Bekannten nach ist wohl B&B sehr verbreitet in SA. Gilt das auch für Kapstadt oder mehr für die kleineren Städte? Habt ihr auch eine Empfehlung, in welcher Lage ich mich umsehen sollte? Ich würde gerne zwischen drei und vier volle Tage in Kapstadt verbringen und dabei vorrangig die bekanntesten Sehenswürdigkeiten mitnehmen (Waterfront, ggf. Aquarium, Tafelberg, Noon Gun, Signal Hill, Boulders Beach bzw. Simon's Town und auch den Botanischen Garten, dessen Besuch sich ja nicht vermeiden lässt, wenn man zum Silent Hill möchte - oder?). Würdet ihr mir bei dem Programm eher zum MW raten oder kommt man mit dem Hop on-Hop off-Bus auch ganz gut zu den angesprochenen Sights?

    Zum Abschluss auch noch einmal was mit Verkehr: Wie sind die Taxi-Preise in Kapstadt?

    Vielen Dank und einen schönen Freitagabend,

    Peter

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1343
    geschrieben 1455321418000

    Hallo,

    Flüge beobachten ist eine gute Idee.

    Weinregion: Ich kenne Sansibar nicht aber für mich ist die Weinregion in Südafrika entbehrlich. Ich kenne aber einige Leute, die das anders sehen. Zumindest die Architektur der Herrenhäuser dürfte dann nicht in Südtirol ähnlich sein. Anschauen, selber ein Bild machen, ist wohl der beste Tipp. Geht auch als Tagesausflug von Kapstadt aus. Oder nicht vorbuchen und bleiben, wo es gefällt.

    B&B ist die Variante schlechthin in Südafrika. Damit macht man nicht viel falsch. Wir machen allerdings auch viel Selbstverpflegung. Damit ist man total ungebunden. Bei Euren Zielen würde ich an der Waterfront wohnen oder in Constantia.

    Hop on Hop Off maximal für 2 Tage o.K. Kaphalbinsel und Weinland erreicht man damit nicht sinnvoll.

    Bzgl.  Silent Hill stehe ich auf dem Schlauch. Meinst Du Signal Hill? Kirstenbosch würde ich aber in der Jahreszeit in jedem Fall empfehlen.

    Taxi Preise = Keine Ahnung, ich fahr selbst.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4457
    Verwarnt
    geschrieben 1455346983000

    hallo Peter,

    ich bin gerade zurück aus SA mit frischen Eindrücken.

    .

    Südadrika ist ja u.a. auch für den Wein bekannt, ich denke man soll sich das auch anschauen, falls man Weinliebhaber ist.

    Gerade die Gegend um Stellenbosch erinnert stark an die Toscana. Für meinen Geschmack sind die Weine besser als in Südtirol.

    .

    Mit B&B war ich immer zufrieden, suche dir eines im Zentrum, zB die Rose Lodge, da hast du alles in der Nähe.

    Mit dem HoponHopoff-Bus kommst du nur bis Houts Bay, also brauchst du schon ein Auto für Simons Town oder die Winelands. Mit der blauen Buslinie kannst du aber nach Costanzia fahren, da gibts auch gute Weine, zB das Eagles Nest.

    .

    Taxi vom Zentrum zum Airport zB kostet 200 R = 12 € für eine halbe Stunde fahrt.

    viel Spass

    lg

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • pcubed
    Dabei seit: 1321574400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1455364217000

    Hallo ihr beiden,

    danke für Eure Nachrichten! Damit bin ich wieder etwas schlauer. Ich denke, die Weinregion werde ich wohl wirklich nur streifen, denn verkosten kann man den Wein ja sicher im ganzen Land.

    @ karlkraus: Gemeint war natürlich der Signal Hill.

    Damit wäre ich aktuell bei folgendem groben Reiseplan:

    • Ankunft in Kapstadt und Aufenthalt für vier Nächte
    • Aufenthalt für vier Nächte in Hermanus (Mietwagen ab CPT für die gesamte Dauer)
    • Inlandsflug CPT -> Kruger Mpumalanga International
    • Aufenthalt für ca. 6 Nächte im Krüger NP mit Mietwagen ab MQP
    • Option A: Flug MQP -> JNB -> Deutschland
    • Option B: mit dem MW zurück nach JNB und auf dem Weg noch Stopps einlegen

    Nun zu meinen nächsten Fragen:

    • Was haltet ihr grundsätzlich von meinem Plan? Für mich liegt der Fokus klar auf der Tierbeobachtung in Hermanus und im Krüger, zusätzlich würde ich gerne Kapststadt erleben. Das wollte ich nur noch erwähnt haben, falls der Reiseplan dem einen oder anderen seltsam anmuten mag.
    • Welchen Mietwagentyp könnt ihr mir für den Trip nach Hermanus (vielleicht einen Golf?) und später im Krüger NP (ist z.B. ein SUV ratsam?) ans Herz legen? Habt ihr eine bevorzugte Buchungs-Plattform? Ich habe eine Preisrecherche bei einem bekannten Anbieter mit extrem nerviger TV-Werbung durchgeführt, der aber gute Extra-Leistungen anbietet, bin aber hierbei generell eher unerfahren.
    • Im Krüger NP habe ich vor, in zwei unterschiedlichen Lodges abzusteigen. Habt ihr eine Empfehlung für mich, wo es vielleicht nicht ganz so überlaufen ist, man aber trotzdem nicht auf die Artenvielfalt verzichten muss? Ich habe vor, so viele Teile des Parks wie möglich abzufahren, um die unterschiedlichen Landschaftsbildern zu sehen.
    • Bislang habe ich 14 Nächte (ohne An- und Abreise) verplant. Falls ich mich für Option B entscheiden würde, was könnte ich denn auf dem Weg vom Krüger NP nach JNB noch mitnehmen?

    Herzlichen Dank vorab für Eure Meinungen.

    Gruß,

    Peter

  • Strubi86
    Dabei seit: 1377129600000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1455371942000

    Hallo Peter,

    ich bin selber gerade an der Planung für eine Südafrika-Reise. Kann dir daher (noch) nicht so viel weiterhelfen, jedenfalls nicht aus eigener Erfahrung.

    Aber zu deiner letzten Frage: Definitiv der Blyde River Canyon. Fotos und Meinungen von anderen Reisenden zu urteilen, ist das ja eines der landschaftlichen Highlights überhaupt in Südafrika. Wir werden das bei unserer Tour auch auf jeden Fall mitnehmen.

    Gruß

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4457
    Verwarnt
    geschrieben 1455383480000

    Hallo Peter,

    ein Kleinwagen Golf/Fiesta etc wird für Hermanus sicherlich ausreichen.

    Ich frag mich nur ob 4 Tage nicht etwas zu lang sind, soviel hat die Stadt selbst nicht zu bieten. Was machst du dort wenn die nicht nach Walen ausschau hälst ?

    Einmal den Cliffwalk und einmal das Walmuseum, und dann ?

    lg

    Ps: Als Weinliebhaber könntest du dir die Himmel und Erd Weinstrasse anschauen.

    Sehr empfehlenswert.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Golf4U
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 694
    geschrieben 1455384248000

    Für Hermanus reichen 4 Stunden, d.h. für eine Runde Golf ;)

    Dezember 2018: Golfen in Südafrika rund um Cape Town
  • pcubed
    Dabei seit: 1321574400000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1455391495000

    @wiener-michl & Golf4U

    Hm... Ich wollte mit Haien tauchen und zum Angeln gehen. Aber wenn das so ist, dann verkürze ich wohl lieber auf zwei Nächte / drei Tage. Mit Golfen habe ich leider nichts am Hut. ;) Vielen Dank für die Tipps!

    @Strubi86

    Danke, den hatte ich ganz vergessen. Kommt auf jeden Fall noch auf die Liste für einen Tagesausflug!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!