• Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1214047355000

    Hallo,

    so langsam wird es Zeit mal den diesjährigen Urlaub zu planen. Karpathos liegt in der engeren Wahl. Welcher Ort ist dort der günstigste für Unternehmungen? Also wandern und so. Wie sieht es dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bussen) aus? Hat schon mal jemand Wanderungen aus dem Michael-Müller-Reiseführer gemacht?

    Lars

  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1214207804000

    Hallo Lars!

    Öffentliche Busse gibt es,über die Fahrzeiten kann ich Dir leider keine Auskunft geben,wir sind immer mit dem Mietauto unterwegs.

    Karphatos ist allerdings eine sehr karge ,felsige Insel ,also zuviel Unterhaltung und Trubel sollte man sich nicht erwarten.

    Die meisten Hotels und somit auch Touristen findest Du in Amoopi.

    Den besten Sandstrand in Lefkos.

    Die beste Infrastruktur hat man in der Haupstadt, also Pigadia.Von dort gehen die Busse und Schiffe weg.

    Also ich würde Euch als Ausgangspunkt Pigadia empfehlen.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1214210842000

    Na das ist doch schon mal was. Danke.

    Gibt es weitere Hinweise?

    Wie ist denn die Verbindung zwischen Amoopi und Pigadi mit dem Bus?

    Eine Timetable habe ich schon gefunden, allerdings weiß ich nicht wie alt diese ist. :o(

    Danke

    Lars

  • Bibs
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 822
    geschrieben 1214253462000

    Hallo Lars,

    wir sind im letzten Jahr auf Karpathos gewesen. Gewohnt haben wir in Popis Studios in Arkassa, einem kleinen Ort an der Südwestküste. Die Bucht von Agios Nikolaos ist einer der besten der Insel.

    Leider kann ich dir zu den öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Insel nicht viel sagen, da wir überwiegend mit dem Roller bzw. Quad unterwegs waren.

    Aus dem Michael-Müller-Reiseführer haben wir zwei Wanderungen unternommen. Einmal haben wir den Kalí LÍmni "erklommen" und ein anderes Mal "erforschten" wir die Eiszeithöhle in der Nähe von Lefkos.

    Auch der Schwesterninsel Kassos haben wir einen Besuch abgestattet und haben eine kleine Wanderung zur Ellinikokamára-Höhle unternommen.

    Der Reiseführer von Michael-Müller ist einfach der beste, mit dem sind wir jedenfalls bisher immer gut "gefahren".

    LG + tüss

    Bibs

    Wenn man alle Regeln befolgt, bringt man sich um den ganzen Spaß!
  • marille3
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1214342803000

    Hallo Bibs,

    darf ich einige Fragen an dich stellen?

    In welchem Monat warst du letztes Jahr in Arkassa? Wir haben für September auch das Popi gebucht, aber ich habe gelesen es soll immer sehr windig sein. Hast du auch diese Erfahrung gemacht?

    Wie hat dir das Popi gefallen?

    Wir wollen nicht unbedingt ein Mietauto nehmen, ev. mit Bus etwas unterwegs sein oder Taxi in die Hauptstadt nehmen. Oder ist das zu weit/zu teuer? Ev. denken wir auch an den einen oder anderen organisierten Ausflug. Hast du organisierte Ausflüge unternommen?

    Bietet der Ort Arkassa etwas Unterhaltung?

    So nun genug gefragt!

    Lg

    Maria

  • Raikoo
    Dabei seit: 1207872000000
    Beiträge: 151
    geschrieben 1214346616000

    Hallo Lars,

    ich war mit meiner Frau in 2006 für 3 Wochen auf Karpathos. Da wir für die die gesamte Zeit einen Mietwagen hatten kenne ich die Insel recht gut.

    Es gibt wunderschöne Strände und traumhafte Unterkünfte.

    Leider findet man auf Karpathos fast nie eine Kombination aus Beiden.

    Daher benötigt man eigentlich einen fahrbaren Untersatz.

    Ich würde dir auch empfehlen ein Quartier in unmittelbarer Nähe der kleinen, schönen Hauptstadt Pigadia zu wählen. Du bist dann abends schnell am Hafen, an dem man wunderschön sitzt.

    Als Ausgangspunkt für Wanderungen ist Pigadia auch recht brauchbar.

    Strandmäßig ist es hier allerdings nicht so prickelnd.

    Amopi wäre eventuell eine Alternative. Hier liegt der Strand fast vor der Türe, der meiner Meinung nach aber zu klein ist um die vielen Urlauber aufzunehmen.

    Als Ausgangspunkt für Wanderungen wäre Amopi allerdings auch gut geeignet.

    Es ist nicht leicht für deine Belange eine Empfehlung auszusprechen.

    Ich wünsche schöne Ferien auf Karpathos

    Rainer

    Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus.
  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1214466608000

    Hallo Maria!

    Das mit dem Wind stimmt,ist aber auf den meisten Insel so.

    In Akassa gibt nicht viel an Unterhaltung,einige Tavernen und Läden halt.

    10 Fahrminuten weiter ist Finiki ein kleines Fischerdorf,da gibts wunderbare Fischrestaurants,solltet Ihr hinschauen wenn Ihr Fisch mögt.

    An Ausflügen gibts auch nicht all zu viel.Man kann von Pigadia aus mit der Fähre nach Diafani und dann mit dem Bus nach Olympus, eine Inselrundfahrt über die Dörfer gibt es,Bootsfahren zu kleinen ,mit dem Auto schwer erreichbaren Buchten und einen Segeltörn an den Minasstrand .

    Aber das kannst Du auch alles auf eigene Faust machen,die Boote gehen von Pigadia weg ,die Tickets kann man dort kaufen.

    Ich würde die Anmietung eines Autos empfehlen,die Ausflüge kosten ja auch einiges (Segeltörn war vor 3 Jahren bei 29 Euro/Person).

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • Bibs
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 822
    geschrieben 1214676543000

    @marille3 sagte:

    Hallo Bibs,

    darf ich einige Fragen an dich stellen?

    In welchem Monat warst du letztes Jahr in Arkassa? Wir haben für September auch das Popi gebucht, aber ich habe gelesen es soll immer sehr windig sein. Hast du auch diese Erfahrung gemacht?

    Wie hat dir das Popi gefallen?

    Wir wollen nicht unbedingt ein Mietauto nehmen, ev. mit Bus etwas unterwegs sein oder Taxi in die Hauptstadt nehmen. Oder ist das zu weit/zu teuer? Ev. denken wir auch an den einen oder anderen organisierten Ausflug. Hast du organisierte Ausflüge unternommen?

    Bietet der Ort Arkassa etwas Unterhaltung?

    So nun genug gefragt!

    Lg

    Maria

    [size=12][color=orange]Hallo Maria,

    wir waren im letzten September auf Karpathos im Popi. Und es war zu dem Zeitpunkt auch sehr windig, aber das ist nun einmal der berühmt-berüchtigte Meltemi. Übers Popi habe ich eine Hotelkritik geschrieben, schau doch einfach mal in mein Profil. Uns hat es jedenfalls dort sehr gut gefallen.

    Organisierte Ausflüge haben wir nicht unternommen, denn wir organisieren mittlerweile alles selbst ;)

    Wenn ihr kein Mietauto nehmen wollt, wie wäre es denn dann mit etwas auf zwei Rädern oder vielleicht auf vier kleinen??? Von Bus oder Taxi würde ich persönlich Abstand nehmen. So ist man halt viel flexibler.

    Seit aber bei eurer Ankunft am Flughafen nicht enttäuscht, wenn ihr zum ersten Mal die Landschaft seht. Es ist dort unten in der Ecke wirklich ziemlich karg, felsig und öde. Aber das ändert sich ... an der Nordostküste z.B. ab Kira Pangia aufwärts wird es immer grüner und schöner. Auf der anderen Seite im Norwesten dagegen ist es wieder ziemlich karg, weil vor einigen Jahren dort ein recht großer Waldbrand gewütet hat. Mittlerweile fängt aber alles wieder an nachzuwachsen.

    Für uns war der Urlaub auf Karpathos jedenfalls absolut toll und wir werden bestimmt im nächsten oder übernächsten Jahr wiederkommen.

    LG + tüss

    Bibs[/color][/size]

    Wenn man alle Regeln befolgt, bringt man sich um den ganzen Spaß!
  • marille3
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1214936740000

    Hallo!

    Danke für eure Tipps!

    Mittlerweile habe ich auch die Homepage von Popi gefunden. Wir freuen uns schon sehr auf unseren Urlaub im September.l

    http://www.popistudios.gr/english/home.htm

    lg

    Maria

  • hiho
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1214937967000

    hallo leute!

    kann mich mit fug und recht als alten karpathos hasen bezeichenen!

    bin seit über 10 jahren immer auf der insel.

    zuerst mal, karpathos ist anders!

    sie ist noch (fast) nicht vom tourismus zerstört. allerdings fängt es jetzt mit den bausünden an.

    zuerst wird das flughafengebäude vergrößert, denn werden alle möglichen und unmöglichen straßen asphaltiert und jetzt sind auch schon größere hotels im entstehen.

    die inel ist ziemlich karg und felsig, außer ganz im süden der insel auch ziemlich gebiergig.

    außer pigadia gibt es nur noch amoopi, arkassa und lefkos als ferienorte mit strand (kira ist kein ort sondern nur ein paar häuser).

    amoopi und lefkas sind nur rhetortenorte mit keiner gewachsenen struktur.

    einige ferienanlagen, ein minimark oder zwei und einige tavernen zu essen.

    allerdings muß man für alles andere in die "inselhauptstadt" pigadia.

    sie hat 2500 einwohner, ist ein richtig netter hafenort mit riesenlangem, 7 km langem strand (vronti bai) und hat alles zu bieten, was der normale urlauber benötigt.

    banken, tankstellen (die einzigen 3 der insel), arzt, apotheke, viele nette kleine geschäfte zum bummeln abends, jede menge lokale, das beste ist das "to helliniko" am hafen in 2. reihe, internetcafes und normale cafes, sogar 2 discos für die wenigen die dies auf der insel brauchen.

    außerdem jede menge verleih von autos, bikes quads und rädern.

    als ausgangspunkt, die insel zu erkunden, würde ich euch unbedingt pigadia empfehlen.

    solltet ihr noch irgenwelche fragen haben, stehe euch gerne zur verfügung.

    (geheimtipp - faros in pigadia - sehr versteckt aber bei illia ist es am schönsten)

    gruß aus tirol

    stefan

    hiho
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!