• mara-alina
    Dabei seit: 1133740800000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1245668145000

    Hallo zusammen,

    wir planen für nächstes Jahr (Mai/Juni oder September) mit unseren Kindern 2 Wochen auf einer griechischen Insel zu verbringen.

    Den Michal Müller Reiseführer habe ich schon gelesen und habe erst Lesbos in die engere Wahl gezogen, v.a. weil es noch eher touristisch ruhig zu sein scheint, durch seine Größe recht viel zum anschauen bietet etc.

    Aber...die Strände scheinen nicht so toll zu sein. Das ist uns jetzt nicht das allerwichtigste, aber irgendwie gehören einige schöne Strandtage (Sand!) doch zum Urlaubs-Feeling.

     

    So kamen wir alternativ auf Naxos, aber meine Sorge ist, daß es uns schon deutlich zu touristisch überlaufen sein könnte.

    Ein weiteres Kriterium für uns wäre eine gewisse Wahrscheinlichkeit von schönen Wellen und nicht ganz so ruhigem "spiegelglattem" Meer.

    Auf welcher der beiden Inseln finden wir das eher?

    Über Tips würden wir uns sehr freuen!!

    Mara

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 4024
    geschrieben 1245669999000

    Hallo!

    Von den Strände her, hat Naxos eindeutig die Nase vorn. Und zu der von Dir angegebenen Reisezeit ist es auch noch nicht bzw. nicht mehr so überlaufen.  Auch wettermäßig gäbe es einen Vorteil für Naxos, da es doch deutlich südlicher liegt, als Lesbos.

    Es gibt zwar auf Lesbos eine Menge zum Anschauen, aber bedingt durch seine Größe sind auch relativ weite Wege zurückzulegen. Strändmäßig ist es für Kinder nicht so toll, einzig in Skala Kalloni und Skala Eressos gibt halbwegs schöne Strände bei denen auch Hotels und Tavernen usw. zu finden sind.

    Es gibt in Gavathos einen herrlichen Sandstrand, aber dort keinerlei Infrastruktur. Für Kinder wahrscheinlich ein bißchen zu langweilig.

    Ich würde Naxos auf jeden Fall vorziehen, zumal man auch herrliche Ausflüge per Schiff unternehmen kann.

    Es werden sicher noch mehr und andere Tipps kommen.

    Viele Grüße Ingrid

    13.3.2019 - 10.4.2019 Gran Canaria
  • skai
    Dabei seit: 1244592000000
    Beiträge: 167
    geschrieben 1245671262000

    Also ich muss sagen ich war 2 mal auf Lesbos und Lesbos gefällt mir persönlich nicht besonders. Das ist natürlich alles Geschmacksache, aber es gibt tatsächlich kaum Sandstrände. Einen Strand gibt es der mir gefallen hat mit Sand usw. Skala Eresou. Auf Naxos war ich leider noch nicht, aber ich war auf den Nachbarinseln. Soweit ich weiß hat Naxos schöne Sandstrände und ist auch nicht besonders überlaufen. Aber generell kann man die Inseln nicht vergleichen. Es kommt immer drauf an was man lieber hat, eher mehr grün oder mehr den Kykladen-Stil mit weißen Häusern und etwas kahler. Lesbos hat mehr grün, Olivenbäume, Pinien, Weinberge. Von Naxos aus hat man natürlich auch die Möglichkeit in kurzer Zeit mit kleinen Schiffen andere Inseln zu besichtigen, wie z. B. Paros oder Andros.

  • mara-alina
    Dabei seit: 1133740800000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1245680601000

    Erstmal vielen herzlichen Dank für Eure schnellen und hilfreichen Antworten!!!

    Daraus haben sich für mich ein paar neue Fragen ergeben:

    Wann endet denn auf den Kykladen die Hauptreisezeit? Ende August?

    Ist tatsächlich zwischen Naxos und Lesbos ein nennenswerter klimatischer Unterschied spürbar? Sicher liegt Naxos südlicher, aber ich dachte nicht dass das viel ausmacht.

    Das man die Kykladen nicht mit Lesbos vergleichen kann ist mir absolut klar. Ich bin einfach beim Lesen vorläufig auf diese beiden Inseln gestossen..wir suchen einfach eine schöne griechische Insel ohne Massen-Tourismus, ein möglichst kleines Hotel oder Appartment (kinderfreundlich, aber keinesfalls Mini-Club o.ä.) welches megaruhig gelegen ist, gutes, landestypisches Essen, schöne Strände, Ausflugsmöglichkeiten etc.

    @mabysc:

    Hmm....Paros? Im Reiseführer steht: "es hätte neben Mykonos und Santorini das größte Aufkommen an Pauschalurlaubern, v.a. Briten und Skandinavier" (M. Müller: Griechische Inseln).

    Das macht mich etwas skeptisch...ist es nur im Juli/August zu voll?

    Ansonsten klingt der Reiseführerbericht über Paros schon gut, v.a. die Aussicht auf ab und zu "Wellenbaden" wäre superschön....

    Viele Grüße

    Mara

  • skai
    Dabei seit: 1244592000000
    Beiträge: 167
    geschrieben 1245684373000

    Also auf Paros trifft man keine Pauschalurlauber, wie z. B. auf Rhodos, Kos oder Kreta. OK im Juli und August kann es sehr voll werden, aber auch dadurch, dass viele Athener dort einige Tage Urlaub verbringen. Für die Kinder würd ich wirklich Paros oder Naxos bevorzugen. Das Fischerörtchen Naoussa ist sehr schön. Ansonsten kenn ich noch Samos. Ist auch sehr schön,  größer als Paros, nicht überlaufen mit viel grün. OK die Wellen kann ich nicht versprechen, das hängt ja auch einbisschen vom Wind ab, aber ansonsten viel schöner auch von der Landschaft her und von den Stränden her als Lesbos.

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1245696840000

    Sandstrände auf Samos ? Da gibt es doch nur einen und der war bei uns Anfang Juni schon überlaufen oder versteh ich da was falsch.

    Ich war noch nicht auf Naxos, aber auf Lesbos. Diese Insel kann ich sehr empfehlen, wenn man eine Insel will, die nicht sooo touristisch erschlossen ist. Vielleicht interessiert dich ja mein Reisebericht darüber vom Vorjahr - http://andres.dxc.at/eva/lesbos.htm

    Es gibt auch noch einen von Samos. Vielleicht wäre auch Keffalonia etwas für Euch, da ist es auch noch nicht so touristisch und anzusehen gibt's auch genug.

  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1245708523000

    Also wir waren vor 3 Jahren auf Lesbos in Petra und das Jahr darauf auf Naxos. Beide Inseln haben ihren Reiz und auch verschiedene Strände. Auf Naxos gibt es viele Sandstrände und es gab auch Wellen, an den Tagen als es recht windig war. Wir waren von Ende September bis Mitte Oktober auf Naxos. Auf Lesbos waren wir von Mitte bis Ende September. Ich denke das Wetter auf Naxos war beständiger. Angucken kann auf beiden Inseln viel. Naxos hat diese Kourosse und Lesbos den steinernen Wald und Ouzobrennereien. :) Auf beiden Inseln gibt es Busse, so daß man nicht zwingend für die ganze Zeit ein Auto benötigt. Ich glaube am wenigsten Touristen gab es letztes Jahr auf Karpathos. Da waren wir auch von Ende September bis Mitte Oktober. Es gab 2 Tage richtig dollen Regen und weniger zu gucken. Eher eine Wanderinsel und ich denke nichts für Kinder. Auf Naxos ist es immer ein Ereignis, wenn man am Hafen ist und die großen Fähren anlegen... da ist dann ein Gewussel der Passagiere und der be- und entladenden LKW's zu beobachten. Ich für meinen Teil würde nochmal auf Naxos Urlaub machen, wobei mir bisher alle Inseln gefallen haben.

    Du hast ja noch ne Weile Zeit zum Überlegen, wenn Du schon für 2010 Urlaub suchst. Ich habe noch nicht mal Urlaub für 2009 gebucht.

    Lars

  • mara-alina
    Dabei seit: 1133740800000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1245764871000

    Hallo und Tausend Dank für Eure Tips!

    Also irgendwie überzeugt Ihr mich so langsam von Naxos oder auch Paros .

    Wäre Eurer Meinung nach Ende Mai/Anfang Juni oder die ersten beiden Septemberwochen die geeignetere Reisezeit? Zum Baden ist wahrscheinlich der September wg. des wärmeren Meeres günstiger? Oder ist da nicht viel Unterschied zum Frühjahr?

    Bezüglich der Anreise: Ist es sinnvoller Athen anzufliegen und dann per Schnellfähre weiter? (Geht das bei frühzeitigem Flug gut an einem Tag? Sollte man die Fährtickets vorausbuchen? Was ist dann bei Flugverspätungen?)

    Oder besser auf Mykonos oder Santorini landen?

    Da wir Kinder haben, sollte die Anreise möglichst unkompliziert laufen...

    @ mabysc:

    Du warst ja schon im Hotel Kalypso auf Paros....die haben lt. Ihrer HP auch Familienzimmer. Vielleicht wäre das ja auch was für uns. Die Bilder und Bewertungen sehen toll aus. Ist es dort nachts ruhig??

    Liebe Grüße

    Mara

  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1245799930000

    Wir sind damals nach Naxos über Athen besser Piräus angereist. Der Flug war am späten vormittag gelandet und dann ging es per Taxi zum Hafen. Dort hatten wir ca. 4 Stunden Aufenthalt. Je nachdem wie vernünftig und diszipliniert die Kinder sind, sind 4 Stunden schnell rum. Es gibt ja viel zu sehen. Dann ging es ca. 5,5 Stunden mit einer großen Fähre übers Meer nach Naxos. Auch das war ein Erlebnis und ging recht schnell vorbei. In Naxos-Stadt wurden wir vom Reiseveranstalter abgeholt und ins Hotel gebracht. Alles in allem waren wir an dem Tag von 4 Uhr bis 23 Uhr unterwegs.

    Wichtig ist, wie mein Vorschreiber schrieb, das man für den Rückflug ab Athen einen Puffer hat. Da wir über einen Veranstalter buchten hat der sich auch darum gekümmert. Es ging mittags in Naxos los. 5,5 Stunden bis Piräus und dann zu einem Hotel am Fusse der Akropolis. Auch das war ein Ereignis.

    Ich denke, wenn die Kinder vernünftig und schon etwas diszipliniert sind, dann ist auch eine Anreise per Schiff machbar. Auf den großen Fähren gibt es viel zu sehen und da wird es nicht so schnell langweilig. Eine Runde Karten spielen kann man auch an Deck und rum laufen ist auch kein Problem. Eine Portion Pommes kann man auch kaufen. ;-)

    Uns hat diese Anreise besser gefallen, als vorher gedacht.

    Viele Grüße

    Lars

  • tine_40
    Dabei seit: 1215475200000
    Beiträge: 169
    geschrieben 1245824740000

    Wir waren schon 2x mit unseren 2 Mädels auf Naxos ( jetzt 15 + 12 Jahre ).

    Bei uns hat es immer geklappt, dass wir nur 1 Reisetag hatten.

    Unser Pech dieses Jahr bei unserem Inselhüpfen ( wir waren vor Naxos auf Milos und Sifnos ), war, dass unser Olympic-Flug nach Milos gecancelt wurde...mehr dazu in einem früheren Beitrag von mir. DA hatten wir natürlich eine unfreiwillige Übernachtung in Athen...war ja aber nicht Naxos...und ich habe gehört, dass die sonst zuverlässig wären...?

    Man muss halt drauf achten, bei der Anreise einen frühen Flug zu finden; der mittags in Athen ist. Dann mit dem X96 Bus nach Piräus und dann ca. 5-6 Stunden mit der BlueStar nach Naxos.

    Diese Fähre ist sehr komfortabel und auch Kinder können sich dort gut und bequem bewegen ( gibt sogar einen griech. Mc....). Alternativ den Flieger der Olympic; diese sind jedoch weit im voraus ausgebucht, also SEHR früh buchen und als Alternative immer nach Fähren schauen.

    Auf der Heimreise gilt es umgekehrt; d.h. einen späten Heimflug buchen.

    Die BlueStar fährt pünktlich um 9.30 Uhr und ist gegen 15 Uhr in Piräus. Man muss mind. 1 Stunde rechnen bis Flughafen, evtl. mehr, falls man den einen Bus nicht erwischt, fährt glaube ich, alle halbe Stunde einer...oder wieder mit der Olympic. Diese fliegt nachmittags gegen 13.30?, wir hatten allerdings dieses Jahr eine Stunde Verspätung. Da unser Flieger erst um 18.30 Uhr ging, hatten wir trotzdem reichlich Zeit.

    Es KANN natürlich auch mal schiefgehen....Garantien gibt es nicht...

    LG

    Tine

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!