• alsteff
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1341998951000

    Hallo liebe Skifreunde,

    ich weiß es ist gerade erst Sommer, aber der nächste Winterurlaub kommt bestimmt ;-)

    Wir haben uns diesmal für die Region Mayrhofen entschieden und ich wollte mal wissen welchen Ort Ihr empfehlen könnt?

    Welcher Ort liegt zentraler zum Skifahren Mayrhofen, Hippach oder Finkenberg?

    Von welchem Ort kann man am besten ins Skigebiet einsteigen?

    Und welches Hotel könntet Ihr dann dort empfehlen, wo man keinen Skibus benutzen muß?

    Freue mich jetzt schon auf Eure Antworten.

    Gruß Alsteff

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1342286153000

    Es ist eigentlich egal, wo ihr einsteigt. Oben auf dem Penken kommen Gondeln aus allen drei Richtungen an. Es kommt halt darauf an, was Ihr neben dem Skifahren noch machen wollt. Ich persönlich würde Euch zu Mayrhofen raten, falls Ihr nach dem Skifahren noch Apres-Ski und Party bevorzugt.

    In Hippach liegen soweit ich in Erinnerung habe, keine Hotels in direkter Nähe zur Gondelbahn. Das heißt ihr müsst auf jeden Fall den Skibus nehmen. Finkenberg liegt am Berg, das heißt je nachdem wo euer Hotel liegt, geht's bergauf- oder ab. Apres-Ski ist in beiden Orten kein Vergleich zu Mayrhofen.

    Der Nachteil von Mayrhofen ist, dass Du hier keine Talabfahrt vom Penken hast. Dafür gibt es jede Menge Apres-Ski und Geschäfte zum bummeln. Einzig das kleine Skigebiet Ahorn hat eine Talabfahrt.

    In Mayrhofen kann ich dir den Gasthof Perauer und das Hotel Viktoria empfehlen, welche nur wenige Geh-Minuten zu den Gondeln entfernd liegen. Alternativ auch das Hotel Strass direkt neben der Gondelbahn. Da wir eher Ruhe bevorzugen nächtigen wir seit Jahren im Hotel Edenlehen. Hier ist man allerdings auf den Hotel-Shuttle bzw. Skibus angewiesen.

  • alsteff
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1342516628000

    Hallo Bobbsi,

    danke für Deine ausführliche Antwort. ;-)

    So haben wir schon mal den ersten Eindruck und die ersten Tipps. Wir machen nun nicht so viel Apres Ski, aber ab und an schon, wollen halt aber nicht mit dem Skibus jeden Tag zur Gondel tuckeln, somit kommt wohl nur Mayrhofen und Finkenberg in Betracht.

    Was kannst Du sonst zu den Pisten sagen? Sind sicherlich sehr vielseitig?

    Warst Du auch schon mal von Mayrhofen zum Hintertuxer Gletscher und dort Ski gefahren? Wie lange braucht man dorthin und lohnt es sich?

    Gruß Alsteff

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1342535575000

    Das Skigebiet 3000 ist schon sehr abwechslungsreich. Für alle Schwierigkeitsgrade gibt es genügend Pisten. Insbesondere die berühmte Abfahrt Harakiri (steilste Piste in Ö). Ich bin aber eher nur noch der Schönwetter- und Genuß-Skifahrer. Der Vorteil für uns im Zillertal ist, dass man innerhalb von wenigen Minuten auch mal ein anderes, großes Skigebiet testen kann. z. B. in Zell am Ziller oder Kaltenbach.

    Auf dem Zillertaler Gletscher waren wir auch schon ein paar Mal, allerdings immer nur an Tagen, wenn es unten zu warm (Ostern) bzw. schlechtes Wetter war. Dann ist es natürlich oben auch voller, aber da der Gletscher auch riesig ist, verläuft es sich dort gut. Die Fahrtzeit ist immer unterschiedlich. Meist sind wir recht früh hoch, so dass wir nur ca. 20 Minuten gebraucht haben. Von Mayrhofen/Finkenberg gibt es auch einen speziellen Skibus (Greenline), der nur zwischen den beiden Orten und dem Gletscher pendelt.

  • BlackCat70
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 8897
    Zielexperte/in für: Allgäu
    geschrieben 1362488404000

    Liebe Zillertal-Kenner,

    ich war schon viele Jahre nicht mehr vorort und möchte gerne von Euch wissen, wie es denn zwischenzeitlich in den kleineren Skigebieten am Anfang des Zillertals (z.B. Fügen, Kaltenbach und Zell) so ist.

    Wir fahren demnächt ein paar Tage zum Skifahren rein und würden gerne am An- bzw. Abreisetag für ein paar Stunden in einem kleinen Gebiet fahren.

    Auf "meinen" Penken bin ich schon gespannt, da hat sich ja viel getan in den letzten Jahr(zehnt)en. Ich kenne den noch sehr ursprünglich. :D

    Viele Grüße,

    BlackCat70

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1362550102000

    Klein ist gut ;) , liebe BlackCat70.

    Die von Dir genannten Skigebiete (Fügen/Kaltenbach 181 km; Zell/Gerlos 144 km) sind mittlerweile miteinander vernetzt und genauso groß, wenn nicht noch größer als der Penken (159km).

    Wenn es ein kleines Gebiet sein soll, dann kommt nur noch das Spieljoch in Fügen (20 km) oder der Ahorn in Frage. Spieljoch kennen wir persönlich nicht, aber der Ahorn hat uns zum einschwingen immer sehr gut gefallen. Dort oben gibt es auch ein paar nette Hütten, mit breiten Pisten und es ist nicht so viel los.

    Mir persönlich hat es zum Skifahren in Mayrhofen (Penken) von den Pisten nicht so gut gefallen. Wir sind oft in Kaltenbach bzw. Zell zum Skifahren gewesen.

  • BlackCat70
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 8897
    Zielexperte/in für: Allgäu
    geschrieben 1362594661000

    Uiuiui. :shock1: Vielen Dank Bobbsi für die Antwort. Ich habe zwar auf dem interaktiven Pistenplan gesehen, daß Zell größer ist, als ich es in Erinnerung habe, aber der Verbund war für mich nicht erkennbar.

    Die Ahornbahn geht doch auch in Mayrhofen rauf, rechts von der Penkenbahn, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Da war ich noch nie, aber das wäre ja für 3 bis 4 Stunden am Anreisetag vielleicht echt das Beste.

    Stimmt es eigentlich, daß es bei der Talfahrt vom Penken zu so langen Wartezeiten kommt oder ist das nur in den Ferien so? Ich habe in Bewertungen von 90 Minuten anstehen gelesen, ist ja voll der Hammer. Anscheinend wollen alle auf einmal runter. :frowning:

    Bobbsi, falls Du noch einen Gastrotipp für mich hast, kannst Du ja mal hier vorbeischauen. Bist oft im Zillertal, wie ich Deiner Signatur entnehme. Dein Profil ist ja leider gesperrt, sonst hätte ich glatt selbst nach weiteren Tipps geforscht. ;)

    Nachtrag: Hab grad gesehen, daß der Ahorn auf der anderen Seite ist. Ist die Talstation auch direkt in Mayrhofen? Und wie ist die Talabfahrt? Auch so unattraktiv wie die meisten anderen? Aber sie wird im April wahrscheinlich eh nicht mehr möglich sein.

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1362601509000

    Ja im Zillertal sind wir mindestens einmal im Jahr und haben dort schon fast alles durch an Pisten und Hotels. Restaurant-Tipps haben wir leider nur wenige, da wir seit Jahren in ein gutes Hotel mit spitzen Küche fahren. Das Edenlehen, wie Du anhand meiner Signatur erkennen kannst.

    Ansonsten kann ich Euch den Ahorn, auch Genießerberg genannt, zum einschwingen wirklich empfehlen. Die Pisten sind breit, es ist nur wenig los und so gut wie keine Skischulen da. Die Talabfahrt ist rot, führt hauptsächlich durch den Wald und ist gut befahrbar. Je nach Schneelage konnten wir auch zu Ostern noch runter, obwohl es weiter unten sehr sulzig war, hat uns aber keinen Spaß gemacht.

    Die Ahornbahn ist soweit ich mich erinnere die größte Pendelbahn in Österreich mit Platz für über 150 Personen. Die Fahrt ist traumhaft, vorausgesetzt man ist schwindelfrei. Die Talstation ist direkt in Mayrhofen beim Gasthof Perauer (wo man laut Hörensagen gut essen kann) und dem Brückenstadl (Apres-Ski).

    Andere Hotelgäste haben mal von dem Dinner am Ahorn geschwärmt. Eine Nachtgondel fährt jeden Mittwoch hoch und dann kann man im verglasten Aussichtsrestaurant "Freiraum" ein köstliches Fondue genießen. Die Aussicht da oben soll spektakulär sein.

    Da der Penken keine Talabfahrt hat, ist es verständlicherweise nach 16.00 Uhr recht voll oben und mit langen Wartezeiten muss gerechnet werden. Wir sind daher immer früher runter, spätestens um 15.00 Uhr, weil wir leidenschaftliche Wellnessgänger sind.

  • BlackCat70
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 8897
    Zielexperte/in für: Allgäu
    geschrieben 1362602777000

    Ahhh, dann können wir ja schier zu Fuß zur Ahornbahn gehen. Wir wohnen in Huber´s Boutique Hotel, das ist das ehemalige Café Traudl. Klingt auf jeden Fall alles gut, vielen Dank nochmal. Schwindelfrei sind wir zum Glück. ;)

    Wir wollen auch nicht soooo lange skifahren, sondern ebenfalls den Wellness-Bereich genießen. Denn skifahren können wir zuhause ja auch ... :D

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1362637008000

    Zu Fuß kein Problem, sind allerdings auch knapp 10 Minuten. Die Penkenbahn liegt dafür fast vor der Haustür.

    Ich wünsche Euch viel Spaß und traumhaftes Wetter. Beneide Euch. Wir weichen in diesem Winter auf Seefeld aus, weil wir Langlauf erlernen wollen.

    Konnte den Umbau vom Cafe Traudl jeden Tag in unserem Urlaub beobachten, da wir ganz in der Nähe vorbeigelaufen sind. Ist schon ein tolles Hotel geworden.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!