• Tuncomat
    Dabei seit: 1332633600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1340369795000

    Hallo,

    hat jemand schon Erfahrungen mit dem Reiseveranstalter "cuba4travel" gemacht?

    Wir planen eine Kuba Rundreise und die Angebote von denen hören sich echt gut an.

    Ansonsten freue ich mich über andere Tipps.

    "Erlebe Kuba" ist uns leider zu teuer :-(

    Wir wollen eine Rundreise mit dem Mietwagen machen und anschliessend ein paar Tage relaxen am Strand...

    Nadine

  • Familie-K-aus-K
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1429365949000

    Hallo,

    wir kommen gerade aus Kuba zurück. Etwas mehr als zwei Wochen mit 2 Kindern. (wunderschönes Land, Havanna ist einfach nur toll, Cayo Largo traumhaft)

    Leider ist unsere Bewertung von Cuba4Travel nicht so positiv.

    Wir haben schon vor über einer Woche versucht von Cuba4Travel eine Antwort zu erhalten und ein Telefonat angeboten. Leider wollte man nicht mit uns telefonieren und hat bis heute inhaltlich nicht geantwortet. (Nur per E-Mail darauf verwiesen, dass man Rücksprache halten müsste.) Auch unser "Notruf" per E-Mail wenigstens den Transfer zum Flughafen Varadero sicherzustellen, da wir jedes Vertrauen in den Ansprechpartner vor Ort verloren hatte, wurde nie beantwortet. (Die versprochenen Infos zu den Transferzeiten haben uns nie erreicht.)

    Wir hatten eine Liste mit über zehn z.T. gravierenden Mängeln

    Hier mal nur 2 zur Auswahl:

    U.a. hat man uns in der Nacht der Anreise (über Flughafen Varadero) einfach irgendwo einige Straßen entfernt in Havanna aus dem Taxis abgesetzt. (Nur die Adresse der Unterkunft mit widersprüchlichen Hausnummern; keine Auskunft/keine Skizze, wo die Adresse ist bzw. wie sie zu erreichen ist.)

    Wir hatten in Deutschland und in Varadero mehrfach diesbzlg. nachgefragt und uns wurde zugesichert, der Fahrer würde uns direkt zur Unterkunft bringen und den Weg zur Unterkunft kennen). Dies alles nach einem Transatlantikflug mit 2 Kindern und etlichen Koffern etc. im Dunkeln im für uns noch fremden Havanna.

    Man hat uns einen Flug (Cayo Largo-Varadero) verkauft, den es nach Auskunft der Ansprechpartner vor Ort gar nicht so gibt. (Der Flug fand entsprechend auch nicht statt. Wir mussten dann auch (einen Tag verspätet; wir sollten das Hotelzimmer räumen) nach Havanna zurückfliegen und per mehrstündigen Transfer (der natürlich erst einmal nicht kam) nach Varadero.)

    Der angeboten Direktflug von Cayo Largo nach nach Varadero war für uns das Argument, Cuba4Travel zu nehmen. Andere Anbieter wollten uns den Flug nicht anbieten. Jetzt glauben wir zu wissen, warum.

    Die Unterstützung der Ansprechpartner vor Ort war ebenfalls nicht hilfreich. (Nachdem wir herausgefunden hatten, wer das war. Die zunächst angegebene Ansprechpartnerin erklärte sich für nicht zuständig.)

    Wir haben schon in Deutschland vor Reiseantritt etliche Stunden, Telefonate und E-Mails in die Korrektur und Vervollständigung der Voucher von Cuba4Travel etc. investiert, aber dass es so kommen würde, haben wir nicht für denkbar gehalten.

    Und augenscheinlich hat man dort auch jetzt keine Lust, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Der Vorschlag eines Telefonats wurde - wie gesagt - nicht aufgenommen.

    Quintessenz:

    Kuba: Tolles Land, tolle Menschen.

    Cuba4Travel: Können wir nicht so richtig empfehlen.

    P.S. übrigens findet man andere Beiträge zu Cuba4Travel, wenn man nach "cuba4travel undurchführbar geplant" sucht. Leider ist uns das erst nach der Rückkehr aufgefallen

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17874
    Verwarnt
    geschrieben 1429367979000

    Wohltuend sachliche Kritik, Glückwunsch und willkommen bei HC :D

    Hier klickend geht es zum Unterforum Kuba, vielleicht magst Du ja auch noch anderen Usern mit Deinem Wissen helfen.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12665
    geschrieben 1429370159000

    U.a. hat man uns in der Nacht der Anreise (über Flughafen Varadero) einfach irgendwo einige Straßen entfernt in Havanna aus dem Taxis abgesetzt.

     

    Das ist Superfrech vom Taxifahrer.

    Ist mir noch nie passiert.

    Dem hätte ich was erzählt. Und das im Dunkeln.

    Ward ihr allein im Taxi? Wahrscheinlich 2 Erw. und 2 Kinder.

    Casa Particular, nehme ich an? Welche Gegend?

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Familie-K-aus-K
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1429386849000

    Der Taxifahrer war m.E. nur das letzte Glied in der Kette.

    Vermute, er kam aus Varadero und kannte sich einfach nicht aus.

    Die Versprechungen und die fehlende Organisation vom Vertreter am Ankunftsflughafen Varadero und vor allem von Cuba4Travel in Nürnberg/Erlangen waren m.E. das Problem.

    Wir haben x-fach nach einer Karte o.ä. gefragt, aber nein, "der Fahrer weiß Bescheid"... und das, wo die Adresse widersprüchlich war (Hausnummer)

    Der Vertreter von Cuba4Travel in Varadero hat uns noch bei der Abfahr in Varadero in die Hand versprochen, der Fahrer wüsste genau, wo wir hinmüssten.

    Leider sprechen wir nur ein paar Brocken Spanisch und damit wohl noch mehr als der Fahrer Englisch , der für uns für unseren "Privattransfer" organsiert wurde.

    Ja, Casa Particular. Menschen waren sehr nett.

    Schade nur, dass die Damen und Herren von Cuba4Travel anscheinend leider nur 1 Zimmer mit genau einem mittelgoßen Doppelbett für uns Vier eingeplant/organisiert hatten....

    Aber das ist nur eine der weiteren Geschichten,  die uns dann noch widerfahren sind...

  • Frustrator
    Dabei seit: 1430870400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1430938699000

    Hallo Kuba-Planer,

    ich kenne Cuba4Travel nur aus der Vorbereitungsphase. Kann absolut keine Empfehlung aussprechen. Es geht schleppend und unprofessionell. Kurz vor geplantem Reiseantritt (Anfang April 2015), der volle Reisepreis war frühzeitig bezahlt, habe ich jedoch aus einem massiven Bauchgefühl heraus storniert, da ich so gut wie nichts an verbindlichem Reisematerial trotz mehrmaliger Nachfragen und Bitten erhalten hatte. Nur auf das gute Wort einer Mitarbeiterin, es wird schon noch alles klappen, die Reise anzutreten, war mir nach der Vorgeschichte zu riskant, da es sich um eine ca. dreiwöchige Rundreise mit Leihwagen und Privatunterkünften handelte.

    Außer Kosten und viel Ärger nichts ....

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18335
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1435321739000

    Grundsätzlich dürfen hier nur bei Ausnahmen und mit vorheriger Zustimmung seitens HC, Veranstalter posten bzw. Stellungnahmen abgeben.

    Dies kläre ich ab und verschiebe den Beitrag kurzfristig ins Löschforum.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14486
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1437481685000

    Ja, Ahotep, wir geben hier dem Veranstalter die Möglichkeit, die Moniten aus seiner Sicht  darzustellen.

    Das ist eine Bitte von Cuba4travel.

    Hier also die Aussagen des Veranstalters dazu:

    Zum Inhalt erlauben wir uns kein Urteil, wollen aber den Sachverhalt auch nicht weiter prüfen oder hinterfragen. Wir beschränken uns auf die Veröffentlichung des Statements.

    ==================

    Text von Cuba4travel

    "Hallo liebe Leser, wir möchten heute zu den hier geäußerten Meinungen nun auch etwas sagen.

    Wir bedauern aufrichtig die Unannehmlichkeiten die Familie-K-aus-K während ihres Urlaubs auf Kubaerleb- te. Jedoch werden hier Sachverhalte angesprochen, die wir als Veranstalter nicht zu verantworten haben.

     

    Familie-K-aus-K hatkurzfristig alle Transferleistungen ändern lassen, diese mussten wir dementsprechend bestellen, was für uns und unsere Kollegen sehr zeitaufwendig ist.Dem Taxifahrer kann man nichts vorwerfen. Eine plötzlich aufgetretene Baustelle im Bereich der Unterkunft machte eine direkte Anfahrt bis zur Privatunterkunft unmöglich. Solch geartete Bauarbeiten liegen nicht in unserem Einflussbereich und sind durch niemanden zu vertreten.

     

    Gegen ein Trinkgeld, wie überall üblich, hätte der Taxifahrer duchaus Hilfsbereitschaft gezeigt. Das sollte Familie-K-aus-K eigentlich wissen.

     

    Unser Team vor Ort ist über eine Hotline direkt in Havanna 24/7 zu erreichen. Darüber waren dieKunden von Beginn an informiert und die Nummer wurde mit den Reiseunterlagenweitergegeben. Leider kam es zu einer Verwechslung und darum wurde die falschePerson angesprochen.

     

    Der Besitzer der Privatunterkunft ging irrtümlich davon aus, dass die Eltern mit Ihren Kindern,wie auf Kuba üblich, in einem Zimmer wohnen wollten. Das wurde jedoch sofort aufgeklärt und der Besitzer richtete das zweite Zimmer unverzüglich her.

     

    Der kubanischeLeistungsträger beruft sich auf sein Recht kurzfristig Flugpläne zu ändern. Die Fluglinie hat die Kosten für den Extratag und den angefallen Privattransfer von Havanna nach Varadero übernommen und derFamilie-K-aus-K entsprechend Rückerstattung geleistet.

     

    Wir sind jederzeit offen für Gespräche. In unserem Unternehmen ist es unüblich Reklamationentelefonisch zu bearbeiten. Unsere Telefone sind jedoch jederzeit besetzt, ein Anruf hätte praktisch mit der entsprechen- den Eigeninitiative seitens derFamilie-K-aus_k stattfinden können.Um auf Mängellisten reagieren zu können, müssen alle Stellungnahmen unserer Partner schriftlich vorliegen. Darauf haben wir mehrfach hingewiesen. Fairerweise hätte man unsere Stellungnahme abwarten können, bevor man in diesem Forum hier versucht rufschädigende Aussagen zutreffen.

     

    Im Übrigen haben wir der Familie-K-aus-K eine schriftliche Stellungnahmegeschickt in der wir uns detailliert zu den „Mängeln“ geäußert haben. UnsereKompensation in Höhe von 200,- wurde ohne ein weiteres Wort eingelöst.

     

    Lieber Frustrator: Schade, dass du dich gegen eine Reise nach Kuba mit uns entschiedenhast. Dabei haben wir uns sehr um dich bemüht. Die Touristenkarte sowie Voucher für Hotels hattest du bereits von uns erhal- ten, allerdings ist esbei kurzfristige Buchungen (weniger als 2 Wochen) üblich, dass die weiterenReiseun- terlagen per Mail versendet oder direkt auf Kuba übergeben werden.Deinerseits keine Akzeptanz, dafür eine Stornierung. Die Kosten und der Ärger hätten nicht sein müssen. Wir kamen unseren Verpflichtungen nach.

     

    Für konstruktive Kritik sind wir immer offen. Für Anfragen und für Informationenzu Kubareisen auch. ;-) Liebe Grüße euer Team von Cuba4Travel "

  • Familie-K-aus-K
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1437949015000

    Hallo Cuba4Travel-Team,

     

    schön, dass Sie sich auch in diesem Forum zu unserem kleinen Bericht äußern. So erfüllt diese Plattform genau den Zweck, dass andere Reisende sich ein Bild machen können.

     

    Besonders begrüßen wir,

    - dass Sie unserer Schilderung der Sache nach in keinem Punkt widersprechen.

    - dass in Ihrem Beitrag sehr deutlich wird, wie Sie zu den Geschehnissen stehen und was Sie Ihrerseits für erwartbar und leistbar halten

     

    Leider sind in Ihrer Darstellung einige Punkte in entscheidenden Details nicht richtig wiedergegeben bzw. überhaupt nichtkommentiert worden. Dazu aber unten mehr.

     

    Bedauerlich finden wir insbesondere, dass zwei Aspekte in Ihre Darstellung leider nicht eingeflossen sind bzw. keine Kommentierung finden:

    1. Ihre erste inhaltliche Reaktion und der Schecküber 200 Euro kamen erst nach der Einschaltung eines Anwalts.

    (Damit wissen Sie auch, wohin ein Großteil der 200 Euro (deutlich unter 3% derReisesumme unter Berücksichtigung der Flüge) hingegangen ist. Den Anwalt habenwir eingeschaltet nachdem Sie die von uns per Einschreiben gesetzte Frist vonmehreren Wochen verstreichen ließen, Sie keine Antworttermin nennen wolltenoder konnten und unser Angebot für ein gütliches Telefonat nicht angenommenhaben. Nach dem Schreiben des Anwalts kam dann eine Reaktion)

     

    2. Ihre Aufforderung unser Posting bei Holidaychekzu löschen

    („Wir bestehen darauf, dass Sie Ihre Aussage bei holidaycheck(http://www.holidaycheck.de/themaWer+kennt+Reiseveranstalter+cuba4travel-id_186289.html)löschen.“ (Ihr Schreiben vom 9.6.2015, S. 3, Absatz 7, die Hervorhebunghaben wir hinzugefügt).

    Wir fragen uns, ob andere Familien solche Formulierungen als Druck empfinden könnten bzw. empfunden haben. Wie oft wurden Kunden bereits um die Löschung von solchen Einträgen gebeten? Wie oft wurden Beiträge dann klammheimlich gelöscht?

     

     

    Weiterhin haben wir nach wie vor keine Aussage von Ihnen, ob Sie dazu stehen, dass es die verkaufte Verbindung Havanna - Cayo Largo - Varadero als Gabelflug überhaupt gibt!

    Vor Ort wurde das von allen Ansprechpartnern bestritten. Weder haben Sie dieser Behauptung bisher widersprochen noch Beispiele benannt, dass dieser Flug überhaupt so als Gabelflug durchgeführt wurde. Keinanderer Anbieter wollte uns diese Kombination verkaufen. Inzwischen glauben wir zu verstehen, warum. Dieser spezifische Teil Ihres Angebots war der Grund,warum wir uns für Sie als Anbieter entschieden haben.

     

    Auch haben Sie die vielen anderen Punkte, die in unserenSchreiben enthalten waren, in Ihrem Post nicht erwähnt und diese wurden auch in Ihrem Antwortschreiben nach wie vor falsch oder missverständlich dargestellt. Einkleines Beispiel:

    Tauchen ist nach übereinstimmender Auskunft der Tauchbasensowohl auf Cayo Largo als auch in Varadero für 12-jähige Kinder auf Kuba nichtmehr erlaubt. Obwohl brevetiert und mit über geloggten Tauchgängen war nichteinmal ein begleiteter Ausbildungstauchgang am Innenriff o.ä. möglich. Damit hattesich der Hauptreisezweck für unsere Tochter erledigt. Sie aber gehen in IhremSchreiben und dem Post gar nicht auf diesen Punkt ein und verweisen weiterhin –genauso wie vor der Reise- darauf, dass Tauchen für unsere Tochter am Innenriff möglich gewesen wäre. Von einem Anbieter, der auch Cuba-Diving in seinemBriefkopf führt, finden wir das wenig gut informiert.

     

     

    Gerne möchten wir auch noch einmal darstellen, wie sich Ihre Aussagen für uns lesen:

    - Wenn Kunden Leistungen kurzfristig ändern lassen (was hierübrigens nicht zutrifft – s.u.), so funktionieren Leistungen halt nur manchmal –auch, wenn sie zuvor schriftlich bestätigt wurden

    - Kennt man die internationalen Gepflogenheiten und gibt ausreichend Trinkgeld, so kann die Nicht-Erbringung der Leistungen doch noch gerettet werden. (Übrigens trifft auch die Darstellung mit der Baustelle etc. sonicht zu – s.u.)

    Vielen Dank für den Hinweis auf internationale Gepflogenheiten– Ich habe 1 Jahr im außereuropäischen Ausland sowie längere Zeit in der Türkei gearbeitet und gelebt – Bereist haben wir z.T. mehrfach Ländern wie Kuba (daserste Mal bereits vor über 10 Jahren), Curacao, Thailand, Japan, Malaysia, Kenia,Mexiko, Indonesien, Ägypten, Mauritius… Bisher kamen wir eigentlich immer ganz gut zurecht :-)

    - Auch bei Buchung und Vereinbarung einer Unterkunft mit zwei Zimmern ist eine Unterkunft in einem Zimmer durchaus möglich. Vor allemist es in Kuba üblich ausländische Gäste (Familie mit 4 Personen) in einem Bett von max. 1,6 m Breite nächtigen zu lassen.

    - Insgesamt sind die von uns angeführten Punkte im Leistungsverständnis von Cuba4Travel nur „Mängel“ in Anführungszeichen

    - Sie sind offen für Gespräche, aber Gespräche zu Mängeln bedeuten für Sie Schriftform und werden nicht telefonisch geführt

     

     

    Hier schließlich noch ein paar Präzisierungen zu Ihren Ausführungen

    - Nicht wir haben die Transferleistung kurzfristig ändern lassen

    Von Anfang an hatten wir einen Transfer „Flughafen – Hotel“ ab Flughafen Varadero gebucht. Dann wurde ausden Unterlagen, die trotz vorheriger Nachfrage erst kurzfristig kamen,ersichtlich dass nun ein Transfer Flughafen-Altstadt organisiert war. Daraufhinhaben wir den zugesagten Transfer zur Unterkunft erbeten. Wenn also etwaskurzfristig geändert werden musste, dann von dem Stand, den Sie fehlerhaft für uns organisiert hatten!

    - „plötzlichaufgetretene Baustelle“ – Nicht Anfahrbarkeit Unterkunft- Ort des Absetzen - InformationsstandFahrer

    Vielen herzlichen Dank für diese Formulierung. Bei all dem Ärger mussten wir sehr lachen. :-) Immer wieder malen wir uns aus, wie solch ein Baustelle auf Kuba so plötzlich aus dem nichts erscheint.

    Doch ernsthaft: Die Baustelle war offensichtlich seit vielen (!) Wochen aufgebaut (sie war anscheinend auch ein wenig in Vergessenheit geraten. In den Tagen, die wir inHavanna verbracht haben, tat sich dort nichts.) Falsch ist, dass die Straße abgesperrt oder die Unterkunft nicht erreichbar gewesen wäre. Beim ebenfalls über sie gebuchten Tagesausflug nach Pinar del Rio wurden wir (ebenfalls per Minibus) direkt vor der Tür abgeholt und dort wieder hingebracht.

    Auch hat uns der Fahrer nicht etwa bis zur Baustelle gefahren. Er hatte nach eigenem Bekunden keine Idee, wo die Straße wäre und hat uns ratlos irgendwo abgesetzt. Wie sich herausstellte, viele Straßen vom Beginn der Baustelle entfernt. Er konnte uns auch keinen Hinweis geben, in welcheRichtung wir gehen sollten – unabhängig vom Trinkgeld.

    - Erreichbarkeit Team vor Ort

    Die veraltete Telefonnummer stand so in Ihren Unterlagen

    - Änderung Flugpläne

    Der entscheidende Punkt war nicht, dass sich der Abflugtermin änderte (und uns erst nach 2 Stunden und persönlicher Rücksprachemit dem Managing Director ein Umzug in eine andere Unterkunft niedrigererBuchungsklasse erspart blieb). Laut übereinstimmender Aussage vor Ort wird die Gabel-FlugverbindungHavanna-Cayo Largo Cayo Largo – Varadero so nicht durchgeführt. Dies haben Sie bis heute nicht kommentiert!

    - Offen für Gespräche

    Wie dargestellt, assoziieren wir mit Gesprächen nicht nur die Schriftform

    - Stellungnahme

    Für diese konnten/wollten Sie uns leider keinen Termin angeben. Über vieleWoche gab es keine Reaktion. Dieses kam erst nach Schreiben unseres Anwalts.(Dies ist das erste Mal, dass wir in einer Reisesache einen Anwalt hinzugezogenhaben.).

    - "Einlösung des Checks ohne weiteres Wort"

    Wir wusste nicht, dass Sie nach diesem(!) Schreiben einen Plausch mit uns anstrebten– vor allem, da dieser für Sie ja nur in Schriftform stattfinden kann. Die 200,- Euro gingen in weiten Teilen an den Anwalt. Wir hatten die Sache abgehakt, bis wir zufällig auf Ihr Posting gestoßen sind. Dieses hat uns - sagen wir - ein wenig überrascht.

    - „Für konstruktive Kritik sind wir immer offen“

    Dinge gehen schief. Andauernd – und im Zusammenspiel mit einem Land wie Kuba sicherlich noch viel öfter.

    Allerdings hofften wir auf einen Partner, der vor Ort gut vernetzt ist, die Interessen seiner Kunden vertritt und bei Problemen nach Lösungen sucht.

    Wir müssen zugeben, der Eindruck drängt sich bei uns nicht auf. Vor allem haben wir nicht den Eindruck, dass Sie diese Vorgänge in irgendeiner Form als Ausgangspunkt zur Veränderung Ihrer internen Prozesse sehen. Nach genauer Abwägung haben wir derzeit Zweifel, dass wir noch einmal bei Ihnen buchen würden/werden. :-)

    Mit immer noch freundlichen Grüßen

     

    Familie K aus K

     

     

    P.S.

    Wir haben noch andere Beschäftigungsfelder als dieAd-hoc-Organisation von Urlauben vor Ort und vor allem als die monatelange, aufwändige Nachbearbeitung vergangener Reisen. Sollte etwas von uns wirklich und nachweislich falsch dargestellt sein, kommen Sie aber gerne auf uns zu. Wir werden aber von einem weiteren Ping-Pong von Darstellungen der Erlebnisse vorOrt Abstand nehmen.

    Schön wäre es auch, wenn Sie auf weitere Aufforderungen, unsere Postings zu löschen, verzichten – Es sei denn Sie finden Falschdarstellungen.

     

    P.P.S.

    An all die, die diesen Thread immer noch lesen:

    Lassen Sie sich nicht die Lust auf Kuba verderben! Kuba ist ein wunderschönesLand und sicherlich ist diese Organisation und dieses Nachspiel eher einSonderfall. Frühere Zeiten auf Kuba waren wunderbar und ohne Probleme!

  • Frustrator
    Dabei seit: 1430870400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1438367246000

    Nochmals - und detaillierter der "Frustrator"

     

    03.03.2015 - Erstanfrage per Telefon mit Frau S. Sie bat um eine schriftliche Anfrage. Diese sehr ausführlich per e-mail am gleichen Tag 16:24 Uhr abgesandt.

     

    09.03.2015 - Um 11:10 Uhr Erinnerungs-e-mail. Um 16:10 Uhr per Fax nochmals erinnert, da bis dahin keinerlei Reaktion seitens Cuba4Travel.

     

    11.03.2015 - Anruf meinerseits und dabei von Frau S. erfahren, dass Frau G. die Bearbeitung übernommen hat. Offensichtlich wurde meine schriftliche Anfrage vom 03.03.2015 gar nicht richtig gelesen. Nach mehreren Korrekturen und einigem hin und her erhielt ich am

     

    24.03.2015 ! eine e-mail-Bestätigung mit Rechnung. Überweisung und Abbuchung von meinem Konto erfolgte am gleichen Tag.

     

    31.03.2015 - Kurz nach 10 Uhr versucht, Frau G. telefonisch zu erreichen - "noch nicht am Platz". Unter Hinterlassen meiner Telefon-Nummer wurde Rückruf zugesagt. Dieser erfolgte nicht. Um 15:30 erreichte ich Frau G, ihr kurzer Kommentar "Sie wollte mir sowieso noch ein e-mail schicken." Es kam kein e-mail.

     

    Am 01.04.2015 erhielt ich per Post, ohne Anschreiben, zwei Vouchers für Havanna Hotel, eine Touristenkarte (Visa - Trajeta del Turista), einen Kofferanhänger "Meiers Weltreisen" - den wohl als Aprilscherz!

     

    - keinerlei Mietwagen-Unterlagen

    - Hotelreservierung Cayo Coco fehlte

    - überhaupt keine Reservierungsunterlagen und Informationen der gesamten

      Privatunterkünfte

    - keine Ansprechpartner auf Kuba

     

    Wer hat den Mut, so vorbereitet in ein sicher etwas schwierigeres Reiseland zu fliegen?

    Wer hat den Mut, sich bei so einer Bearbeitung doch noch als qualifiziertes Reisebüro auszugeben?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!