• weitflug123
    Dabei seit: 1291248000000
    Beiträge: 152
    geschrieben 1371056516000

    Die Versicherung wird alles Sammeln, und dann werden die Ansprüche bis zu 110 Millionen Euro ausgezahlt. Man sollte davon ausgehen das dies noch bis ins Jahr 2014 hinein geht. 

    Ob die Reise storniert wird oder nicht, da GTI pleite ist wird es sowiso ein Schadensfall. Dabei stehen die Reisenden noch gut da, im Vergleich zu denen die ein Hotel in der Türkei betreiben. Insbesondere kleinere Hotels. 

    Was das Geiz ist Geil angeht, die Kosten für Reisen in die Türkei sind in den letzten Jahren auch gestiegen. Viele GTI Bürger haben auch gut für ihre Reise bezahlt, ein Teil hatte die Reisen extrem billig bekommen. Nicht alle Deutschen haben auch in den letzten Jahren Lohnerhöhungen wie die Manager bekommen. 

    In der Mischkalkulation war die GTI, xGTI, DTI ( NL ) , RTI ( RUS ) und Buchmal gesund. Die Firma selbst würde heute auch noch gut existieren.

    Bulgarien und Egypten war auch kein Fehler. 

    Pleite gegangen sind sie wegen der Kayi Group, das Geld ging zum Beispiel in die beiden Sky Airlines Gesellschaften. Die Türkische machte schon lange verluste, aber das Abendteuer mit der deutschen Tocher war eine Katastrophe.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1371063829000

    @weitflug

    Erneut mal wieder danke für ein recht unterhaltsames Posting.

    Meine besondere Anerkennung gilt den "GTI-Bürgern "  :?  :D

    Darf ich hoffen, dass dir Faux-pas dieser Art gewollt unterlaufen ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1950
    geschrieben 1371064003000

    @weitflug :

    "Pleite gegangen sind sie wegen der Kayi Group....."

    "Wenn GTI-Travel den Kunden mitteilt "Die türkische Incoming-Agentur Kayi Tur ist schuld, dass Sie nicht in Ihr gebuchtes Hotel kommen", dann ist das Verarsche pur. GTI-Travel und Kayi Tur sind Schwestergesellschaften, gehören beide zur Kayi Group und haben dieselben Gesellschafter und Geschäftsführer. "

    klick

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
  • MeinUrlaub2008
    Dabei seit: 1210118400000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1371068522000

    Überflüssiges Zitat entfernt

    Da kannste mal sehen was Zeitungen fuer einen Mist schreiben.GTI-Travel ist ein

    Unternehmensweig gewesen der seit Jahren profitabel gearbeitet hat.Jeder kann sich im Bundesanzeiger ueber die Zahlen informieren.Durch die Gruendung der German Sky musste GTI fuer verschiedene Kredite buergen.Diese wurden anschliessend von der Kayi Gruppe nicht bedient.Dann hat man sich natuerlich an GTI gehalten.Ebenso wurden Zahlungen der Kunden durch Kayi zweckentfremdet.Ebenso war Sky Airlines nicht der Grund der Pleite.Stand heute versucht der Insovenzverwalter einen Investor zu finden um GTI fortzufuehren.Übrigens natürlich aufgrund der eigentlich guten Zahlen.Desweiteren sind zahlreiche Hoteliers und Vertreter des tuerkischenTourismus

    daran interessiert Sky Airlines in die Luft zu bekommen.Es scheint noch nicht alles verloren.Aus der Tuerkei habe ich erfahren das man mit Cankut Bagana als Investor verhandelt.Bagana hatte dieses Jahr den groessten Teil seiner Anteile an Onur Air fuer 250000000 Dollar verkauft.Meine andere Quelle ist u.aTour Expi

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1371070682000

    @MeinUrlaub2008

    Wenn du die letzten Seiten hier liest, wirst du feststellen, dass dieses Thema hier nicht zur Diskussion steht.

    Die von der Pleite Betroffenen sind daran interessiert zu erfahren, wie sie zurückkommen, wann sie ihr Geld zurückerhalten oder wann sie stornieren können, um den Antrag beim  Versicherungsträger einzureichen.

    Wem hilft es im Augenblick zu wissen, wer der Schuldige war / ist oder nicht, welche Pressemitteilung die richtige ist, was für die Zukunft geplant ist. 

    Und was die Zukunft betrifft:

    Hört sich in deinem Posting ja alles recht "nett" an  :? - aber im Augenblick geht's allein um die Rückerstattung der gezahlten Summen - Summen, für die es eben keinen Urlaub gibt bzw. um die Begleichung von Schulden.

    Ach ja, und um eine Frage, die die allernächste Zukunft der betroffenen Urlauber betrifft:

    Werden sie nun überhaupt noch reisen können, wenn die Rückzahlungen erst sehr spät eintreffen und sie nicht mal "eben so" eine weitere Reise finanzieren können ?  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1371076226000

    Liebe Anne, auch wenn ich deine Beiträge sonst sehr schätze, muss und will ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Beitrag von @MeinUrlaub2008 durchaus seine Berechtigung hat an dieser Stelle im Forum. Emotional betrachtet bin ich auch als Nichtbetroffene dieser Insolvenz durchaus bei den Usern hier, die akut betroffen sind. Trotz allem bleibt es nicht aus, auch die sachliche Seite dieses Deasasters zu betrachten und vielleicht für ein bisschen Entwirrung zu sorgen. Tatsache ist laut der Homepage von GTI (neuere Informationen habe ich noch nicht recherchiert), dass Reisen bis zum 17.06.13 storniert wurden und entsprechend die Versicherung über die anfallenden Forderungen zu informieren ist. Fakt ist aber auch, dass ein eröffnetes Insolvenzverfahren (zumindest nach deutschem Recht) nicht zwingend zur Abwicklung des Unternehmens führt, sondern über geeignete Investoren zur Sanierung und somit zum Fortbestand des Unternehmens führen kann, was wiederum bedeuten könnte, dass spätere Reisen durchaus durchgeführt werden. Nicht umsonst wird auf der Homepage von GTI darauf hingewiesen, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage darüber getroffen werden kann, wie es mit der Erfüllung der Verträge nach dem 17.06. aussieht. Ich persönlich finde es wichtig, dass die betroffenen User hier, deren Reise noch in der Zukunft liegt, darüber informiert werden, dass eine hier als salopp bezeichnete Pleite eines Unternehmens nicht grundsätzlich bedeutet, dass das Unternehmen ab morgen nicht mehr existiert, sondern dass der Insolvenzverwalter nach Abwägung aller Eventualitäten darüber entscheiden wird, ob der Fortbestand eines Unternehmes Sinn macht oder nicht.

  • ENIGMA13
    Dabei seit: 1291593600000
    Beiträge: 2492
    gesperrt
    geschrieben 1371077889000

    Wer aber in einem Urlaubsforum schon viele Jahre Mitglied ist und GTI immer noch schönreden tut,hat aber auch nichts begriffen.Der Threadtitel sagt doch wohl alles aus und die III sind keine Striche auf dem Bierdeckel.Da helfen,egal bei welchem Thema,keine A4 Beiträge immer und immer wieder!Fakten sind Fakten.

    Wenn es nach Deinen Beiträgen gehen würde,würden z.B. vom BER schon lange Flieger fliegen. :?

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 15871
    geschrieben 1371080894000

    Mal eine kleine Zusammenfassung der aktuellen Situation und den sich daraus ergebenden "Optionen":

    Eine bisher unbekannte Anzahl Touris hat aufgrund einer gebuchten Reise einen gültigen Reisevertrag mit GTI geschlossen und unterliegt somit (unabhängig von der nun eingetretenen Insolvenz) den AGB dieses RV.

    Die Bindung an diesen Vertrag besteht Seitens des Verbrauchers solange, bis dieser (vom RV, oder in diesem Falle quasi dem Insolvenzverwalter) oder dem Verbraucher aufgelöst wird.

    Löst der Verbraucher den Vertrag unterliegt er den von ihm akzeptierten AGB des RV und damit auch den entsprechenden Stornogebühren. Diese sind von ihm entsprechend zu tragen - die Insolvenzversicherung greift dann nicht!

    Löst der RV den Vertrag nach einem rechtlich nicht festgelegten Zeitpunkt, muß dieser sämtliche bereits geleisteten Zahlungen erstatten. Dies geschieht voraussichtlich durch die Insolvenzversicherung nach Einreichen aller entsprechenden Unterlagen, entsprechender Prüfung im Jahr 2014 solange die Gesamtdeckungssumme von 110 Mios nicht überschritten wird.

    Aktuell wird seitens des RV mit anderen RV über eine eventuelle Übernahme der Reisen bzw. einer gewissen Quote davon verhandelt. Kommt es hier zu einer Einigung, bringt GTI einen rechtlich abgesegneten Ersatz, welcher nicht zu einem einseitigen Storno seitens des Kunden berechtigt - solange der Reiseumfang 1:1 übernommen und gewährleistet wird.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1371081260000

    @katjaworld  ;)

    Mich hat gleich der erste Satz des User @MeinUrlaub2008 ein wenig verstimmt, der auf das Posting von @kiotari antwortet:

    "Da kannste mal sehen was Zeitungen fuer einen Mist schreiben."

    ... und fand es dann fantastisch, wie im Laufe des Postings GTI als recht "unschuldig"

    dastand. Wie kann / muss ich mir das vorstellen, wenn doch der gesamte Komplex sozusagen unter "einem Hut" ist ?  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1371083496000

    @ENIGMA13, da du dich mit deinem letzten Beitrag nicht konkret an einen bestimmten User wendest, aber offensichtlich schon Stellung beziehst zu verfassten Beiträgen, wäre es schön, wenn du nochmal klar formulierst, an wen sich deine Kritik richtet, bevor ich davon ausgehe, dass du mit mir das Gespräch suchst? Dann antworte ich dir natürlich gern.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!