• neggen
    Dabei seit: 1107475200000
    Beiträge: 87
    Zielexperte/in für: Frankreich
    geschrieben 1227366976000

    Hallo wieder mal an die schon Geübten :p ,

    wie schon zichmal erwähnt :D bleiben wir nur 5 Tage in NY und wir möchten 1 oder 2 Museen besichtigen.

    Welches muss man unbedingt gesehen haben?

    MOMA , Guggenheim & co...???

    Vielleicht ist ja irgendein Special in der Vorweihnachtszeit..

    Also ich freue mich auf Eure Nachrichten !

    Schöne Grüsse aus dem auch so kühlen Frankreich

    Natascha

  • trullali
    Dabei seit: 1202342400000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1227620016000

    Hallo Natascha,

    auch wir waren Anfang Oktober für 5 Tage dort. Aber einen Museumsbesuch haben wir mit Absicht nicht eingeplant, weil wir lieber anderes "wichtiges" sehen wollten. Für ein Museum hätten wir bestimmt mind. einen halben Tag veranschlagt.

    Dafür wären andere Aussichtspunkte denn dann weggefallen.

    Die Zeit verrinnt dort leider sehr schnell. Da wir sehr viel "erlaufen" haben, waren die Wege zu bestimmten Örtlichkeiten einfach auch länger, so dass wir auch gar kein Minütchen Zeit mehr für einen Museumsbesuch gehabt hätten.

    Vieles, was wir eigentlich noch machen wollten, klappte gar nicht, weil keine Zeit mehr war. Oder wir waren einfach länger z. b. auf dem Top of the Rock, weil wir von der Aussicht so überwältig waren, dass wir wirklich lange dort sein MUSSTEN.

    Dafür wissen wir aber jetzt, was wir noch besichtigen und machen müssen, wenn wir mal ein zweites Mal dort sind :D

    Nehmt Euch nicht zu viel vor, ihr werdet es sowieso nicht alles schaffen.

    Grüsst mir NY, es war super da.

    LG, trullali

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1227635977000

    Hallo Natascha,

    ich möchte eigentlich "trullali" zustimmen und meine auch, dass es für das erste Mal in New York und dann auch noch so kurz wichtigere Dinge zu besichtigen gibt, als sich einen halben Tag in einem zweifellos beeindruckenden Museum "aufzuhalten".

    Es gibt so viele Dinge "draußen" zu sehen und man kommt von einem "aaah" und "oooh" und "WOW" zum nächsten. An jeder Ecke ist irgendwas los, was Dich staunen lassen wird.

    Ich würde lieber alle berühmten Orte abklappern, als mir einen....Blauwal oder ein Saurier-Skelett in New York anzuschauen....oder einen Chagall bzw. Picasso. ;)

    Mach lieber eine schöne, deutschsprachige Stadtrundfahrt mit Grayline und eine Boostfahrt mit Circle Line....fahr mal rüber nach Ellis Island zur Freiheitsstatue....in den Souvenir-Shops dort gibt es Dinge, die Du sonst nirgendwo in dieser Form kriegst....und gehe anschließend durch das Einwanderungs-MUSEUM ;) auf Ellis Island....schlendere mal über die Brooklyn Bridge....Empire State Buidling....Top of the Rock....schau Dir die Stadt bei Dunkelheit an......

    Vielleicht interessiert Dich ja der Flugzeugträger "Intrepid" am Pier 86 ;) , da gibt es auch eine Concorde zu bestaunen und ein U-Boot.....dieses MUSEUM wurde gerade wieder eröffnet.

    Ich war bisher dreimal in NY, allerdings in noch keinem Museum (abgesehen von den beiden oben genannten), weil es einfach überall sooo spannend ist....und wenn man nur den Schlittschuhläufern im Central Park oder am Rockefeller Center zuschaut...allein die Atmosphäre ist atemberaubend.....und vom Weihnachtsbaum will man ja eigentlich auch nicht mehr weg und kommt jeden Tag wieder. :D

    Ich habe mir ja in diesem Jahr auch das Museum of Natural History vorgenommen...mal sehen ob es klappt.

    Vor allem sollte man vorher schon mal versuchen grob zu planen, damit man dann dort nicht "ziellos" die Zeit vertrödelt.

    Ja, soviel von mir, was mir jetzt gerade so einfällt zu Deiner Frage.

    Liebe Grüße

    Ronald

  • neggen
    Dabei seit: 1107475200000
    Beiträge: 87
    Zielexperte/in für: Frankreich
    geschrieben 1227655710000

    Hallo Ihr Lieben,

    mensch danke für Eure Antworten !

    Ja klar ich weiss, ich sollte lieber nicht so viel Zeit einplanen für die Museen. Ich dachte eben, weil in NY auch sehr berühmte Museen sind, MUSS man diese gesehen haben. Aber Ihr habt mich jetzt echt eines Besseren belehrt.

    Top of the Rock kannte ich bisher gar nicht...schäm :shock1:

    Hoffentlich wird es nicht allzu kalt sein, damit wir ganz lange draussen rumlaufen können, ohne uns Eiszapfen an die Füsse wachsen zu lassen :laughing:

    Ronny: Echt super deine fast schon Planung für uns (ich weiss soll vor allem als Orientierung gelten), aber ich werde sie mir sicher einprägen. Denn ich habe regelrecht Angst meine Zeit mit Ziellosigkeit zu vertrödeln!

    Ach, ich freue mich jetzt echt schon so richtig auf NY. Es ist ein Traum dort hinzureisen und nun ist es soweit! Noch WOW 15 Tage bis wir fliegen....

    Danke auf jeden Fall für Eure Antworten !

  • Orchidee
    Dabei seit: 1113177600000
    Beiträge: 455
    geschrieben 1227681258000

    Hallo!

    :D

    Ich kann mich meinen Vorredner nur bedingt anschließen.

    Wenn man Kunstfreund ist - und nicht zu der Masse gehört, für die es eine lästige Pflicht ist und man ohnehin nur auf einen Einkaufstrip oder auf der Jagd nach dem nächsten Hard Rock Cafe T-Shirt (!!) ist, sollte man zumindest eines der Top 3 (Metropolitan Museum - das größte der Welt, Guggenheim oder MoMa) gesehen haben! Jedes der genannten Museen ist einzigartig und beinhaltet unterschiedliche Stilrichtungen.

    Das umfangreichste (ist selbst an einem Tag nicht zu schaffen) ist das Metropolitan Museum of Art. Dieses hat eine so große Sammlung, die nicht gleichzeitig ausgestellt werden kann und daher immer in Wechselausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Außerdem sind die ägyptische und auch asiatische Abteilung sehr sehenswert. Wir haben hierzu einige Bilder gemacht, eventuell interessiert es Dich!

    Das MoMa ist hingegen rein moderne Kunst (am Freitag ab 16:00 Uhr ist der Eintritt frei! Achtung, man muss vorher lange anstehen!).

    Guggenheim hingegen vereinigt wiederum neben der Moderne auch einige Klassiker. Wer die Guggenheim Ausstellung 2006 in Deutschland nicht gesehen hat, sollte sich auch hier eine Weile verlustieren.

    Daneben hat NY natürlich auch viele andere Dinge zu bieten, die ebenfalls ein Muss sind, daher empfehle ich eine gute Mischung aus allen und wenn man etwas vergessen hat, kommt man halt noch einmal wieder ;) !

    :laughing:

    Viel Spaß in NY.

    Tanja

    Man lebt nur einmal, mach das Beste daraus....
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27310
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1227685304000

    Hallo Natascha,

    ich sehe es zum einen so ähnlich wie Ronny und zum anderen so ähnlich wie Tanja ;)

    Wir hatten auch für letztes Jahr Februar(es war unser 2. Besuch in N.Y.) eine ziemlich genaue Vorstellung vom dem was wir zusammen mit unserem 15 jährigen Sohn, alles sehen wollten. Haben schon am Ankunftstag mit einem ziemlich straffen Programm begonnen. Im Hotel nur die Koffer abgestellt, feste Schuhe und dicke Jacken an und los: zum Rockefeller Center dem Treiben der Schlittschuhläufer zuschauen, dann als es anfing dunkel zu werden hoch zum "Top of the Rock" und den Traumblick genießen. Danach zum Times square und kurz was Essen im Hard Rock Cafe. Dann zum Rockefeller Center zurück und irgendwann nach Mitternacht (da war es in Deutschland schon fast wieder Zeit zum Aufstehen) endlich ins Bett.

    Als wir dann am nächsten Tag auch wieder vieles zu Fuß und per Metro gemacht haben, wie die Fahrt runter an den Pier, mit der Fähre nach Elis Island, über die Brooklyn Bridge gelaufen und den Traumblick der Skyline genossen danach noch durch little Italy und Sohoo gebummelt sind, stand am 18.2. das Neujahrsfest in Chinatown auf dem Programm. Die Umzüge und die Atmosphäre war wirklich klasse, aber es war mit gut 10 minus so kalt, das wir schneller gelaufen sind als geplant und hatten aufeinmal den Nachmittag etwas frei. So fuhren wir mit der Metro bis zur Südspitze des Centralpark, sahen uns erst das TWC (Time Warner Center) an und gingen dann ins "Museum of Natural History" Wir haben diesen Besuch nicht bereut und waren froh uns bei dem doch eisigen Ostwind aufwärmen zu können ;) Danach ging dann der Bummel durch diese beeindruckende Stadt an der 5 th. Ave. weiter.

    Ich wünsche dir eine tolle Zeit in N.Y.

    LG Bine

    Einge der Tipps findest du unter den Reisetipps in meinem Profil.

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • neggen
    Dabei seit: 1107475200000
    Beiträge: 87
    Zielexperte/in für: Frankreich
    geschrieben 1227794307000

    Hallo Lind-24, Orchidee, Ronny & alle fleissigen, die geantwortet haben.

    Also ich bin echt froh, dass Thema angeschnitten zu haben.

    Mir ist gar nicht so bewusst geworden, dass für einen Museumsbesuch wirklich viel Zeit drauf gehen kann.

    Natürlich möchte ich die Zeit so sinnvoll wie möglich nutzen, aber wir sind immerhin zu dritt und ich kann nicht alleine entscheiden.

    Was ich dieses Wochenende machen werde, ist eine Liste mit allen Sehenswürdigkeiten, die wir unbedingt alle drei sehen wollen. Dabei helfen mir sicherlich Eure Erfahrungsberichte und Tipps.

    Mal sehen, ob dann noch die Zeit bleibt um wenigstens Guggenheim oder Moma zu besichtigen...

    Noch 13 Tage bis zum Abflug nach NY ! WOW ! Ich kann es noch gar nicht glauben... :shock1:

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27310
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1227795272000

    Hallo Natascha,

    vielleicht solltest du auch nicht ganz so viel durchplanen, denn manche Sachen wirst du mit Sicherheit noch spontan entscheiden wollen. Laß dich auch einfach mal in dieser Stadt treiben - dann kommen weitere Wünsche von ganz alleine.

    LG Bine

    ....die 13 Tage bis zum Abflug vergehen jetzt bestimmt gaaaaaanz schnell ;)

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1227801912000

    Hallo Natascha,

    für mich gehört ein oder auch mehrere Museumsbesuche in NY auch zum Pflichtprogramm, aber man sollte ja schon Interesse daran haben und nicht nur hingehen, weil man es mal gesehen haben "muß".

    Im Guggenheim sind zur Zeit fast ausschließlich Fotografien einer Amerikanerin (Catherine Opie) zu sehen, über die man sicherlich streiten kann. Ein Teil davon hat mir gefallen, ein Teil davon auch gar nicht - aber diese Ausstellung muß man wirklich nicht gesehen haben meiner Meinung nach. Ansonsten sind dort z.Z. nur etwa 20 Gemälde zu sehen (Impressionisten). Da die Architektur des Museums sehr ansprechend ist, lohnt sich dennoch ein Besuch, eine Stunde reicht aber meiner Meinung nach.

    Das Moma ist natürlich schon wesentlich umfangreicher, hier würde ich mich, falls Du dieses Museum besuchst, auf einige Räume beschränken. Vielleicht sind dort ja zu Deiner Reisezeit noch die beiden Sonderausstellungen, die ich gesehen habe (Van Gogh und Kirchner) - gleich eine Warnung: für die Van Gogh-Ausstellungen muß man frühzeitig im Museum ein Ticket mit einem bestimmten Zeitfenster abholen (kostet nichts extra) - nur dann darf man in diese Ausstellung. Aber das Gedränge war einfach schrecklich, die Leute standen in so in etwa in 5er Reihen vor den Gemälden, daran hat man wirklich keine Freude. Vielleicht gefällt Dir ja Kirchner, dort war eher wenig los. Ansonsten sind natürlich auch Teile der Dauerausstellung sehenswert, aber meiner Meinung nach nicht alles, es sei denn, Du magst z.B. Beuys und Co.. Sehr empfehlenswert ist aber die große Sammlung z.B. an Impressionisten, Expressionisten oder auch die große Calder-Ausstellung. Außerdem hat das Moma einen sehr schönen begrünten Innenhof mit Skulpturen, in dem man inmitten des New Yorker Trubels Ruhe findet.

    Das Metropolitan ist natürlich vermutlich das größte und wichtigste Museum, hier reicht ein Tag nicht aus, um alles zu sehen, da muß man sich auch vorher entscheiden, was man eigentlich sehen möchte.

  • maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1227804185000

    Unbedingt sehenswert ist die Frick Collection,

    1E 70th St., also an der 5th Av., nicht weit vom Metropolitain und vom Guggenheim. Die Frick Collection wird meist nicht unter Museum geführt, es ist die private Kunstsammlung des Stahl-Industriellen Henry Clay Frick (1849-1919), die dieser der Stadt samt Gebäude vermachte, um sich ein bleibendes Andenken zu setzen.

    Gezeigt werden in einem überschaubaren, intimen Rahmen im wesentlichen Gemälde alter Meister, kostbare franz. Möbel, Teppiche, Emaillearbeiten.

    So haben die Reichen der Stadt damals gelebt.

    Es handelt sich um ein relativ unbekanntes Schmuckstück. Gerade wenn man wenig Zeit hat und sich nicht in einem Riesen-Museum verlaufen möchte, sehr empfehlenswert!

    Suaviter in modo, fortiter in re.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!