• Barbara_Koeck
    Dabei seit: 1218585600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1241097977000

    Hallo!

    Da ich jemand bin der gerne plant, hab ich mir schonmal ein grobes Programm (hängt dann natürlich von Wetter, etc. ab) für meine NY-Reise zusammengestellt und wollte jetzt wissen was ihr davon haltet... Habe ich zu straff geplant oder müsste sich das alles ausgehen? War von euch schon jemand im Naturhistorischen Museum in NY? Wieviel Zeit sollte ich dafür ca. einplanen?

    Danke und LG

    Barbara

    Sa., 23.05.2009

    Ankunft

    So., 24.05.2009

    Naturhistorisches Museum – Trump Tower und Rockefeller Center

    Mo., 25.05.2009

    Shoppen Times Square, Broadway, 5th Avenue, Lexington Avenue – abends Empire State Building

    Di., 26.05.2009

    Financial District, Wall Street, Börse – Ground Zero – nachmittags Circle Line Sightseeing Cruise (2-3 Std.)

    Mi., 27.05.2009

    Shoppen Macy’s - ev. mit einer Fähre zu Ellis Island, Liberty Island od. Staten Island

    Do., 28.05.2009

    Grand Central Terminal – Waldorf Astoria - Central Park und Central Park Zoo

    Fr., 29.05.2009

    Soho, Nolita, Chinatown, Little Italy, etc.

    Sa., 30.05.2009

    Vormittag ??? - Später Nachmittag/Abend Abreise

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8445
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1241098415000

    Hallo Barbara,

    am Dienstag könntest du noch SouthStreetSeaport mit Pier 17 einplanen, und die Brooklyn-Bridge.

    Das ist alles dort in dieser Ecke.

    Den CentralPark kannst du auch mit dem NationalMuseum verbinden.

    Lg

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27465
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1241098510000

    Hallo Barbara,

    da hast du ja deinen N.Y. Aufenthalt sehr gut durchgeplant - es ist zwar bestimmt so zu schaffen, allerdings mag ich es auch mal hier und dort verweilen zu können und etwas mehr Zeit für die enzelnen Dinge zu haben.

    Wir waren vor 2 Jahren im Natural Museum - wir fanden sehr gut und waren ca. 3 - 3,5 Std. dort. Allerdings würde ich es nicht mehr an einem Sonntag besuchen, da dort sehr, sehr viele Eltern mit Kinderwagen unterwegs waren.

    Für deinen geplanten Dienstag wäre evtl. der Gang über die Brooklyn Bridge und SouthStreetSeaport mit Pier 17mit einzuplanen - da du gerade in der südlichen Ecke Manhattan' s bist.

    Reiselilly, da hatten wir wohl (mal wieder) die gleiche Idee ;)

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1241111811000

    Hallo Barbara,

    am Monatg, 25.5., ist Memorial Day, also Feiertag, das würde ich bei Deiner Planung berücksichtigen, wobei ich mir vorstellen kann, dass man in New York gar nicht so viel davon bemerkt und die Geschäfte trotzdem geöffnet sind. Generell sind aber an solchen Wochenenden besonders viele amerikanische Touristen unterwegs.

  • somi
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1241118327000

    schön, wenn man einen plan hat! wir hatten auch einen , den wir aber gleich nach unserer ankunft knicken konnten, da es mir schlecht ging und ich drei tage lang mit jetlagproblemen zu kämpfen hatte. wir haben uns dann überlegt was uns wichtig ist und sind dann nach einen abgespeckten "plan" durch die stadt gegangen. mir waren vor allem die eindrücke wichtig und kein durchorganisierter plan. wenn mein freund und ich das nächste mal in nyc sind , werden wir es genau so halten und einfach unserem gefühl folgen...........auf unserem stadtplan gibt es tatsächlich noch weiße flecken und die werden eben in ruhe sichtbar gemacht.

    das museum of natural history haben wir an einem verregneten tag besucht und waren restlos begeistert. ich würde dir empfehlen, das museum an einem wochentag zu besuchen, am wochenende ist es voll.

    circle line cruise haben wir auch mitgemacht, drei wunderschöne stunden rund um manhattan. auch wenn manche der meinung sind , dass es nach der brooklynbrigde nicht mehr viel zu sehen gibt. für mich waren die gebäude auf der anderen seite genau so interessant. (brooklyn, queens , bronx, harlem usw. )

    wenn man nur den zeitfaktor im kopf hat, wann man was abhaken will, dann macht das für mich keinen wirklichen spass.

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1198
    geschrieben 1241164428000

    Hallo Barbara,

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vor Ort Pläne doch ziemlich über den Haufen geworfen werden, wenn man sie zu Hause am Schreibtisch geschmiedet hat. Sei es durch das Wetter (Regen) oder einfach durch neue Ideen vor Ort, die spontan entstehen.

    Man stelle sich vor....man sieht aus 100 Metern Entfernung den Grand Central Terminal und sagt sich dann bestimmt "...will ich sehen, habe ich ja auch geplant, da gehe ich jetzt hin...". Oder die ganzen Shopping-Sachen....wenn man schon mal vor Macys's steht, dann wird man, wenn man noch nicht zu sehr müde ist, gleich reingehen und nicht sagen....das habe ich erst übermorgen auf der Liste.

    Verstehtst Du was ich sagen will? An jeder Ecke sind irgendwelche Highlights in New York und wenn man sie sieht, dann reagiert man doch ziemlich spontan und will sie JETZT erleben.

    Richtig ist die Planung, die Tage in New York in "Nord-", "Süd-" und "Midtowntag" einzuteilen und nicht beispielsweise am Morgen über die Brooklyn Bridge gehen zu wollen und am Nachmittag ins American Museum of Natural History ;) ....das sind zwei entgegengesetzte Richtungen und das wäre eine Fehlplanung.

    Aber Du wirst sehen, dass einige Dinge sich eben nebenbei erledigen werden und keiner großen Tagesplanung bedürfen.

    Ich denke Deine Vorstellungen und die Anregungen anderer Forumsmitglieder hier sind schon sehr gut und detailliert. Ich würde vielleicht den "Südtag" so gestalten (ohne jetzt einen konkreten Wochentag dafür zu benennen):

    Um 9 Uhr gleich am "Castle Clinton" sein und mit "Circle Line" zur Freiheitsstatue rüber nach Liberty Island fahren. Dann weiter ins Einwanderungsmuseum nach Ellis Island und anschließend zurück nach New York. Wenn man das nicht zu sehr in die Länge zieht ist man Mittag wieder am "Castle Clinton".

    Danach kann man den Finanzdistrikt erkunden....Wall Street, Ground Zero, World Financial Center.

    Anschließen (oder auch schon vorher) wäre sicherlich Pier 17 und die Brooklyn Bridge eine gute Wahl.

    Dann wird es sicherlich schon auf den Abend zugehen - aber man hat dann "unten" erstmal alles gesehen. ;)

    Den "Nordtag" würde ich vielleicht so gestalten, dass man am Morgen mit einem Bummel über die 5th Av. anfängt.....St. Patrick's Cathedral, Disney Store, Trump Tower mit den Wasserfällen, vielleicht mal kurz in den Apple Store (Glaswürfel) und bei FAO-Schwarz reinschaut. Dann ein bißchen durch den Central Park bummelt bis auf Höhe des American Museum of Natural History und ab Mittag dann in dieses riesige Museum geht, für das man wirklich mindestens einen halben Tag braucht.

    Alternativ könnte man die Runde auch umkehren, also gleich am Morgen ins Museum gehen und dann den Central Park in Richtung 5th Av. durchlaufen und danach die Geschäfte besuchen. Das hätte dann den Vorteil, dass man etwaige Einkäufe nicht mit ins Museum schleppt und dort den ganzen Tag umherträgt. ;)

    Wo ich das jetzt so schreibe, ich glaube der letzte Gedanke ist der bessere. ;)

    Ich habe hier übrigens mal eine persönliche Karte von Manhattan eingestellt (pdf-Datei) und mir die für mich wichtigen Ziele darin markiert. Vielleicht findest Du hier einige weitere Anregungen und kannst vor allem auch schauen, welche Sehenswürdigkeiten nahe beieinander liegen. Diese kann man dann der Reihe nach "abarbeiten" und sich so auch einen Tagesplan erstellen....den man dann im Laufe des Tages zumindest versucht einigermaßen einzuhalten. :laughing:

    LG - Ronald :D

    P.S. auf der Karte sind South Street Seaport (Pier 17) und die Brooklyn Bridge noch nicht gelb markiert - die Karte habe ich schon vor einiger Zeit gemacht - sorry. ;)

  • Mel4477
    Dabei seit: 1120953600000
    Beiträge: 328
    geschrieben 1242131009000

    Da ich ja keine extra Frage eröffnen soll, muss ich meine Frage hier nochma posten... Sorry...

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hoffe, Ihr könnt mir ah bisserl helfen...

    Wir haben nun relativ spontan einen Zwischenstopp nach NY mit eingebucht (fliegen dann weiter nach El Paso)...

    Wir sind somit auch nur kurz in NY, nämlich von Montag mittag bis Donnerstag früh (3 Nächte).

    Vielleicht könnt Ihr mir so sagen, was man sozusagen "gesehen haben sollte" und was man sich an Geld sparen kann (kenne das aus Paris...).

    "Lohnen" sich z. B . diese Bootsfahrten zur Freiheitsstatue? Müssen nicht unbedingt rein, aber eben mal mitn Boot dran vorbeischippern :-)

    Auch ein guter Tipp fürs nächtigen wär super, Hotel muss nichts tolles sein, hauptsache sauber und das Bad/WC sollte im Zimmer sein... Rein hier vom Lesen ist es wohl günstig in Manhatten zu nächtigen, oder?

    Worauf sollten wir (2 Pers.) achten? Also ist MEtro fahren "bedenkenlos"? Fahren z. B. in Paris immer Metro... Hab jetzt aber keinerlei ERfahrungen mit NY...

    Ich DANKE Euch schon jetzt für Eure Tipps.

  • Twiemey
    Dabei seit: 1197331200000
    Beiträge: 137
    geschrieben 1242155708000

    Hallo Mel,

    3 Nächte sind doch schonmal etwas ;) Da kann man ganz gut ein bissl was sehen.

    Unbedingt solltest Du Dir meiner Meinung nach natürlich den Central Park ansehen! Der ist superschön.

    Die Bootstour würde ich schon mitnehmen. Ist schon ein beeindruckender Blick auf die Skyline und die Freiheitsstatue gehört auf jeden Fall mit dazu.

    Ansonsten empfehle ich noch Top of the Rocks und Pier 17.

    Hat mir alles gut gefallen.

    Vielleicht wäre auch die Bus Tour mit Circle oder Gray Line was für euch, da sieht man im Schnelldurchlauf auch einiges :D

    Wir hatten das Park South Hotel, war super (Bewertung und Bilder folgen noch) und KONTINENTALES Frühstück inbegriffen.

    Mit der Subway erreicht ihr alles problemlos und es ist bedenkenlos, keine Angst vor dem großen Bange-Machen!

    Wir haben uns dort überall sicher gefühlt.

    Viele Grüße und viel Spaß in NY

    twiemey

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1198
    geschrieben 1242159419000

    Hallo Mel,

    ich will jetzt nicht erneut wieder alles aufzählen, aber ich hatte gleich am zweiten Tag bei meinem ersten New York-Besuch die deutschsprachige Bustour mit Gray Line gemacht. Die findet täglich um 9:30 Uhr statt. Da bekommt man einen sehr schönen Überblick und hat auch einige kurze Stopps, u.a. hatten wir einen etwas längeren im Winter Garden im World Financial Center hinter Ground Zero.

    Am Nachmittag kann man dann den Central Park besuchen.

    Auch empfehlen würde ich die 2-stündige Bootsfahrt mit Circle Line die geht bis auf Höhe der UNO und kehrt dann wieder um. Um die ganze Insel in 3 Stunden muß man eigentlich nicht schippern.

    Ansonsten - wenigsten eine der beiden Aussichtsplattformen besuchen - Empire State Building oder Top of the Rock...oder vielleicht sogar beide - eine am späten Abend und die andere bei Tageslicht.

    Natürlich Bummel über die 5th Avenue....vielleicht fallen ja auch noch ein paar Stunden für die Südspitze Manhattans ab.....Finanzviertel mit Börse, Ground Zero und ein bißchen Brooklyn Bridge (wenn Du schon mal am Pier 17 bist).

    Soweit schnell mal ein paar Gedanken von mir. ;)

    LG - Ronald

  • Mel4477
    Dabei seit: 1120953600000
    Beiträge: 328
    geschrieben 1242210720000

    Danke Ihr Lieben,

    die tipps sind alle notiert :-) !!!!

    Eine Frage hab ich noch...

    Was ist bei den Bootsfahrten der Unterschied zwischen den 2 2-stündigen Fahrten?

    2-Hr Semi-Circle Cruise oder 2-Hr Harbor Lights Cruise

    Wollen natürlich unbedingt eine tour wo man die Lady sehen kann :-)

    DANKE!!!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!