• katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 917
    geschrieben 1428614333000

    Ha ha ha, an Rucksäcken, Bauch-, Brust-, Hüft-, Taillen-,Ober- und Unterschenkelbeuteln für über und unter den Klamotten hat es nun wahrlich niemandem von den 12 deutschen und 4 österreichischen Reisenden unserer Gruppe gemangelt. Aber es gab vom Betreten der Lodge bis zum nächstenSonnenaufgang sehr viele Auffälligkeiten in der Anlage, die uns hellhörig gemacht und unseren Verstand geschärft haben. Alle Mitreisenden zwischen 37 und76 Jahren sind Menschen, die die halbe Welt bereist haben (auch individuell und auch unter anderem in Mittel- und Südamerika). Ein Pärchen war kurz vor unserer Reise noch in Mali, hat sich aber dort zu keiner Zeit so unwohl gefühlt wie in der Lodge in CR. Keiner von uns war in irgendeiner Form naiv, was das Reisen angeht und alle sind mit einer großen Portion gesunden Menschenverstands an diesen Aufenthalt rangegangen. Und genau da liegt der Punkt: Manchmal ist es die größere Lebensversicherung, wenn dein wacher Geist dir sagt, dass dich alles, was du in irgendwelchen Beuteln am Körper trägst, auch angreifbar macht. Und das dann nachts in einem Zelt fernab der Zivilisation ohne irgendeine Lichtquelle. Genau so eben geschehen vor ein paar Jahren in der Punta Marenco Lodge gleich um die Ecke. Es ist uns allen bewusst, dass dieses Ereignis kein Zufall war. Es würde jetzt zu sehr ausschweifen, alle Gegebenheiten und Hindernisse zu benennen, die so einen schweren Diebstahl in der Lodge in stockfinsterer Nacht erst möglich gemacht haben, aber eins ist klar: Es waren mindestens 4 Leute nötig mit genügend Insiderwissen (vor allem über uns), einer guten technischen Ausstattung, präzisen Orts- und Lodgekenntnissen in absoluter Dunkelheit, ordentlich Muckis und einen Hang zur Skrupellosigkeit. Der Lodgebetreiber gab in seiner Anzeige bei der Polizei an, dass auch ihm mit dem Safe seine gesamten Einnahmen in einem etwa fünfstelligen Bereich und eine Waffe gestohlen wurden, was darauf schließen lässt, dass es in der Gegend zum guten Ton gehört, sich bei Nachbarschaftsbesuchen auch mal den Weg freizuschießen  ;) . Unsere Lebensversicherung war vielleicht, dass wir den Typen unsere prall gefüllten Bauchtaschen direkt zur Abholung an die Rezeption gestellt haben. That´s our happy end!

  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 917
    geschrieben 1428615717000

    Hi finc, schön dass du wieder da bist. War mir jetzt nicht sicher, ob ich dich verschreckt habe oder ob du schon auf dem Weg bist, dir ne vernünftige Bauchtasche zuzulegen :D . Spasss muss ein! Du kannst natürlich auch 5 Wochen durch Kuba reisen. Da gibt es sicherlich ne Menge zu sehen und zu erleben. Ich selbst war noch nicht da, aber es gibt hier sicher im Forum ganz viele User, die dir da weiterhelfen können. Costa Rica ist aber schon sehr schön, allein eben wegen der Vulkane, der Strände, des Dschungellebens und der Artenvielfalt. Und Costa Rica kann man sicher auch ganz gut mit einer entsprechenden Vorbereitung individuell bereisen. Zu unserer Zeit gab es aber eben auch einige Erdrutsche und diesbezügliche Straßensperrungen. Man sollte die Natur dort auf keinen Fall unterschätzen. Ich hatte auch anfänglich überlegt, Costa Rica individuell zu bereisen und habe mich entsprechend eingelesen. Ich war im Endeffekt natürlich froh, eben doch mit einem Veranstalter unterwegs gewesen zu sein, sonst hätte ich ohne einen Cent in der Tasche vom Süden wieder nach San José trampen müssen, um zur Botschaft zu kommen :( . Panama fand ich wie gesagt auch sehr schön. Aber letztendlich ist es natürlich stressfreier, wenn man sich 5 Wochen Zeit für Kuba nimmt. Kuba hat ja im Gegensatz zu Costa Rica nicht nur eine grandiose Natur zu bieten, sondern eben auch wunderbare Kolonialstädte und eine sehr eigene Kultur. Das hat uns z.B. auch so sehr an Nicaragua gefallen, weil die Mischung einfach stimmte.

  • Bernd Sch
    Dabei seit: 1443312000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1443416940000

    Unsere  Rundreise in Costa  Rica  ist so verlaufen.  Es ist auch einfach von Puerto Viejo aus  für einige Tage  nach Bocas  del Toro  in Panama  zu gehen.

    Wir hatten 4 tolle Tage in der Drake Bay , im Corcovado

    Nationalpark und einen Tag am Rio Sierpe wo wir viele Tiere sehen und fotografieren konnten. Ich habe gehört daß Manuel Antonio von Dezember bis April total voll sein soll.

    Wir ( 2 erw. und 2 Jungs 16 & 20 Jahre) hatten die Flüge selbst gebucht und die Rundreise bei Wolfgang gebucht, ein Deutscher der einige Jahre dort lebt und sich sehr gut auskennt. Er hat Alles für uns organsiert und uns teilweise mit seinem 4x4 SUV selbst begleitet. Ihr erreicht ihn hier xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Da wir große Gruppen Rundreisen nicht so mögen, war dies genau richtig für uns. Soviel 

    Unsere Rundreise war ein toller Mix von Natur, Pazifik, Karibik, Vulkane, relaxen.

    Unser Verlauf war so: 3 Tage Südpazifik Drake Bay (wir flogen hin, ein MUSS!),

    1 Tag Rio Sierpe Fotosafari, 1 Tag Vulkan Poas & San Jose, 2 Tage Monteverde im Bergnebelwald (gigantische Natur) Hängebrücken, 1 Tag Vulkan Arenal, 2 Tage Rio Celeste, 2 Tage Tortuguero bei der deutschen Biologin und Schildkröten, 4 Tage in Puerto Viejo auf der karibischen Seite. Tolle Strände teils mit dem Fahrrad zu erkunden und idealer Abschluß unserer Reise oder  ihr geht  von hier  aus  2-3 Tage  nach Panama, Bocas. Der  transfer  dauert nur  3 Stunden  und kostet  ca. 25 US$  für  Busse  und  Wassertaxi zur  Isla Colon.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14736
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1443428301000

    ...Und da bist Du, der Einfachheit halber gleich in Costa Rica  geblieben--- ;)

    Du weisst was ich meine, gell...

    Komm--- solch plumpe Werbung glaubt Dir kein Mensch hier--auch nicht, wenn Du es gleich viermal postest.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!