Hallo,

 

vor nicht ganz zwei stunden habe ich eine 4 Tagesreise (für rund 600eu) nach london gebucht. die reise sollte ein geschenk werden :/. soweit schön und gut nur habe ich mich blöderweise bei dem reisedatum um genau ein monat vertan. meinen irrtum habe ich auch sofort bemerkt, nachdem ich den buchungsauftrag per email bekommen habe.

daraufhin habe ich gleich beim veranstalter angerufen und auch eine email geschrieben, wo ich mein problem schilderte. man sagte mir, dass eine sofortige stornierung nicht möglich sei, da schon alles "durchgebucht" wäre, aber es werde geschaut ob sich die reise nicht auf mein wunschdatum umbuchen ließe. dann war ich erst mal beruhigt und habe das gespräch beendet.

ca.1 stunde später bekomme ich die Reisebestätigung (zum falschen termin) und eine weitere mail:

 

hier mal ein ausschnitt:

 

"Leider können wir Ihnen das kein Umbuchungsangebot unterbreiten. Das von Ihnen gebuchte Hotel XXX ist zum angefragten Zeitraum nicht mehr verfügbar. Das derzeitige Hotel ist leider nicht erstattbar. Damit ist jegliche Umbuchung sehr kostenintensiv. Die Umbuchung der Flüge (Ohne Hotel) ist derzeit zu einer Gebühr in Höhe von 453 EUR, zzgl. zum bereits gezahlten Reisepreis.

Gern können Sie uns ein Hotel nennen, welches wir für den Zeitraum prüfen dürfen und Sie erhalten ein komplettes Umbuchungsangebot, inkl. Hoteländerungskosten."

ich war erstmal ziemlich geschockt und habe dort wieder angerufen. tatsächlich müsste ich jetzt den neuen flug + 453 umbuchung + kosten für das neue hotel tragen. als letzte möglichkeit wurde mir die stornierung angeboten. dann würde ich allerdings auf 60% der reisekosten sitzenbleiben. ich komme mir gerade ziemlich abgezockt vor, schliesslich war das alles nur ein blöder tippfehler, den ich gleich nach abschicken der buchung per telefon und email klären wollte.

 

meint ihr ein anwalt könnte hier helfen? das geschenk kann ich jetzt jedenfalls haken :(

 

gruß,

bj